Familiengrillen

Hach, was war das für ein wunderbares Sommerwochenende, oder? Ich finde es toll, dass das Leben bei diesen heißen Temperaturen ein klein wenig langsamer läuft als sonst! Einkäufe werden nicht schnell nebenbei erledigt, sondern plötzlich ist es ein fester Tagesordnungspunkt, der sorgsam nach Kriterien wie „nicht in der Mittagshitze“ und „erst nach unserer Siesta“ abgehakt wird (und unsere Siesta ist mir momentan heilig, der kleine Mann hat heute Mittag tatsächlich 3 Stunden geschlafen – und ich die Hälfte der Zeit mit ihm!).

Am Samstag hatten wir die ganze Familie zum Grillen eingeladen und jeder hat was zu essen mitgebracht. Im Schatten unter dem Pflaumenbaum haben wir es uns so richtig gut gehen lassen.

Nee, es gab natürlich nicht nur Wasser, aber ich wollte mal meinen neuen Getränkespender zeigen, sowas wollte ich schon ganz lange haben!

Noch nicht alle in der Familie sind damit vertraut, dass ich vor dem Essen erst mal mit der Kamera um den Tisch hüpfe! Aber allmählich wissen die Meisten Bescheid und bringen den Salat gleich in einer hübschen Schale und nicht in der Tupperschüssel mit – Ihr wisst ja, das Auge isst schließlich auch mit!

Übrigens vielen Dank für die Kommentare zum letzten Post mit den Bodenkissen! Ich wurde gefragt, welchen Billigladen ich meine (eigentlich wollte ich keine Werbung dafür machen, aber es war kik). Da kaufe ich extra schon lange nichts mehr bei H&M, weil ich die Produktionsbedingungen verurteile, und dann komme ich hier mit Teppichen für 1.99 Euro an, da muss ich mich jetzt mal wirklich selbst rügen! Das nächste Mal werde ich bei einem ordentlichen Hersteller kaufen und ihn Euch nennen, versprochen! Nichtsdestotrotz sind die Kissen bei uns der Renner bei den Kindern!

Und wie war Euer Wochenende? Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche, macht schön langsam! Liebe Grüße Katharina

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS

9 Gedanken zu “Familiengrillen

  1. Oh ja, der Sommer… Endlich!
    Der Tisch unter den Pflaumenbäumen sieht ja wirklich traumhaft aus! Aber du verstehst es eben auch einfach, es gemütlich zu machen.
    Genauso übrigens mit den Bodenkissen. Ich versuche auch bewusst einzukaufen und mache mir da viel Gedanken darüber. Erst gestern habe ich mit einer Freundin darüber gesprochen. Am Ende mussten wir aber beide feststellen, dass für uns wohl nur ein Kompromiss zwischen Idealismus und praktischer Einstellung in Frage kommt. Ich finde es wichtig, Prioritäten zu haben, aber ich habe mich auch zum Teil damit arrangiert, dass ich die Welt nicht verbessern KANN. Vieles kann ich mir nicht leisten, nicht erreichen, ist einfach nicht möglich. Deshalb finde ich es auch in Ordnung MAL im Billigladen einzukaufen. 😉

    Sonnige Grüße zu dir und eine gute neue Woche!
    Vera

    • Liebe Vera,

      ich finde es ist ganz schön ernüchternd festzustellen, dass man eben nicht alle Prioritäten durchziehen kann, oder? Vor einiger Zeit habe ich mir vorgenommen, nur noch Bio-Fleisch einzukaufen. Das klappt so weit ganz gut, aber gerade wenn wir mit Freunden grillen schlucke ich schon immer, was das kostet! Mein H&M Boykott funktioniert dahingegen sehr gut! Ich kaufe immer mehr second Hand Klamotten, nicht, weil ich geizig bin, sondern weil ich absolut gegen unsere Wegwerfgesellschaft bin, in der T-shirts weggeworfen werden, nur weil man sich für 5 Euro wieder ein neues kaufen kann! Du machst es da gerade richtig und nähst Dir schöne Teile einfach selbst!

      Liebe Grüße Katharina

      • Ja, da hast du wohl Recht!
        Wir haben auch vor einiger Zeit beschlossen nur noch Fleisch aus guter Haltung zu kaufen mit dem Resultat, dass wir quasi kein Fleisch mehr essen.
        Eine Einschränkung mit der ich leben kann, aber wenn man mal so beobachtet, was man an einem einzigen Tag „konsumiert“, dann ist das ja nur ein kleiner Tropfen auf einem heißen Stein. Nichtsdestotrotz ist es mir wichtig, so gut ich kann darauf zu achten.

        Weil du die „Wegwerfgesellschaft“ ansprichst: Das sollte ich mal meinem Freund vorlegen. Seit Jahren ist einer unserer wenigen Streitpunkte, dass ich NICHTS wegwerfen kann. Vielleicht kann ich ihn überzeugen, dass das sehr nachhaltig ist. Vielleicht…

        LG Vera

  2. wunderbar zu lesen, deine Blogs! Ich bin sehr begeistert!!!
    Es macht so viel Spaß den Tisch schön einzudecken, auf Accessoires zu achten, das ist Lebensqualität pur!
    Wunderbar wie du das immer wieder beschreibst.

    Liebe Grüße

    Susanne

    • Hallo Susanne,

      schön von Dir zu hören! Vielen Dank für Dein liebes Kompliment, ich finde auch, dass die Tischdeko genauso wichtig ist wie leckeres Essen!

      Liebe Grüße Katharina

  3. Hallo Katharina, bin hier gerade so reingestolpert weil ich die Papierdeko so schön fand ( woher?).
    Ich kann Dein bißchen „Scham“ verstehen – aber wie Du sagst manches ist einfach zu schwierig durchzustehen und einiges wissen wir doch gar nicht. Wie überrascht war ich vor langer Zeit zu hören daß keine Erdbeeren im Erdbeerjoghurt sind oder nicht in allen… tja und ich denke bei vielen Dingen gibt es ähnliche Hintergründe. Wenn wir alle jedoch ein wenig boykottieren wird das sicherlich etwas verändern. Fleisch z.B. als ich klein war gab es das nur am Sonntag – gibts auch schon Berechnungen welche positiven Auswirkungen auf Klima und Tierhaltung eine Umstellung hätte. Nur so können wir als Verbraucher Einfluß nehmen – mehr Bewußtsein
    Bei Deiner Grillparty wäre ich auch gerne Gast gewesen – sieht sehr idyllisch aus. Tolle Fotos

  4. Auch wenn ich eher der Wintertyp bin gefällt mir dieses Sommergrillfest sehr gut! Du hast echt ein Händchen dafür.
    PS: Der Hund ist ja knuffig *-*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.