DIY – upcycling Adventskalender-Haus

Sooo, Adventskalender Nummer zwei ist nun auch fertig! Für meinen Sohn habe ich ein Adventkalender-Haus aus einem Karton gemacht, da er es liebt, mit Kartons zu basteln! Ich kann keine Nudelpackung oder Eierschachtel wegwerfen, ohne dass er im Müll stöbert und alles zum Basteln wieder raus holt! Bei diesem Adventskalender bin ich mir sicher, dass er nach Weihnachten als Spielhaus in das Zimmer meines Sohnes wandern wird :)!

Anleitung für einen selbst gemachten Kinder DIY upcycling Adventskalender Haus aus einem Karton

Der Adventskalender hat auf allen Seiten Türchen, in die ich selbst gemachte Schachteln geklebt habe. Das ist bislang mein aufwändigster Adventskalender, hat aber wirklich Spaß gemacht, ihn zu basteln!

Anleitung für einen selbst gemachten Kinder DIY upcycling Adventskalender Haus aus einem Karton

Ihr braucht:

  • einen mittelgroßen Karton, möglichst ohne Aufkleber und Beschriftung
  • Kartons oder stabile Pappe für die Schachteln
  • Acrylfarbe
  • Cutter
  • Heißkleber (und jede Menge Heißklebestäbe)
  • Lack- oder Kreidestifte
  • Lineal
  • Schneideunterlage

So wird´s gemacht:

Zuerst schneidet ihr aus zwei gegenüberliegenden Laschen oben die Dachform aus. Die beiden anderen Teile können so bleiben wie sie sind.

Dann streicht Ihr den Karton in eurer Wunschfarbe.

Anschließend zeichnet ihr 24 Fenster und Türen auf alle vier Seiten des Kartons. Geht dabei nicht zu nah an den Rand, weil noch Schachteln dahinter geklebt werden müssen.

Dann schneidet ihr drei Seiten der Fenster ein, sodass es sich öffnen lässt.

Nun kommt der kniffelige Teil: ihr braucht 24 kleine Schachteln, die genau hinter die Fenster passen. Dazu habe ich Streifen aus Karton geschnitten, mit Heißkleber zu einem zum jeweiligen Fenster passenden Rechteck oder Quadrat zusammen geklebt und dann einen Boden daran geklebt.

Anschließend klebt ihr die Schachteln hinter die Fenster. Wie es dann im Inneren aussieht, seht ihr auf dem Foto.

Wenn alle Schachteln befestigt sind, schließt ihr das Dach. Ich habe ein großes Stück Karton zurecht geschnitten, in der Mitte gefaltet und auf das Dach geklebt (sorry, davon gibt es kein Foto, weil es schon dunkel war :)).

Zum Schluss kommt die schönste Aufgabe: das Anmalen und Beschriften, was wirklich Spaß macht!

Anleitung für einen selbst gemachten Kinder DIY upcycling Adventskalender Haus aus einem Karton

Wenn ihr auch noch schnell einen Adventskalender für einen lieben Menschen machen wollt, habe ich einen Tipp, sozusagen in eigener Sache, für euch!

Die Agentur meines Mannes hat den online-Adventskalender Türchen entwickelt, den ihr mit Bildern, Videos, Musik oder was auch immer befüllen könnt und das völlig kostenlos! Schaut doch mal vorbei, eine Freundin oder Arbeitskollegin freut sich bestimmt und der Kalender ist ganz schnell angelegt :).

Anleitung für einen selbst gemachten DIY Adventskalender in Hausform für Kinder als upcycling  Projekt aus einem Karton

Da mir gerade siedend heiß eingefallen ist, dass ja am Sonntag schon der erste Advent ist, sollte ich mich wohl langsam mal an einen Adventskranz setzen ;).

Ich wünsche euch noch eine tolle Woche!

Liebe Grüße! Katharina

weiterlesen...

Tischdeko im Garten zum Kindergeburtstag

(Dieser Beitrag enthält Werbung)

Gestern haben wir den achten Geburtstag unserer Tochter gefeiert. Ich kenne einige Mütter, die an den Geburtstagen ihrer Kinder immer ganz wehmütig an die Zeit zurückdenken, als die Kinder noch ganz klein waren. Ich hingegen trauere der Kleinkindzeit gar nicht nach und beobachte gespannt, wie aus meiner Tochter eine eigene kleine Persönlichkeit wird. Letztens habe ich ihr morgens gesagt, sie solle sich was zum anziehen raussuchen. Dann kam sie ins Bad mit einem Stapel Klamotten von mir und als ich fragte, was das nun sei, sagte sie: „Du hast doch gesagt, ich soll dir was zum Anziehen raussuchen!“. Da war zwar ein Schlafanzugoberteil von mir dabei, aber immerhin, sie hat ihren eigen Stil :).

Dekoideen für die kindergeburtstag Party im Garten mit free printables und Einhörnern in Pastellfarben

Tischdeko für Kindergeburtstage finde ich immer schwierig, da es nur ein schmaler Grat ist, dass es meinen Kindern und mir gefällt. Dieses Jahr war es ein glücklicher Zufall, dass radbag mich gefragt hat, ob ich Lust auf eine Deko mit den neuen free printables habe. Einhörner für meine Tochter und Pastellfarben für mich – das passt :).

Dekoideen für die Tischdeko zum Kindergeburtstag im Garten im Sommer mit free printables und Einhörnern in Pastellfarben

Dekoideen für die Tischdeko zum Kindergeburtstag im Garten im Sommer mit free printables und Einhörnern in Pastellfarben

Über den Tisch habe ich Lampions und Bänder aus Krepppapier an ein Drahtgestell gehängt…

Dekoideen für die Tischdeko zum Kindergeburtstag im Garten im Sommer mit free printables und Einhörnern in Pastellfarben

 

Dekoideen für die Tischdeko zum Kindergeburtstag im Garten im Sommer mit free printables und Einhörnern in Pastellfarben

Aus Geschenkpapier habe ich Spitztüten für Süßigkeiten gebastelt. Da sollten eigentlich noch Schokolinsen rein, aber die habe ich während des Shootings aufgefuttert (sonst hätte ich mich über die Cupcakes hergemacht ;)).

Dekoideen für die Tischdeko zum Kindergeburtstag im Garten im Sommer mit free printables und Einhörnern in Pastellfarben

Als „Eiswürfel“ habe ich Wassereis genommen und in die Gläser gestellt…

Dekoideen für die Tischdeko zum Kindergeburtstag im Garten im Sommer mit free printables und Einhörnern in Pastellfarben

Diese Puschel-Spieße gibt es natürlich fertig zu kaufen, aber wenn man so wie ich nichts Besseres neben Ferienbespaßung und Hausarbeit zu tun hat, macht man sie einfach selbst :P. Ich habe allein 20 Minuten gebraucht, um Lametta aus der Weihnachtskiste zu kramen und es anschließend mit Washi Tape um die Spieße geklebt! Aber wie gesagt, man hat ja sonst nix zu tun…

Dekoideen für die Tischdeko zum Kindergeburtstag im Garten im Sommer mit free printables und Einhörnern in Pastellfarben

Mein Beitrag ist Teil einer Blogparade von radbag, bei der es auch was zu gewinnen gibt :). Die Teilnahmebedingungen findet ihr hier. Dort könnt ihr euch auch die Vorlagen für die Spieße und die Banderolen für Cupcakes kostenlos ausdrucken.

Dekoideen für die Party zum Kindergeburtstag im Sommer im Garten

Falls ihr auch eine kleine Prinzessin zu Hause habt, findet ihr bei radbag auch die passenden Geschenke – von Einhorn-Hausschuhen bis zur Wolken-Nachtleuchte, obwohl ich als alter Star Wars Fan natürlich die Todesstern-Lampe vorziehen würde :).

Ich wünsche euch einen tollen Sommertag!

Katharina

weiterlesen...

DIY – Inspiration: upcycling Kinderkleid aus zwei Blusen

Angesichts der Temperaturen draußen hätte ich mich wohl lieber an einem Schneeanzug mit Blümchenmuster versucht, aber die Altkleiderkiste hat nur Material für leichte Sommergarderobe hergegeben (ist ja auch klar, die dicken Sachen habe ich ja IMMER NOCH an. Im fast-Mai!!!). Heute Morgen habe ich mich mit einer Kanne Tee und Schokolade (die Bikini-Figur wird ja in allzu nächster Zeit nicht benötigt) ins Atelier verzogen und für meine Tochter ein Kleid aus zwei Blusen genäht. Beim upcycling ist es natürlich schwer, genaue Anleitungen zu zeigen, da ja jeder anderen Kram im Schrank hat. Deshalb soll der heutige Post auch eher Inspiration sein, vielleicht bekommt ihr ja Lust und fangt gleich an, eure Schränke auszumisten (eine echte win-win-Situation :)).

DIY Anleitung für ein selbst genähtes upcycling Kinderkleid aus zwei alten Blusen in Hellblau für den Sommer

Das Ausgangsmaterial bildete ein hellblaues Top mit Spitzenborte und eine ärmellose Bluse mit Blümchenmuster. Wenn ihr auch ein upcycling Projekt starten wollt, sortiert euren Altkleidersack erstmal nach Farben, dann fällt die Auswahl leichter.

DIY Anleitung für ein selbst genähtes upcycling Kinderkleid aus zwei alten Blusen in Hellblau für den Sommer

Zuerst habe ich ein gut sitzendes Top meiner Tochter rausgesucht und ein Schnittteil für das Oberteil angefertigt. Dazu habe ich das Top in der Mitte gefaltet und zuerst das Rückenteil abgezeichnet und dann anders gefaltet das Vorderteil (plus 1 cm Nahtzugabe).

Anschließend habe ich die Teile aus der Bluse zugeschnitten: das Vorderteil der Bluse wurde zum Rückenteil des Kleides, damit man es später aufknöpfen kann. Das Vorderteil des Kleides habe ich aus dem Rückenteil ausgeschnitten. Die Ärmel habe ich von dem Top abgeschnitten.

Dann habe ich den Ausschnitt und das Rückenteil umgesäumt und die Teile zusammen genäht.

Die Erwachsenen-Ärmel wurden unten abgeschnitten, neu vernäht und an das Oberteil genäht.

Zum Schluss (sorry, da gibt es kein Foto, ich hatte nur noch 30 Minuten bis ich meine Kinder abholen musste :)) habe ich das blaue Oberteil unterhalb der Ärmel abgeschnitten, mit Heftfaden in Falten gelegt und an das Kleidoberteil genäht.

Und so sieht das neue Sommerkleid meiner Tochter nun aus (yeah, ich liebe vorher/ nachher Bilder!):

DIY Anleitung für ein selbst genähtes upcycling Kinderkleid aus zwei alten Blusen in Hellblau für den Sommer

DIY Anleitung für ein selbst genähtes upcycling Kinderkleid aus zwei alten Blusen in Hellblau für den Sommer

Jaa, jaaa, ich hätte es noch schnell bügeln können für das Foto :P! Meine Tochter hat sich riesig gefreut und siehe da – es passt sogar (gar nicht so leicht ohne Modell die Größe zu treffen, das nächste Mal mache ich das am Wochenende).

Was dem Kleid als letzten Schliff noch fehlt ist eine Schürze! Aber dafür muss ich warten, bis mein Mann sein Leinenhemd in die Wäsche gibt…

Eine schöne Woche noch für euch, macht das Beste draus!

Katharina

weiterlesen...

Urlaubsvorbereitungen: Die Kinderkiste für das Wohnmobil

Ich stecke gerade mitten in den Vorbereitungen für unseren Sommerurlaub, da wir Mitte August mit dem Wohnmobil zwei Wochen nach Holland fahren werden. Ich bin ein wenig aufgeregt, weil wir noch nie so lange mit dem Wohnmobil unterwegs waren (eigentlich geht es mir dabei in erster Linie um den Schlafkomfort, da unser Wohnmobil wirklich sehr klein ist! Dafür kann ich mir vom Bett aus Kaffee kochen, das entschädigt schon mal für eine Nacht in der Ölsardinenbüchse!). Ich bin mir gar nicht sicher, ob Euch meine Vorbereitungen überhaupt interessieren, aber das ist nun mal gerade mein Thema (außerdem erhoffe ich mir natürlich ein paar Tipps von erfahrenen Campern :)).

Urlaubsplanung mit dem Wohnmobil mit Kindern

Die Route haben wir schon festgelegt und drei Campingplätze an der Küste gebucht, die wir innerhalb der zwei Wochen ansteuern werden. Alle Ideen und Gedanken schreibe und klebe ich in ein Heft, das dann auch noch als Urlaubstagebuch dienen wird. Ich finde, es nimmt der mühseligen Planerei die Schwere, wenn man mit Buntstiften und Washi-Tape so langweilige Punkte wie „Frischwasser-Kanister besorgen“ verziert (Memo an mich: Frischwasser-Kanister besorgen!). Vielleicht drücke ich mich damit aber auch nur vor der eigentlichen Arbeit :P!

DIY Spiele Kiste für das Wohnmobil für den Camping Urlaub mit Kindern

Aber gerade, wenn noch wahnsinnig viel zu tun ist, fange ich gerne mit was Schönem an, bevor ich überhaupt keinen Anfang finde. Deshalb habe ich mir Gedanken darüber gemacht, was ich alles für die Kinder einpacke. Eigentlich braucht man am Meer ja gar nichts, aber mich hat ein wirklich mieses Wetter auf einem Wochenendtrip gelehrt, dass sich die Kinder auch mal alleine im Wohnmobil beschäftigen müssen, während wir Wasser von allen möglichen Markisen und Zelten zumindest ein Stück von unserem Hab und Gut ablenken! Da der Platz natürlich sehr begrenzt ist, müssen sämtliche Spielsachen in diesem desolaten Stiefelschuhkarton Platz finden. Dazu kommen noch ein Kuscheltier für jeden und ein paar Bücher.

Kinderkiste mit Spielsachem im Mini Format für den Urlaub mit dem Wohnmobil mit Kindern

Ich habe schon vor einiger Zeit angefangen, winzig kleine Spielsachen auf dem Flohmarkt zu kaufen. Unten rechts zum Beispiel ist ein Holz-Bausatz für einen Bauernhof, dazu gibt es ein paar Tiere und nicht mehr als drei winzige Fahrzeuge (aber ohne Bauernhof braucht mein Sohn erst gar nicht in Urlaub fahren!). Das mini-Porzellanservice ist für meine Tochter, dazu kann sie sich aus allem, was die Natur zu bieten hat noch Inventar für ein kleines Puppenhaus bauen (eine Barbie fehlt noch in der Kiste). Und dann brauchen wir natürlich Bastelkram: Schere und Kleber, Tesafilm, wasserfeste Stifte, Stempel, Perlen, Schnur, Nadeln und für jedes Kind ein Heft zum malen. Feddisch.

DIY Spiele Kiste für das Wohnmobil für den Camping Urlaub mit Kindern

Etwas Platz habe ich noch in der Kiste frei – habt Ihr ein paar Tipps, was ich noch hinein packen könnte? Sagt aber nicht „Sandsachen“, das macht im Miniatur-Format bestimmt keinen Spaß, die nehmen wir in groß mit ;). Und über Ausflugstipps von Zeeland bis Amsterdam würde ich mich natürlich auch riesig freuen!

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für Euch!

Katharina

weiterlesen...

Upcycling Teil 2 – Neues für Kind und Kegel

Wie versprochen zeige ich Euch heute, was ich noch alles aus den paar alten Pullis und Blusen gemacht habe, aus denen ich letzte Woche schon Kissen genäht habe. Leider habe ich keine Anleitungen für die Sachen, weil das alles während des Machens entstanden ist und ich vorher nicht wusste, was bei rauskommt! Aber vielleicht ist es Euch ja eine kleine Inspiration…

DIY upcycling von alter Kleidung zu neuer Kinderkleidung nähen

Dieser Rock für meine Tochter war mal…

…diese Bluse!

DIY upcycling von alter Kleidung zu neuer Kinderkleidung nähen

Ich fand den Stoff richtig schön und habe mir deshalb die Bluse gekauft, aber dann hing sie doch nur im Schrank, bis ich sie aussortiert habe. Das Bündchen der Bluse wurde das Bündchen für den Rock, ich habe nur noch einen stärkeren Gummi eingenäht und dann unten den Saum umgenäht.

Da von der Bluse anschließend noch die obere Hälfte übrig war, habe ich noch ein Kissen daraus genäht und eine total langweilige Strickjacke verschönert.

DIY upcycling von alter Kleidung zu neuer Kinderkleidung nähen

Oh Mann, ich bin ein total schlechtes Model und zeige Euch wirklich lieber Vasen und Kissen als mich, aber irgendwie musste ich die Strickjacke ja zeigen. Den Kragen der Bluse habe ich an die Jacke genäht und an die Ärmel habe ich noch farblich passende Armflicken aus Lederresten genäht.

Aber mein persönlicher Knaller kommt jetzt 🙂

DIY upcycling von alter Kleidung zu neuer Kinderkleidung nähen

Die gemütliche Hose habe ich aus den Ärmeln einer Bluse genäht!

DIY upcycling von alter Kleidung zu neuer Kinderkleidung nähen

Das untere Teil wurde zu einem Kissen mit Reißverschluss. Die Ärmel der Bluse und der Halsausschnitt waren schon gesmokt, sodass ich nur zwei Nähte machen musste.

DIY Ideen für upcycling Nähprojekte mit alter Kleidung zu neuer Kinderkleidung

Ich bin ganz stolz auf meine Kreationen, weil die Sachen sonst bestimmt im Altkleidercontainer gelandet wären und meine Tochter die Hose am Wochenende ununterbrochen zu Hause trägt! Habt Ihr so was auch schon mal gemacht und ein paar Tipps für mich, was ich noch machen könnte? Ich bin jetzt nämlich ganz wild auf´s upcyclen!

Ich wünsche Euch noch ein schönes Wochenende! Katharina

weiterlesen...

Ein Sommer im Baumhaus

Zuerst einmal vielen, vielen Dank für Eure unglaublich netten und aufbauenden Kommentare, ich habe beim Lesen schon das eine oder andere Tränchen verdrückt! Den Tag gestern habe ich genutzt, um mal bei Euren vielen wundervollen Blogs vorbei zu schauen – spätestens jetzt wird es Zeit, dass ICH endlich mal meine Blogroll erweitere! Habt Ihr denn Lust, mal ein paar kleine, feine Blogs vorgestellt zu bekommen? Das wäre doch sicher ein hübsches Projekt für den Herbst, wenn wir ALLE wieder Lust auf´s Bloggen und Lesen haben, oder?

Garten im Sommer und Bilder vom selbst gebauten Baumhaus im Look eines schwedischen Holzhauses

Heute bin ich bei meinen Eltern im Garten gewesen, um endlich mal das Baumhaus zu fotografieren, das mein Vater für meine Kinder gebaut hat! Zwischen Kaffee und Quatschen habe ich auch gleich noch ein paar Gartenbilder geknipst (um Euch überhaupt endlich mal wieder einen Garten zeigen zu können, bei uns muss man sich nämlich inzwischen mit einer Machete durch´s Gras schlagen ;)).

Garten im Sommer und Bilder vom selbst gebauten Baumhaus im Look eines schwedischen Holzhauses

Das isses, das kleine Baumhaus in Schwedenrot, versteckt im alten Kastanienbaum! Natürlich mussten sich meine Eltern sofort anhören, dass ich als Kind ja auch soooo gerne so ein Baumhaus gehabt hätte (wie konnte trotzdem was aus mir werden?).

Garten im Sommer und Bilder vom selbst gebauten Baumhaus im Look eines schwedischen Holzhauses

Der – sagen wir mal – kompakte Innenraum wartet mit einem selbst gebauten Sofa, Sisal Teppichboden (mit Randleisten!) und einer Kiste mit Spielsachen auf.

Garten im Sommer und Bilder vom selbst gebauten Baumhaus im Look eines schwedischen Holzhauses

Aaah, meine Eltern haben die Fisher Price Eisenbahn aufgehoben, mit der ich als Kind gespielt habe!

Garten im Sommer und Bilder vom selbst gebauten Baumhaus im Look eines schwedischen Holzhauses

Wie sich das gehört, gibt es natürlich auch einen Flaschenzug, in dem meine Kinder sogar schon ihr Abendessen hochgezogen haben (Mahlzeiten werden nur noch im Baumhaus eingenommen!).

Garten im Sommer und Bilder vom selbst gebauten Baumhaus im Look eines schwedischen Holzhauses

Garten im Sommer und Bilder vom selbst gebauten Baumhaus im Look eines schwedischen Holzhauses

Garten im Sommer und Bilder vom selbst gebauten Baumhaus im Look eines schwedischen Holzhauses

Garten im Sommer und Bilder vom selbst gebauten Baumhaus im Look eines schwedischen Holzhauses

Es hat heute richtig gut getan, die Fotos für Euch rauszusuchen! Weil ich mir aus Euren Kommentaren wirklich etwas mitgenommen habe, nämlich dass man sich als Blogger selbst treu bleiben und sein Ding machen soll! Wenn die Themen, über die ich schreibe, wirklich etwas mit zu tun haben, macht es tatsächlich am meisten Spaß!

Danke nochmal an Euch alle – alles wieder gut!

Katharina

 

 

weiterlesen...

diy Blumenpresse + Gewinner

Wahnsinn, wie viele Leute bei der Buchverlosung mitgemacht haben! Danke für Euer tolles Feedback zum SoLebIch-Buch, natürlich freue ich mich genauso darüber, schließlich bin ich ja auch in dem Buch drin! Bevor ich die Gewinnerin bekannt gebe, möchte ich Euch noch kurz das Ostergeschenk für meine Tochter zeigen, das ich ihr gebastelt habe!

2014-04-16Blumenpresse6

Ich finde, jedes Kind sollte eine Blumenpresse haben! Und das sage ich nicht nur, weil ich keine Lust mehr habe, halb gepresste, halb zermatschte Blüten aus meinen geliebten Einrichtungsbüchern zu fischen! Mir ist letztens mein allerliebstes Kinderbuch wieder in die Hände gefallen: Linnéas Jahrbuch von Christina Björk und Lena Anderson. Darin wird ein so wundervoller Umgang mit Schätzen aus der Natur vermittelt, was ich meiner Tochter gerne weitergeben möchte! Kennt jemand von Euch das Buch?

2014-04-16Blumenpresse1

Gestern habe ich meiner Tochter dann eine Blumenpresse selbst gebastelt, die Ihr ganz leicht nachmachen könnt!

Man braucht (Materialkosten: ca. 9 Euro):

  • 2 Holzplatten in 1,5 cm Stärke (z.B. MDF-Platte, findet man in Baumärkten oft in der Reste-Kiste) in der Größe 25 x 25 cm
  • 4 Sperrholzplatten, ca. 3 mm dick, ebenfalls in der Größe 25 x 25 cm
  • 1 Gewindestab
  • 4 passende Flügelmuttern
  • 4 Unterlegscheiben
  • 4 Einschlagmuttern

Mit der Metallsäge vier gleich lange Stäbe von der Gewindestange abschneiden (ca. 15 cm Länge). Alle Holzplatten übereinander legen, mit einer Schraubzwinge fixieren und mit dem Bohrer an allen vier Ecken ein Loch durch alle Lagen bohren. In die untere Platte werden dann mit dem Hammer die Einschlagmuttern geschlagen. Die Gewindestangen einschrauben, alle Platten einfädeln und die Flügelmuttern darauf schrauben. Auf Wunsch das Deckholz lackieren oder bekleben.

2014-04-16Blumenpresse4

Wir unterbrechen das laufende Programm für eine kurze Durchsage des Gewinners des neuen SoLebIch Buches:

Gewonnen hat Clara W. aus HB!

Herzlichen Glückwunsch Clara! Bitte schicke mir schnell Deine Adresse, das Buch wird Dir dann direkt vom Verlag zugeschickt!

2014-04-16Blumenpresse5

Um ehrlich zu sein, habe ich die Blumenpresse ja nicht ganz uneigennützig gebaut! Ich freue mich schon auf die vielen Projekte, die ich damit machen kann! Falls Ihr auch etwas Inspiration sucht, schaut doch mal bei Pinterest vorbei, da habe ich eine extra Pinnwand für Projekte mir getrockneten Blumen angelegt!

Habt ihr auch ein Lieblingsbuch aus Eurer Kindheit, das Euch bis heute begleitet? Ich wollte sogar meine Tochter Linnéa nennen, habe es mir aber leider ausreden lassen, sodass schließlich nur noch Lea übrig blieb! Aber das Buch habe ich jetzt an meine Tochter weiter gegeben und ich freue mich, dass es ihr genau so gut gefällt wie mir damals!

Liebe Grüße! Katharina

weiterlesen...

Geschenke selber machen (3): Jetzt muss es schnell gehen

Viel Zeit bleibt nicht mehr, um ein paar persönliche Geschenke für Weihnachten selber zu machen. Bevor ich mir nochmal das Getümmel in der Stadt antue, setze ich mich lieber zu Hause gemütlich mit Tee und Plätzchen hin und bastele ein paar Kleinigkeiten. Heute zeige ich Euch ein paar Geschenke, die ratz fatz gemacht sind!

Der niedliche Folklorerock ist aus einem ganz alten Oilily-Stoff genäht (ich steh einfach auf bunte Kindersachen).

Kinderrock (in einer Stunde fertig)

Man schneidet ein Stück Stoff zurecht, dessen Breite der 1,5-fache Hüftumfang des Kindes beträgt (einfach eine gut sitzende Hose ausmessen). Die Länge kann man an einem fertigen Rock ausmessen, hinzu kommen noch 7 cm Nahtzugabe! (Ich habe den Rock von innen mit Jerseystoff gefüttert, dann ist er im Winter etwas wärmer. Dazu einfach das Rechteck des Oberstoffes nochmal aus Jersey zuschneiden und hinten auf den Stoff legen.).

Die untere Kante des Stoffes umsäumen. Die obere Kante mit Zickzackstich oder der Overlockmaschine versäubern, dann umschlagen und einen Tunnel nähen, sodass ein etwa 2 cm breiter Gummi durch passt. Auf Wunsch an der unteren Naht ein Stück Spitzen- oder Bommelborte annähen.

Den Rock in der Breite auf links falten und die Seitennaht schließen, dabei den Bereich des Tunnels aussparen, da muss ja noch der Gummi durch. Die Seitennaht ebenfalls versäubern. Den Gummi durch den Tunnel ziehen und raffen, sodass der Rock oben etwa die gleiche Weite hat wie eine Hose des Kindes. Den Gummi zusammen nähen und die Öffnungen des Tunnels mit der Hand schließen.

Die liebe Vera hat mich hier auf die Idee gebracht, für meinen Mann eine Kindle Hülle zu nähen.

Bestickte Kindle-Hülle (in 1,5 Stunden fertig)

Aus Kunstleder oder Filz (Leder geht schwer zu besticken) zwei Rechtecke mit den Maßen 14 x 18,5 cm zuschneiden. Mit Stickgarn das gewünschte Muster einsticken (ich hätte gerne noch „ex libris“ eingestickt, was aber an meiner Sauklaue beim Sticken scheiterte). Zum Schluss die drei Ränder mit einem Zierstich einfassen (das hält schon sehr gut).

Duftkerzen in Dosen (in 1 Stunde fertig, wenn man dabei keine Sauerei mit dem Wachs macht und hinterher die Küche schrubben muss!)

Wie man Kerzen gießt, habe ich letztes Jahr hier schon gezeigt (hach, das war einer meiner ersten Posts!). Dieses Jahr habe ich zu den Kerzenresten noch jede Menge naturreines Orangenöl (z.B. von Dm) gegeben.

Holzbrett (in 1,5 Stunden fertig)

Das Holzbrett habe ich mir eigentlich selbst geschenkt, weil ich die ganze Zeit schon mal ein hübsches Brett haben wollte, dass man in der Küche als Deko stehenlassen kann. Dafür braucht man ein Reststück von einer Küchenarbeitsplatte oder man fragt mal im Baumarkt nach Resten. Ich habe stabverleimtes Holz gehabt, Nussbaum wäre natürlich die hochwertige Variante, dafür verbiegt sich das verleimte Holz nicht bei Nässe.

Jetzt muss man nur noch einen netten Vater (Freund, Mann, Nachbar, Gönner) haben, der einem nichts abschlagen kann und mal schnell das Brett in die gewünschte Form sägt. Dann bohrt man ein Loch für die Aufhängung hinein und schmirgelt in Fleißarbeit das Brett mit einem feinen (180er) Schleifpapier, bis es Butterweich ist und keine spitzen Kanten mehr hat. Wer will, kann es noch mit etwas Speiseöl einreiben, dann kommt die Farbe des Holzes besser raus. Noch ein Lederband dran – schon fertig!

Ich hoffe, ich habe Euch noch ein paar Last-Minute-Anregungen geben können! Auf mich wartet jetzt nur noch der angenehmste Teil vor Weihnachten: Am Wochenende werde ich nur noch den Baum schmücken und Geschenke einpacken und dann kann Weihnachten kommen!

Liebe Grüße! Katharina

weiterlesen...

Geschenke selber machen (1) + Giveaway

Endlich bin ich dazu gekommen, ein paar Weihnachtsgeschenke selber zu machen. Da dieses Jahr noch der Shop dazu gekommen ist und gerade das Weihnachtsgeschäft läuft, kann ich leider nicht so viel machen wie letztes Jahr. Aber ein paar Kleinigkeiten sollen es doch werden. Als erstes habe ich was für meinen Sohn aus dem Belle & Boo Kreativbuch genäht, das mir der Edition Fischer Verlag für Euch zur Verfügung gestellt hat.

Bitte entschuldigt die unterirdisch schlechte Qualität der Fotos, aber ich habe nicht gewusst, wo ich heute Licht hätte hernehmen sollen (und ein Shooting auf Mallorca wollte mir der Verlag nicht bezahlen – Moment – ich hab ja gar nicht gefragt ;)).

Das Buch enthält 25 Projekte, mit denen man Kinder eine Freude bereiten kann. Da es sich oft um aufwändigere Projekte handelt, ist es was für alle, die sich gerne in eine Sache vertiefen und auch mal mehrere Abende daran arbeiten.

Ich habe diesen niedlichen Brustbeutel in Form einer Kamera für den Bloggernachwuchs mit Reißverschluss auf der Rückseite genäht. Das kleine Mädchen auf dem Foto ist übrigens Belle, deren bester Freund der wahnsinnig putzig gezeichnete Hase Boo ist. Alle Projekte in dem Buch greifen die Geschichten der beiden auf.

So, kommen wir wieder zur Frage: Wer will ein Belle & Boo Kreativbuch haben? Ich verlose zwei Exemplare für Euch oder zum verschenken!

Was Ihr dafür tun müsst, ist Leelah loves auf Facebook zu liken (falls Ihr noch keine Fans seid!) und dort oder hier einen Kommentar zu hinterlassen!

Das Gewinnspiel läuft bis Dienstag, 17.12.2013 (23.59 Uhr). Am Mittwoch gebe ich die Gewinner bekannt und wenn diese mir dann gleich ihre Adresse schicken, kommen die Bücher noch vor Weihnachten an.

Ich drücke Euch die Daumen und wünsche Euch ein wundervolles Wochenende (hoffentlich schneit es endlich mal, dann gäbe es auch wieder ordentlich Licht!)

Liebe Grüße

Katharina

 

weiterlesen...

Adventskalender

Habt Ihr schon Euren Adventskalender fertig? Ich bin richtig froh, dass ich den Blog habe, denn so packe ich nicht alle Päckchen auf den letzten Drücker und verfalle erst gar nicht in so was wie Weihnachtsstress! Dieses Jahr habe ich ein Haus gebaut und mit Tafelfarbe gestrichen (unglaublich, mit einer kleinen Dose habe ich schon mindestens fünf verschiedene Dinge gestrichen!).

An die rot-weiß gestreiften Spitztüten habe ich kleine Schildchen mit gestempelten Zahlen gehängt.

Für das Haus habe ich mir ein Brett zuschneiden lassen. Die Ecken dienen gleichzeitig als Ständer, wir (soll heißen: mein Mann) haben Schlitze in das Brett und die Ecken gesägt und alles zusammen gesteckt.

Einige denken jetzt bestimmt: „So ein riesen Teil, das steht dann nach Weihnachten nur rum!“. Aber ich habe mir schon eine tolle Sache für meinen Sohn ausgedacht, die ich nach Weihnachten für ihn bastele! Nee, ich sag jetzt erst mal nicht, was es wird, sonst ist ja die ganze Überraschung weg!

So, jetzt muss ich die Tüten schnell wieder wegräumen, weil ich meine Kinder ja nicht über eine Woche lang quälen will. Am Wochenende werde ich mich mal dem Thema Weihnachtsgeschenke widmen! Ich habe dieses Jahr nicht genug Zeit, um so viel selber zu machen wie die letzten Jahre, aber für die Kinder mag ich mir schon was Schönes überlegen!

Habt Ihr auch vor, Geschenke selber zu machen oder seid schon mitten in der Produktion? Sagt mir doch mal, was Ihr vor habt, vielleicht können wir uns gegenseitig ein paar Tipps geben!

Ein schönes Wochenende für Euch! Katharina

weiterlesen...

Blumentopfbasteleien

Im Frühling kaufe ich immer wahnsinnig viele blühende Pflanzen, die ich auf der Treppe oder auf dem Balkon dekoriere. Wenn sie verblüht sind, wandern sie in die Beete im Garten. So haben sich bei mir im Laufe der Zeit eine ganze Menge kleiner Blumentöpfe angesammelt. Heute zeige ich Euch, was ich alles daraus gemacht habe!

Die grauen Terrakottatöpfe habe ich mit Tafelfarbe angemalt…

Ich habe die Namen der Kräuter darauf geschrieben, aber man könnte auch mit einem Griffel ein leckeres Rezept mit dem im Topf befindlichen Kraut darauf schreiben.

Das Klangspiel habe ich mit meinen Kindern gebaut. Inspiriert hat mich ein wahnsinnig tolles Kindertheaterstück, in dem auf solchen Töpfen musiziert wurde. Der Klang ist ganz weich und gar nicht schrill, da können die Kinder gerne länger drauf rumhauen…

Die Anleitung  für die Blumenampel habe ich die Tage hier gesehen und wollte unbedingt ausprobieren, ob es wirklich so leicht ist, wie es aussieht!

Ich hatte leider keine dickere Kordel, aber dafür ist sie neongelb (das sieht in echt viel toller aus). Und tatsächlich: die Blumenampel ist in 5 Minuten fertig!

Genießt Ihr das lange Wochenende? Wir waren mit den Kindern im Wildpark und Eis essen und abends sitzen wir brav auf der Couch und arbeiten – also von allem ein bisschen! Morgen kommt die Familie zum essen und dann hängen wir mal ganz faul rum (so gut das mit einem 20 Monate alten, unzähmbaren kleinen Jungen geht).

Ich wünsche Euch noch eine schöne Zeit! Alles Liebe Katharina

weiterlesen...

Osternest in letzter Minute

Ich melde mich zurück von meiner Erkältungspause, ich hüte zwar immer noch das Bett aber es geht bergauf! Vielen lieben Dank für Eure Genesungswünsche, ich glaube, jeder Einzelne hat mir ein Stück geholfen, wieder einigermaßen gesund zu werden! (Wenn ich nicht Angst hätte, Euch alle anzustecken, würde ich jetzt eine Runde Küsschen austeilen!).
Im Krankenlager ist mir siedend heiß eingefallen, dass ich ja noch gar nichts für Ostern vorbereitet habe! Da ich mich nicht gesund genug gefühlt habe, um mich ins Getümmel in der Stadt zu werfen, musste ich eben was basteln!

Zuerst habe ich mich ans Notebook gesetzt und eine Kleinigkeit für die Kinder bestellt. Süßigkeiten hatte ich zum Glück schon letzte Woche eingekauft, also mussten nur noch zwei Osternester her! Nachdem ich meinem Mann hoch und heilig versprochen habe, im Bett zu bleiben, hat er mir die gewünschten Utensilien ans Bett gebracht (die Fotos hat er auch für mich gemacht):

  • eine Papiertüte vom Supermarkt
  • Klebestift
  • Schere
  • Tacker
  • Seidenpapier

So wird´s gemacht:

Zuerst werden die beiden Tragegriffe abgeschnitten, sie werden später noch gebraucht. Dann die Tüte in etwa 2 cm breite Streifen schneiden (ergibt ca. 12 Stück). Acht von den Streifen dreht man auf links, sodass der Druck innen ist (außer man möchte ein sponsored by Edeka Nest). Jeden Streifen mit dem Klebestift zusammen kleben (die Streifen sind nun doppellagig).

Anschließend legt man die Streifen erst über Kreuz und klebt sie fest, dann legt man im 45 Grad Winkel die anderen Streifen darauf und klebt diese ebenfalls fest. Anschließend sieht es so sternförmig aus wie auf dem dritten kleinen Bild.

Jetzt nimmt man die restlichen Streifen, schneidet sie an einer Seite auf und klebt sie zusammen, sodass ein ganz langer Streifen entsteht. Den Anfang davon klebt man an der Innenseite eines Stern-Streifens fest und beginnt dann, das Körbchen zu weben. Dazu wird der lange Streifen immer abwechselnd vor und hinter die Streifen des Sterns geführt und fest geklebt.

Als Abschluss habe ich einen 5 cm breiten Streifen außen um das Nest geklebt und dann genauso breit nach innen gestülpt. Die Henkel habe ich an den Rand getackert.

Ich habe in das Foto ein Wasserzeichen eingefügt, weil ich durch einen sehr tollen Post von Carmen auf ihrem Blog ein Schweizer Garten darauf aufmerksam gemacht wurde, dass im Internet ein reger Bilderklau herrscht! Ich habe mal meine Fotos gegoogelt und es gibt tatsächlich Leute, die Fotos von mir für Ihre ricardo-Auktion benutzen! Also wird es in Zukunft wohl mehr Fotos mit Wasserzeichen geben, nicht weil ich denke, ich mache so wahnsinnig tolle Fotos, sondern weil es mich nervt, wenn sich jemand was nimmt, ohne zu fragen! Das fängt bei der Schokolade in unserem Naschschrank an und hört bei Fotos von meinem Blog nicht auf! Ich hoffe es stört Euch nicht allzu sehr! Jetzt aber weiter zum Nest (mit Wasserzeichen):

Für das Ostergras habe ich Seidenpapier in dünne Streifen geschnitten…

Ich bin mal gespannt, ob es den Kindern gefällt, aber letztendlich zählt ja sowieso nur der Inhalt, oder? Seid Ihr mit Euren Ostervorbereitungen fertig? Ich habe alles abgesagt und werde da bleiben, wo ich hingehöre. Aber die Eiersuche mit den Kindern lasse ich mir nicht nehmen, vermutlich wird sie sowieso drinnen stattfinden bei dem Wetter! Ich wünsche Euch eine schöne Zeit mit Euren Lieben, bleibt gesund, (das habe ich noch nie so ernsthaft gewünscht wie jetzt!).

Liebe Ostergrüße! Katharina

weiterlesen...