Schau doch mal hier vorbei

DIY – Gartendeko: Mondscheinkugeln (glow in the dark)

*Dieser Beitrag enthält Werbung und entstand in Kooperation mit Glück-Marmelade

„Glück im Sommer ist so einfach“ – besser könnte das Motto nicht passen, um mir ein sommerliches DIY auszudenken! Ich bin gerade glücklich, nach einem turbulenten Urlaub wieder zu Hause zu sein! Wir hatten eine tolle Zeit und haben uns weder von drei Tagen Dauerregen, noch von einem heftigen Sturm unterkriegen lassen, der unser kleines Zeltlager verwüstet hat (inzwischen glaube ich fast, es ist kein Zufall, dass bei uns in JEDEM Urlaub irgendwas passiert). Wir genießen nun die restlichen Ferien und hoffentlich noch einige schöne Sommerabende im Garten.

DIY upcycling glow in the dark Leuchtkugeln aus Marmeladen Gläsern als Deko für den Garten, die im Dunkeln leuchtet

Als ich ein Glück-Marmeladenglas in den Händen gehalten und mir überlegt habe, was man Tolles daraus machen kann, habe ich es sofort auf den Kopf gestellt. Endlich mal ein Glas mit einer richtig schönen Form, perfekt für ein upcycling Projekt! Dann ist mir noch ein weißes Zauberpulver in die Hände gefallen und los ging´s (ok, das mit dem Zauberpulver muss ich wohl erklären 😛 ). Tagsüber sehen die Kugeln im Beet eher unspektakulär aus, aber schaut mal, was jetzt Nachts am Teich los ist!

DIY upcycling glow in the dark Leuchtkugeln aus Marmeladen Gläsern als Deko für den Garten, die im Dunkeln leuchtet

Anleitung für fluoreszierende Leuchtkugeln als Deko für den Garten

DIY upcycling glow in the dark Leuchtkugeln aus Marmeladen Gläsern als Deko für den Garten, die im Dunkeln leuchtet

Um Farbe herzustellen, die in der Nacht leuchtet, habe ich fluoreszierende Farbpigmente gekauft (z.B. diese hier). Es war ein reines Experiment, ob das überhaupt funktioniert, aber der neidische Blick umherschwirrender Glühwürmchen hat mir Recht gegeben 🙂 .

Ihr braucht:

  • leere Glück-Marmeladengläser
  • fluoreszierende Farbpigmente (ich habe sie in Grün und Blau gefunden)
  • Klarlack
  • Pinsel

So wird´s gemacht:

DIY upcycling glow in the dark Leuchtkugeln aus Marmeladen Gläsern als Deko für den Garten, die im Dunkeln leuchtet

Als erstes Löffelt ihr die Marmelade leer. Eure Kinder und deren Freunde sind dabei sicher gerne behilflich, sodass Step 1 bei uns recht schnell abgehakt war 😉 .

Nun rührt ihr den fluoreszierenden Lack an (wenn ich das Wort noch ein Mal schreiben muss, krieg ich nen Krampf in der Hand). Das Mischungsverhältnis aus Pulver und Lack müsst ihr selbst herausfinden, ich habe für die Menge im Deckel etwa einen gestrichenen Teelöffel Pigmente verwendet, was für 2-3 Gläser reicht. Am besten rührt ihr erstmal ein wenig Pulver in den Lack, haltet ihn kurz in die Sonne und geht dann mal ins Dunkle. Dort seht ihr, wie gut die Farbe schon leuchtet.

Anschließend könnt ihr die Gläser mit Mustern bemalen oder komplett als Leuchtkugel anmalen. Nach dem Trocknen sind die Gläser schon einsatzbereit! Für ein richtig wetterfestestes Ergebnis könnt ihr die Kugeln noch mit klarem Sprühlack lackieren.

DIY upcycling glow in the dark Leuchtkugeln aus Marmeladen Gläsern als Deko für den Garten, die im Dunkeln leuchtet

Ich finde das Ergebnis so cool, dass ich vermutlich ALLES damit bemalen werde – Steine, den Gehweg, Blumenkübel…

Wenn ihr gerne mehr DIY – Inspiration mit den schicken Marmeladengläsern von Glück haben möchtet, findet ihr bei GLÜCK noch mehr Ideen und bei youtube Tutorial Videos, z.B. hier:

Außerdem könnt ihr mal bei Lisa von mein feenstaub vorbeischauen, sie hat niedliche kleine Sukkulenten-Gärten damit gemacht!

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Katharina

14 Kommentare

  1. Oh wow! Die Deko ist unheimlich schön. Das muss ich mir unbedingt merken! Hast du vielleicht Lust damit dein Glück bei unserem Wettbewerb „Mach mal Ferien“ zu versuchen? Zu gewinnen gibt es unter anderen einen Gutschein in Höhe von 250 Euro für den Paulmann-Shop, ein Paket aus dem Umzugssortiment von wolfcraft, eine Mobile Werkzeugbox von Stanley Black + Decker und vieles mehr! Mehr Infos findest du hier: https://www.mach-mal.de/wettbewerb/22/wettbewerb-mach-mal-ferien Liebe Grüße, Kathreen von „Mach mal“

  2. Das sieht ja irre aus im dunkeln, eine tolle Idee für die nächste Gartenparty, falls das noch mal was wird diesen Sommer, die Form der Gläser ist echt schön, die Marke kannte ich noch gar nicht.
    Viele Grüße Kathrin

    1. Hallo Rose,

      mit kleinen Kindern würde ich die Gläser nicht bemalen, da ist ja auch Lack dabei und man sieht es später sogar im Dunkeln, wo die Kinder auf den Tisch gekleckert haben 🙂 . Meine Kinder sind sechs und neun, mit ihnen werde ich für den Winter noch ein paar Weihnachts-Leuchtgläser bemalen…

      Liebe Grüße

      Katharina

  3. Das ist eine super Idee!
    Könnte man die Gläser auch von innen bemalen? Wenn sie dann zugeschraubt auf dem Kopf im Beet stehen, dürfen sie doch wetterfest sein? Oder funktioniert das mit dem Fluoreszieren dann nicht?

    1. Hallo Nicole,

      ich hatte auch zuerst überlegt, sie von innen anzumalen. Dass ich es nicht getan habe ist nur meinem mangelnden Maltalent geschuldet, da es Innen noch schwieriger ist mit dem Pinsel ein Muster zu malen 😉 ). Aber funktionieren müsste es schon!

      Liebe Grüße

      Katharina

    1. Hallo Dora,

      Acrylfarbe wird auf den Gläsern sicher nicht halten, wenn sie draußen im Garten stehen. An einem überdachten Plätzchen schon eher, aber ich würde trotzdem nochmal mit Klarlack zum Schluss drüber gehen…

      Liebe Grüße

      Katharina

  4. Hallo,
    Eine tolle Idee, vielen Dank dafür! Ich überlege, dies am Kindergeburtstag als Zauberkugel nachzubasteln. Wie ergiebig ist denn das Pulver? Wenn ich 10-12 Kinder da habe, reicht dann eine Packung, oder brauchen wir eher zwei?
    Vielen Dank schonmal,
    Sandra

    1. Hallo Sandra,

      eine Packung reicht locker, ich habe für drei Gläser pro Farbe jeweils 1-2 TL gebraucht. Mit der Farbe kannst du übrigens alles Mögliche anstellen, vielleicht hätten die Kinder auch Spaß daran, Leuchtsterne für´s Zimmer selber anzumalen… 😉

      Viele Spaß beim Kindergeburtstag und liebe Grüße

      Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.