DIY – bedruckte Boho Kissen mit Pompoms

Wie versprochen zeige ich euch heute, was ich mit den Stempeln gemacht habe! Da ich nur ein schwarzes Textil Stempelkissen hatte und immer noch tapfer in meinem Vorhaben durchhalte, kein neues Material zu kaufen (Türkis wäre sooo toll gewesen!), musste noch ein wenig Farbe (ein wenig ist gut 🙂 ) dazu. Und so habe ich bei meiner Tochter in der Bastelschublade diese kleinen puscheligen Pompoms gefunden und aufgenäht. Jetzt habe ich ein paar neue Boho-Folklore-Karnevals-Kissen, um noch schnell ein paar für Google interessante Schlagworte rauszuhauen 😛 .

Anleitung für selbst gemachte DIY Kissen mit Textilfarbe, Stempeln und bunten Pompoms als Deko für das Wohnzimmer im Boho vintage Look

Einige von euch denken jetzt sicher „Waaaas? Hat die alle Bommel mit der Hand aufgenäht???“ – Ja, hab ich und es hat wirklich nicht lange gedauert, pro Kissen etwa 20 Minuten. Natürlich hätte man auch eine fertige Bommelborte nehmen können, aber abgesehen davon, dass ich ja nichts kaufen will, hat mich eine recht unfreundliche Verkäuferin neulich im Stoffladen davon überzeugen wollen, dass man nur noch Bommelborte in schwarz da habe, weil sie nicht mehr hergestellt würde! Also kauft alle Bestände auf, bald werden wir in einer bommelfreien Welt leben 🙂 🙂 🙂 !

Anleitung für selbst gemachte DIY Kissen mit Textilfarbe, Stempeln und bunten Pompoms als Deko für das Wohnzimmer im Boho vintage Look

Ihr braucht:

  • eine weiße Kissenhülle (oder weißen Stoff, dann könnt ihr das Kissen auch gleich selber nähen und Bommeln einnähen, sofern ihr noch welche bekommt!)
  • Stempel
  • eine weiche Unterlage, z.B. ein Stück Filz
  • Textilstempelkissen
  • Nadel und Faden

Anleitung für selbst gemachte DIY Kissen mit Textilfarbe, Stempeln und bunten Pompoms als Deko für das Wohnzimmer im Boho vintage Look

So wird´s gemacht:

Das Stück Filz in die Kissenhülle legen, damit die Farbe nicht durch druckt und das Kissen nach Herzenslust bestempeln. Nach dem Trocknen zum Fixieren der Farbe bügeln. Die Bommeln mit ein paar Stichen am Rand des Kissens aufnähen. Schon fertig!

Anleitung für selbst gemachte DIY Kissen mit Textilfarbe, Stempeln und bunten Pompoms als Deko für das Wohnzimmer im Boho vintage Look

Schade, dass ich den Pouf nur für´s Foto vor die Balustrade an der Galerie stellen konnte, aber mit Kindern ist mir das zu gefährlich! Blumentöpfe oben drauf zu stellen ist dahingegen völlig ok 😛 .

Ich wünsche euch noch eine schöne Woche und jede Menge kreativer Schaffenslust!

Katharina

PS: Ich war wohl in letzter Zeit zu viel auf instagram unterwegs, anders lässt sich die Verwendung der vielen Smileys nicht erklären! Dabei kann ich gerade mal zwei 🙂 😛

weiterlesen...

Dschungelecke auf dem Holzdeck

Bevor ich ab in den Urlaub düse, wollte ich Euch noch kurz ein paar Bilder vom Holzdeck – von wo sonst – und meinem prächtig gediehenen Topfgarten zeigen! Die Ikea Schaukel habe ich mir von meinen Kindern gemopst. Wenn die weiße Decke drauf ist, ist sie mir, ansonsten dürfen die Kinder darauf toben (ich muss an dieser Stelle nicht erwähnen, dass die weiße Decke bisher nur für die Fotos drauf war, oder?!). Aber tun wir doch mal so, als wäre das meine Oase der Ruhe und des Inneren Friedens – oooommm!

Gemütliche Sitzecke mit Schaukel und Dschungel Pflanzen in Zinkeimern auf dem Holzdeck

Die Kissen habe ich für meinen neuesten Artikel für bonprix gefärbt und bemalt, die Anleitung dafür findet Ihr hier.

selbst gemachte Kissen im Batik Dschungel Look als Deko für den Balkon oder Garten im Sommer

Garten in Zinkeimern auf dem Holzdeck mit Farn und Gräsern

So, jetzt bin ich aber wirklich weg, vielleicht zeige ich ja auf instagram ein paar Bilder aus dem Urlaub :). Nächste Woche gibt es trotz meiner Abwesenheit (oh Wunder der Technik) ein DIY – wer hätte das gedacht – vom Holzdeck (sorry, ich mache es bald mit Fotos von drinnen wieder gut, dass ich Euch so mit den paar Quadratmetern belästige ;)).

Liebe Grüße! Katharina

weiterlesen...

Raus aus dem Grau: upcycling mit Think!

Heute habe ich mal tief in den Altkleidersack gegriffen (in meinen eigenen, ich habe nicht im Container gewühlt oder so ;)), weil mich die Schuhfrima Think!* gefragt hatte, was mir zum Thema #rausausdemgrau einfällt! Solche Aufgabenstellungen liebe ich ja, da ich mir dann immer einen Zugang überlege, der zum Produkt und zu mir persönlich passt (ist ja auch wichtig, wo kämen wir denn da hin, wenn ich hier über Bügeleisen schreiben würde, wo ich doch mit bügeln überhaupt nichts am Hut habe!). Ich habe mich mit der Unternehmensphilosophie beschäftigt und mich hat der nachhaltige Ansatz sofort überzeugt, weil das auch für mich ein wichtiges Thema ist! Und bei dem Punkt „Rohstoffe schonen“ sind mir gleich wieder die Kleiderberge eingefallen, die wir immer wegwerfen! Also gibt es heute ein paar upcycling-Ideen für Eure Wohnung und gleich zur Einstimmung ein paar Bilder (Mann, ich konnte heute gar nicht aufhören zu knipsen!).

#rausausdemgrau upcycling Ideen für die Wohnung aus alten Pullis mit THINK!

#rausausdemgrau upcycling Ideen für die Wohnung aus alten Pullis mit THINK!

2014-11-06UpcyclingTHINK18

#rausausdemgrau upcycling Ideen für die Wohnung aus alten Pullis mit THINK!

Aus alten Wollpullis und Blusen habe ich Kissen genäht, die Lederreste wurden mir von Think! zur Verfügung gestellt, aus ihnen habe ich kleine Dekoanhänger gemacht. Die sehen im Tannenbaum sicher schöner aus, aber zufällig wurde bei meiner Freundin vor der Haustür eben eine Birke gefällt, und wir sind natürlich sofort mit Säge bewaffnet dahin marschiert!

Anleitung für DIY upcycling: alte Pullis werden zu Kissen

Aus diesem ollen Strickpulli (ja, is eher ein Pullunder) habe ich ein kuscheliges Kissen genäht.

So wird´s gemacht:

Ich habe vorher erst mal ein Kissen in den Pulli gestopft um zu sehen, ob es überhaupt rein passt. Dann schneidet Ihr den Pulli knapp unterhalb der Ausschnitts ab. Die Kanten fasst Ihr mit einem Zickzackstich ein, aber ruhig mehrere Runden mit der Nähmaschine drehen, sonst wird das eine sehr fransige Angelegenheit.

Dann wird der Tunnel auf links gezogen und an der Kante, die Ihr gerade versäubert habt, zusammengenäht. Anschließend wieder auf Rechts drehen. Wer mag, kann das Kissen jetzt reinstecken und die andere Kante zunähen, dann muss man es zum waschen aber wieder auftrennen. Ich habe Druckknöpfe an die Kante genäht und mit Lederknöpfen getarnt.

Aus einer Strickjacke lässt sich noch leichter ein Kissen herstellen, und zwar so:

Anleitung für DIY upcycling: alte Pullis werden zu Kissen

Meine Strickjacke hatte nur oben einen Knopf und war unten offen. Wenn Ihr eine Strickjacke mit Knöpfen habt, ist das noch besser, dann könnt Ihr die Knopfleiste als Verschluss nehmen und es sieht auch noch toll aus!

Messt die Breite Eures Kissens aus und schneidet dann die Strickjacke mit etwa 2 cm Nahtzugabe ab. Aus einem Lederrest habe ich einen Stern ausgeschnitten und drauf genäht, ein bisschen muss man ja auch an Weihnachten denken. Die Kanten habe ich wieder mit Zickzackstich versäubert. Dann legt Ihr das Teil mit der Rechten Seite (dem Stern) nach oben und schlagt die Seitenteile übereinander, sodass sie überlappen. Messt nochmal, ob die Breite auch für Euer Kissen passt. Dann näht Ihr links und rechts von den Kanten zu, wendet das Kissen und fertig ist der Hotelverschluss.

Und so sieht das Ganze in Aktion auf der Couch aus:

Anleitung für DIY upcycling: alte Pullis werden zu Kissen

Links das Pullikissen, daneben ein Kissen aus einer Bluse, noch ein Kissen aus zwei Blusenteilen, das Sternkissen, das Nächste ist klassisch aus Stoff genäht und ganz rechts ein Kissen aus einem Tanktop. Den Birken-Kerzenständer habe ich aus den Resten gemacht, die beim Absägen des riesigen Astes übrig waren: mehrere runde Birkenhölzer mit Leder umwickeln, Kerze drauf, feddisch.

Anleitung für DIY upcycling: alte Pullis werden zu Kissen

Für die Sterne habe ich mit Keksausstechern Sterne auf die Lederreste gemalt, jeweils zwei mit Textilkleber zusammen geklebt und mit einer Öse und einem Lederband versehen.

Anleitung für DIY upcycling: alte Pullis werden zu Kissen mit THINK! Schuhen

Das sind übrigens die Stiefel, die ich mir bei Think! aussuchen durfte. Meine Grunge-Zeit ist zwar schon lange vorbei, aber ich wollte unbedingt mal wieder so richtig derbe Stiefel haben, weil mir das zu einem schicken Röckchen immer gut gefällt. Ich habe bereits ein paar Schuhe von der Firma und liebe sie, weil sie einfach saubequem sind (und langsam fühle ich mich zu alt dafür, mich in unbequeme Schuhe zu quetschen, nur weil sie toll aussehen).

Nachhaltig produzierte Schale von Reisig als Deko für das Wohnzimmer im Herbst.

Zum Thema Nachhaltigkeit passend möchte ich Euch noch mein neues Fundstück zeigen, das ich beim Eintagsladen in Darmstadt (ein handmade Designmarkt) letztes Wochenende mitgenommen habe. Hergestellt werden die Schalen aus Resten der Textilindustrie von Anna, einer alten Bekannten von mir, die ich aber erst letztes Wochenende kennengelernt habe (ja, klingt komisch, aber so isses, das Leben). Die Schalen sind ganz hart (nicht wie meine geklöppelten Stoffkörbchen), da sie speziell behandelt werden.

So, das war mal ein Haufen Holz heute, oder? Wenn Ihr bis hier hin durchgehalten habt kommt nun die freudige Mitteilung, dass ich NOCH MEHR Sachen aus den Altkleidern genäht habe, unter anderem eine Hose und einen Rock für meine Tochter. Aber das zeige ich Euch einfach nächste Woche (ob Ihr wollt oder nicht ;)).

Liebe Grüße! Katharina

*Kooperation mit Think! Schuhe

Schuhe: Think!
Schale aus Textilgarn: Reisig

weiterlesen...

Galerie im Mai

Nachdem ich gestern die Gewinnerin des Raid Gewinnspiels bekannt gegeben habe, möchte ich Euch heute meinen Gewinn zeigen! Bei der lieben Lisa von mein Feenstaub habe ich einen wundervollen Beistelltisch gewonnen, den ich heute ausgepackt habe (da der Wäschestau vom Urlaub endlich in den normalen Waschwahnsinn übergegangen ist – echt jetzt, habt Ihr auch immer so viel Wäsche?).

2014-05-20GalerieMai1

Da steht er, der neue kleine Kupfertisch! Danke nochmal, Lisa, ich freue mich so, auch mal was gewonnen zu haben!

2014-05-20GalerieMai2

Auf der Couch kann es mir gar nicht bunt genug zugehen! Für mich sind Kissen wie Bilder, deshalb liebe ich Muster und Motive. Und wenn sich kein passender Kissenbezug findet, wickel ich das Kissen einfach in ein Tuch (hübsche Tücher vom Flohmarkt sind perfekt, um mal schnell den Look des Wohnzimmers zu verändern!).

2014-05-20GalerieMai3

Bald wird sich die Galerie in die Sommerpause verabschieden, da abends nach lecker Grillen, Kinder ins Bett bringen und stundenlangem Garten gießen meistens gar keine Zeit bleibt, vor dem Fernseher rumzuhängen. Aber wer braucht schon Fernsehen, wenn man bis um 21 Uhr gemütlich draußen sitzen kann?! Oh Sommer, ich liebe Dich!

Wie verbringt Ihr denn Eure Sommerabende?

Liebe Grüße

Katharina

weiterlesen...

Stoffdruck mit Flohmarktfund

Ich freue mich richtig, dass Euch die tollen Sachen von Nicola so gut gefallen und vor allem, dass so viele von Euch mal wieder Ihrer Oma schreiben wollen! Meine Oma wohnt gar nicht weit weg und deshalb sehen wir uns zum Glück öfter (auch um mit leckerem Oma-Essen verwöhnt zu werden!). Alle, die noch nicht bei der Verlosung mitgemacht haben, können das bis Freitag tun (vielleicht gibt´s dann am Samstag ein leckeres Rezept, mit dem Ihr Euch ein wenig an Eure Omas erinnern könnt).

Ich hatte ja erzählt, dass ich auf dem Flohmarkt eine alte Farbrolle gekauft habe. Heute habe ich sie mal ausprobiert und auf Stoff gedruckt!

Ein Tipp für alle, die gerne mal Stoff bedrucken möchten, ob mit solch einer Farbrolle oder selbst gemachten Stempeln: Bastelt Euch ein Stempelkissen! Ich habe ein Schwammtuch zurecht geschnitten, in eine Tomatenverpackung gelegt und mit Stoffmalfarbe getränkt. Das verhindert, dass die Farbe zu dick auf dem Stempel aufgetragen wird und das Ergebnis wird schön gleichmäßig.

Das Blumenmuster habe ich dann mit verdünnter Textilfarbe ausgemalt…

…und anschließend aus dem Stoff eine Kissenhülle genäht.

Und schon sieht es ein wenig frühlingshaft im Wohnzimmer aus! Die Rolle hat so gut funktioniert, dass ich mich richtig ärgere, nur eine und nicht alle Musterrollen mitgenommen zu haben, die der nette Herr im Angebot hatte! Da muss ich doch am Samstag gleich noch mal stöbern gehen! Als nächstes werde ich damit selbst bedrucktes Geschenkpapier machen, in etwas gedeckteren Farben vielleicht.

Ich wünsche Euch einen sonnigen Tag! Katharina

 

weiterlesen...

Get the Look + Verlosung

Ich habe noch gar nicht gesagt, wie sehr ich mich über die vielen lieben Kommentare zur Umgestaltung der Galerie gefreut habe! Falls Euch mein „Urban Jungle Look“ genauso gut gefällt wie mir: so stylt Ihr Euer Wohnzimmer! (Ich mache heute mal einen auf Wohnberaterin, ich hoffe das ist ok?!)

1. Metall

Deko in Metalltönen ist total angesagt! Allem voran natürlich Kupfer, aber auch Gold- und Silbertöne machen im Wohnzimmer einiges her! Ich habe darauf geachtet, dass Lampe, Dekoteller, Dosen und Laternen aus Metall einen orientalischen Look haben. So passt alles zusammen, auch wenn es nicht derselbe Metallton ist.

2. Exotische Accessoires

Eine dschungelige Atmosphäre bekommt man mit kleinen Deko-Accessoires, die ein wenig Exotik verbreiten. Dabei kann der Buddha aus Asien genauso gut passen wie kleine Tellerchen aus der Türkei oder ein alter Kelim vom Dachboden. Hauptsache, die Farben sind nicht allzu aufdringlich und passen zusammen, dann fühlt sich der asiatische Buddha auch neben Ganesha aus Indien wohl!

3. Pflanzen

Bis vor kurzem habe ich Zimmerpflanzen nie wirklich ausstehen können, weil sie oftmals doch recht unmotiviert in der Ecke stehen. In kleinen Gruppen arrangiert finde ich momentan vor allem Sukkulenten toll, eben weil sie auch einen hauch Exotik versprühen.

4. Kissen

Für mich einer der wichtigsten Punkte, weil man damit den Look eines ganzen Raumes verändern kann! Einige von Euch haben mich nach den schwarz/ beigefarbenen Kissen gefragt und ob es sie bald im Shop gibt. Dazu muss ich leider sagen, dass dafür nicht genug Stoff übrig ist.

Aber für drei Kissen hat er noch gereicht – und die könnt Ihr gewinnen!

Alles, was Ihr dafür tun müsst, um eine der drei Kissenhüllen zu gewinnen: hier einen Kommentar hinterlassen – das war´s schon. Wer auf Nummer sicher gehen will, teilt den Beitrag bei Facebook und erhält ein zweites Los (bitte bei FB kurz einen Kommentar hinterlassen, damit ich Bescheid weiß). Teilnahmeschluss ist der 5. September, danach wird die Gewinnerin (oder natürlich der Gewinner) bekannt gegeben.

Wer von Euch jetzt nur noch ein wenig Deko braucht, um sein Wohnzimmer neu zu dekorieren, für den habe ich ein paar Dinge zusammengestellt, die es neu im Shop gibt:

Jetzt muss ich aber schnell wieder klar Schiff im Atelier machen, denn nächste Woche kommt wahnsinnig aufregender Besuch zu uns, und da muss alles Tip Top sein! Oh Mann, warum darf man immer erst hinterher drüber reden, obwohl man vorher doch schon fast platzt?

Ach so, ich hätte noch eine große Bitte in eigener Sache! Könntet Ihr bitte auf diesen Link klicken und eine Stimme für filltheblank, die Firma meiner Schwester abgeben? Es geht um einen Standplatz auf der VeggieWorld Messe und ich wünsche mir so sehr, dass sie ihn bekommt! Danke Euch!!!

Liebe Grüße! Katharina

 

weiterlesen...

A Kiss(en) for you!

Ich möchte mich heute ganz herzlich für Eure lieben Worte zu meinem Blog bedanken, das tut ja so was von gut! Obwohl wir uns natürlich nicht persönlich kennen, denke ich mir immer bei den netten Kommentaren: „Ach, die Claudia hat wieder geschrieben!“. Ich freue mich wirklich immer sehr darüber (nicht nur über Claudias Kommentare ;)).

Gestern habe ich mal wieder eine Ladung Kissen für den Shop genäht (es dauert aber noch ein Momentchen, bis es im Shop los geht, aber ich arbeite fleißig dran!). Eines davon möchte ich gerne als Dankeschön jemandem von Euch schenken!

Welches darf´s denn sein? Die oberste Kissenhülle ist mit Blümchenstoff und Punkten in Schwarz/ Weiß, das mittlere Kissen mit Neonorange und Streifenstoff. Das Kissen in Batikoptik ist aus Seide oben und senfgelbem Stoff auf der Unterseite.

Hinterlasst bis zum 24.02. um 22.00 Uhr einen Kommentar, welches Kissen Ihr gerne hättet! Wer doppelte Chancen haben will, teilt diesen Beitrag einfach bei facebook (das müsst Ihr mir dann nur kurz im Kommentar mitteilen). Am 25.02. gebe ich dann die Gewinnerin/ den Gewinner bekannt.

Liebe Grüße an Claudia, Nancy, Silkyten, Oskarlino, holunder, Melanie, Kathy, Lia, Sanne, Marlene, Sabrina, Lina, Steph, Regina, Dorothea, Franse, Betty, Hèléne, Andrea, Rebekka, Jenny, Livera, Petra, Britta, Annie, Birgit, Alex, Constanze, Susanne, Caro und alle anderen!!!

Eure Katharina

weiterlesen...

Ich als Stoffdesignerin

Noch eine Sache, die ich schon die ganze Zeit ausprobieren wollte – Stoffe bedrucken! Das hat riesig Spaß gemacht und war sicher nicht das letzte Mal! Für den Anfang habe ich Stoff für das Kinderzimmer bedruckt (wo ich doch gestern schon dort gewerkelt habe) und Kissen daraus genäht.

Man braucht dazu Stempel aus Moosgummi oder nur Moosgummi, woraus man sich die Stempel selber bastelt (das mache ich das nächste Mal) und Textilfarbe. Ich hatte für das Tierkissen Textil-Stempelkissen, das hat sehr gut funktioniert.

Für diesen Stoff habe ich flüssige Textilfarbe genommen und mit dem Pinsel auf die Stempel aufgetragen, das ging genauso gut.

Ich habe schon so viele Ideen, was ich als nächstes alles bedrucken werde! Für´s Frühjahr möchte ich Vorhänge gestalten und ich brauche noch jede Menge Kissen…

Schlimm, ich bin schon so richtig in Frühlingsstimmung, dabei soll es ja jetzt erst losgehen mit dem Winter! Ich mag aber keine Deko mehr in Grau sehen und keine vertrockneten Zweige in der Vase! Ab jetzt wird´s wieder Bunt bei mir, das prophezeie ich Euch!

Liebe Grüße Katharina

weiterlesen...

Wohnzimmer im Weihnachtskleid

Ich war ja nach meinem letzten wilden Dekoausflug ins Land der bunten Farben so unzufrieden mit meinem Wohnzimmer, dass ich alles nochmal überdacht habe! Also habe ich einen neuen Teppich gekauft, da mich der alte in Grün und Türkis farblich sehr eingeschränkt hat. Schon wirkt alles viel leichter. Ich habe auch gemerkt, dass dunkle Kissen auf der weißen Couch immer viel zu schwer wirken, deshalb habe ich ein paar hellere genäht. Ach ja, das ist auch gleichzeitig das heutige Türchen: selbst genähte Kissen sind fast schon ein Klassiker unter den Weihnachtsgeschenken, machen aber Nichtnäher immer sehr glücklich!

Festliche Kissen mit Pailletten und Bändern oder unifarben aus Satin – die Anleitung gibt es weiter unten, erst muss ich Euch noch Fotos vom Wohnzimmer zeigen, weil es mir jetzt wieder richtig gut gefällt!

Der kitschige Engel musste auch mit auf´s Bild





So, jetzt aber endlich die Anleitung für die Kissen, z.B. für eines in der Größe 40 x 40 cm mit Hotelverschluss:

man schneidet ein Quadrat in der Größe 42 x 42 cm und zwei Rechtecke mit jeweils 42 x 30 cm zu. Dann schlägt man eine lange Kante des Rechtecks 2x mal um und näht die Kante fest, genauso beim anderen. Anschließend legt man das Quadrat mit der rechten Seite nach oben vor sich hin, dann ein Rechteck mit der rechten Seite nach unten oben drauf. Genauso das andere Rechteck, sodass die beiden Rechtecke an den genähten Kanten überlappen. Einmal außen entlang nähen, danach die Kanten mit einem Zickzackstich oder der Overlockmaschine versäubern.

Ich habe noch einen Stern aus Pailettenband mit Textilkleber draufgeklebt und bei dem anderen Kissen das Pailettenband und die beiden anderen Bändern aufgenäht.

weiterlesen...

Kissen Give-away

Ich habe mich bei dem schlechten Wetter auf meine Galerie verkrümelt und ein paar Kissen genäht und das beste ist: ihr könnt eines davon gewinnen! Antwortet einfach auf diesen Post und teilt mir bis zum 06.11. mit, welche Kissenhülle Ihr gerne hättet und mit ein wenig Glück gehört sie bald Euch! (Verschickt wird nur innerhalb Deutschlands). Toi, toi, toi! Katharina

Das hier ist das Vintagemodell aus einem Halstuch mit Vogelmotiv…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Herbstvariante in Grau mit Senfgelb…

Ein bisschen Neon muss bei mir momentan immer sein – hier mit Wollstoff und neongelbem Muster!

Welches ist Dein Favorit?

weiterlesen...

Der Herbst auf der Couch

Ich habe neue Kissen für die Couch aus alten Shirts und Tüchern genäht und das Wohnzimmer in die Farben Petrol, Ocker und Grau getaucht. Tagsüber genieße ich die letzten Sonnenstrahlen und abends machen wir es uns so richtig gemütlich.

weiterlesen...