Muttertags-Kaffeekränzchen im Garten

Bevor hier jetzt die Panik ausbricht und die Buntstifte rausgekramt werden, um der Mama wenigstens noch schnell ein Bild zu malen: Natürlich ist es noch ein wenig hin bis Muttertag, nur Streber wie ich haben schon die komplette Tischdeko fertig! Nicht, weil ich mit dem Finger in der Luft schnipsen und „Erster“ rufen will, sondern weil ich der Auftakt zu einer Blogparade zum Muttertag bin. Und ein wenig Inspiration kann ja nie schaden…

Dekoideen für die Tischdeko zum Muttertag im Garten im vintage Look, leckere Törtchen mit Erdbeeren und Auftakt zur Radbag Blogparade

Dieses Jahr habe ich mir für Muttertag ein Kaffeekränzchen im Garten überlegt. Meine Mutter steht total auf einen romantischen shabby-vintage Look, deshalb habe ich den Tisch in Grün, Rot und Rosa mit Blumenmustern und Vögeln dekoriert. Ist ja schließlich Mamas Tag!

Frühlings Strauß zum Muttertag mit roten Ranunkeln und weißem Flieder

Eigentlich kann ich rote Blumen nicht besonders leiden (vor roten Rosen gruselt es mich richtig!), aber die roten Ranunkeln haben es mir angetan!

Kleine Erbeer Törtchen mit Keksen und Mascarpone zu Muttertag

Auf die kleinen Törtchen bin ich richtig stolz, weil ich wirklich überhaupt nicht backen kann (ich erwähnte es hier bereits 20 oder 30 Mal). Ok, wenn man fertige Kekse nimmt, kann von backen keine Rede sein. Aber ich hoffe, ich bekomme wenigstens einen Pluspunkt für die Optik (und nochmal zwei für den wirklich leckeren Geschmack!).

Erdbeer-Törtchen mit Mascarpone

Man braucht (für 5 Stück und eine mittelgroße Schüssel voll Erdbeercreme, die man gleich verputzt):

  • 5 Edelstahlringe für Desserts (Durchmesser 8 cm)
  • 200 g kernige Kekse (ich habe „Hobbits“ von Brandt genommen)
  • 60 g geschmolzene Butter
  • 200 g pürierte Erdbeeren
  • 250 g Mascarpone
  • 600 g Frischkäse
  • 100 g Zucker
  • 4 Blatt Gelatine
  • etwas geriebene Bio-Zitronenschale
  • weiße Schokoladen Raspel
  • ein paar Erdbeeren zum Garnieren

So wird´s gemacht:

Die Kekse zerbröseln (klappt gut in einem Frischhaltebeutel) und mit der geschmolzenen Butter mischen. Die Dessertförmchen auf Backpapier stellen, die Keksmasse darin verteilen und fest andrücken.

Mascarpone, Zucker, Zitronenschale und Frischkäse vermischen und die Erdbeermasse unterrühren. Gelatine nach Packungsanweisung einweichen und erhitzen und mit etwas von der Masse verrühren. Dann zur Creme geben.

Die Erdbeercreme in die Förmchen füllen und am besten über Nacht fest werden lassen. Die restliche Creme auf der Couch aus der Schüssel löffeln.

Zum Anrichten die Törtchen mit einem Messer aus der Form lösen, mit Schoko-Raspeln bestreuen und mit Erdbeerstückchen garnieren.

Erdbeeren mit weißer Schokolade als Nascherei zum Muttertag

Ich glaube, ich war bis heute der einzige Mensch, der noch nie Erdbeeren oder überhaupt Obst mit Schokolade gegessen hat, noch nicht mal eine olle Banane auf dem Weihnachtsmarkt! Also während Ihr Euch gähnend zurück lehnt, futtere ich noch die restlichen Erdbeeren aus den Schälchen, das ist ja so lecker!

Muttertagsgeschenk unter der Kaffeetasse am Kaffeetisch

Das Muttertagsgeschenk versteckt sich unter der Kaffeetasse, die ich mit rotem Band zugebunden habe. Da ich jetzt gerade noch kein Geschenk habe bzw. es nicht zeigen könnte, da „der Feind“ ja hier mitliest, habe ich das unter die Tasse gepackt, was meine Mutter und alle anderen Mütter auf dieser Welt nur zu gut kennen an Muttertag: einen Gutschein! Nur ist die Wahrscheinlichkeit, dass meine Mutter den Gutschein auch bei mir einlösen kann, heute viel höher als früher, als ich abstruse Gutscheine über „einen Monat Spülmaschine ausräumen“ ausstellte!

Blogparade zum Muttertag mit Radbag und free printables für Schokoladen Wrapper

Diesen und weitere Schokoladen-Wrapper gibt es bei Radbag* als free printables, sie sind Teil der Blogparade, bei der Ihr Blogger da draußen mitmachen und etwas gewinnen könnt! Deckt einen hübschen Tisch zum Thema Muttertags-Brunch oder Kaffeekränzchen und benutzt einen der Schoko-Wrapper zum Ausdrucken. Die genauen Teilnahmebedingungen findet Ihr hier. Zu gewinnen gibt es ein riesiges Backset mit super witzigen Teilen wie einem Einhorn-Zuckerdeko-Streuer!

2015-04-24Muttertag-25

Tischdeko zum Muttertag im Garten im shabby vintage Look in Rosa, Weiß und Rot mit BLumenmuster und Vögeln als Deko

Meine Mutter darf sich übrigens dieses Jahr zwei Mal über Muttertag freuen, da sie heute bei mir war und wir ein wenig vor gefeiert haben. Und die Deko samt Schokolade hat sie auch gleich geschenkt bekommen, ist ja genau ihr Geschmack! Nur für den Gutschein muss ich mir noch was einfallen lassen, ich schwanke zwischen „20 x Bad putzen“ und „5 x Internet erklären“ :P.

Alles Liebe Euch Muttis da draußen! Katharina

*Kooperation mit Radbag

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS
weiterlesen...

Beerenzeit

Ich liebe unseren Naschgarten! Immer wenn ich im Gartencenter stehe und eigentlich Zierpflanzen kaufen will, landet am Ende ein Beerenstrauch im Korb. Mir geht einfach das Herz auf, wenn ich unsere Kinder beobachte, wie sie zwischendurch beim Spielen an den Johannisbeeren Halt machen und sich am Strauch bedienen – das finde ich so idyllisch, meine kleine kitschige Vorstellung einer Kindheit auf dem Land (obwohl wir so ländlich auch nicht wohnen, hier ist zwar oft der Hund begraben, das funktioniert aber anscheinend auch in dicht bebauten Gegenden).

2014-06-26Beeren4

Ach ja, so stelle ich mir meinen Sommer vor: Leckereien aus dem Garten, ein Glas Likörchen und ein wenig vintage Deko!

Da ich unbedingt ein fluffiges Dessert haben wollte, aber nicht mehr genug Sahne im Haus hatte, habe ich einfach Kokosmilch genommen – wer den Kokosnussgeschmack mag, wird es lieben!

Kokos-Panna Cotta mit Beeren

  • 200 g Sahne
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 3,5 Blatt Gelatine
  • 40 g Zucker
  • das Mark einer Vanilleschote

Die Gelatine in Wasser einweichen. Inzwischen alle restlichen Zutaten in einen Topf geben und ein paar Minuten leicht köcheln lassen. Vom Herd nehmen und die Gelatine einrühren. In kleine Förmchen füllen und am besten über Nacht kalt stellen. Im warmen Zustand hat es schon sehr nach Kokosnuss geschmeckt, aber nach dem es erkaltet war, ist davon eine dezente Note geblieben!

2014-06-26Beeren2

Mit den Beeren dekoriert könnte man fast meinen, es hätte überhaupt keine Kalorien, oder?

Das zweite Rezept ist ja schon ein Klassiker, den viele von Euch bestimmt schon gemacht haben. Trotzdem bin ich dieses Jahr in die massenhafte Erdbeerlimes Produktion eingestiegen und habe damit die halbe Verwandschaft beliefert.

Erbeerlimes, das Sommerlikörchen 

(Ich kann gerade gar nicht mehr sagen, wie viel es ergibt, weil ich immer die doppelte oder dreifache Menge gemacht habe)

  • 1,5 kg Erbeeren, geputzt
  • 400 ml Wasser
  • 600 g Zucker
  • 600 ml Zitronensaft
  • 1 Flasche Vodka (0,7 L)

Das Wasser mit dem Zucker zum Kochen bringen und etwa 10 Minuten köcheln lassen, anschließend abkühlen lassen. Die Erdbeeren pürieren und zusammen mit den restlichen Zutaten und dem Zuckerwasser vermengen. Hält sich abgefüllt in Flaschen etwa 2-3 Wochen im Kühlschrank.

2014-06-26Beeren3

Erdbeerlimes schmeckt auch total lecker in einem Glas Prosecco, aber den gibt es erst heute Abend, wenn Deutschland gewonnen hat! Oder vielleicht auch bei einer Niederlage, als ich als Kind Handball gespielt habe, haben wir hinterher jedes Mal ein Eis bekommen, obwohl wir IMMER verloren haben!

2014-06-26Beeren1

 

2014-06-26Beeren6

Ich wünsche Euch einen wundervollen Tag und drücke uns allen die Daumen für heute Abend!

Liebe Grüße

Katharina

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS
weiterlesen...

Holunder-Buttermilch Panna Cotta

Ich liebe unseren Holunder-Busch (der eigentlich eher ein Baum ist)! Als wir unser Haus gebaut haben, lehnte an dem alten Schuppen jede Menge Zeug, das wir in der Scheune gefunden haben – alte Türen, Metallschrott, Bretter, sogar ein Telefonmast! Als wir alles nach und nach weggeschafft haben, kam ein etwa 1 cm dicker, aber wirklich langer Holunderzweig zum Vorschein. Erst wollten wir ihn raus reißen aber zum Glück haben wir das nicht getan! Drei Jahre später hat er sich prächtig entwickelt und trägt unglaublich viele Blütendolden!

Das Beet unter dem Holunder ist natürlich nicht verwildert, das soll so 🙂

Nachdem ich die letzten Jahre immer Holundersirup und Gelee gemacht habe, wollte ich dieses Jahr mal was ausprobieren. Entstanden ist eine Holunder-Buttermilch Panna cotta gemacht – so lecker und mit nicht mal halb so viel Fett wie die normale Variante!

Man braucht (für 8 kleine Gläser wie auf dem Foto):

  • 300 ml Buttermilch
  • 300 ml Sahne
  • 60 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 3 Blätter Gelatine
  • 2-3 Holunder Dolden
  • Eine Hand voll Erdbeeren

Die Gelatine in Wasser einweichen. Die Sahne in einem Topf erhitzen, die Blütendolden hineinsetzen. Alles zum Kochen bringen und 3 Minuten leicht köcheln lassen. Die Blüten herausnehmen und die Sahne in einen anderen Topf absieben. Zucker, Vanillezucker und Buttermilch zugeben und alles nochmals erhitzen. Die Gelatine gut ausdrücken und in die heiße Masse einrühren. In Gläser abfüllen und am besten über Nacht kalt stellen. Die Erdbeeren pürieren, auf Wunsch zuckern und über den Gläsern verteilen.

Mein neues Lieblings-Sommerdessert, das wegen der Buttermilch sogar ein wenig das Gewissen beruhigt! Bis letzte Woche habe ich nicht daran geglaubt, dieses Jahr nochmal einen Bikini anzuziehen – jetzt muss ich mich aber ranhalten wenn ich im Schwimmbad nicht gefragt werden will, wann das dritte Kind kommt 😉

Ich wünsche Euch einen schönen Endspurt ins sonnige Wochenende!

Liebe Grüße Katharina

 

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS
weiterlesen...

Der Letzte seiner Art

Auf der Suche nach was Süßem habe ich mich bis in die hinterste Ecke unseres Naschschrankes durchgearbeitet und da habe ich ihn gefunden: den letzten Weihnachtsmann!

Und weil ich bei der lieben Joanna von Liebesbotschaft vor ein paar Tagen so ein leckeres Schokodessert gesehen habe, wollte ich ich den Nikolaus nicht auf die klassische Art köpfen und habe gleich mal den Kühlschrank durchforstet!

Ich weiß, jetzt werden viele denken: „Erdbeeren im Februar, muss das denn sein!“ Und Ihr habt ja Recht, ich kann den Kauf mit meinem ökologischen Gewissen auch kaum vereinbaren. Aber die Aussicht auf ein paar Frühlingsgefühle und ein wenig Sonnenschein im Gemüt haben mich meine Prinzipien über Bord werfen lassen!

Man braucht (für 2-3 Portionen):

  • 1 Schokoweihnachtsmann oder 100 g Schokolade
  • 200 g Sahne
  • 50 g Zucker
  • 100 g Quark

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Die Sahne in der Küchenmaschine mit dem Zucker steif schlagen. Den Quark und die Schokolade zugeben.

Ich mag die leicht säuerliche Note durch den Quark sehr gerne, wer es aber süßer mag, nimmt Crème fraîche oder Mascarpone oder was eben gerade im Haus ist. Das ist das Tolle an der kitchen aid: in der Maschine wird einfach alles total fluffig, da braucht es nicht unbedingt Zutaten mit viel Fett!

So, jetzt wo die letzten Weihnachtsfuttereien aufgebraucht sind können sie kommen, die Osterhasen, Fondanteier, Waffeleier und Schokohasen am Stiel. Wie gut, dass ich die Weight Watchers Suppe mit roten Linsen und Tomaten ausprobiert habe, die Claudia mir empfohlen hat (war sehr lecker, Danke!) – da bin ich ja schon fast in top Form für Ostern 😉

Ein schönes Wochenende für Euch! Katharina

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS
weiterlesen...