Ein kleiner Beitrag zum Valentinstag: diy – upcycling Love Memo Box

In den ersten Jahren unserer Beziehung haben mein Mann und ich zwar zusammen gewohnt, aber durch mein Studium, seinen Job und meinen Nebenjob in einem Restaurant uns oft nur ein paar Minuten am Tag gesehen. Deshalb haben wir uns immer kleine Nachrichten auf einen Block in der Küche geschrieben. Auch wenn es nichts Wichtiges gab, konnte ich beim Heimkommen sicher sein, dass eine nette Botschaft auf mich wartet. Das ging wirklich jahrelang so. Irgendwann wurden die Nachrichten weniger, bis sie heute zwar noch vorkommen, aber im Alltagstrubel doch eher selten. Und trotzdem komme ich ganz oft nach Hause und freue mich auf meine Nachricht, finde dann in der Küche dann aber doch nur die Post und die Tageszeitung (Moment, die letzten Zeilen muss ich mir schnell raus kopieren und in meinen Ordner „KitschromanÜberLangweiligeAlltagsporbleme“ legen).

DIY upcycling Box aus einem Nudelkarton für Liebes Nachrichten

2015-02-13ValentinstagLoveMemoBox-5

Letzte Woche habe ich einen unserer Blöcke wieder gefunden! Ich frage mich, warum ich heute immer für alle koche, die Frage „willst Du den Rest von meinem Mittagessen haben?“ hat meinen Mann früher doch auch glücklich gemacht!

Eigentlich gehöre ich eher zur Fraktion der Valentinstags-Nörgler (meine Mutter würde jetzt sagen, dass ich aber auch an ALLEM was auszusetzen habe!). Aber als ich unseren Block gefunden habe, wusste ich sofort, was ich für meinen Mann und mich zum Valentinstag bastele: wir holen uns das Gefühl von früher zurück, wenn man sich auf eine Nachricht des Anderen richtig freut und sich ein paar Minuten Zeit nimmt, solche Zettel zu schreiben!

2015-02-13ValentinstagLoveMemoBox-3

Für die Zettelbox habe ich einen Nudelkarton beklebt und Altapier zurecht geschnitten (ich bin kein Sparbrötchen, sondern überzeugte Papiersammlerin – wenn ich zu viel ausgedruckt oder kopiert habe, wandern die Zettel nicht in den Papierkorb und ich schneide sie immer als Notizzettel zurecht). Wenn Eure Liebesbotschaften über Trivialliteratur hinaus gehen und als Sammelband der Poesie für die Nachwelt veröffentlicht werden sollen, dürft Ihr auch weißes Papier benutzen :).

DIY upcycling Box aus einem Nudelkarton für Liebes Nachrichten im Alltag

Als ich das vintage Abziehbild vom Flohmarkt aufgeklebt habe, auf dem sich zwei Vögel wie Verliebte Nachrichten zuzwitschern, ist mir direkt ein Name dafür eingefallen: ich nenne sie „twitterbox“. Das Praktische an der Box ist, dass man sie eigentlich überall mit hinnehmen und anderen kleine Nachrichten zukommen lassen kann! Ich glaube, dass das noch eine ganz große Nummer wird und irgendwann jeder twittern will! Glaubt Ihr, die Idee wird sich durchsetzen?

Ich wünsche Euch allen einen schönen Valentinstag, auch wenn Ihr ihn nicht mögt, über eine Nachricht von einem lieben Menschen freut man sich doch immer! Ich arbeite jetzt mal an meiner neuesten Idee, ich würde gerne Portraits von all meinen Freunden mit einem kleinen Steckbrief in ein Buch kleben, damit ich alle als eine Art Gesichterbuch an einem Fleck habe!

Liebe Grüße! Katharina

6 Gedanken zu “Ein kleiner Beitrag zum Valentinstag: diy – upcycling Love Memo Box

  1. herrlich, mit der twitterbox und dem gesichtsbuch! noch herrlicher, dass ihr euch so lange nachrichten habt zukommen lassen, das klingt wirklich schön. bei meinem freund und mir beschränkt sich das auf zettel meinerseits, die ich kurz vorm haus-verlassen schreibe. da stehen so schöne sachen drauf wie „bitte spülmaschine ausräumen“, „denk ans katzenklo“ usw. aber immerhin krieg ich meist auch noch ein krakelherzchen hin. 😀

  2. Hi!
    Deine Valentines-Idee gefällt mir echt. Die Box ist richtig herzig mit den Vögelchen. Du hast mich gerade inspiriert, etwas ähnliches zu gestalten. Mein Mann und ich haben uns dazumals in einem Chat kennengelernt. Er wird echt überrascht sein, wenn er merkt, dass ich die Protokolle all die Jahre aufbewahrt habe..
    Danke für die Idee.
    Gruss, Sabrina

  3. Deine Box ist total süß geworden! Vielleicht setzt sich das ja doch mal wieder durch, dass man sich handschriftliche Nachrichten schreibt und nicht alles digital macht.
    Ich würde mich über ein paar Zeilen von meinem Freund auch freuen, aber ich schätze, dass ich die Hälfte davon wahrscheinlich nicht lesen könnte aufgrund seiner Handschrift 😉
    Liebe Grüße
    Kathleen

  4. Herrlich, Katharina!!
    Und ich wollte mir schon eine pottenhäßliche Zettelbox kaufen… Sobald mein Basteltisch fertig ist, werde ich das kleine Projekt Liebesbotschaft auch nachbasteln. Meine Box bekommt noch einen kleinen Magneten an die Rückwand, damit sie nicht auf der Küchenarbeitsplatte rumsteht sondern am Kühlschrank abhängen kann.

    Bei der Gesichterbuch Idee war mein erster Gedanke (ernsthaft!!!): was für ne süüüße Idee! …. (ich bin nicht so der fb-ler). 😉
    Ganz liebe Grüße und danke fürs Erinnerung-Schwelgen-Erinnern. Ääh…
    Und jetzt schreib ich nochn Zettelchen für meinen Mann für die Zugreise morgen.

    Maike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.