Feldsalat mit Lieblingsdressing und Zucchiniröllchen

So ein eigener Gemüsegarten ist schon was Feines! Vor allem, wenn man mitten im Januar frischen Feldsalat ernten kann! Es ist wirklich erstaunlich, wie Feldsalat Eis und Wind trotzt und gemächlich weiter wächst! Gestern haben wir etwas zaghaft die ersten Blättchen geerntet, man ist viel genügsamer mit der Ausbeute aus dem eigenen Garten als mit der im Supermarkt.

Mein Mann hat sich bei Minusgraden mit einer Schüssel bewaffnet und Feldsalat geerntet…

Dazu habe ich mein absolutes Lieblingsdressing gemacht und kleine Zucchiniröllchen, ein wirklich leckeres und leichtes Mittagessen!


Für das Honig-Senf Dressing braucht man:

  • 5 El weißen Balsamico Essig
  • 5 EL Öl
  • 1 großen EL Honig
  • 4 EL Wasser
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • Salz und Pfeffer

Alle Zutaten in ein Glas mit Schraubverschluss geben und ordentlich shaken!

Für die Zucchiniröllchen braucht man (für etwa 20 Stück):

  • 2 mittelgroße Zucchini
  • 20 Trockenpflaumen
  • 1 Packung Frühstücksspeck
  • 2 EL Crème frâiche
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver, italienische Kräuter (getrocknet)
  • Zahnstocher
  • Ölivenöl

Die Zucchini der Länge nach in dünne Scheiben schneiden und diese für eine Minute in kochendem Wasser blanchieren. Crème frâiche mit den Gewürzen kräftig abschmecken und dünn auf die Scheiben streichen. Eine Scheibe Bacon oben drauf legen und die Zucchinischeiben rollen, dabei eine Trockenpflaume mit einrollen. Mit einem Zahnstocher verschließen und in Olivenöl ca. 4 Minuten braten.

Schön, dass so viele von Euch meine Rezepte ausprobieren! Ich freue mich immer riesig, wenn ich eine Rückmeldung bekomme, ob es denn auch geschmeckt hat, weil das mit dem persönlichen Geschmack ja immer so eine Sache ist!

Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche!

Alles Liebe! Katharina

7 Gedanken zu “Feldsalat mit Lieblingsdressing und Zucchiniröllchen

  1. Hallo Katharina,
    Ich bin auch immer ganz erstaunt wie diese zarten Blättchen gerade dem Winter trotzen.Wenn ich im Supermarkt die Preise sehe ,freue ich mich immer, wenigstens ein bißchen autark leben zu können,da wir einen großen Garten haben.Seitdem dauert der Winter nicht mehr so lang.Bald geht die innen Vorzucht los,und der Frühling ist nicht mehr weit.L.G.Alex

    • Hallo Ellen,

      ich glaube das Geheimnis eines perfekten Dressings ist, dass man nicht am Öl sparen darf! nur so wird es richtig schön cremig und nicht so aufdringlich, dass nur der Essig vor schmeckt. Dafür braucht man dann auch weniger… Viel Spaß beim Ausprobieren!

      Liebe Grüße Katharina

  2. Hallo Katharina,
    Die Zucchiniröllchen waren ein Teil des Abendessens gestern. Sie sahen leider nicht so schön aus, wie auf deinen Fotos, geschmacklich waren sie super. Werde sie auch mal mit Datteln ausprobieren.
    Sonnige Grüße,
    Anke

  3. Pingback: Kochen mit Wildkräutern [3]: Löwenzahn | Leelah Loves

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.