Rosenkohl-Kartoffel Gratin

Je kälter es draußen wird, desto gehaltvoller koche ich. Aber man braucht ja ein paar Reserven für den Winter! Eines habe ich beim ausprobieren des Rezeptes festgestellt: Kinder mögen einfach keinen Rosenkohl! Aber man kann super gut drum herum essen!

So wird´s gemacht:

8 große Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden, ein Säckchen Rosenkohl putzen und zusammen mit den Kartoffelscheiben ein paar Minuten kochen (damit der Auflauf nicht ganz so lange im Ofen braucht).

In der Zwischenzeit in einem Messbecher eine Sauce anrühren aus 100 ml Sahne, einem halbem Becher Schmand (ja, ja, fettarm geht anders, ich weiß) und einem Schuss Milch. Mit Muskat, Salz, Pfeffer, etwas Gemüsebrühe und einer kleinen Prise Currypulver abschmecken. Die Sauce sollte ziemlich kräftig schmecken, da sie im Ofen an Geschmack verliert.

Das Gemüse in eine Auflaufform legen, die Sauce darüber gießen und mit geriebenem Käse bestreuen.

Den Auflauf ca. 40 Minuten bei 180 Grad im Ofen backen.

2 Gedanken zu “Rosenkohl-Kartoffel Gratin

  1. Rosenkohl ist ja auch grün und sieht viel zu gesund aus. (:

    Ich habe den Auflauf bisher immer mit Blumenkohl gemacht (wahrscheinlich auch keine kindgerechte Alternative), aber Rosenkohl klingt nach einer guten Alternative. Und heute abend gibt’s erst einmal Orangennudeln.

  2. Hi,

    heute mal das Rezept probiert.
    Echt gut. Hab noch etwas Kochschinken dazu gemacht und ein paar Blätter Rosenkohl in einer Pfanne mit ein paar Sesamkörner angeröstet und dann beim Servieren drüber gestreut.
    Gibt einen leckeren Biss!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.