Knallbunt zum Jahresende – Silvester Tischdeko mit RICE und ediths

*dieser Beitrag enthält Werbung

Nachdem wir die letzten Tage ganz gemütlich zu Hause verbracht haben, wollen wir es zum Jahresende nochmal richtig krachen lassen! Wenn schon nicht auf einer riesigen Silvesterparty, wo das Büffet schon nach zehn Minuten leer gefuttert ist und die Gäste wie auf der Abifahrt damals schon im Bus trinken, damit auch ja Stimmung aufkommt, dann eben zu Hause mit unseren Kindern bei leckerem Essen. Und für Party sind meine Kinder immer zu haben 🙂 . Für meine Tischdeko setzt bitte jetzt eure Sonnenbrillen auf, denn es wird richtig bunt!

Tischdeko zu Silvester im Club Tropicana Style mit Deko in bunten Farben von RICE

Bäääm, meine gute-Laune-tropical-Tischdeko mit den herrlich bunten Produkten von RICE, die mir in einem Überraschungspaket zugeschickt wurden!

Tischdeko zu Silvester im Club Tropicana Style mit Deko in bunten Farben von RICE

Flamingos, Ananas und buntes Melamingeschirr, das so herrlich nach Sommer aussieht – es musste einfach eine Tischdeko im tropischen Look werden, die zum asiatischen Essen passt, das es bei uns immer an Silvester gibt!

Tischdeko zu Silvester im Club Tropicana Style mit Deko in bunten Farben von RICE

In die Takeaway-Boxen habe ich für jeden eine kleine Silvester Grundausstattung gepackt: Luftschlangen, Knallerbsen, Knicklichter und für die Erwachsenen noch ein Schnäpschen und eine Elektrolytlösung…

Tischdeko zu Silvester im Club Tropicana Style mit Deko in bunten Farben von RICE

Die Servietten habe ich um chinesische Stäbchen gewickelt und einen Streifen Papier mit einem Spruch-Aufkleber befestigt.

Tischdeko zu Silvester im Club Tropicana Style mit Deko in bunten Farben von RICE

Tischdeko zu Silvester im Club Tropicana Style mit Deko in bunten Farben von RICE

Als Tischsets habe ich die Seiten einer chinesischen Tageszeitung genommen, die bei uns im Asiashop zum Einpacken verwendet werden. Die goldenen Buchstaben dienen als Platzkarten…

Tischdeko zu Silvester im Club Tropicana Style mit Deko in bunten Farben von RICE

Sieben Wunderkerzen später hatte ich dann auch das obligatorische Silvester-Bild im Kasten 😛 .

2016-12-30_silvester_tischdeko_tropical_collage2

Tischdeko zu Silvester im Club Tropicana Style mit Deko in bunten Farben von RICE

Tischdeko zu Silvester im Club Tropicana Style mit Deko in bunten Farben von RICE

Tischdeko zu Silvester im Club Tropicana Style mit Deko in bunten Farben von RICE

Die Etiketten von den Flaschen habe ich überklebt, das sieht viel schicker aus finde ich…

Dekoideen für Silvester mit Tischdeko von RICE und ediths in bunten Farben im Club Tropicana Look

Dankeschön an RICE für diese tolle Überraschungsbox! Viele der Produkte bekommt ihr bei ediths, falls euch gerade auch ein wenig nach Sommer zumute ist!

Dekoideen für eine Silvester Party im tropischen Look mmit Tischdeko von RICE in bunten Farben und asiatischer Deko

Herzlichen Dank euch allen für ein wundervolles Blogjahr mit euch!!! Ich wünsche euch einen guten Rutsch und einen tollen Start ins neue Jahr!

Lasst es krachen!

Katharina

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS
weiterlesen...

Hühnersuppe mit grünem Gemüse und asiatischem Touch

Diese Woche hat unsere komplette Familie eine fiese Sommergrippe heimgesucht und das, wo wir morgen in Urlaub fahren wollen! Normalerweise koche ich dann immer die Hühnersuppe meiner Oma, aber weil ich bei den sommerlichen Temperaturen Anfang dieser Woche allein schon aus Protest kein Winteressen kochen mochte, habe ich eine leichte und schnelle Frühlingsvariante gekocht.

Rezept für eine leichte asiatische Hühnersuppe mit grünem Gemüse, grünem Spargel und Glasnudeln

Ihr braucht:

  • 2 Hähnchenbrustfilets
  • 2 Hähnchenschenkel
  • Grünes Gemüse wie Lauch, grüner Spargel, Bohnen…
  • Glasnudeln (ca. 100 g )
  • einen kleinen Bund Koriander
  • 2 Stangen Zitronengras
  • 4 Kaffir-Limettenblätter
  • ein großes Stück Ingwer
  • Saft von drei Limetten (oder 30 ml Limettensaft aus der Flasche)
  • gehackte, geröstete Erdnüsse
  • Sojasauce
  • Sesamöl
  • Fischsauce
  • Chili, frisch oder gemahlen

So wird´s gemacht:

2 Liter Hühnerbrühe zum Kochen bringen und das Hähnchenfleisch zusammen mit Zitronengras, Ingwer (in Scheiben), den Limettenblättern und ca. 40 ml Fischsauce für etwa 45 Minuten leicht köcheln lassen.

In der Zwischenzeit das grüne Gemüse putzen und in Stücke bzw. Scheiben schneiden. Etwa 15 Minuten vor Ende der Garzeit den Ingwer usw. rausfischen und das Gemüse zur Hühnerbrühe geben.

Die Glasnudeln mit kochendem Wasser übergießen und 5 Minuten weich werden lassen, dann absieben.

Ich habe noch eine Art Sauce gemacht, die sich jeder zum Schluss Löffelweise in die Suppe geben kann (man kann aber natürlich auch alles gleich mitkochen, aber ich mag es gerne, wenn die Brühe so schön hell und mild ist und man nur ein wenig nachwürzt).

Rezept für eine leichte asiatische Hühnersuppe mit grünem Gemüse, grünem Spargel und Glasnudeln

Für die „Sauce“

  • 3 EL Sojasauce
  • 2 EL Fischsauce
  • 3 EL Limettensaft
  • 1 EL Sesamöl
  • 2-3 EL gehackte Erdnüsse
  • gemahlene oder frische Chili nach Schärfewunsch

miteinander vermischen.

Am Ende der Garzeit die Suppe mit dem restlichen Limettensaft und eventuell Salz abschmecken. Anders als z.B. thailändische Suppen schmeckt die Brühe ganz dezent und leicht säuerlich.

Zum Schluss das Fleisch klein schneiden und die Nudeln sowie den gehackten Koriander dazu geben. Zusammen mit der Sojasauce servieren.

Rezept für eine leichte asiatische Hühnersuppe mit grünem Gemüse, grünem Spargel und Glasnudeln

Falls es euch auch erwischt hat wünsche ich allen Schniefnasen gute Besserung! Ich fange jetzt ENDLICH mal an, für vier Leute zu packen!

Eine tolle nächste Woche für euch, ich melde mich nach dem Urlaub 🙂

Alles Liebe! Katharina

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS
weiterlesen...

Lieblings Thai Food

Immer wenn das Wetter so schwül ist, muss ich an das Klima in Asien denken. Als mein Mann und ich vor vielen Jahren mit dem Rucksack durch Thailand gereist sind (was man mit Anfang 20 eben so macht), haben wir uns einmal von Norden nach Süden durchgefuttert. Ein Gericht ist bis heute unser beider Lieblingsessen – Som Tam! Entdeckt haben wir es bei einer Frau, die am Straßenrand auf dem Boden saß und es frisch zubereitet hat. Wir haben alle Zutaten sofort im Kopf abgespeichert und in unserer Hütte aufgeschrieben.

Som Tam ist ein sauer-scharfer Salat aus grünen, unreifen Papayas (im Asialaden erhältlich aber nicht ganz billig). Er schmeckt fantastisch frisch und ist mal was ganz anderes für Grillparties und Sommerfeste. Wenn man mit den Erdnüssen sparsam umgeht, hat der Salat auch praktisch kein Fett und keine Kohlenhydrate!

Man braucht (für 2 Portionen):

  • 1 unreife Papaya
  • 1 Karotte
  • 2 EL ungesalzene Erdnüsse
  • 2 Tomaten
  • 1 kleine Chilischote (in Thailand würde man 4 nehmen)
  •  2 Knoblauchzehen
  • etwas Palmzucker oder ersatzweise 2 TL brauner Zucker
  • 3 EL Fischsauce
  • Saft einer Limette
  • ein Mörser (oder eine Schüssel mit irgendwas anderem zum Stampfen)
  • (der Vollständigkeit halber: in das Original Rezept kommen noch kleine getrocknete Shrimps rein, aber die lasse ich immer weg)

Papaya und Karotte schälen und mit einem Julienneschneider in feine Streifen schneiden (oder per Hand schneiden).

Knoblauch, in Ringe geschnittene Chili und Zucker in den Mörser geben und zerstampfen. Die Erdnüsse und die Fischsauce zugeben. Tomaten klein würfeln und ebenfalls in den Mörser geben. Alles durchmengen und mit Fischsauce und Limettensaft abschmecken. Alles über die Papaya- und Karottenstreifen geben und gut mischen.

Habt Ihr auch ganz besondere kulinarische Erinnerungen an Urlaube oder Reisen in ferne Länder, an die Ihr Euch immer wieder gerne erinnert? Kocht Ihr sie manchmal nach? Wenn ja HER mit den Rezepten, dann komme ich vielleicht doch noch in Urlaubsstimmung und bekomme Fernweh, auch wenn wir mit den Kindern nur auf einen Bauernhof fahren. Aber so eine urige Brotzeit hat ja auch was für sich!

Ein schönes Wochenende für Euch! Liebe Grüße Katharina

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS
weiterlesen...

Neu im Geschäft: Meine Öle

Heute möchte ich Euch wieder ein neues Unternehmen vorstellen, dessen Produkte mich überzeugen und für das ich hier gerne unentgeltlich ein wenig Werbung mache! Vor einiger Zeit wurde ich von den Machern des Shops meine Öle angeschrieben, ob ich nicht Lust hätte, eines ihrer Bio-Öle auszuprobieren. Also habe ich gleich mal im optisch schon mal sehr ansprechenden Shop gestöbert und mich für ein Sesamöl entschieden.

Sesamöl ist bei uns immer im Einsatz, weil wir sehr viele asiatische Gerichte kochen. Deshalb habe ich gleich mal den Schnuppertest gemacht und war angenehm überrascht: so stark nach Sesam hat keines meiner Öle aus dem Asialaden bisher geduftet! Fehlte nur noch der Geschmackstest!

Wan Tan mit Garnelen- und Hackfleischfüllung

Man braucht (für etwa 35 Stück):

  • 200 g Rinderhackfleisch
  • 150 g Garnelen
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 mittelgroße Karotte
  • 1 Chilischote
  • 3-4 cm Ingwer
  • 2-3 Stängel Koriander
  • 1 EL Sesamöl
  • 2 EL Fischsauce
  • Saft einer Limette
  • 1 Eiweiß
  • 2 EL neutrales Öl zum braten
  • eine Packung gefrorene Wan Tan Blätter (aus dem Asialaden)

Garnelen, Karotten, Frühlingszwiebeln, Ingwer und Chilischote fein hacken. Zusammen mit dem gehackten Koriander und dem Hackfleisch in eine Schüssel geben und vermengen. Fischsauce, Sesamöl und evtl. etwas Salz zugeben.

Etwa einen TL der Masse in die Mitte eines Wan Tan Blattes geben, am Rand mit Eiweiß bestreichen, über Eck falten und andrücken. Die Wan Tans in Öl ca. 10 Minuten braten, dabei den Deckel auf der Pfanne lassen und zwischendrin nur 1x wenden. Zum Schluss mit einigen Tropfen Sesamöl anrichten und mit Sojasauce oder süß-saurer Chilisauce servieren.

Das von mir getestete Öl schmeckt wirklich richtig gut, allerdings ist es auch erheblich teurer als das Öl aus dem Asialaden. Ich habe mir aber persönlich zum Ziel gesetzt, hochwertige Öl zu kaufen und dafür bewusster damit umzugehen. Viel zu leichtsinnig habe ich immer Öl in die Pfanne aus dem Handgelenk heraus gekippt. Bei einem teuren Öl achte ich viel genauer darauf und habe auch länger was davon (und meine Figur hoffentlich auch ;)). Wer im Shop mal schauen möchte: hier gibt´s das Sesamöl – wenn Ihr bei Eurer Bestellung den Code MEINEÖLE13 angebt, bekommt Ihr 15% Rabatt!

Hast Du auch ein neues kleines Label, das zu Leelah loves passt? Melde Dich einfach bei mir, vielleicht kannst Du ja ein wenig Gratiswerbung gebrauchen?

Einen schönen Montag – äh, stimmt, es ist ja Donnerstag  – wünsche ich Euch noch! Juhuu, morgen ist schon wieder Wochenende, ich liebe den Mai!

Eure Katharina

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS
weiterlesen...

Unsere Frühjahrskur – Knackiges in Grün

Passend zum Frühlingsanfang gestern ist für mich jetzt Schluss mit Winter! Weg mit der miesen Laune, der schniefenden Nase und dem Keine-Lust-auf-gar-nichts-Gefühl! Da auf die Sonne als Stimmungsaufheller ja überhaupt kein Verlass ist, werde ich mir in den nächsten Tagen Gute Laune und Kraft durch gesundes Essen, schöne Deko und was man sonst noch so braucht schaffen! Macht Ihr mit?

Den Anfang macht eine Vitaminbombe: Salat mit Ingwer-Honig-Sesam-Dressing und gebratenem Lachs

Man braucht (für 2 Portionen):

  • 200 g Pflücksalat
  • 1 Avocado
  • 1 halbe Salatgurke
  • 1 Schälchen Rucolasprossen
  • 2 Wildlachsfilets
  • Öl zum braten
  • 2 EL Sojasauce

für das Dressing:

  • 2 cm frischer Ingwer
  • 2 EL neutrales Öl (z.B. Distelöl)
  • 2 EL Sesamöl
  • 4 EL Reisessig
  • 2 EL Honig
  • 2 TL Sesam, geröstet
  • Salz, Pfeffer

Den Salat putzen und zusammen mit der geschnittenen Gurke und Avocado auf Tellern anrichten.

Alle Zutaten für das Dressing in ein Glas mit Schraubverschluss geben und kräftig schütteln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Lachs in grobe Stücke schneiden und in Öl von jeder Seite ca. 2 Minuten braten (lieber ein Sekündchen zu kurz und nachziehen lassen – nichts ist schlimmer als trockener Lachs!) und mit der Sojasauce ablöschen. Mit den Rucolasprossen garnieren.


Was sind denn Euer Geheimrezept für gute Laune? Sport, shoppen oder ausgehen? Ich werde in den nächsten Tagen ALLES davon ausprobieren, denn mein Mann und ich starten heute unser erstes gemeinsames Wochenende ohne Kinder überhaupt! Nachdem unser Trip nach Tallinn ins Wasser gefallen ist, werden wir jetzt das perfekte Wochenende verbringen – zu Hause, aber ohne Stress!

Liebe Grüße Katharina

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS
weiterlesen...

Frühling im Herzen und Sommer im Bauch

Ich melde mich zurück vom Krankenlager, wo ich die letzten zwei Tage mit Magen-Darm-Grippe verbracht habe. Wie fies die Bazillen in einer Kinderkrippe doch sind, dagegen hatte ich keine Chance! Aber heute bin ich aufgewacht und habe richtig gemerkt, dass ich wieder gesund bin! Denn ich hatte so einen Hunger (nach zwei Tagen nichts essen ja kein Wunder). Aber anstatt mir ein leichtes Süppchen zu wünschen, musste es gleich eine Portion frisches Gemüse sein! (Ich dachte zuerst, das sei eine blöde Idee, aber es hat mir total gut getan.)

Und weil die leckeren Sommerrollen mir wieder Kraft gegeben haben, können sie ja nur gut sein, um das Stimmungstief bis zum Frühlingsanfang durchzustehen!

Man braucht (für 20 Stück – sooo groß sind die aber nicht):

  • 400 g Hackfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 5 EL Sojasauce
  • 4 EL Reisessig
  • 1 TL scharfes Currypulver
  • 1 Karotte
  • 1/2 kleiner Eisbergsalat
  • 1 Glas Mungbohnenkeimlinge
  • 200 g Glasnudeln
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • Reisplatten für Frühlingsrollen
  • frischer Koriander (hatte ich für meine Rollen nicht im Haus, schmeckt aber wahnsinnig gut darin!)
  • asiatische Chilisauce zum Dippen

Die Zwiebel fein hacken und zusammen mit dem Hackfleisch und dem Curry anbraten. Sojasauce und Reisessig dazugeben, dann aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.

Die Glasnudeln mit kochendem Wasser übergießen und ca. 5 Minuten ziehen lassen. Anschließend abgießen und mit dem Hackfleisch mischen.

Die Karotte in feine Streifen schneiden, den Salat putzen und in kleine Stücke schneiden. Die Keimlinge abtropfen lassen und die Frühlingszwiebel in Scheiben schneiden.

Einen tiefen Teller mit Wasser füllen und immer zwei Reisplatten übereinander ca. 2 Minuten einweichen. Auf ein Brett legen, etwas von der Nudel-Hackfleischmischung in die Mitte geben, Karotten und restliches Gemüse darauf legen. Zuerst die Seiten einschlagen, dann alles Rollen.

Jetzt fühle ich mich wieder gestärkt und kann mich meinem letzten Lackierprojekt für diese Woche widmen, das ich leider aufschieben musste. Morgen zeige ich Euch Bilder!

Liebe Grüße und bleibt gesund! Katharina

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS
weiterlesen...

Scharf ins neue Jahr

So, jetzt ist Schluss mit schwerem, fettigem Essen! Ich habe über Weihnachten (wie sicher jede von Euch) hemmungslos zugeschlagen jetzt richtig Lust auf asiatisches Essen, weil es schön leicht und frisch schmeckt. Zum Abendessen gab es gestern einen scharfen Glasnudelsalat, der auch ohne Fleisch lecker schmeckt (aber ich mag die Kombination aus Hackfleisch und Garnelen sehr gerne).

Man beachte das wundervolle Geschirrtuch von Ferm living, dass mir mein Schwager und seine brandneue Frau (brandneu weil erst 1 Woche verheiratet) zu Weihnachten geschenkt haben!

Man braucht (für 2 Personen als Hauptgericht):

  • 200 g Glasnudeln (Kenner werden erkannt haben, dass in meinem Salat Reisnudeln sind, ich hatte keine anderen, aber mit Glasnudeln schmeckt es viel besser)
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • eine Hand voll getrockneter Shitakepilze
  • 250 g Hackfleisch
  • 1/2 Salatgurke
  • 1-2 Tomaten oder Cocktailtomaten
  • 200 g Shrimps
  • 1 Limette
  • 1 Bund Koriandergrün
  • Fischsauce
  • Sojasauce
  • Sesamöl
  • getrocknete oder frische Chilischoten

Zuerst die Shitakepilze mit kochendem Wasser übergießen und ziehen lassen. Anschließend die Stiele entfernen und die Pilze zusammen mit der Pilzbrühe, etwas Sojasauce und Zucker ca. 10 Minuten kochen. Das Hackfleisch in einer Pfanne in Sesamöl krümelig braten, etwas Sojasauce zugeben. Anschließend das Hackfleisch beiseite stellen und die Shrimps braten. Die Glasnudeln ebenfalls mit kochendem Wasser übergießen und 5 Minuten stehen lassen, dann abschütten. Tomaten, Frühlingszwiebeln, Gurke und Koriander klein schneiden und zu den Glasnudeln geben. Shrimps, Pilze und Hackfleisch dazu und das ganze mit einigen Löffeln Fischsauce, dem Limettensaft und Sojasauce abschmecken. Ordentlich Chili dran, denn scharf schmeckt er einfach am besten!

Das war mein Vorschlag für ein frisches, einigermaßen leichtes Essen. Was sind Eure Rezepte, um schnell wieder in Form zu kommen? Von Diäten halte ich nichts aber ein wenig auf Fett und Kalorien achten kann ja nicht schaden! Also her mit den Rezepten, Ihr habt mir sooo leckere Desserts vorgeschlagen, da bin ich gespannt auf mehr von Euch!

Liebe Grüße Katharina

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS
weiterlesen...