Schau doch mal hier vorbei

Die gute alte Zeit

Wisst Ihr, warum ich meine vintage Geschirrsammlung so gerne mag? Die vielen Einzelstücke lassen mich immer an eine Zeit denken, in der man an Feiertagen das gute Geschirr aus dem Schrank geholt und die Tischecke gebügelt hat. Nicht, dass ich das heute nie tun würde, aber mit dem ollen Ikea Geschirr ist es irgendwie was anderes!

Ich finde es ist überhaupt kein Problem, Einzelstücke miteinander zu kombinieren, solange man entweder einer Epoche, einer Farbkombi oder einem Dekor (z.B. Blumen) treu bleibt.

Was macht man, wenn am Feiertag Besuch kommt, aber man keine Zeit mehr hat, zu backen? Ich habe einen fertigen Zitronenkuchen zerbröselt und in kleine Gläser gefüllt, gefrorene Waldbeeren aufgetaut und püriert darüber gegeben und geschlagene Sahne oben drauf. Obenauf sitzt ein kleines Baiser wie ein Krönchen.

Passend zu meinem kleinen Ausflug in die Vergangenheit zeige ich Euch noch ein Foto von meinem gestrigen Outfit!

Für die Hochzeit meiner Freundin habe ich mich im 40er Jahre Look gestylt (und stylen lassen)! Wenn ich ein wenig mehr Talent im frisieren hätte, würde ich bestimmt ganz oft so rumlaufen!

Träumt Ihr auch manchmal davon, in einer anderen Zeit zu leben?

Liebe Grüße Katharina

7 Kommentare

  1. …ich liebe das Geschirr von damals, eben wegen der Erinnerung, wieviele Hände es schon gehalten haben, die Anlässe die es zierte, die Kalorien die es mit verblümter Leichtigkeit trug, … 😉
    Deine Frisur ist toll + nicht umsonst nutze ich jede Gelegenheit, z.B. die Bohème Sauvage, um in 20er-Jahre-Nächten im Goldstaub bis in den Morgen mit Ganoven, leichten Mädchen und Gentleman das Tanzbein zu schwingen!

    Liebe Grüße 🙂 Minza

  2. aha! noch ein bohème sauvage fan!

    das steht dir sehr gut, katharina. ich kleide mich immer öfter so in der art. bei mir sind’s die 20er/30er jahre. zunächst dachte ich das seien die auswirkungen des buches, das ich gerade schrieb, welches in dieser zeit spielt (mehr infos findet wer will dazu auf meiner homepage). aber inzwischen hab ich entdeckt, dass das der stil ist, der mir am besten steht und mit dem ich mich am allermeisten wie ich selbst fühle. der funktioniert ja in glamourös und alltagstauglich, dann vielleicht mit marlenehose und einer weste.

  3. Du siehst toll aus!
    Ich bin auch eher der 20er-Jahre-Fan. Und meine große Sammelleidenschaft: Sammeltassen. Eine Mokkatasse von meiner Ur-Oma geerbt und seit 15 Jahren immer auf der Jagd nach schönen Teilen 🙂
    Lieben Gruß,
    Melanie

  4. Ganz bezaubernd, sowohl du als auch das Geschirr 😉
    Ich finde auch, dass mit altem Geschirr oder besonderen Einzelteilen immer ein gewisser Zauber, etwas Besonderes entsteht. Weil sie eben nicht alltäglich sind… Und schon eine Geschichte haben. Einen schönen Sonntag noch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.