Schau doch mal hier vorbei

Ein Hauch von Orient

Gestern habe ich mal ein Rezept aus einem Kochbuch ausprobiert. Normalerweise koche ich immer wild drauf los, aber diesmal hat mich ein Rezept direkt angesprochen. Meine Mutter schwärmt schon die ganze Zeit von der Kochbuchautorin Annabel Langbein, zwischenzeitlich konnte ich den Namen echt nicht mehr hören! Dann habe ich aber letztens in einem Buch von Ihr geblättert und war ziemlich begeistert (was ich natürlich niemals in Gegenwart meiner Mutter zugeben werde ;)). Das Buch („natürlich kochen“) ist sehr schön gestaltet und die Gerichte richtig schön fotografiert! Ich habe ein Rezept daraus in abgewandelter Form gekocht:

Man braucht:

  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 Glas eingelegte rote Beten (eigentlich frische, hatte ich aber nicht)
  • 500 g Hokaidokürbis
  • 3 mittelgroße Karotten
  • eine Hand voll Pistazienkerne (am besten ungesalzen)
  • 4 EL Olivenöl
  • 3 EL Ahornsirup
  • Salz, Pfeffer
  • 60 ml Orangensaft
  • 300 g Couscous
  • abgeriebene Schale einer Bio Zitrone
  • 1 El getrocknete Minze (oder einige Stängel frische)

Zwiebeln, Karotten und Kürbis in grobe Stücke schneiden. Alles zusammen mit der roten Bete und den Pistazien in eine Auflaufform geben. Den Orangensaft, den Ahornsirup und das Olivenöl hinzugeben. Salz und Pfeffer darüber geben.

Das Gemüse im Ofen etwa 45 Minuten bei 180 Grad schmoren.

Den Couscous zusammen mit der abgeriebenen Zitronenschale in eine Schüssel geben. Mit 450 ml kochendem Wasser übergießen und den Couscous einige Minuten quellen lassen.

Angerichtet habe ich das leckere Essen gleich mal in meiner neuen Schüssel vom Flohmarkt (auf dem Foto sieht sie so klein aus, aber darin ist das Essen für 4 Personen!). Langsam wächst meine Sammlung orientalischer Schalen! Im Sommer möchte ich gerne  eine Grillparty mit orientalischer Deko machen, da kann ich noch jede Menge gebrauchen!

Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche, mal sehen, vielleicht schneit es mal wieder, vielleicht wird wieder einer von uns krank, mich wundert schon gar nichts mehr! Lassen wir uns überraschen!

Bis bald Katharina

7 Kommentare

  1. das sieht sehr lecker aus. allerdings gibt es jetzt nicht mehr so häufig Hokkaido-Kürbis zu kaufen. aber schmeckt bestimmt auch mit Süßkartoffeln o.ä.

  2. Wie lecker – so hört es sich zumindest an und sieht auch anhand der Fotos so aus 🙂 Couscous machen wir auch gerne, das geht so wunderbar schnell und die Kinder essen es auch! Liebe Montag-Morgen-Grüße!

    1. Liebe Annette,

      ja, vielleicht habe ich einen der letzten Kürbisse erwischt, also heißt es schnell sein beim Nachkochen 🙂 Und was sagt uns das noch? Dass endlich der Winter vorbeiiii ist, juhuu!

      Liebe Grüße Katharina

  3. von der annabell langbein habe ich mal ein kochbuch an meine schwester annabell verschenkt! allerdings weiß ich nicht, ob sie schon mal was draus gekocht hat! ich muss ihr das unbedingt sagen!!! danke für den leckeren tipp und das geschirr sieht ebenfalls wieder soooo schön aus!

  4. Liebe Katharina,
    wollen heute dieses tolle Rezept nachkochen. Jedoch fragen wir uns, an welcher Stelle die Minze hinzugefügt wird? Sie taucht in der Beschreibung gar nicht mehr auf (nur bei den Zutaten).

    Viele Grüße

    Kathy

    …ps: ich fang dann mal an zu schnibbeln:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.