Stoffresteverwertung: DIY Glasuntersetzer

Ich kann es gar nicht glauben, dass ich einen Post über Glasuntersetzer schreibe! Die Dinger galten für mich als Inbegriff der Spießigkeit und waren nur die Vorstufe, bis ich mit dem Handstaubsauger zwischen meinen Gästen rum hantieren würde. Aber da das Problem mit Wasserflecken auf meinem Teakholz-Couchtisch mindestens genauso alt ist wie der Tisch selbst, habe ich mich endlich mal hingesetzt und welche genäht.

selbst gemachte DIY Glasuntersetzer aus Stoffresten und Wachstuch als Deko für die  Party

Die Ränder habe ich mit Schrägband eingefasst, weil ich das Zeug in allen Farben horte, aber eigentlich nie brauche. Ich habe mir ganz fest vorgenommen, zuerst an meine unerschöpflichen Materialvorräte zu gehen, bevor ich neues kaufe – echt Wahnsinn, was sich so im Laufe der Zeit ansammelt, geht es euch da genauso?

selbst gemachte DIY Glasuntersetzer aus Stoffresten und Wachstuch als Deko für die  Party

Ihr braucht:

  • Stoffreste
  • durchsichtiges Wachstuch (nicht auf dem Materialbild, weil nahezu unsichtbar ;))
  • Schrägband

So wird´s gemacht:

Mithilfe eines Untertellers jeweils einen Kreis auf den Stoff und zwei Kreise auf das durchsichtige Wachstuch zeichnen und ausschneiden. Den Stoff zwischen das Wachstuch legen und mit Schrägband einfassen. Klingt einfach, isses auch. Noch schneller geht es, wenn Ihr statt Stoff gleich buntes Wachstuch nehmt…

selbst gemachte DIY Glasuntersetzer aus Stoffresten und Wachstuch als Deko für die  Party

Das Getränk in dem Glas ist übrigens selbst gemachter Ingwersirup mit Mineralwasser und Minze, schmeckt richtig lecker und erfrischend. Wenn ihr möchtet, kann ich das Rezept dafür mal aufschreiben.

Hui, jetzt bin ich aber in Cocktail-Laune (und das um acht Uhr morgens :P). Ich wünsche euch einen sonnigen Feiertag! Ich hüpfe jetzt in meine neue Gartenhose und buddel ein wenig, vielleicht kann ich euch am Wochenende schon ein paar Gartenbilder zeigen!

Alles Liebe! Katharina

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS

14 Gedanken zu “Stoffresteverwertung: DIY Glasuntersetzer

  1. Sieht wirklich easy aus, auch wenn ich beim Nähen gänzlich untalentiert bin und Glasuntersetzer auch eher spießig 😀 . Deine Vorstellung mit dem Staubsauger hat mich daher eben laut auflachen lassen.
    Ja bitte, zeig noch ganz viele Gartenbilder, ich liebe die!
    Liebste Grüße, Flo

  2. Ohhh… die sind aber hübsch geworden… was für eine tolle Idee!!! Als passioniertes Nähgretchen habe ich natürlich jede Menge Stoffreste und Schrägband – ich kenn das also mit dem Horten 😉
    Alles Liebe vom Schwedenmädchen

  3. Oh ja, ich hörte auch alles an Stoffen, Wolle und Bastelmaterial – meine Freundin meint ja, ich sei besser sortiert als unser Bastel- und Wollladen im Dorf.

    Also ich hätte mir bereits den Cocktail verdient, weil Garten ist für heute schon erledigt. Putzig sind sie schon deine Untersetzer, früher war ja auch nicht alles schlecht 😀
    LG Uli

    • Hallo Uli,

      ich war gestern auch im Garten fleißig, zur Belohnung gabs dann zwar keinen Cocktail aber immer ein Radler :).

      Ein tolles Wochenende für dich!

      Katharina

  4. Schön fröhlich bunt sind deine Glasuntersetzer!
    Das mit dem Horten kenne ich auch. „Irgendwas kann man damit sicher noch anfangen“ und schwupps landet es für die nächsten Jahre im Schrank 😀
    Liebe Grüße, Maggy

  5. Hallo!
    Ich finde die Untersetzer super – überhaupt nicht spießig! Die Flamingos in deinem Cocktail finde ich sehr stylish. Ja bitte, ich hätte gerne das Rezept für deinen Drink! Für heiße Tage sicherlich eine super Erfrischung!
    Liebe Grüße Kerstin

  6. Was für ein süßes DIY! Die bunten Stoffreste passen ja vom Look her super gut zu deinen Drinks- ich mag die sommerliche Stimmung total! 🙂
    Jetzt muss ich auch mal meine alten Stoffreste rauskramen und mit der Resteverwertung anfangen!
    Wünsch dir ein schönes Wochenende,
    Caro
    Madmoisell

  7. Sieht genial sommerlich aus! Die Untersetzer werten die alten Gläser auch total auf. Solche hat meine Oma noch im Schrank. Aus denen macht auch warmen Tee trinken viel mehr Spaß als z.B. aus Kaffeebechern.

    • Hallo Christina,

      jaaa, ich liebe die Gläser auch, habe aber leider nur drei Stück und schaue immer wieder auf Flohmärkten, ob ich welche finde 🙂

      Liebe Grüße

      Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.