Linsencurry mit Schweinefleisch und Minzjoghurt

Linsen esse ich viel zu selten, obwohl sie wahnsinnig gesund sind! Ich habe oft keine Lust, sie ewig einzuweichen und zu kochen. Rote Linsen sind da sehr praktisch, weil sie keine lange Kochzeit haben und noch dazu lecker aussehen.

 Man braucht (für 2-3 Portionen):

  • 400 g Schweinefleisch (ich werde es das nächste Mal mit Rindfleisch probieren, das mag ich viel lieber)
  • 80 g rote Linsen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Dose geschälte Tomaten
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • etwas Öl zum Braten
  • Salz, Pfeffer, Currypulver, Paprikapulver, Koriander, Kreuzkümmel und getrocknete Chilis (oder Currypulver und Baharat-Gewürzmischung)
  • 1 kleinen Becher Naturjoghurt
  • einige Stängel frische Minze

Das Fleisch in Würfel schneiden, in Öl scharf anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und beiseite stellen. Die Zwiebel würfeln und ebenfalls in etwas Öl andünsten, die Gewürze bis auf Salz (es kann ruhig etwas kräftiger und scharf schmecken, der Joghurt mildert das Ganze dann etwas) und die Linsen zugeben. Tomaten und Gemüsebrühe dazu und zugedeckt ca. 15 Minuten köcheln lassen. Danach für einige Minuten das Fleisch mitgaren und alles evtl. salzen.

Den Joghurt in eine kleine Schüssel geben, klein gehackte Minze dazugeben und salzen.

Zu dem Curry schmeckt Reis am besten, der Joghurt wird zusammen mit dem Curry gegessen.

Ich habe eine ganz milde Variante von dem Curry gekocht, damit die Kinder auch mitessen können. Dem kleinen Mann hat es sehr gut geschmeckt, nur meine Tochter hat schon gesagt, dass es ihr nicht schmeckt, als sie auch nur gehört hat, was es gibt. Typisch 4jährige! Aber gegessen hat sie es dann doch!

Bis morgen! Katharina

3 Gedanken zu “Linsencurry mit Schweinefleisch und Minzjoghurt

  1. Guten Morgen, bin mit schlechter Laune aufgestanden, aber Dein Linsencurry hat mich freundlich gestimmt. Werde es heut mal ausprobieren. Herzlichen Dank.

  2. Habe es heute gekocht und kann nicht fassen wie lecker es ist! Und dabei noch so Gesund. Hab das Fleisch weggelassen und hab es gleich mal ohne Reis gefuttert weil es auch ohne iwas dazu hammer lecker schmeckt. Vielen Dank für so ein tolles Rezept!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.