Diy Dekohaus im metallic Look

Endlich komme ich dazu, Euch zu schreiben, nachdem ich die letzten Tage zwischen meinem kranken Sohn und meiner wegen Fasching total aufgedrehten Tochter hin- und hergependelt bin (sie hat sich jeden Tag im Kindergarten anders verkleidet und ich musste jeden Morgen im Dreieck hüpfen, um noch schnell Kostümwunsch und Schminke zu erfüllen). Jetzt habe ich ein paar Minuten frei und kann Euch endlich die Dekohäuser zeigen, die ich gebastelt habe!

2014-02-26DIYDekoHaus6Nachdem ich erstmal eine Weile vor mich hin gemault habe („alle haben so tolle Dekoobjekte aus Metall, nur ich nicht!“), sind sind beim Stöbern im Ramschladen (eine Bastelfundgrube!) Holzstäbe in die Hände gefallen, die als Rankhilfe für Blumen verkauft wurden. Bei 59 Cent pro Packung habe ich gleich zugeschlagen, weil man die auch im Sommer super als riesen Spieße zum Grillen nehmen kann!

2014-02-26DIYDekoHaus8Man braucht für ein Haus Holzstäbe (meine sind 40 cm lang und etwa 3mm dick), einen Stift, Lineal, eine Gartenschere und die gute alte Heißklebepistole. Für den metallic Look braucht Ihr außerdem Sprühlack im gewünschten Metallton, das rosafarbene Haus habe ich mit Acrylfarbe bemalt.

2014-02-26DIYDekoHaus4So wird´s gemacht:

Zuerst schneidet man die Stäbe zurecht. Für das Quadratische Haus habe ich 13 Stäbe in 15 cm Länge zurecht geschnitten und 4 Stäbe für das Dach in 12 cm Länge. Dann klebt man zwei Quadrate mit der Heißklebepistole zusammen. Anschließend klebt man die 4 Stäbe senkrecht auf die Ecken der Quadrate und dann das zweite Quadrat oben drauf, sodass man einen Würfel erhält. Dann noch die kurzen Stäbe in Dachform angeklebt und den letzten langen Stab als Giebel oben drauf. Es macht nichts, wenn man der Kleber an den Ecken rausschaut, das sieht mit Metallack aus wie Lötstellen!

2014-02-26DIYDekoHaus5In den Häusern lassen sich wunderbar Blumen arrangieren, mir gefällt es besonders gut, wenn die Blumen zum Dach „rauswachsen“. Man kann es aber auch als Schmuckhäuschen nehmen und Ohrringe dranhängen oder eben als Schaukasten für liebgewonnene Kleinigkeiten benutzen!

2014-02-26DIYDekoHaus7Die wunderschöne Holzkarte mit der Vogel Illustration habe ich übrigens einfach so von Claudine aus der Schweiz geschickt bekommen, weil ich Ihr erzählt habe, wie schön ich ihre Sachen finde! Vielen Dank nochmal dafür, ich habe mich sehr darüber gefreut!

Ich setze mich jetzt an die Nähmaschine, um die Kostüme der Kinder für den Fasching im Kindergarten morgen fertig zu bekommen. Meine Tochter verkleidet sich als Japanerin und mein Sohn als Sushi, wenn es so geworden ist, wie ich mir das denke, zeige ich Euch mal Fotos, ja?

Geht es Euch so wie mir, dass Fasching für Euch nur der Kinder zuliebe stattfindet oder seid Ihr selber alle Jeck?

Liebe Grüße Katharina

 

weiterlesen...

Omas Hühnersuppe + Gewinner

Für heute wollte ich Euch unbedingt ein Rezept verraten, das für mich ein absolutes Oma-Essen ist! Da musste ich gar nicht lange überlegen, denn wenn ich Eines von meiner Oma gelernt habe, dann ist es auf jeden Fall Hühnersuppe zu kochen! Ich glaube ganz fest an die heilende Wirkung von Hühnersuppe bei Erkältungen und deshalb koche ich einen großen Topf davon, sobald jemand in der Familie auch nur zwei Mal verdächtig niest. Ich weiß ja, dass es ein echtes Basic Rezept ist, aber vielleicht ist es deshalb eines meiner Lieblingsgerichte!

2014-02-22Hühnersuppe1Man braucht für die Hühnerbrühe:

  • ein Suppenhuhn (Bio-Qualität schmeckt man wirklich raus!)
  • 3 Karotten
  • 1 mittelgroße Stange Lauch
  • 1/4 Sellerieknolle
  • 1 Zwiebel
  • einige Stängel Petersilie
  • 2 Lorbeerblätter
  • ein Stück Ingwer, 3-4 cm (das ist das einzige Detail, das ich im Laufe der Zeit geändert habe)
  • 5 Pfefferkörner
  • etwas Muskat
  • 2-3 Liter Gemüsebrühe

Für die Suppeneinlage kann man nochmal drei Karotten, eine halbe Stange Lauch, etwas Sellerie, eine Hand voll Suppennudeln und frisch gehackte Petersilie rechnen.

2014-02-22Hühnersuppe4Das Suppenhuhn abbrausen, in einen großen Topf geben und so viel Gemüsebrühe angießen, dass es fast bedeckt ist. Das Huhn sollte immer mit kaltem Wasser erhitzt werden. Das Gemüse putzen, grob schneiden und zur Brühe geben. Die Gewürze zugeben und alles einmal aufkochen, dann zugedeckt für mindestens zwei Stunden mehr ziehen als kochen lassen. Anschließend das Suppenhuhn und das Gemüse absieben und die Hühnerbrust klein schneiden. Zusammen mit dem frischen Gemüse und den Nudeln in die Brühe geben und nochmals 20 Minuten ganz leicht köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

2014-02-22Hühnersuppe3Jetzt aber endlich die Bekanntgabe der Gewinnerin des Giveaways von finfinpaper!

Gewonnen hat: Anna mit folgendem Kommentar:

Liebe Katharina,

ich würde meinen Großeltern einen langen Brief schreiben und zudem Post nach Mexiko schicken, um meiner Freundin Ofelia eine Freude zu machen! Danke für deine tägliche Inspiration, es macht immer Spaß, deinen Blog zu lesen! Allerliebste Grüße, anna

Herzlichen Glückwunsch, Anna! Schicke mir bitte Deine Adresse, Nicola wird Deinen Gewinn direkt an Dich verschicken! Vielen Dank an alle anderen für´s Mitmachen, ich habe mich sehr über Eure vielen lieben Kommentare gefreut!

2014-02-22Hühnersuppe2Was ist denn der Geschmack Eurer Kindheit, der Euch immer an Eure Oma erinnern wird? Ich hoffe auf viel Süßspeisen-Inspiration, weil ich am Wochenende gerne mal schlemmen würde!

Liebe Grüße und denkt dran, Euren Lieben zu schreiben! Katharina

weiterlesen...

Stoffdruck mit Flohmarktfund

Ich freue mich richtig, dass Euch die tollen Sachen von Nicola so gut gefallen und vor allem, dass so viele von Euch mal wieder Ihrer Oma schreiben wollen! Meine Oma wohnt gar nicht weit weg und deshalb sehen wir uns zum Glück öfter (auch um mit leckerem Oma-Essen verwöhnt zu werden!). Alle, die noch nicht bei der Verlosung mitgemacht haben, können das bis Freitag tun (vielleicht gibt´s dann am Samstag ein leckeres Rezept, mit dem Ihr Euch ein wenig an Eure Omas erinnern könnt).

Ich hatte ja erzählt, dass ich auf dem Flohmarkt eine alte Farbrolle gekauft habe. Heute habe ich sie mal ausprobiert und auf Stoff gedruckt!

Ein Tipp für alle, die gerne mal Stoff bedrucken möchten, ob mit solch einer Farbrolle oder selbst gemachten Stempeln: Bastelt Euch ein Stempelkissen! Ich habe ein Schwammtuch zurecht geschnitten, in eine Tomatenverpackung gelegt und mit Stoffmalfarbe getränkt. Das verhindert, dass die Farbe zu dick auf dem Stempel aufgetragen wird und das Ergebnis wird schön gleichmäßig.

Das Blumenmuster habe ich dann mit verdünnter Textilfarbe ausgemalt…

…und anschließend aus dem Stoff eine Kissenhülle genäht.

Und schon sieht es ein wenig frühlingshaft im Wohnzimmer aus! Die Rolle hat so gut funktioniert, dass ich mich richtig ärgere, nur eine und nicht alle Musterrollen mitgenommen zu haben, die der nette Herr im Angebot hatte! Da muss ich doch am Samstag gleich noch mal stöbern gehen! Als nächstes werde ich damit selbst bedrucktes Geschenkpapier machen, in etwas gedeckteren Farben vielleicht.

Ich wünsche Euch einen sonnigen Tag! Katharina

 

weiterlesen...

Neu im Geschäft: finfinpaper + Giveaway!

Unter der Rubrik „neu im Geschäft“ stelle ich immer mal wieder neue kleine Shops und Labels vor mit Produkten, die mir gefallen. Letzte Woche habe ich eine nette Mail von Nic bekommen, die sich nach Ihrer Mamapause wieder ihrer Leidenschaft, dem Grafikdesign widmet und einen kleinen Dawanda-Shop betreibt. Ich zeige Euch heute, was ich von Nic bekommen habe und was Ihr gewinnen könnt!

In Ihrem Shop finfinpaper findet man hübsche Papeterie, Postkarten, Geschenkanhänger und Blöcke. Da ich mich selber immer über Post freue (ohne graue Umschläge, durch die man fast schon die roten Zahlen durchlesen kann), war das ein Anlass, mal wieder ein paar Frühlingsgrüße zu schreiben.

Neben dem Shop hat Nic auch einen neuen kleinen Blog, der sicher bald prall gefüllt sein wird!

Und das könnt Ihr gewinnen:

  • 1 Schreibblock
  • 10 Briefumschläge
  • 6 Postkarten
  • 5 Geschenkanhänger

Um an der Verlosung teilzunehmen, hinterlasst bitte hier und/ oder auf facebook einen Kommentar und verratet mir, wem Ihr gerne mal wieder ein paar liebe Grüße schreiben würdet! (Zwei Kommentare bedeuten zwei Lose!).

Das Gewinnspiel endet am 21.02. um 22 Uhr. Den Gewinner/ die Gewinnerin gebe ich am Samstag, 22.02. hier bekannt.

Übrigens: die Aktion „neu im Geschäft“ mache ich unentgeltlich, um kleinen Labels eine Plattform zu bieten. Falls Du auch ein Produkt hast, das zu uns hier auf dem Blog passt, schreibe mich gerne an!

Ich wünsche Euch eine tolle Woche, bei uns scheint heute schon wieder die Sonne, da könnte man sich ja langsam dran gewöhnen!

Liebe Grüße Katharina

 

weiterlesen...

Sonntagsfrühstück

Einen wunderschönen, sonnigen Sonntag für Euch! Bei uns strahlt die Sonne und wir bekommen erste Frühlingsgefühle und machen Pläne für den Garten bei einem herrlich bunten Sonntagsfrühstück! Trinkt Ihr einen virtuellen Kaffee mit mir, dann können wir eine Runde plaudern?

Die Orangen haben auf dem Tisch den Farbton angegeben, weil wir alle etwas angeschlagen sind und ordentlich Vitamine tanken müssen! Wisst Ihr, was ein super Hausmittel gegen eine aufkommende Erkältung ist (steht in meinem Hausmittel Buch)? Einen Esslöffel Öl für 20 Minuten im Mund behalten, das tötet angeblich alle Keime ab. Klingt erst mal eklig, aber ich habe bis jetzt gute Erfahrungen damit gemacht.

Ich weiß natürlich auch, warum ich heute etwas kränklich bin: ich war gestern das erste Mal dieses Jahr auf dem Flohmarkt mit einer viel zu dünnen Jacke bei eisigem Wind. Aber das war es mir Wert, denn ich habe die zwei tollen Marmor-Kerzenständer gefunden (die hatte in den 90ern glaube ich jeder). Außerdem noch einen kuscheligen Strickrock und eine tolle Kette. Ach ja, und so eine alte Farbrolle, mit der man früher Muster auf die Wand statt Tapete gemalt hat. Die werde ich heute vielleicht noch auf Stoff ausprobieren.

So, das waren meine sonntäglichen Belanglosigkeiten, ich verkrümele mich dann mal mit meinem Notebook auf die Couch und bummele im Internet! Was war denn bei Euch so los am Wochenende?

Liebe Grüße und einen schönen Tag noch! Katharina

weiterlesen...

Liebe steckt im Detail

Ich habe mir die ganze Zeit überlegt, ob ich einen Valentins-Post machen soll. Aber kitschige Karten und Kalorienbomben waren mir zu unpersönlich und dienen ja nicht wirklich der Sache. Nee, nee, da muss man schon etwas tiefer in die gefühlsduselige Kiste greifen!

Wenn Valentinstag für mich überhaupt eine Bedeutung hat, dann nur, wenn ich mal über die vielen kleinen Liebesbeweise nachdenke, die ich jeden Tag bekomme. Und deshalb geht dieser Post heute direkt an Jemand ganz Besonderes!

Seit zehn Jahren jeden Morgen einen Kaffee ans Bett gebracht zu bekommen!

Abends um zehn noch die Trockenwäsche zusammen zu legen, weil ich schon fix und fertig auf der Couch liege (und die vielen anderen Kleinigkeiten, die Du mir gerne abnimmst).

Freiheit! Mir zu ermöglichen, das zu tun, was ich liebe und mich immer zu bestärken!

Mich so zu sehen, wie ich bin! Eigentlich habe ich ein Bild gesucht, auf dem ich ganz muffig schaue, weil das eben genauso zu mir gehört und Du es trotzdem – sagen wir mal – mit Fassung trägst. Aber die mies gelaunten Bilder von mir sind irgendwie nicht auffindbar ;). Danke für zehn wundervolle Jahre, die Besten meines Lebens!

Ich wünsche Euch allen einen schönen Valentinstag mit vielen kleinen Details voller Liebe! Was sind denn Eure alltäglichen Liebesbeweise (hey, ich war auch so persönlich, also raus damit ;))?

Alles Liebe! Katharina

weiterlesen...

Man lernt nie aus

Ich fotografiere ja wirklich gerne und habe mich die ganze Zeit fast schon geschämt, dass ich null Ahnung davon habe! Die tollen Bilder hat eigentlich immer meine Kamera gemacht und bei schlechtem Wetter kam ich an meine Grenzen. Das wollte ich unbedingt ändern und deshalb bin ich gerade fleißig am üben, alles an der Kamera manuell einzustellen. Ich zeige Euch heute mal meine gestrigen Experimente.

Wie durch ein Wunder ist die verschollen geglaubte Platte für mein Stativ wieder aufgetaucht (im Auto unter einem Kindersitz, wer das wohl war???). Ich war immer zu faul, ein Stativ aufzubauen, aber das macht das Ergebnis wirklich sooo viel besser!

Mir fallen immer 1000 Dinge ein, die ich gerne richtig gut können würde. Französisch sprechen zum Beispiel, weil ich im Urlaub immer ganz lässig nach dem Weg frage, dann aber die Erklärung kaum verstehe. Oder töpfern! Das will ich unbedingt irgendwann lernen (und nur ein ganz kleines Bisschen wegen der berühmten Filmszene ;)). Aber erst mal kleine Brötchen backen, mit meinen Foto-Übungen bin ich schon ganz zufrieden.

Habt Ihr auch eine Leidenschaft, die Ihr gerne richtig gut können würdet?

Liebe Grüße! Katharina

weiterlesen...

Trends von der Ambiente 2014

Hallo Ihr Lieben, ich habe mich gestern ins Getümmel der Ambiente in Frankfurt gestürzt auf der Suche nach den neuesten Trends! Ähnlich wie auf der imm Cologne im Januar gab es keine besonders überraschenden Neuigkeiten, aber die Ambiente ist immer so herrlich was für´s Auge, weil alles so toll dekoriert ist! Also bitte jetzt alle mit einem Kaffee auf der Couch versammeln und Anregungen holen!

Naa, wer posiert denn da mit ihrem quietschgelben Presseausweis am Stand von House Doctor (der übrigens mal wieder am anregensten war, wie ich finde)!

Wer dachte: „Kupfer wird sicher bald mal wieder verschwinden“, irrt – es kommt jetzt erst so richtig, und zwar in allen Variationen, aber am aller schönsten in Kombination mit Rosa! Da haben wir alle ja in das richtige Edelmetall investiert!

Auch bei Bloomingville findet man immer wieder Kupfer und dazu zartes Mintgrün.

Dieses kleine Zwergerl muss ich Euch auch kurz zeigen, weil ich es bei David Fussenegger für den Shop bestellt habe und mich schon so darauf freue: in der Figur ist eine unglaublich niedliche Babydecke mit Rautenmuster!

Zum Schluss noch die Aussichten für den Garten dieses Jahr: Es wird bunt!

Wie immer Knallfarben bei RICE, da kommt doch Vorfreude auf die Gartensaison auf, oder?

Ich wünsche Euch ein wundervolles Wochenende und lasst es Euch gut gehen! Ich werde heute den Weltjogginghosen-Tag nachholen, den ich leider vor ein paar Wochen verpasst habe (den gibt es echt!) und es mir mit dem kleinen Mann gemütlich machen, da der Große mit der Großen zum Skifahren verreist ist.

Liebe Grüße! Katharina

 

 

weiterlesen...

Kleine Schrankverschönerung

Mein Kleiderschrank ist ein Übrigbleibsel aus unserer ersten Wohnung. Ich kann ihn schon lange nicht mehr leiden, aber er ist eben auch sehr praktisch. Die Milchglastüren haben mich schon ganz lange gestört, man hat die Kleidung durch gesehen, was immer unordentlich aussah. Und bevor ich mich hinstelle und den Schrank aufräume, bastele ich doch lieber was!

Neben den Schrank habe ich Garderobenleisten mit Porzellanknöpfen im Shabby Look gehängt und in dem Spalt zwischen Schrank und Wand hängen kleine Regalbretter, auf denen meine Schuhe (na gut, ein Bruchteil davon) untergebracht sind.

So sah der Schrank vorher aus. Bei der Renovierung des Schlafzimmers habe ich die Ecke ausgelassen, weswegen die ganze Zeit Kisten und Krimskrams einfach rum standen. Mir hat einfach eine Idee gefehlt, was ich ändern könnte.

Für die beklebten Türen habe ich zunächst den Rahmen ausgemessen und die Tapete sehr sorgsam zugeschnitten (JAAA, brakig :)). Dann habe ich doppelseitiges Klebeband am Rahmen angebracht und die Tapete aufgeklebt.

Das ist mal wieder eine Veränderung nach meinem Geschmack: Kleiner Aufwand, große Wirkung! Habt Ihr auch Ecken in Eurer Wohnung, die dringend mal eine Frischekur gebrauchen könnten?

Liebe Grüße! Katharina

Tapete: Ikea
Garderobenleiste: hier

weiterlesen...

Ein lange versprochener Post!

Heute möchte ich endlich eine DIY-Anleitung für Etwas geben, wonach mich unglaublich viele Leute gefragt haben – und schon ein halbes Jahr später komme ich Eurer Bitte nach (ähm, sorry, dass es so lange gedauert hat)!

Es geht um die Tischsets, die wir für die „Pink Loft Hochzeit“ im Sommer gebastelt haben. Wir hatten aus einem Foto mit Hilfe von Photoshop eine Schablone gemacht und das Motiv dann auf Tortenspitze gesprüht. Ich hoffe, dass Euch das Ergebnis auf dem Foto motiviert, Euch die Bilderflut mit langweiligen Photoshop-Bildern anzutun!

Dein Foto als Schablone mit Photoshop

1. Die Wahl des Motivs

Bei der Bildwahl muss man darauf achten, dass man entweder ein dunkles Motiv (das schwarze Pony) vor einem sehr hellen Hintergrund fotografiert oder ein helles Motiv (Gold gelockter Jüngling) vor einem schwarzen Hintergrund.

2. Bearbeiten in Photoshop

Jetzt kommt erst mal ein wenig Technikkram, falls Ihr nicht wirklich Ahnung von Photoshop habt (so wie ich!): das bekommen wir schon hin! Ich erkläre die Schritte immer unter dem jeweiligen Bild. Ich habe allerdings nur eine englische Photoshop-Version, aber das findet man sicher auch im Deutschen.

Nachdem das Motiv in Photoshop geöffnet wurde, geht man auf „adjustments“ (Einstellungen) und dann auf „treshold“ (Schwellenwert). Dann sieht das Bild schon mal so ähnlich aus, wie wir es brauchen.

Falls zu viel Schwarz auf dem Bild ist und man gar nicht so viel erkennen kann, dreht man den Level-Regler etwas nach links (das kleine weiße Dreieck). Probiert mal aus, wie sich das Bild verändert, ich musste nur ein klein wenig verändern, damit man die Augen viel besser gesehen hat.

Da auf dem Bild noch zu viele kleine schwarze Sprenkel zu sehen waren und man schließlich alles Schwarze später raus schneiden muss, habe ich es noch ein wenig korrigiert. Man geht auf „filter“ (Filter), dann auf „noise“ (das müsste Rauschen sein) und dann auf „dust & scratches“. Nur eine klitzekleine Veränderung des Radius auf den Wert 1 hat bewirkt, dass alles ein wenig klarer aussah.

Das Bild nun auf dickem Papier oder Folie (falls Ihr die Schablone öfter benutzen wollt) ausdrucken. Wer gerne ein Pferdebild für seine Tochter machen möchte, weil Dinge wirklich nur dann von ihr akzeptiert werden, wenn ein Pferd darauf zu sehen ist (nicht, dass ich aus Erfahrung spreche ;)), nimmt einfach dieses Bild! Ich finde, dass das Ergebnis jetzt schon richtig gut aussieht, sodass man sich das Bild auch nur ausdrucken und aufhängen kann!

3. Schablone basteln

Jetzt kommt der kniffelige Teil: Alle schwarzen Flächen müssen mit dem Cutter ausgeschnitten werden und zwar so, dass die weißen Flächen stehen bleiben! Wenn kleine weiße Inseln inmitten einer schwarzen Fläche stehen, muss man schauen, dass man die Inseln mit dem weißen Festland verbindet (oh Mann, hoffentlich versteht Ihr mich!).

Fertig ist die Schablone! Ich habe das Motiv mit Sprühlack in den Farben Schwarz und Kupfer auf festen Karton gesprüht.

So, jetzt muss ich aber mal fragen: Hat Euch die Anleitung interessiert oder ist Euch das zu technisch? Das war auch ein Grund, weshalb so lange gebraucht habe, um die Anleitung fertig zu machen.

Ich wünsche Euch einen schönen Start in die Woche! Liebe Grüße Katharina

 

 

weiterlesen...