Keine Zeit zum Mittagessen (7): Tomaten-Orangen-Suppe mit Garnelen

Unglaublich, was so ein bisschen Sonne ausmacht, oder? Ich habe mich heute so dermaßen über das schöne Wetter gefreut, dass ich am liebsten sofort den Garten auf Vordermann gebracht, Blumen in die Balkonkästen gepflanzt und Fotos vom ganzen Haus gemacht hätte, weil alles so schön hell war! Ersteres scheiterte an meiner Vernunft, weil es am Wochenende ja schon wieder kalt werden soll, Letzteres scheiterte an meiner Faulheit, da ich sonst das ganze Haus hätte aufräumen müssen (das ist eine tolle Logik: Ich würde ja so gerne, aber ich habe überhaupt keinen Bock!). Also habe ich mir ein leckeres Süppchen gekocht, was gar nicht so einfach war, denn schließlich durfte sie aufgrund meiner momentanen Frühjahrsmopsigkeit weder viel Fett, noch Kohlenhydrate haben aber sollte bitteschön trotzdem zum leer schlabbern lecker sein!

Rezept für eine fettarme und kohlenhydratarme Tomaten Orangen Suppe mit Garnelen und Ingwer als schnelles Rezept für das Mittagessen

Die Tomaten-Orangen-Suppe mit Garnelen ist bei mir schon fast in Vergessenheit geraden, dabei habe ich sie vor zehn Jahren eigentlich ständig gekocht, weil sie so raffiniert schmeckt und in 15 Minuten fertig ist!

2015-01-13Tomaten-Orangen-Suppe-Garnelen-1

Man braucht (für zwei Personen):

  • 2 kleine Dosen geschälte Tomaten (eine große geht ausnahmsweise auch :))
  • 2 Orangen
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Stück Ingwer, ca 2 cm breit
  • ein Stück getrocknete oder frische Chili
  • 1 Limette
  • 4 El Olivenöl
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • evtl. Salz
  • ein paar Stängel glatte Petersilie zum Garnieren
  • eine handvoll Garnelen, mit oder ohne Schale

So wird´s gemacht:

Zuerst werden die Garnelen mariniert. Dazu den Ingwer hacken und die Hälfte davon zusammen mit Chili, dem Saft einer halben Limette und zwei Esslöffeln Olivenöl sowie den Garnelen mischen.

Die Zwiebel hacken und mit dem restlichen Ingwer in Olivenöl anbraten. Die Tomaten grob hacken (ich frage mich gerade, warum nie gleich Pizzatomaten genommen habe???) und zu den Zwiebeln geben. Mit Gemüsebrühe ablöschen. Die Orangen filetieren und den Saft auffangen. Den Saft zur Suppe geben und alles leicht köcheln lassen. Mit etwas Chili und Salz abschmecken und die restliche Limette darüber auspressen.

Die Garnelen in einer Pfanne von beiden Seiten etwa 2-3 Minuten anbraten. Die Suppe in Schüsseln anrichten, die Orangefilets frisch in die heiße Suppe geben, zum Schluss die Garnelen dazu geben und mit Petersilie bestreut servieren.

Rezept für eine fettarme und kohlenhydratarme Tomaten Orangen Suppe mit Garnelen und Ingwer als schnelles Rezept für das Mittagessen

Was habt Ihr denn heute bei dem tollen Wetter gemacht? Fühlt Ihr Euch auch so frühlingshaft beschwingt oder seid Ihr noch im Wintermodus?

Liebe Grüße! Katharina

5 Gedanken zu “Keine Zeit zum Mittagessen (7): Tomaten-Orangen-Suppe mit Garnelen

  1. Hier im Norden ist ohne Ende Regen und Wind, kein Sonnenstrahl in Sicht. Aber deine frisch-fruchtige Suppe macht gute Laune und Appetit! Danke für das einfache und schnelle Rezept, für sowas bin ich gern zu haben. 🙂 Ich mag zwar keine Garnelen, aber ich esse Suppen total gern, überlege mit statt dem Meeresgetier einfach ne andere Einlage.
    Bei dem Loswerden meiner elenden Frühjahrsmopsigkeit (den Begriff find ich herrlich) bin ich gaaaaarnicht konsequent, nicht mal annähernd so fleißig und bewusst wie du! Es ist manchmal zum Verzweifeln. Ich hoffe ich bekomme endlich den Dreh! Deine Suppe ist ein Anfang.
    Eine schöne Woche dir! Frühjahrsmodus her damit!
    Liebe Grüße, Clara

  2. Ich verstehe deine Logik vollkommen. Ich hatte nämlich gestern, bei herrlichstem Sonnenschein, genau die gleichen Gedanken/Gefühle wie du!
    Und die Suppe klingt lecker und kommt mir sehr entgegen (die Sache mit dem Mops und so ;-))
    Schöne Grüße
    Jutta

  3. Hmm, die Suppe sieht lecker aus – wenns so schön farbenfroh ist kann es ja auch nur gesund sein! Ich find’s übrigens toll, wie du die Zutaten immer so schön fotografierst!! (Bei mir herrscht immer direkt Chaos wenn ich loslege, da bin ich froh wenn ich am Ende nich ein wenig Grünzeug zum Dekorieren hab 😉 ) Ich bin schon gespannt auf weitere Rezepte – aber auch dein wunderbares Zuhause schau ich mir immer wieder gerne an!!
    Liebe Grüße!!
    Franzi

    • Na, na, Franzi, jetzt stell Dein Licht mal nicht unter den Scheffel – ich habe gerade bei Dir gestöbert und finde auch Deine Foodfotos ganz zauberhaft! So, das haste jetzt davon, ich folge Dir jetzt, mich wirst Du nicht mehr los 😉

  4. Wie lecker! Merk ich mir! Das Wochenende hat uns Hamburgern auch schön viel Sonne beschert, bin ganz beschwingt (obwohl ich ja immer noch auf Schnee warte…). Liebe Grüße am Sonntag, Ulli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.