Schau doch mal hier vorbei

Zur Feier des Tages

Wow, diesmal haben ja wirklich wahnsinnig viele bei der Verlosung mitgemacht! Danke für Eure lieben Kommentare! Ich freue mich über jede einzelne Nachricht von Euch, weil es nichts Schöneres gibt, als eine Rückmeldung für das was man schreibt zu bekommen! In den letzten Tagen und Wochen sind es aber immer mehr Kommentare und e-mails geworden, sodass ich ein wenig überfordert war! Bitte, bitte seid mir nicht böse, wenn ich nicht zum Antworten komme, denn sonst würde ich jeden Abend noch eine Stunde länger am Notebook sitzen. Aber ich lese jede Nachricht sorgfältig und versuche direkte Fragen auch zu beantworten, ok?

So, jetzt kommen wir aber endlich zur Gewinnerin der Vase! Gewonnen hat:

Herzlichen Glückwunsch, Anjalein! Bitte schicke mir Deine Adresse per mail, damit das Väslein bald auf Deinem Tischlein stehen kann!

Für alle anderen habe ich aber auch was Leckeres! Ich habe heute zum allerersten Mal Macarons gebacken! Das hatte ich schon so lange vor, mich hat aber immer das aufwändige Rezept abgeschreckt. Und nachdem ich sie gebacken habe verstehe ich auch, warum sie immer so teuer sind!

Das waren sicher nicht die Letzten, weil mich der Ehrgeiz gepackt hat, sie noch fluffiger und kugeliger hinzubekommen! Und vor allem brauche ich Lebensmittelfarben!

Man braucht (für etwa 20 kleine Macarons):

  • 90 g Eiweiß (entspricht ca. 2-3 Eiern, man muss es abwiegen!)
  • 20 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 120 g gemahlene Mandeln
  • 190 g Puderzucker

für die Füllung:

  • 100 g weiße Schokolade
  • 30 g Sahne

Zuerst die Mandeln mit dem Puderzucker zusammen fein sieben. Das ist glaube ich das Geheimnis richtig guter Macarons – die Mandeln müssen so fein wie möglich sein! Dann das Eiweiß mit dem Salz in die Küchenmaschine geben und anschlagen, nach und nach den Zucker einrieseln lassen. Steif schlagen (also nicht ganz steif, aber kurz davor). Die Mandel-Puderzuckermischung mit einem Kochlöffel langsam unterheben. Alles in eine Spritztülle mit großer Öffnung füllen und etwa 3 cm große Kreise auf Backpapier spritzen. Die Masse wird sich ganz flach verteilen (genug Abstand zwischen den Kreisen lassen). Die Kreise für 45 Minuten stehen lassen und anschließend im Backofen bei 140 Grad ca. 15 Minuten backen.

Anschließend die Macarons auskühlen lassen (am besten über Nacht in einer Keksdose).

Danach kann man sie nach Herzenslust füllen, ich habe aus 100 g geschmolzener weißer Schokolade  und 30 g warmer Sahne eine Crème gemacht und diese nach 20 Minuten im Kühlschrank auf den Macarons verteilt und immer zwei Stück zusammen geklebt.

Geschmeckt haben sie mir wahnsinnig lecker, meinem Mann waren sie zu süß aber ich habe sie genüsslich verspeist! Oh je, um diese Kalorienzufuhr wieder auszugleichen, brauche ich mir heute Abend erst gar nichts mit meinen würzigen Kräutern kochen – ich glaube, ich esse NUR die Kräuter!

Einen Schönen Tag für Euch! Katharina

4 Kommentare

  1. Herzlichen Glückwünsch Anja 🙂

    Vielleicht sollte ich mich auch mal an Macarons trauen …. oder doch wieder käuflich gönnen? 😉

    Liebe Grüße,
    Melanie

  2. Ich bleib momentan auch lieber bei den Kräutern… daher nicht verwunderlich, dass ich für so ein paar Macarons gerade viiiiiel geben würde 🙂 Liebe Grüße, A.

  3. Ja, irgendwie ist meine Glückswoche! Erst ein Traumhäuser-Buch bei sli, jetzt auch noch die tolle Vase… Lieben Dank an die Glücksfee! meine Adresse hatte ich Fir per Email geschickt. Liebe Grüße

  4. Oh jetzt hast du mich wieder an mein Macarons Backbuch erinnert das ich mir vor einer Weilegekauft habe und seitdem unbeachtet im Regal steht, hab es gestern Abend auch mal rausgekramt, jetzt fehlen mir wie dir noch die Pulverlebensmittelfarben 🙂 Mal sehen ob ich am WE fündig werde..

    Ich wünsch dir und deiner Familie ein schönes Wochenende

    LG lena ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.