Schau doch mal hier vorbei

DIY – Betonplatten upcycling für den Garten

Yieppieh, wir sind endlich fertig mit der leidigen Holzdeck-weg-Aktion, die uns die letzten sechs Wochen auf Trab gehalten hat! Da wir auch noch ein paar DIY-Projekte verwirklicht haben, ging das alles natürlich nicht so schnell voran wie ich mir das gewünscht hätte. Aber egal, wir sind fertig und ich kann euch nach und nach zeigen, was wir gemacht haben! Den Anfang macht heute ein upcycling Projekt: aus hässlichen Waschbetonplatten habe ich schicke Gehwegplatten für den Garten gemacht. Und weil es sooo viel Spaß gemacht hat, auch gleich noch einen „Teppich“ aus Betonsteinen!

weiterlesen „DIY – Betonplatten upcycling für den Garten“

DIY – Blumentöpfe im Boho Ibiza Look

Neulich bin ich beim Einkaufen über super günstige Blumentöpfe aus Seegras-Bambusfaser-Bananenblatt-irgendwas-Geflecht gestolpert (im Ernst: WAS ist das für ein Material???). Natürlich habe die Teile für 2 Euro pro Stück sofort mitgenommen, denn sie schrien förmlich danach, verschönert zu werden! Das ist ja mal eine kluge Shoppingtaktik: wenn man sein Beuteschema von Sachen, die einem richtig gut gefallen auch noch auf alles ausweitet, was man verschönern KÖNNTE, dann geht man ja praktisch niemals leer nach Hause 😛 ! Nee, aber im Ernst: ich habe tatsächlich nach ein paar Blumenübertöpfen Ausschau gehalten, die nicht so schwer sind, weil meine Pflanzen wie alles im Haus ganz gerne mal umgeräumt werden und die Teile echt schwer werden können. Aus dem Grund besitze ich auch keinen Benjamini, die sind nämlich immer gleich eingeschnappt, wenn man sie umstellt und drohen mit radikalem Blätterabwurf.

weiterlesen „DIY – Blumentöpfe im Boho Ibiza Look“

Noch ein Flur-makeover (vorher/nachher)

*die Wandfarbe in diesem Beitrag wurde mir von Farrow & Ball zur Verfügung gestellt

So, jetzt muss ich mal ein wenig ausholen, da ihr euch sicher fragt „Wie viele Flure hat die Frau eigentlich?“. Na, irgendwas muss ja den West- mit dem Ostflügel verbinden (hö, hö, kleiner alberner Spaß, weil die Sonne so schön scheint)! Also: da unser Grundstück Richtung Norden ausgerichtet ist (harte Zeiten, man nimmt, was man kriegt 😉 ), hatte unsere Architektin damals die wirklich geniale Idee, den Hauseingang in den ersten Stock zu verlegen, damit der offene Wohnraum oben durch das Lichtband auf der Galerie immer genug Licht hat, während die Schlafräume unten durch die Fenster zwar auch genug Licht haben, aber der Flur sehr dunkel ist. Die Haustüre unten haben wir eingebaut, damit man unten eben auch raus kann. Wie das aber so war am Ende des Geldes beim Hausbau, haben wir die günstigste Tür da reingekloppt, die wir gefunden haben. Jetzt bin ich endlich auf die Idee gekommen, das Türblatt durch Glas austauschen zu lassen, das hat keine 20 Minuten gedauert! Und weil es so schnell ging und noch dazu um acht Uhr morgens stattfand, habe ich kein vorher-Foto ohne Glasscheibe, aber gruselig war der Flur trotzdem:

weiterlesen „Noch ein Flur-makeover (vorher/nachher)“

DIY – mini Terrarien im vintage Keramik Look

Beim Aufräumen im Atelier ist mir gestern eine ganze Kiste mit großen Teelichthaltern in die Hände gefallen, warum ich sie auf dem Flohmarkt gekauft habe, weiß ich schon gar nicht mehr (wie bei so vielen anderen Dingen in meinem Atelier auch). Mir ist aber sofort eingefallen, was ich damit machen könnte! Bei meiner Tochter im Zimmer steht ein unglaublich unförmiger Geldbaum, der nur ans Fenster gelehnt stehen kann, weil er sehr einseitig auslandende Triebe hat. Ich wollte ihn schon die ganze Zeit zurecht schneiden und bei der Gelegenheit vermehren. Die Teelichthalter haben genau die richtige Größe für kleine Stecklinge, aber ziemlich langweilig sahen sie schon aus. Also habe ich ein wenig mit Sprühlack experimentiert und sämtliche goldene Regeln des ordentlichen Lackierens gebrochen 🙂 .

weiterlesen „DIY – mini Terrarien im vintage Keramik Look“