Soulfood gegen miese Laune: japanisches Donburi

Ich frage mich schon seit einer Woche, ob es nur mir so geht, aber inzwischen habe ich ein wenig rumgefragt und nun weiß ich: ALLE haben gerade echt miese Laune! Bei den Einen ist es der fehlende Tatendrang, obwohl man doch sooo gute Vorsätze hatte, bei den Anderen der hartnäckige Winterspeck, der für Frust auf der Lastenwaage sorgt oder einfach nur so ein blödes Gefühl, nicht ausgiebig draußen sein zu können, weil es einfach super ungemütlich ist. Bei mir ist es eine Mischung aus allem, der ich aber mit einer relativen Gelassenheit begegne: so ist es eben gerade, wir müssen nur noch ein paar Wochen bis zum Frühling durchhalten und dann hält das Leben für uns auch wieder Sonne und blühende Sträucher parat. Und bunte Kleider ohne kratzige Strumpfhose. Und ein Schwätzchen auf der Straße mit den Nachbarn. Bis dahin muss ich mir anderweitig mit kleinen Highlights behelfen wie Internetshopping (wieder ein Vorsatz futsch: weniger shoppen!) und leckerem Essen.

Rezept für japanisches Donburi mit Reis , Avocado und Hähnchenhackfleisch als leckeres Soulfood für den Winter

Nach dem vielen schweren Essen der letzten Wochen koche ich gerade am liebsten japanisch, mein absolutes Lieblingsessen ist gerade Donburi (ich glaube der Name bedeutet einfach nur „Schüssel Reis“) in allen Variationen.

Rezept für japanisches Donburi mit Hähnchenfleisch und Avocade als leckeres Soulfood für den Winter

Donburi mit Hähnchenfleisch, Avocado und Ei (und noch ein paar leckeren Sachen)

Ihr braucht (für zwei Personen):

  • 300 g Hähnchenbrust
  • 1-2 Tassen Sushireis
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 Avocado
  • 2 Eier
  • gerösteter Sesam
  • „Sushi Powder Vinegar“ aus dem Asialaden (das gelbe Tütchen auf dem Foto)
  • 4 EL japanische Sojasauce
  • 2 El Mirin (japanischer Kochwein, gibt´s auch im Asialaden)
  • 1 EL Zucker
  • frischer Koriander

Den Sushireis in einem Sieb mit Wasser abbrausen und 30 min. quellen lassen. Anschließend mit der doppelten Menge Wasser aufkochen und dann ziehen lassen, bis er gar ist.

Rezept für japanisches Donburi mit Hähnchenfleisch und Avocade als leckeres Soulfood für den Winter

Die Hähnchenbrust in ganz kleine Stücke schneiden und zusammen mit Sojasauce, Mirin und Zucker in einen Topf geben. Zum kochen bringen und etwa 8 Minuten köcheln lassen.

Die Eier wachsweich kochen und pellen, Frühlingszwiebel und Koriander fein hacken, die Avocado würfeln.

Etwa 2 EL Essigpulver unter den Sushireis rühren und den Reis in Schüsseln verteilen, die übrigen Zutaten darüber geben.

Rezept für japanisches Donburi mit Hähnchenfleisch und Avocade als leckeres Soulfood für den Winter

Also mir hilft das immer! Was sind denn Eure Geheimtipps gegen schlechte Laune? Ich wäre für ein paar (kalorienarme) Tipps dankbar :)!

Alles Liebe! Katharina

6 Gedanken zu “Soulfood gegen miese Laune: japanisches Donburi

  1. Liebe Katharina,
    seit einigen Tagen genieße ich die längeren hellen Stunden:
    morgens dauert es nicht mehr so lange, bis es hell wird und abends wird es schon später dunkel. Das hebt meine Laune schonmal immens 😉
    Dann sind es natürlich die floralen Farbkleckse, die mich immer wieder an den kommenden Frühling erinnern und am meisten meine Familie, mit denen ich gerade das vergangene WE soooo sehr genossen habe!
    Es sind Kleinigkeiten, die ich in Ordnung bringe und der Nicht-Anspruch, dass alles jetzt schon fertig sein muss, was ich für dieses Jahr plane. Immer ein bisschen, und immer ganz viel von dem was gut tut – bald wird es sicher wieder der Aufenthalt draußen sein, momentan aber genießen wir unser Zuhause drinnen 😀
    … und was das Gewichtsproblem betrifft: ich befinde mich eher Richtung Elefant und hadere seit Jahren damit. Aber noch nie war ich mit mir selbst zufriedener, denn: ich habe so ein Glück mit meiner Familie, einem Zuhause, nur kleinen Wehwehchen …. wenn ich nun auch noch aussähe wie gemalt, wäre das Glück ja gar nicht zu ertragen 😉
    Du bist toll so wie du bist – vergiss das einfach nicht!
    Ganz wunderBAHRe sonnige Grüße an dich, vielleicht guckst du mal auf meinem Blog, da habe ich etwas zur SundayInspiration von der lieben Ines von Eclectic Hamilton geschrieben, was vielleicht gut passt 😉
    Dunja

  2. Ich liebe Rice Bowls! Überhaupt würde ich gern die gute alte Nudel gern häufiger durch Reis ersetzen. Ich hab sogar einen Reiskocher, bin aber trotzdem oft zu faul.
    Gegen miese Laune hilft (mir) ein süßes Frühstück, mein Favorit : Süßes Bananen-Rührei. Das kann man je nach Gusto mehr oder weniger kalorienarm/reich gestalten :). Ich matsche eine Banane und verquirle sie mit zwei Eiern und etwas Backpulver. Ein Äpfelchen mit ordentlich Zimt und ein paar Mandeln anbraten, Eiermasse dazu und durchbraten. Ich brauche dann noch ordentlich Ahornsirup darüber, aber es ist auch ohne süß genug, wenn die Banane reif war.

    Lieben Gruß

    • Boaaaah, Bambi, das klingt ja sooooo lecker! Das MUSS ich ausprobieren – ich werde berichten!!!

      Liebe Grüße und vielen Dank für das Rezept!

      Katharina

  3. Mh…das klingt wirklich toll…cih denke, die schlechte Laune ist bei uns einfach deswegen, weil die Sonne zu wenig scheint. Ich bin ein kleines Sonnenkind und ohne fehlt mir einfach jeglicher Antrieb…da tut gutes Essen wirklich gut. Wir haben gestern auch seit langem mal wieder Reis gegssen, mit Wildreis drin. ich wusste gar nicht mehr, wie gut das schmeckt 😉

    Ganz liebe Grüße
    Elsa

  4. Genau mein Geschmack…bei mir hilft spazieren gehen gegen schlechte Laune oder Gartenarbeit (beides Sachen, die ich eigentlich gar nicht so gern mache, aber danach bin ich IMMER gut gelaunt)…
    Annette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.