Das yeah-wohoo-Give-Away (zusammen mit Maisons du Monde)

Letzte Woche ist Maisons du Monde mit der Neuigkeit auf mich zugekommen, dass das Möbelhaus ausgewählte Stücke des französischen Designers Pierre Guariche aus den 60er Jahren neu aufgelegt hat. Ich habe schon einige Sachen dort gekauft, weil man da mal Stücke findet, die etwas außergewöhnlich sind (wenn schon nicht vintage – mein Nachttisch aus Metall im Orient-Look habe ich z.B. von Maisons du Monde). Deshalb habe ich mich richtig gefreut, als man mir eine Zusammenarbeit angeboten hat!

Die Fotos stammen ausnahmsweise mal nicht von mir, sondern von Maisons du Monde. Dort gibt es jetzt Sideboards und Stühle im 60er Jahre vintage Stil nach den original Vorlagen des Designers.

Und was hat das alles mit Euch zu tun? Ihr könnt einen Stuhl Coquillage in Eurer Wunschfarbe gewinnen!

Da steht das gute Stück in Hellblau! Alles, was Ihr tun müsst, ist zu Maisons du Monde rüber zu hüpfen und mir zu verraten, welche Farbe des Modells Coquillage Euch am besten gefällt!

Wer diesen Beitrag zusätzlich auf Facebook oder auf seinem Blog teilt, nimmt mit zwei Losen an der Verlosung teil (dann bitte einen Kommentar dazu hinterlassen).

Teilnahmeschluss ist der 07. Oktober 2013. Am 08.10. wird der Gewinner/ die Gewinnerin bekannt gegeben.

Ich glaube, ich werde auch in den Lostopf hüpfen, da ich so einen tollen Stuhl nicht angeboten bekommen habe (soll heißen, dass ich hier zwar von Maisons du Monde unterstützt werde, aber selber nichts dafür bekomme, sondern nur den tollen Gewinn an Euch weitergebe!).

Dann muss ich es mir eben anderweitig schön machen und endlich mal die Kisten mit der Herbstdeko rauskramen – Bianca hat es schon sooo schön, das will ich auch haben!

Ich wünsche Euch eine tolle Herbstwoche!

Alles Liebe Katharina

weiterlesen...

Kann man da noch was draus machen?

Bei meinen Schwiegereltern habe ich dieses alte Schränkchen entdeckt, das eigentlich ein Fall für den Sperrmüll gewesen wäre! Nichts gegen Shabby Chic, aber es ist doch ein sehr schmaler Grat zwischen shabby und schäbig! Aber als ich auf der Rückseite einen Zettel gefunden habe, auf dem stand, wann die Tante meines Schwiegervaters den Schrank aus dem Möbelwerk abgeholt hat – am 18.08.1948 (!) – da wusste ich, ich muss da noch was draus machen!

Auf dem Bild hatte ich schon eine alte, verklebte PVC-Folie abgekratzt, die vorher auf der Platte war. Dann habe ich alles erst mal ordentlich sauber gemacht und grob angeschliffen. Türen, Schubladen und die Platte habe ich hellgrau lackiert, den Korpus weiß. Und das ist daraus geworden:

Da der kleine Mann morgen Geburtstag hat, habe ich ihm seine Kinderküche erweitert (man kann ja nicht richtig arbeiten ohne eine ordentliche Arbeitsfläche!).

Die Bilderleisten, die vorher als Bücherregal dienten, habe ich als Regale über den Küchenschrank gehängt.

Bei der Gelegenheit habe ich alles ein wenig umgestellt und das große Bett aufgebaut, in dem er heute Nacht schon geschlafen hat (Kleinkind aus Elternbett raus bekommen: abgehakt ;)).

Ich wünsche Euch ein wundervolles Wochenende, hoffentlich wird es schön und wir können nochmal raus gehen! Ach so: hat jemand für mich ein Geburtstagskuchenrezept ohne Ei?

Liebe Grüße! Katharina

weiterlesen...

Welcome Rie Elise Larsen!

Auf der Tendence Messe in Frankfurt hab ich mich in die tollen Sachen von Rie Elise Larsen verliebt! Das Label aus Dänemark stellt ganz wundervolle Papiere, Boxen und Textilien her. Natürlich musste ich sofort auf der Messe für den Shop bestellen! Die Frau am Stand war super nett und hat mir alles gezeigt. Erst als ich zu Hause war und mir nochmal im Internet alles angesehen habe, wurde mir klar, dass ich mit Rie Elise persönlich gesprochen hatte!

Falls Ihr mal im Shop schauen wollt, ein paar ausgewählte Sachen von Rie Elise Larsen gibt es hier. Die erste Lieferung kam vor ein paar Tagen an und ich habe sofort was kleines aus dem tollen Papier gebastelt! Ich habe einen alten Ikea Lampenschirm neu beklebt!

Zuerst habe ich den nicht mehr schönen Stoff von dem Schirm abgemacht und Klebreste mit dem Cutter beseitigt. Dann habe ich mir eine Schablone gebastelt, indem ich den Schirm in weißes Papier gewickelt und die Ränder umrissen habe. Die Vorlage auf das gewünschte Papier übertragen und den Schirm mit Sprühkleber (ein tolles Zeug!) einsprühen. Das Papier vorsichtig umwickeln. Die Ränder habe ich mit Washi Tape in Neon Orange verziert.

Die Lampe wird das Kinderzimmer schmücken, wenn mein Sohn am Wochenende seinen 2. Geburtstag feiert und danach ein großes Bett bekommt (Zeit wird´s!). Dann kann er abends noch ein wenig schmökern, bis er „gute Nacht“ ruft, das Licht ausmacht und ganz alleine einschläft (man wird ja mal tagträumen dürfen ;))

Zum Schluss nur noch schnell ein paar Fotos von den Weihnachtssachen, die Ende Oktober eintreffen werden. Hach, irgendwie freue ich mich jetzt schon wieder darauf, die Weihnachtsdeko rauszuholen!

Ich wünsche Euch noch eine tolle Restwoche! Ich handele gerade ein supertolles Gewinnspiel für Euch aus, aber dazu bald mehr!

Liebe Grüße

Katharina

weiterlesen...

Deko aus Wald und Wiese

War das nicht ein wundervolles Wetter heute? Uns hat es raus in die Pilze gezogen, aber leider sind wir nicht wirklich fündig geworden. Dafür habe ich jede Menge Äste, Zweige und Tannenzapfen gesammelt und eine herbstliche Tischdeko für die letzten schönen Tage draußen gezaubert! Wenn es draußen noch ganz mild und trocken ist kann man ruhig nochmal auf dem Balkon decken! Kleine Schaukästen: Fundstücke aus dem Wald und kleine geschnitzte Figuren vom Flohmarkt. Unser einziger Pilzfund heute waren diese Exemplare, von denen wir immer noch nicht wissen, ob es Stockschwämmchen sind oder ob sie giftig sind. Also bleiben sie lieber als Deko im Glas… Das Reh jedenfalls interessiert sich überhaupt nicht dafür! Die Girlande für die Wand geht ganz schnell! Einfach Beeren und Zapfen abwechselnd an einem langen Stück Draht befestigen! Die Blumen habe ich im Garten gepflückt und mit Fenchel, Goldrebe und Pfaffenhütchen vom Waldrand arrangiert. Ich hoffe, Ihr hattet auch ein schönes Wochenende und macht es Euch jetzt genau wie ich auf der Couch mit ein paar schönen Blogs gemütlich! Liebe Grüße Katharina

weiterlesen...

Kürbis Gnocchi mit Salbeibutter und Speck

Vielen Dank nochmal für die lieben Worte zu meinem letzten Post! Ich bin ja so froh, dass ich so viele liebe, nette und interessante Leser habe! Knutsch an alle! Wie schön, dass wir uns hier alle so lieb haben, dann ist das heutige Rezept mit Wohlfühlgarantie genau das Richtige! Das tolle an meinem Blog ist, dass ich durch ihn gerade beim Kochen viel mehr ausprobiere als ich es sonst tun würde! Normalerweise wäre ich viel zu faul, unter der Woche einfach mal so was aufwändiges zu kochen, aber glaubt mir: es hat sich gelohnt!

Die erste Portion, in der ich das Mehl vergessen hatte, war schon super lecker (so was passiert mir öfter!). Aber die zweite Ladung mit Mehl war einfach umwerfend!

Man braucht (für 4 Portionen):

  • ein kleiner Hokaido Kürbis (etwa 700 g, nach dem Putzen gewogen)
  • 400 g mehlig kochende Kartoffeln
  • 100 g Semmelbrösel
  • 100 g Mehl (nicht vergessen ;))
  • 100 g Pecorino Käse
  • 3 Eigelb
  • etwas Olivenöl
  • Muskat
  • Salz, Pfeffer
  • auf Wunsch gewürfelter Speck
  • 7-8 Salbeiblätter
  • Butter zum braten

Den Kürbis putzen und in grobe Stücke schneiden, die Kartoffeln schälen und ebenfalls grob schneiden. Beides auf ein Backblech setzen, mit etwas Olivenöl beträufeln, mit Alufolie bedecken und bei 160 Grad für 60 Minuten backen.

Anschließend den Kürbis und die Kartoffeln mit einer Kartoffelpresse in eine Schüssel pressen (wer keine Stücke von der Schale in den Gnocchis mag, muss diese vorher abschneiden). Dann Eigelb, Mehl, Käse und Semmelbrösel dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig abschmecken.

Aus dem Teig mehrere Würste mit etwa 2 cm Dicke formen und Stücke in 2 cm Breite abschneiden. Die Gnocchis auf die Schnittkante legen und mit einer Gabel das typische Muster einprägen.

Die Gnocchis in Salzwasser für 3-4 Minuten kochen, abseihen und in etwas Butter mit Speck und Salbei anbraten.

Das ist jetzt nicht gerade ein Weight Watchers Rezept, aber bei dem miesen Wetter darf man sich ruhig ein wenig Winterspeck anfuttern, oder?

Liebe Grüße Katharina

weiterlesen...

Tischset aus Filz

Ich melde mich zurück aus dem Urlaub mit jeder Menge Ideen, wie wir uns den Herbst gemütlich machen können! Bei uns war es wahnsinnig kalt und wir hatten viel zu wenig dicke Sachen dabei (als wir los fuhren, waren es bei uns noch 28 Grad!). Wieder zu Hause angekommen, habe ich mir sofort einen Schal und eine Strickjacke über geworfen und überlegt, wie ich unser Haus ganz schnell kuschelig bekomme. Na klar, mit Filz! Also habe ich meine Filzreste rausgekramt und dieses große Tischset ohne nähen gebastelt!

Ihr wisst ja, dass ich auf bunte Farben stehe, aber in diesem Fall könnte ich mir das Tischset auch super in Schwarz und Grau vorstellen, dann sieht es sicher richtig stylish nach skandinavischem Design aus!

Man braucht:

  • Filzreste in ca. 3 mm Stärke (je nachdem, wie groß es werden soll, etwa 30 cm pro Farbe)
  • eine selbst gemachte Schablone in Sechseck-Form in ca. 12 cm Breite (Teenieeltern befragen zur mathematischen Berechnung einfach ihre Kinder, die ihnen ein Sechseck dann sicher konstruieren googeln werden!)
  • guten Textilkleber (z.B. von Gütermann)

Mit der Schablone werden die Sechsecke auf den Filz gemalt und dann ausgeschnitten. Ich habe für mein Modell insgesamt 21 Sechsecke in drei Farben verwendet. Dann werden die einzelnen Filzstücke aneinander geklebt, dabei immer beide Kanten mit Kleber einstreichen und die Kanten für einige Sekunden fest auf einer Unterlage zusammendrücken.

Die Faulen – ähm – schwer Beschäftigten unter uns schneiden einfach nur die Sechsecke aus und benutzen sie als Untersetzer! Als ich vom Klebstoff schnüffeln schon richtig benommen war ist mir der Gedanke gekommen, das Ganze als Teppich zu basteln! Würde das nicht super aussehen, so ein warmer, weicher Filzteppich! Nur so als Anregung für die Streber hier :).

Viel Spaß beim nachbasteln! Liebe Grüße, das wird ein bomben Herbst, Leute!

Katharina

weiterlesen...

Happy Birthday, kleine Leelah!

„Heute kann es regnen, stürmen oder schneien (und glaubt mir, das hat es heute fast alles!)“… Mein kleiner Blog wird ein Jahr alt! Wie schön, dass ich gerade auf einem Bauernhof im Nirgendwo sitze und Zeit habe, mit Gedanken über das letzte Jahr zu machen!

Wahnsinn, wie schnell sich alles entwickelt hat! Um ehrlich zu sein, hatte ich vor meinem Blog überhaupt keine Ahnung, wie man so was macht! Und dann habe ich mich einfach reingeworfen in diesen riesigen Teich voll unglaublich toller Blogs und alle haben mich nett aufgenommen! Ich habe hier so viele liebe Menschen getroffen, die immer ein nettes Wort für meine Ideen haben! Einige von Euch glaube ich manchmal schon ganz lange zu kennen, so vertraut sind mir Eure „Stimmen“!

Durch das Bloggen habe ich auch eine Menge gelernt! Ich habe festgestellt, dass kreativ zu sein eigentlich nur eine Übungssache ist – wenn man einmal drin ist im Sachen ausdenken und basteln, dann läuft es eigentlich von selbst! Und da ich immer nur positive Resonanz erfahren habe, habe ich mich getraut, den online-shop zu realisieren, den ich mir schon so lange gewünscht habe!

Bevor ich jetzt aber endgültig sentimental werde, mach ich für heute Schluss und denke mir ein paar Projekte für den Herbst aus (der hier im bayerischen Wald schon angekommen ist!). Vielen Dank Euch allen, der Blog ist für mich wie mein drittes Baby und Ihr tagt alle dazu bei, dass er sich prächtig entwickelt!

Liebste Grüße! Katharina

weiterlesen...

Kürbis-Aufstrich und Gewinner

Bei uns hat sich die Lage wieder ein wenig beruhigt und die Kinder haben ihr Territorium wieder in Beschlag genommen. Es war aber echt mal schön, durchs Wohnzimmer laufen zu können, ohne über ein Barbie Pferd zu stolpern!

Ich habe heute ein leckeres Rezept von meiner Mutter für einen Kürbis-Brotaufstrich für Euch! Und während wir alle genüsslich ins Brot beißen überlegen wir doch mal, wie wir uns diesen Herbst so dekorieren, oder?

Letztes Jahr hatte ich total Lust auf helle Farben im Herbst – Weiß, Hellgrau, Naturtöne, eben ganz skandinavisch leicht. Da der Winter aber dann so furchtbar lang und nass war, haben die eintönigen Farben nicht wirklich zur Erhellung der Laune beigetragen. Deshalb soll dieses Jahr die Farbe knallen! Also her mit Fuchsia, Orange und Gelb! Denkt Euch jetzt mal die knallige Sonne weg, die gestern schien – trotzdem noch schön fröhlich, oder?

Mein geliebtes Acapulco-Geschirr hat übrigens Zuwachs bekommen! Die liebe Gudrun, eine treue Blogleserin, hat mich angeschrieben, dass sie mir noch 50 Teile für meine Sammlung günstig abtreten würde. Jahaa, natürlich wollte ich und bin mit Kind und Kegel zu ihr gefahren. Ich hab jetzt sogar Eierbecher! Danke nochmal Gudrun, Du hast mir so eine Freude gemacht! Jetzt aber endlich mal weiter zum Rezept:

Kürbis-Brotaufstrich

man braucht (für 1-2 Gläser):

  • 300 g Kürbis (ohne Kerne gewogen)
  • 125 g Frischkäse
  • Mark einer halben Vanilleschote
  • 2 EL Honig
  • 1 Bio-Orange
  • 2 El gehackte Pistazien
  • Salz und Pfeffer

Den Kürbis in grobe Stücke schneiden und in einer Auflaufform im Backofen bei 200 Grad ca. 20 Minuten weich backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Anschließend mit dem Pürierstab fein pürieren. Frischkäse, Vanillemark, Honig und Pistazien unterrühren. Die Orangenschale abreiben und zusammen mit dem Saft zugeben. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Jetzt hätte ich fast vergessen, die Gewinner der Kissen-Verlosung bekannt zu geben (Späßle). Gewonnen haben jeweils einen Kissenbezug:

Vanessa

Jessy89

kessly

Ich hoffe, Ihr wisst, dass Ihr gemeint seid (Vanessa ich habe Deinen Blog verlinkt, damit Du Bescheid weißt). Also schnell her mit Euren Adressen (auch wenn ich die Kissen erst in 10 Tagen versenden kann, weil wir doch morgen in Urlaub fahren, ich hoffe, das ist ok für Euch!)

Habt Ihr schon Farbrenner für diesen Herbst? Immer noch Neon oder lieber gedeckte Farben?

Alles Liebe, wir hören (oder „lesen“, wie Alex gesagt hat) uns nach dem Urlaub – ach was, ich melde mich mal vom Bauernhof, ja?

Liebe Grüße Katharina

weiterlesen...

Mein erstes Magazin-Shooting

Puuh, was für ein langer und aufregender Tag das heute war! In den letzten Tagen haben wir hier die ganze Bude auf den Kopf gestellt und alles aufgeräumt und geputzt. Jeder hat mitgeholfen, sogar meine Eltern haben hier den Lappen geschwungen (wem sich jetzt der Eindruck erweckt, dass es hier ja ganz schön unordentlich gewesen sein muss, dem sei gesagt: jep!). Grund der Aufregung war zwar kein Staatsbesuch, aber für mich so was ähnliches: Wir hatten ein Fotoshooting für ein Magazin (ich bin mir nicht sicher, ob ich hier schon sagen darf, für welches)!

Ich war so aufgeregt vor dem Termin und habe mit meiner Schwester am Abend vorher das ganze Haus dekoriert. Und dann kamen Lioba und Sandra und die Aufregung war wie weggeblasen – die beiden waren SO nett! Bei vielen Motiven hat unsere Deko schon gepasst, nur manchmal mussten wir etwas umdekorieren weil etwas fehlte oder zu viel war.

Die Deko sollte schon richtig herbstlich aussehen, also haben wir alle Register gezogen mit Fellen, Feuer im Ofen und Tannenzapfen – und das bei 30 Grad! Das war wirklich eine witzige Erfahrung, jetzt kann ich mir langsam vorstellen, wie der Job einer Stylistin so abläuft.

Wir haben jede Menge Blumen und Zweige besorgt, die schon richtig herbstlich aussehen. Ich dekoriere im Herbst immer gerne mit Ilex-Zweigen, aber die gab es noch nicht. Aber auf einem Spaziergang mit den Kindern haben wir Beerenzweige, Hagebutten, Eicheln und Goldrute gesammelt. Zusammen mit den Dahlien sah alles wirklich schon sehr gemütlich aus!

Jetzt muss ich erst mal wieder alles aus den Schränken kramen, was ich dort schnell reingestopft habe (schade, es sah so super aufgeräumt und stylish aus hier!) und packen, weil wir am Samstag für zehn Tage in Urlaub auf einen Bauernhof fahren! Es wird in den nächsten Wochen leider so ruhig hier bleiben, aber ich gelobe mich öfter zu melden, wenn wir wieder da sind und es draußen so ungemütlich ist, dass wir uns drinnen gerne die Zeit mit DIY-Projekten vertreiben!

Genießt die letzten Sommertage und nicht traurig sein: der Herbst wird sooo toll!

Liebe Grüße Katharina

weiterlesen...