Schau doch mal hier vorbei

Die Agentur – vorher + moodboard

Ich wollte Euch ja schon längst Bilder von der FERTIGEN Werbeagentur zeigen, aber wie das immer so ist, kommen 1000 Sachen dazwischen: Erst heißt es „Öh, Internet, joa, in zwei Wochen!“ (Hallo? Die Jungs entwickeln Websites, sollen die bis dahin alles per Brieftaube verschicken?). Dann fällt mein Mann just (just, nicht dschast ;)) am Tage des Umzuges durch einen fiesen Hexenschuss aus, der uns, also eher mich, das ganze Wochenende auf Trab gehalten hat. Und zu guter Letzt gibt es den nur schwer überbrückbaren Spalt zwischen männlichen und weiblichen Prioritäten – ICH möchte endlich dekorieren und Fotos machen, die männliche Überzahl baut erstmal ein Musik-Abspiel-Dingsbums, damit es auch immer ordentlich laute Musik beim Arbeiten gibt!

Deshalb heute nur vorher-Bilder und hoffentlich bald den ersten Raum, in dem ich diese Woche nur noch ein paar Kleinigkeiten machen muss.

vorher Bilder vom Einrichtungsprojekt Werbeagentur

Das ist der Blick von der Tür in einen Raum mit Säulen, links hinten wird der Besprechungsraum sein. Immerhin hängt die tolle Garderobe von HAY schon, das Chaos hinten auf dem Tisch ist von mir (ich breite mich gerne aus, wenn ich irgendwo bin).

vorher Bilder vom Einrichtungsprojekt Werbeagentur

Weiter geht´s mit dem Rundgang, leider optisch genau so wenig aufregend, aber die gelben Säcke passen schon fast in mein Farbkonzept. Das wird übrigens der Besprechungsraum zum Plausch mit Kunden oder wie ich die Herren kenne, eher zum ausgedehnten Mittagessen.

vorher Bilder vom Einrichtungsprojekt Werbeagentur

Hier findet die eigentliche Arbeit statt, ein richtig großer Raum, indem an einem riesigen Tisch (aus sechs Ikea Norden Tischen) gearbeitet wird.

vorher Bilder vom Einrichtungsprojekt Werbeagentur

Die weißen Kästen (vor dem gefühlt zehnten Anstrich) werden die Arbeitstische der Länge nach trennen, um die Arbeitsplätze etwas zu gliedern. Außerdem verschwinden darin die vielen, vielen Kabel (zwei Bildschirme pro Mann kenne ich ja, aber was macht man denn mit drei?).

Außerdem gibt es noch eine Küche, die noch nicht aufgebaut war (nicht meine Baustelle) und rechts neben dem Flur einen offenen Raum und einen weiteren Büroraum.

Und jetzt noch ein paar Worte zu meinem Konzept (eeendlich, die Einrichtung :)). Die offenen Räume schreien geradezu danach, im Loft-Stil eingerichtet zu werden, finde ich! Also habe ich Ausschau nach Möbeln aus Metall und Deko im vintage Look gehalten. Witzigerweise hat mich letzte Woche KARE Design* gefragt, ob ich nicht mal bei Ihnen im Shop bummeln möchte und ich habe sofort ein paar Sachen gefunden, die ich mir genau so vorgestellt hatte!

Einrichtungsideen im vintage Loft Style von Kare Design

Die Leuchtreklame hätte ich am liebsten für mich zu Hause, die würde an der Backsteinwand bestimmt super aussehen! Spinde passen perfekt zum Loft Look und sind super praktisch (ich liebe meine Spinde, man glaubt nicht, wie viele Paar Kinderschuhe da rein passen, ich finde jetzt manchmal noch in der letzten Ecke welche in Größe 23 :P). Die Lampe und den Couchtisch hätte ich gerne für die, ich nenne es mal „Ruhezone“, für die ich soo ein tolles DIY plane (ich kann es gar nicht abwarten, es Euch zu zeigen – na gut, erst mal sollte ich es bauen!). Die Farben werden insgesamt recht sparsam eingesetzt werden, die Wände bleiben Weiß und ich peppe die Räume lieber mit ein paar Accessoires auf.

Falls Euch der Look von KARE gefällt, könnt Ihr mal bei vente-privee vorbei schauen, dort gibt es immer für kurze Zeit Sales von bekannten Marken und ab heute ist KARE bis Samstag mit dabei. Ich weiß selbst noch nicht, was dort angeboten wird, aber ich drücke mir die Daumen, dass die Lampe dabei ist!

Liebe Grüße, ich bereite jetzt ein kleines Weihnachts-Deko-DIY für morgen vor 🙂

Katharina

*Kooperationspartner

8 Kommentare

  1. liebe katahrina,
    wow bist du busy geworden…
    toll, was man mit so einem blog letztlich alles erreichen kann (und natürlich mit dem entsprechenden talent!!!) ich bin gespannt wies weitergeht in der werbeagentur (komme ja im „ursprung“ auch daher ;-))
    viel spaß weiterhin beim großprojekt
    koni

    1. Hallo liebe koni,

      na ja, um mal die Kirche im Dorf zu lassen, das ist natürlich die Agentur meines Mannes und die Bezahlung dementsprechend mies 😛

      Liebe Grüße

      Katharina

  2. Hahaha: just, nicht dschast…hab ich gelacht. Ich weiß, dass war nicht der Sinn des Posts, aber trotzdem! Bin gespannt auf die Nachher-Bilder! Grüße

  3. Oh, den Post hätte ich vor lauter hübschen Tannen beinahe übersehen.
    Super spannend! Und deine Ideen finde ich ganz toll, bin gespannt, wie es weiter geht!

    Liebe Grüße (immer noch grau),
    Vera

  4. Ich musste die ganze Zeit lachen, und hab mir grade vorgestellt, wo man Schuhe in Größe 23 noch so finden kann…beim Fernsehen in der Sofaritze vielleicht :D?? Die Idee mit dem Loft-Look finds ich super! Das macht sicher irre viel Spaß, komplett leere Räume zu gestalten, oder ?( wenn auch mit dementsprechend viel Arbeit verbunden…) Liebe Grüße, Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.