Kann man da noch was draus machen?

Bei meinen Schwiegereltern habe ich dieses alte Schränkchen entdeckt, das eigentlich ein Fall für den Sperrmüll gewesen wäre! Nichts gegen Shabby Chic, aber es ist doch ein sehr schmaler Grat zwischen shabby und schäbig! Aber als ich auf der Rückseite einen Zettel gefunden habe, auf dem stand, wann die Tante meines Schwiegervaters den Schrank aus dem Möbelwerk abgeholt hat – am 18.08.1948 (!) – da wusste ich, ich muss da noch was draus machen!

Auf dem Bild hatte ich schon eine alte, verklebte PVC-Folie abgekratzt, die vorher auf der Platte war. Dann habe ich alles erst mal ordentlich sauber gemacht und grob angeschliffen. Türen, Schubladen und die Platte habe ich hellgrau lackiert, den Korpus weiß. Und das ist daraus geworden:

Da der kleine Mann morgen Geburtstag hat, habe ich ihm seine Kinderküche erweitert (man kann ja nicht richtig arbeiten ohne eine ordentliche Arbeitsfläche!).

Die Bilderleisten, die vorher als Bücherregal dienten, habe ich als Regale über den Küchenschrank gehängt.

Bei der Gelegenheit habe ich alles ein wenig umgestellt und das große Bett aufgebaut, in dem er heute Nacht schon geschlafen hat (Kleinkind aus Elternbett raus bekommen: abgehakt ;)).

Ich wünsche Euch ein wundervolles Wochenende, hoffentlich wird es schön und wir können nochmal raus gehen! Ach so: hat jemand für mich ein Geburtstagskuchenrezept ohne Ei?

Liebe Grüße! Katharina

22 Gedanken zu “Kann man da noch was draus machen?

  1. Liebe Katharina,

    das ist aber hübsch geworden. Und bitte, bitte, das Zimmer ist nur beim Shooting so aufgeräumt, ja? Bei uns sieht es fünf Minuten nach dem Ordnung schaffen schon wieder ziemlich chaotisch aus.
    Hmmm Geburtstagskuchen ohne Ei, also aus eigener Erfahrung habe ich bisher den Hefeteig schon öfter ohne Ei gemacht. Das klappt prima. Als ich vor kurzem vegane Ernährung ausprobiert habe, habe ich nur Waffeln gebacken und die kann ich nicht empfehlen. Sorry.

    Einen schönen Geburtstag für den kleinen, grossen Mann.
    Liebe Grüsse, Claudia

    • Hallo Claudia,

      ich kann Dich völlig beruhigen – das Zimmer sah tatsächlich nur 3,5 Minuten so aufgeräumt aus! Heute morgen bin ich mit nackten Füßen schon in einen winzig kleinen Schneebesen getreten und habe das Wasser aus den Tassen geschüttet, das mein Sohn reingefüllt hatte (natürlich nicht, ohne dabei den halben Boden unter Wasser zu setzen). Alles ganz normal also bei uns! Wir haben ein Rezept für Bienenstich ohne Ei gefunden, der war sehr lecker!

      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!

      Katharina

  2. Sieht toll aus!
    ich habe fast die gleiche Kommode, ebenfalls etwas aufgehübscht (okay, aufhübschen lassen, von meinem Vater – die faule Variante). Bei uns steht das gute Teil im Wohnzimmer, SEHR zum Leidwesen meines Mannes.
    Aber ins Kinderzimmer paßt sie auch wirklich gut. Muß direkt mal (wieder) übers Umstellen nachdenken ;-))

    Schöne Grüße und ein tolles Wochenende
    Jutta

  3. das ist ganz fantastisch geworden!! ich hab von meinem opi einen alten werkzeugschrank geerbt. kann mich aber nicht entscheiden, ob ich ihn renovieren oder einfach so lassen soll. die grau/weiss kombi gefällt mir aber doch schon sehr gut 🙂
    liebe grüße
    holunder

  4. Liebe Katharina,

    so alte Möbel sind doch eigentlich immer zu schade zum Wegwerfen – und die Tante Deines Schwiegervaters würde sich bestimmt freuen, wenn sie Euren kleinen Mann da jetzt kochen sehen würde!
    Sieht wirklich toll aus und in so einer hübschen Küche wird bestimmt oft „gekocht“. Ich hab neulich herrliches Filzsushi für unseren Minimonsieur erstanden – jetzt bewirtet er seine Gäste immer damit und wir lachen uns kaputt über unseren mondänen Sohn.

    Herzliche Grüße und beste Wünsche zum Geburtstag!

    anne

    • Hallo Anne,

      selbst gemachtes Filzsushi haben wir auch in der Küche – ich finde es auch immer sooo niedlich, wenn er Sushi für uns kocht! Aber noch toller finde ich, dass meine Kinder Sushi sogar in echt essen (da kommt eines meiner Lieblingsessen öfter mal auf den Tisch ;)). Vielen Dank für Deine Geburtstags Glückwünsche!

      Liebe Grüße

      Katharina

  5. Hallo Katharina,
    ich verfolge jetzt schon seit längerem deinen Blog und muss sagen, dass es einfach traumhaft ist, was du alles so zauberst! Großes Lob 🙂
    Was das Kuchenrezept angeht:

    Hier habe ich ein paar leckere Möhren-Nuss-Muffins:

    150 g Möhre(n), gerieben
    150 g Nüsse (Pekannüsse), gemahlen
    75 g Rohrzucker
    150 g Mehl
    1 1/2 TL Natron
    70 ml Öl (Sonnenblumenöl)
    70 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
    Zimtpulver
    1 TL Vanillezucker (Bourbon-Vanillezucker)
    3 TL Zitronensaft

    Für den Guss:
    10 g Butter, vegane (Alsan)
    120 g Puderzucker
    2 EL Zitronensaft

    Man kann auch ganz tolle Krümelmonster daraus machen:
    einfach Kokosraspeln mit blauer Lebensmittelfarbe einfärben und auf den noch feuchten Guss streuen!
    Marzipan mit Puderzucker vermischen, dass die Masse schön weiß wird und kleine Kugeln (Augen) daraus formen! Diese dann mit Schokotropen bestücken als Pupillen!
    Am Ende noch jedem Monster einen halben Mini-cookie in den „Mund“ stopen und schon sind sie fertig!

    Bilder davon und noch mehr gibt es auch auf meiner Facebookseite unter LISELOTTE ZUCKER! Freue mich über jeden Like und Kommentar 🙂

    Alles Liebe und viel Freude,
    deine Liselotte Zucker

    • Hallo Liselotte,

      vielen Dank, dass Du dir die Mühe gemacht und mir das Rezept aufgeschrieben hast! Klingt total lecker, vor allem als Krümelmonster! Für gestern habe ich es nicht mehr geschafft, sie zu backen, aber das hole ich auf jeden Fall nach!

      Dankeschön!

      Liebe Grüße Katharina

  6. Hammer! Ich sag nur Hammer! Und von 1948! Ne, so was darf man einfach nicht wegschmeißen! Und was du draus gezaubert hast: Einfach phantastisch!!! Überhaupt, das ganze Zimmer ist einfach ein Traum! Und NICHT nur das Zimmer: Dein kompletter Blog ist mega! ♥♥♥♥
    Bewundernde Grüße,
    Bianca

  7. Ach wie süß! Alte Möbel „leben“ einfach – erst recht, wenn sie geerbt sind. Und du hast natürlich völlig Recht, was den Arbeitsplatz in der Küche angeht 😉

    Liebe Grüße,
    Vera

  8. Hallo Katharina.
    Hut ab. Echt toll deine Kreativität und Umsetzung im Kinderzimmer bei deinem Kleinen. Mein “ Kleiner“ ist jetzt auch schon 7 und seit einigen Jahren auch nicht mehr oder weniger im Ehebett sondern in seinem eigenen Bettchen- manchmal aber auch schade. Liebe Geburtstaggrüße und viel Feierlaune an deinen Sohn.
    Glückauf
    Waldmaid Silvia

  9. great rehab! I’m glad you gave it a second chance (sorry for commenting in English- I’m trying to brush up on my German from childhood by reading blogs in German- but I don’t trust myself to comment auf Deutsch yet).

  10. Hallo Katharina,

    super hübsch das Schränkchen. Ich hab die letzten Tage auch alles mögliche bei uns frisch lackiert 🙂

    Zu Kuchenrezepten ohne Ei: Schau mal auf Vegan Guerilla nach. Ein Blog einer Studentin, die echt richtig tolle vegane Rezepte u.a. zum Backen hat.

    Liebe Grüße
    Magdalena

    • Hallo Magdalena,

      vielen Dank für den Tipp, da gibt es ja wirklich tolle Sachen! Ich sag es gleich mal meiner Schwester, die ist Veganerin und freut sich immer über leckere Rezepte!

      Liebe Grüße

      Katharina

  11. Pingback: how I spent my online time this week | bex beltran

  12. Echt schön, Katharina! Gefällt mir auch richtig gut.
    So ein Zettel klebte bei einem Keller-Fund auch mal auf der Stuhlunterseite. Dieser war von 1954! Ich war nur leider etwas unvorsichtig und wollte den Stuhl mit dem Staubsauger von den Spinnenweben befreien und dabei ist der lose Teil des Zettels leider abhanden gekommen (natürlich der Teil, auf dem das Datum stand) 🙁
    Hab mich aber zu sehr geekelt, den Staubsaugerbeutel aufzumachen…das ärgert mich heute noch 😉
    Hier noch ein Backbuchtipp- alles ohne Ei und ein echtes Schnäppchen (unter 5 Euro). Vieles zwar mit Soja, aber das lässt sich ja bei Allergie ja auch ggf. austauschen durch Reismilch etc.
    http://www.nicole-just.de/publikationen/vegan-backen/
    LG Dana

  13. Liebe Katharina,
    das ist ja ganz zauberhaft geworden. Ich bin ganz verliebt in das Zimmer deines Sohnemanns <3
    Wirklich ein sehr schöner Blog .. ich bin gerade ein bisschen am Durchstöbern. Allein schon deine Bilder vermitteln eine sehr schöne und entspannte Stimmung .. toll!
    Liebe Grüße!
    Anna

    • Ach .. und ich liebe es alten Schmuckstücken neues Leben einzuhauchen .. muss da wirklich mal Zeit dafür finden .. Unser Schuppen platzt nämlich so langsam aus allen Nähten 😉
      Da stelle ich immer die vorm Sperrmüll geretteten Schätze rein 😉
      Hach .. hätte der Tag doch nur mehr als 24 Stunden 😉

  14. Wie schön! Aus dem alten Schränkchen hast du ja noch richtig was rausgeholt. Es wäre wirklich zu schade gewesen, es wegzuwerfen. Ich wünsche euch ein tolles Fest und viel leckeren Kuchen aus der (Kinder-) Küche 😉 Liebe Grüße, Maral von „Mach mal“

  15. Pingback: Eins, zwei, DIY: Upcycling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.