Omas Hühnersuppe + Gewinner

Für heute wollte ich Euch unbedingt ein Rezept verraten, das für mich ein absolutes Oma-Essen ist! Da musste ich gar nicht lange überlegen, denn wenn ich Eines von meiner Oma gelernt habe, dann ist es auf jeden Fall Hühnersuppe zu kochen! Ich glaube ganz fest an die heilende Wirkung von Hühnersuppe bei Erkältungen und deshalb koche ich einen großen Topf davon, sobald jemand in der Familie auch nur zwei Mal verdächtig niest. Ich weiß ja, dass es ein echtes Basic Rezept ist, aber vielleicht ist es deshalb eines meiner Lieblingsgerichte!

2014-02-22Hühnersuppe1Man braucht für die Hühnerbrühe:

  • ein Suppenhuhn (Bio-Qualität schmeckt man wirklich raus!)
  • 3 Karotten
  • 1 mittelgroße Stange Lauch
  • 1/4 Sellerieknolle
  • 1 Zwiebel
  • einige Stängel Petersilie
  • 2 Lorbeerblätter
  • ein Stück Ingwer, 3-4 cm (das ist das einzige Detail, das ich im Laufe der Zeit geändert habe)
  • 5 Pfefferkörner
  • etwas Muskat
  • 2-3 Liter Gemüsebrühe

Für die Suppeneinlage kann man nochmal drei Karotten, eine halbe Stange Lauch, etwas Sellerie, eine Hand voll Suppennudeln und frisch gehackte Petersilie rechnen.

2014-02-22Hühnersuppe4Das Suppenhuhn abbrausen, in einen großen Topf geben und so viel Gemüsebrühe angießen, dass es fast bedeckt ist. Das Huhn sollte immer mit kaltem Wasser erhitzt werden. Das Gemüse putzen, grob schneiden und zur Brühe geben. Die Gewürze zugeben und alles einmal aufkochen, dann zugedeckt für mindestens zwei Stunden mehr ziehen als kochen lassen. Anschließend das Suppenhuhn und das Gemüse absieben und die Hühnerbrust klein schneiden. Zusammen mit dem frischen Gemüse und den Nudeln in die Brühe geben und nochmals 20 Minuten ganz leicht köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

2014-02-22Hühnersuppe3Jetzt aber endlich die Bekanntgabe der Gewinnerin des Giveaways von finfinpaper!

Gewonnen hat: Anna mit folgendem Kommentar:

Liebe Katharina,

ich würde meinen Großeltern einen langen Brief schreiben und zudem Post nach Mexiko schicken, um meiner Freundin Ofelia eine Freude zu machen! Danke für deine tägliche Inspiration, es macht immer Spaß, deinen Blog zu lesen! Allerliebste Grüße, anna

Herzlichen Glückwunsch, Anna! Schicke mir bitte Deine Adresse, Nicola wird Deinen Gewinn direkt an Dich verschicken! Vielen Dank an alle anderen für´s Mitmachen, ich habe mich sehr über Eure vielen lieben Kommentare gefreut!

2014-02-22Hühnersuppe2Was ist denn der Geschmack Eurer Kindheit, der Euch immer an Eure Oma erinnern wird? Ich hoffe auf viel Süßspeisen-Inspiration, weil ich am Wochenende gerne mal schlemmen würde!

Liebe Grüße und denkt dran, Euren Lieben zu schreiben! Katharina

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS

13 Gedanken zu “Omas Hühnersuppe + Gewinner

  1. Huuui, klingt richtig lecker -mjammm (: Ich habe früher immer total gern Nudelsuppe gegessen, meine Mama hatte oft Hühnerbrühe gemacht (:

    Süßspeise in der Kindheit? Hmmm, um ehrlich zu sein, hab ich als Kind eher selten zu Süßspeisen gegriffen, ich mochte keine Torten, ich mochte keine Schokolade, ich mochte keine Gummibärchen – aber mit einer Gurke konnte man mich absolut zufrieden stellen.
    Wenn ich dann zurück an die Pubertät denke, dann auf jeden Fall Grießbrei mit Zimt und Zucker oder Kirschen (:

    Dein Blog ist übrigens wunderbar! So frisch und fröhlich – der strahlt richtig <3

    LG Mieze

  2. mein lieblingsessen aus der kindheit: biersuppe! gab es bei meiner oma immer! mit eischnee und kirschen und dazu heiße wafffeln. lecker! falls es dich nicht abschreckt, bin ich bereit das rezept für dich rauszusuchen 🙂

  3. Liebe Katharina,
    JUCHU, ich freue mich sehr! Danke Nic, für das Zurverfügungstellen eines so tollen Gewinns 🙂 Jetzt werde ich jeden Tag gespannt und ungeduldig auf den Postboten warten… Mal schauen, wie lange mir die gestern gebackenen Cantuccini nach dem leckeren Rezept von dir, Katharina, mir die Wartezeit versüßen können – sie sind sooo lecker, dass ich spätestens übermorgen alle verputzt haben werde!
    Nochmal DANKE, anna

  4. Und meines Kartoffelklösse. Ein Rezept dass hier in der Schweiz fast unbekannt ist.
    Ich bin die einzige in der Familie die es nun von der inzwischen verstorbenen Oma nachkochen kann, alles Handgelenk mal pie….aber die Errinnerung bleibt!
    Lg Carmen

  5. Mein persönliches Gericht, das mich immer, immer, immer an meine wunderbare Oma erinnert: Nicht etwa ihre aufwändigen Rouladen und dergleichen, sondern – ganz simpel – Milchreis mit brauner Butter und Zucker und Zimt. Das brauche ich nur zu riechen, und schon fühle ich mich in meine Kindheit und ins Wohnzimmer meiner Oma zurückversetzt. Ganz schön praktisch, wenn man 600 km von der Oma entfernt wohnt und nicht mal eben so zu Besuch vorbeikommen kann! Deine Hühnersuppe werde ich bei Gelegenheit mal ausprobieren, liest sich sehr lecker!
    Liebe Grüße
    Katharina

  6. Bei zwei Gerichten denke ich immer an meine Oma: Hefeteigknödel mit Rahmsoße – sehr lecker! (Meine Mutter macht dies ab und an) Und Birnschmierdoika (Hefeteigfladen mit Birnenmus und Quark), die leider keiner mehr kann. Darum lasse ich mir nun alles von meiner Mutter lernen, dass ich es später an meine Kids weitergeben kann. Vielleicht kennt ja jemand dieses Gericht? Kommt evtl. aus der böhmischen bzw. sudetendeutschen Küche.

    Gruß, Andrea

  7. Ich Köche grad deine bzw. Omas Suppe nach…jetzt hab ich nur ne kleine Frage…das Gemüse das mit dem Hähnchen gekocht wird…schmeiß ich das sozusagen weg?

    • Oh krysha, ich habe Deinen Kommentar leider jetzt erst gelesen! Wie ist die Suppe denn geworden? Ja, das Gemüse schmeißt man eigentlich weg, obwohl ich total auf die ausgekochten Karotten stehe und mir die immer rausfische :).

      Liebe Grüße! Katharina

  8. Mein Lieblingsgericht von meiner Oma ist Rindfleischsuppe auch Frische Suppe genannt. Im Prinzip wird sie so gekocht wie die Hühnersuppe, nur mit Rindfleisch. Dazu wurde das beste Service gedeckt und jeder wußte es ist Sonntag! LG

  9. Pingback: Hühnersuppe mit grünem Gemüse und asiatischem Touch - Leelah LovesLeelah Loves

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.