Silvester auf der Couch

Hallo Ihr Lieben!

So langsam habe ich hier alles wieder unter Kontrolle, nach stundenlangem Warten beim Kindernotdienst, mehreren schlaflosen Nächten und einem Budenkoller meiner Großen (sie muss endlich wieder im Kindergarten toben!) freue ich mich, das Jahr 2012 doch noch schön abschließen zu können.

Letztes Jahr mussten wir eine Silvesterfeier kurzfristig absagen, weil die Kinder auch krank waren (das wird zur Tradition, glaube ich). Meine ganze Familie ist dann spontan mit Essen vom Thailänder gekommen und wir haben Silvester auf der Couch verbracht – alle in Jogginghose! Und weil es so wahnsinnig gemütlich war und ohne den wo-geh-ich-hin-was-zieh-ich-an-Stress, haben sich das alle für dieses Jahr wieder gewünscht!

Decken und Kissen habe ich schon gerichtet, später hole ich noch mehr Sessel und Kissen, damit jeder einen gemütlichen Platzt hat!

Die Tischdeko ist etwas sparsamer ausgefallen, da noch sämtliche Utensilien für asiatisches Fondue auf den Tisch passen müssen

In bestempelte Butterbrottüten  habe ich Servietten und Besteck getan…

...und noch ein Rubbellos statt Bleigießen, vielleicht hat ja jemand Glück?!


Ich habe mit meiner Tochter zusammen noch etwas gebastelt: Knalltüten statt Kracher! Die Tüten funktionieren genau so, wie wir es früher mit den Tüten vom Bäcker auf dem Pausenhof gemacht haben: Aufblasen und ordentlich draufhauen!

Man braucht dazu Butterbrottüten, Strohhalme, etwas Konfetti und Tesafilm oder Washi-Tape.Wer will, kann die Tüten vorher bemalen oder wie ich bestempeln. In die Tüten füllt man etwa 1 EL Konfetti. Dann steckt man einen Strohhalm hinein, rafft die Tüte oben zusammen und klebt ganz fest Tesafilm außen herum, sodass zwischen Strohalm und Tüte keine Luft entweichen kann.

 Aufblasen und…DRAUFHAUEN!

So, das war mein letzter Post für dieses Jahr, ich freue mich schon auf die vielen Projekte, die ich 2013 verwirklichen möchte! Ich will nicht zu viel verraten aber es wird einen Onlineshop mit tollen Vintageteilen geben, einen wunderbaren Ort, an dem Ihr an Workshops mit mir teilnehmen könnt (wenn Ihr wollt) und ich habe schon ganz viele Ideen für Posts zum Thema Garten!

Ich freue mich auf 2013 mit Euch! Guten Rutsch, ich hoffe Ihr feiert genau so, wie Ihr es Euch vorstellt!

Liebe Grüße Katharina

weiterlesen...

Zwischen den Jahren

Ach herrje, ich habe so wahnsinnig viel zu tun, dass ich zu gar nichts komme! Gestern habe ich die Weihnachtssachen weggeräumt und die Galerie aufgeräumt. Die Galerie ist bei uns immer der Raum, wo man schnell mal was nach oben bringt, damit es aus dem Weg ist. Zusammen mit meiner vorweihnachtlichen Bastelei ist ein ganz schönes Chaos da oben entstanden! Hier mal ein vorher Bild (nur ein Ausschnitt, der Gesamteindruck wäre zu krass gewesen ;))

Aber dann ging es der Unordnung an den Kragen uns so sieht es jetzt aus:

Den Schreibtisch habe ich auch aufgeräumt und eine Halterung für meine vielen Washi-Tape Rollen gebastelt


Euch geht es sicher ähnlich: so viel ist liegen geblieben über die Feiertage und muss jetzt nachgeholt werden. Passend dazu sind meine Kinder krank geworden, der Kleine hat Fieber. Also nehmt es mir nicht übel, wenn ich am Wochenende nicht zum posten komme! Ich richte meine kleine Welt wieder und dann bin ich wieder da!

Liebe Grüße Katharina

weiterlesen...

Der Speck muss weg…

…sagte mein Mann und brachte mir Frühstück ans Bett! Es gab Rührei mit Speck und die weltbesten Pancakes mit Ahornsirup. Das Rezept muss ich Euch verraten! Es ist herrlich, wenn alle frei haben, die Kinder nicht für den Kindergarten fertig gemacht werden müssen und man einfach so in den Tag hineinleben kann! Das hatte ich schon so lange nicht mehr, dass ich es fast verlernt habe!


Lecker Pancakes – so wird´s gemacht:

Man braucht für einen Berg wie dem auf dem Foto

  • 150 g Mehl
  • 200 ml Milch und 100 ml Naturjoghurt, miteinander vermischt
  • 2 EL Zucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • Öl zum Ausbacken
  • Ahornsirup

Die Eier zu einer Schaummasse verquirlen, die Milchmischung, Mehl, Backpulver, Salz und Zucker zu den Eiern geben und schön aufschlagen. Der Teig sollte dickflüssig sein, aber nicht zu dick, deshalb evtl. noch etwas Milch hinzugeben. Die Pancakes werden in der Pfanne mit wenig Öl bei mittlerer Hitze gebacken. Auf einem Teller stapeln und mit Ahornsirup übergießen.

Ich hoffe Ihr habt auch noch ein paar Tage frei und macht es Euch gemütlich! Aber langsam kommt ja schon wieder die Frage auf: was machen wir an Silvester? Wir bleiben zu Hause, unsere Kinder gehören nicht zu der Sorte, die auch mal bei Freunden bis spät abends durchhalten, sie wollen in ihr eigenes Bett, sonst macht das für alle keinen Spaß mehr. Also werden wir unsere Familie einladen und es uns gut gehen lassen. Die Zeit der wilden Parties ist eben vorbei  – oder nur vorübergehend vorbei?!

weiterlesen...

Geschenke, Geschenke

Gestern war ein richtig schöner Tag mit meiner Familie, das Essen war lecker und wir haben uns Nachmittags alle auf die Couch verkrümelt und es uns gemütlich gemacht. Heute habe ich mal „Inventur“ gemacht und mir unsere Geschenke angesehen. Hier kommen ein paar Fotos von den schönsten Geschenken dieses Jahr – einige haben wir verschenkt, andere bekommen.

Ich fange gleich mal mit dem absoluten Volltreffer-Geschenk an: la petite boutique

Eine Boutique für unsere Tochter, in der sie verkaufen und verkleiden spielen kann! Mein Mann hat sie für unsere Tochter gebaut…

Sogar einen Verkaufstresen mit Vitrine gibt es! Jetzt fehlt nur noch ein großer Spiegel zum Anprobieren.

Dieses tolle Oberteil hat mir meine Schwester genäht!

Den Gutschein habe ich als Klappkarte gebastelt und verschenkt. Es macht mir wahnsinnig viel Spaß, Räume aus Katalogbildern zusammen zu stellen!

Über diese Schalen von Lisa habe ich mich ganz besonders gefreut! Nicht nur, dass sie immer meinen Blog liest, sie probiert auch ganz viele der Bastelideen aus! Gegen diese wunderschönen Schüsseln mit Koi Karpfen und chinesischem Drachen sehen meine kleinen Schälchen aber ganz schön alt aus! Vielen, vielen Dank nochmal dafür, ich weiß so viel Mühe auf jeden Fall zu schätzen!

Noch ein wundervolles Geschenk! Meine Freundin Julia hat mir diesen niedlichen Eichhörnchen Nussknacker geschenkt – ich liebe Eichhörnchen, das hat sie sich gemerkt, vielen Dank dafür!

Mein Mann hat mir eine Reise nach Estland geschenkt! Dazu hat er ein kleines Heft gebastelt mit Sehenswürdigkeiten und Bildern vom Hotel, ich freu mich ja schon soooo! (Eigentlich wollte ich ihm eine Reise schenken aber da ist er mir zuvor gekommen!

Fast hätte ich es vergessen: Meine Mutter hat von mir ein Einrichtungsbuch bekommen, aber nicht irgendeines! Ich habe im Sommer schon eine Fotosession bei meinen Eltern gemacht und daraus ein Fotobuch zusammengestellt. Das Cover habe ich dafür entworfen! Sie hat sich riesig gefreut!

Was habt Ihr denn dieses Jahr schönes verschenkt oder geschenkt bekommen? Ich bin immer so neugierig und würde mich über Eure Antworten freuen! Einen schönen 2. Weihnachtsfeiertag für Euch!

Liebe Grüße Katharina

weiterlesen...

Familientreffen

Guten Morgen Ihr Lieben!

Ich möchte mich ganz herzlich bei Euch für Eure lieben Weihnachtswünsche bedanken! Ich war so gerührt, dass es so viele liebe Menschen gibt, die sich für meinen Blog interessieren und mich ermutigen, weiter zu machen! Danke dafür, das war ein wunderschönes Weihnachtsgeschenk!

Heute kommt die Familie zum Essen, ich habe heute Morgen ein paar Fotos von der Tischdeko gemacht, nachdem die Pute in den Ofen geschoben, Rotkohl gekocht und etwa 87 Klöße geformt wurden.

Ich mag Tortenspitze als Tischsets unheimlich gerne, das sieht gleich so festlich aus

Als Platzkarten habe ich Baumkerzen an die Teller geklemmt und mit kleinen Schildchen versehen

Als Tischdecke habe ich eine IKEA Gardine genommen

In kleine Glasschüsseln vom Flohmarkt habe ich Teelichter gestellt

 So, jetzt muss ich aber schnell noch Feldsalat putzen und mich in ein Festtagsgewand schmeißen (was zieh ich nur an?). Ich wünsche Euch allen einen wunderbaren 1. Weihnachtsfeiertag!

Liebe Grüße Katharina

weiterlesen...

Fröhliche Weihnachten

Hach, an Weihnachten werde ich immer ein wenig sentimental! Ich möchte mich gerne bei Euch für Eure täglichen Besuche auf meinem Blog bedanken – wow, Ihr seid schon 300! Vielen, vielen Dank dafür und für Eure lieben Kommentare, Rezeptideen und Anregungen! Ich wünsche Euch fröhliche Weihnachten, gemütliche Stunden mit Euren Lieben und ein paar freie Tage zum erholen!

Der Baum ist fertig geschmückt, wir haben ihn sicherheitshalber auf einen Tisch gestellt dieses Jahr, damit der kleine Mann nicht so leicht ran kommt. Das Feuerwehrauto habe ich von meinem Gewinn für den 1. Platz beim Solebich-Award für das schönste Wohnzimmer im Sommer gekauft (sonst hätte ich so ein teures Auto sicher nicht gekauft, aber es ist einfach auch zu niedlich!)

Die Geschenke habe ich für das Foto schon mal aufgestellt, als die Kinder nicht da waren. Bescherung ist natürlich erst, wenn es dunkel wird! (die alten Obstkisten habe ich vom Sperrmüll, ich finde sie äußerst praktisch).

Eine klitzekleine Bastelei für den Baum: eine Quaste aus Lametta (dazu einige Streifen Lametta in der Mitte Falten und oben mit Draht festbinden). Lametta an sich ist ja schon sehr kitschig, aber ich liebe den vintage Charme und es passt super zu meinen alten Christbaumkugeln vom Flohmarkt.

Heute brennen bei uns einfach überall (wo die Kinder nicht hinkommen) Kerzen

Ich habe noch eine Weihnachtskarte gebastelt, schließlich muss ich noch Weihnachtswünsche und Liebesbriefe schreiben (Letzteren natürlich nur 1x)

Wer möchte, kann sich die Weihnachtskarte ausdrucken!

Die Karte gibt es hier

Alles Liebe für Euch und schöne Feiertage!

Eure Katharina

PS: Falls ich die nächsten Tage zum posten komme, wird es sicher etwas später! Im neuen Jahr ist dann alles wieder beim alten!

weiterlesen...

Das absolute 5-vor-12-Geschenk

Ich will ja niemandem von Euch unterstellen, dass er so verpeilt ist und noch nicht alle Geschenke beisammen hat! Aber trotzdem ist es gut, ein 5-vor-12-Geschenk im Kopf zu haben, denn vielleicht kündigt sich doch noch eine gute Freundin zum Kaffee an, die Weihnachten mal wieder in der Heimat verbringt! Das beste an dem heutigen selber bastel Geschenk ist, dass Ihr das Material auf jeden Fall zu Hause habt!

Die Idee stammt ausnahmsweise mal nicht von mir, sondern von der wunderbaren amerikanischen Deko-Queen Martha Stewart. Die Kette habe ich schon letztes Jahr zu Weihnachten ausprobiert und seit dem liebe ich sie einfach! Alles, was man dafür braucht, ist eine Stoffschere und ein altes T-shirt.

So wird es gemacht:

  1. Man braucht ein altes T-shirt (kurz- oder langärmelig), am besten aus Baumwolljersey. Je höher der Kunstfaseranteil, desto schlechter rollt es sich ein! Sehr gut eignen sich Männershirts, die sind schön groß!
  2. Zunächst schneidet man unten den Bund ab und dann 3-4 cm breite Streifen, die Seitennähte bleiben genau so, wie sie sind, sodass man Schläuche erhält.
  3. Dann zieht man die Schläuche ganz lang, bis sich der Stoff einkringelt. Eine der Schnüre legt man beiseite.
  4. Die einzelnen Schläuche legt man zuerst zu einer acht und dann übereinander.
  5. Man legt alle Kreise so übereinander, dass die Nähte möglichst auf einer Stelle liegen.
  6. Zum Schluss nimmt man den verbliebenen Schlauch, schneidet ihn an einer Naht auf und wickelt ihn ganz fest und dicht um alle Teile, sodass man die Nähte nicht mehr sieht. Mit einem Knoten verschließen.

Man braucht für die Kette nur etwa 15 Minuten! Es sieht auch super aus, wenn man zwei verschiedenfarbige Ketten übereinander zieht! Ich habe eine bordeauxrote und eine dunkelgraue, beide zusammen sehen toll aus und sind so kuschelig wie ein Schal! Ein besonders gutes Geschenk für Frauen mit kleinen Babys, weil die immer am Schmuck der Mama rumspielen und so nichts kaputt machen können und es ganz bequem ist, wenn man das Baby auf dem Arm hat (aus diesem Grund fand ich die Kette letztes Jahr so toll, da war mein Kleiner ja erst 3 Monate alt, hach, wie die Zeit vergeht!)

Viel Spaß beim Nachbasteln! Katharina

weiterlesen...

Das klipp-klapp-kurbel-dreh-Dings

Endlich kommt die Auflösung, was ich mit den vielen Sachen aus dem Baumarkt vor hatte! Weil unser Sohn sich (wie alle kleinen Kinder) am liebsten mit alltäglichen Dingen beschäftigt wie mit Töpfen, Pfannen, Schneebesen und Schlössern aller Art haben wir ihm ein Brett gebastelt, auf dem er ganz viele verschiedene Dinge ausprobieren kann.

Viele kleine Metallteile aus dem Baumarkt, die zusammen gerade mal 15 Euro gekostet haben.

Ich bin mal gespannt wie der kleine Mann es findet, ich werde nach einiger Zeit berichten! Beim Durchschauen der Bilder ist mir gerade aufgefallen, dass es ganz schön viel Metall ist für meinen Geschmack – also dürfte es einem kleinen Jungen doch gefallen, oder?

Bis bald, Eure Katharina

weiterlesen...

verpackt

Gestern habe ich Weihnachtsgeschenke verpackt und mich dabei wie ein Weihnachtswichtel gefühlt! Die restliche Familie hat ab jetzt Galerie-Verbot (meine Weihnachtswerkstatt) und mein Mann außerdem noch Blog-Verbot (sonst sieht er ja schon Geschenke mit seinem Namen drauf!). Dieses Jahr habe ich fast alle Geschenke in graues Einpackpapier verpackt, in das in Geschäften immer Gläser eingewickelt werden. Ich mag total gerne, wie es sich anfühlt (manche Leute können Zeitungspapier ja gar nicht anfassen) und seinen rauen Charme, weil es so schnell knittert.

Einige der Geschenke habe ich in amerikanische lunch bags verpackt und mit einer gehäkelten Blume  oder einer Christbaumkugel versehen

Die Anhänger habe ich gebastelt, wer will kann sie sich gerne audrucken! Seit ich mal von meiner Freundin ein riesiges Glas voller Ösen geschenkt bekommen habe, wird bei mir alles gelocht und mit Ösen versehen!

Die Geschenkanhänger gibt es hier

Ja, ist denn schon wieder Weihnachten? Noch nicht ganz, drei Mal Schlafen noch! Aber jetzt ist ja erst mal Wochenende, das ist auch was feines!

Liebe Grüße Katharina

weiterlesen...

Süßes zum Adventskaffee

Gestern habe ich ein paar Freundinnen zum Adventskaffee eingeladen, um alle nochmal vor Weihnachten zu sehen. Es war richtig schön, die Kinder haben ohne Streit miteinander gespielt und wir haben uns richtig nett unterhalten. Ich habe auf dem Sideboard ein kleines Büffet mit Leckereien aufgebaut und den Tisch mit bestickten Tischdecken vom Flohmarkt und zarten Blumen dekoriert. Das Rezept für den unglaublich leckeren weißen Schokolade Käsekuchen verrate ich Euch weiter unten!

Tischdeko mit Fundstücken vom Flohmarkt

Das Büffet mit selbst gebastelten Etageren (umgedrehte Blumentöpfe mit Tellern)

Und tadaaaa: der weiße Schokolade-Käsekuchen, auch bekannt als New York Cheesecake (mehr Kalorien passen in keinen Kuchen)

Ich habe extra nur ein kleines Exemplar gebacken, weil der Kuchen so mächtig ist, dass man nicht wirklich viel davon essen kann – obwohl man so gerne würde!

So wird der Kuchen gemacht:

man braucht für den Boden

  • 250 g Amaretti Kekse, zerbröselt
  • 120 g Butter

Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen, dann mit den Bröseln vermischen und in eine Springform geben und einen 2,5 cm hohen Rand andrücken (das Rezept ist für eine normal große Springform, ich habe die Hälfte gemacht für eine kleine Springform).
Den Boden im Ofen bei 180 Grad 12 Minuten backen.

Man braucht für die Füllung

  • 380 g weiße Schokolade
  • 280 g Crème fraîche
  • 750 g Frischkäse
  • 1 Vanilleschote
  •  4 EL Puderzucker

Die Schokolade hacken und zusammen mit der Crème fraîche im Wasserbad schmelzen. Vanillemark, Puderzucker und Frischkäse schaumig rühren und anschließend unter die abgekühlte Schokoladenmasse rühren. Alles in die Springform füllen und für 6 Stunden in den Kühlschrank stellen. Zum Schluss mit weiße Schokoladeraspeln garnieren.

So, jetzt muss ich nur noch ein paar Geschenke verpacken und dann kann Weihnachten kommen! Seit ich Kinder habe freue ich mich auch wieder richtig doll auf Weihnachten, weil ich mich so über ihre Gesichter beim Auspacken der Geschenke freue! Auf das Essen an Heiligabend freue ich mich auch schon, mein Mann kocht für uns  gegrillten Fisch, Jakobsmuscheln und Kaisergranat, mmmmhh…

Bis bald, Eure Katharina

weiterlesen...

Das langsam-wird´s-knapp-Geschenk

Nur noch fünf Tage bis Weihnachten! Ich muss sagen, dass ich schon ein wenig stolz auf mich bin, für den Adventskalender jetzt schon 19 Tage gebastelt, gekocht und genäht zu haben! Das Geschenk heute ist klein aber fein, wer es noch ausbauen will, macht ein paar selbst gemachte Nudeln dazu, genug Zeit, um sie trocknen zu lassen bleibt noch!

Das Pesto schmeckt zu Nudeln oder auf Crostini aus dem Ofen, vielleicht wäre das ja noch ein kleiner Appetizer für Weihnachten…

So wird es gemacht:

Man braucht für 1 Glas wie abgebildet (zwei kleinere Gläser wären vielleicht besser, da ist schon eine ganze Menge drin!):

  • 120 g gemahlene Haselnüsse
  • 50 g geriebenen Pecorinokäse
  • 2 Knoblauchzehen, klein gehackt
  • ca. 200 ml Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Alle Zutaten miteinander vermischen, ein wenig von dem Öl aufheben, das kommt im Glas oben drauf – fertig!

Ich habe gleich mal was damit gekocht, lange wird das Glas sicher nicht halten!

Für die Vanilletomaten nimmt man kleine Cocktailtomaten, am besten noch an der Rispe und setzt sie in eine kleine Auflaufform. Dann kommen kleine Butterflöckchen oben drauf, etwas Salz und Pfeffer, Zucker (etwa 1 TL) und das Mark einer halben Vanilleschote – alternativ kann man auch guten Vanillezucker nehmen, am besten selbst gemachten. Das ganze im Ofen bei 220 Grad 10-15 Minuten backen.

Heute habe ich noch eine kleine Vorschau für eine meiner nächsten Weihnachtsbasteleien! Wer hat eine Idee, was das wird?

Bis morgen! Katharina

weiterlesen...

Noch mehr aus Papier

Letztens habe ich Euch ja schon von meiner tollen Entdeckung, dem Transferlack erzählt. Ich habe dann gleich noch ein paar Notizbücher beklebt und eingebunden, die alle sehr unterschiedlich geworden sind. Ich kann mich nie für eine Richtung entscheiden, am Ende kommen immer ganz verschiedene Dinge bei meinen Bastelaktionen raus. Einerseits spricht das ja für eine gewisse Kreativität, andererseits passen die Sachen gar nicht zusammen, schon gar nicht auf einem Foto. Also seht es einfach als Inspirationsquelle und verzeiht die langweiligen Fotos!

Kann mir einer sagen, wie der Kerl aus der Sesamstraße nochmal heißt? Ist schon soo lange her! Die Aufkleber sind schon richtig alt, ich habe sie im Sommer auf dem Flohmarkt bei einem Mann mit Hippiebus gekauft.

Für dieses Heft habe ich einen alten Kalender zerschnitten, den ich letztes Jahr im Asia Supermarkt geschenkt bekommen habe. Die Fotos darin sind herrlich kitschig! Das Vögelchen ist von einer Papiertüte ausgeschnitten…

Hierfür habe ich alte Glanzbilder, eine Zackenborte und Geschenkpapier verwendet…

Langsam wird es ganz schön eng, bis Weihnachten noch Geschenke selber zu basteln. Die Bücher hatte ich in etwa zwei Stunden fertig und das Material (bis auf den Kleber) hat sicher jeder zu Hause…

Bis bald! Katharina

weiterlesen...