Frühlingsfrisches Karotten-Cashew-Pesto

Ich oute mich heute als heimlicher Fan des Magazins von Tegut, weil die Rezepte darin einfach immer super lecker sind (und für umsonst nimmt man es ja immer gerne mit)! Und wie durch einen Zufall habe ich Diejenige kennen gelernt, die für viele der Rezepte verantwortlich ist, sie ist die Schwester meiner Freundin Julia! Wenn das nicht mal ein Fall von „wie klein ist die Welt“ ist!

Um die Arbeit der lieben Jeanett zu würdigen, habe ich mal wieder ein leckeres Rezept daraus nachgekocht, allerdings leicht abgewandelt, damit es meine Kinder auch essen können.

Man braucht (für 4-6 Portionen):

  • 300 g Karotten
  • 1 große Knoblauchzehe
  • 100 g gesalzene Cashewkerne
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Bio Zitrone
  • 8 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

So wird´s gemacht:

Die Karotten schälen, in grobe Stücke schneiden und 10 Minuten in etwas Salzwasser bissfest kochen. In der Zwischenzeit die Petersilie waschen und vom Bund zupfen, die Schale von der Zitrone abreiben und den Knoblauch hacken.

Die Karotten abschütten und mit Cashewkernen, Öl, Petersilie, Knoblauch und dem Saft der Zitrone im Mixer pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ich habe das Pesto mehrere Leute kosten lassen, und ich kann nur sagen, dass von 1-62 Jahre alle begeistert waren! Für mich ein neues Frühlings-Lieblingsessen, weil es super frisch schmeckt!

Was sind denn Eure gesunden Lieblingsrezepte? Ich würde mich vor allem über ein paar fettarme Anregungen freuen, weil ich aus Frust über den ewig langen Winter noch einiges an Winterspeck zugelegt habe!

Liebe Grüße Katharina

weiterlesen...

Schnelle Deko für Besuch mit Kindern

Gestern hat sich spontan eine Freundin mit ihren Kindern eingeladen zusätzlich zur Kindergartenfreundin meiner Tochter, die ich mit nach Hause genommen habe! Damit wir wenigstens ein paar Minuten in Ruhe Kaffee trinken können, habe ich eine ganz schnelle Deko gebastelt.

Über den Tisch habe ich Packpapierbahnen gelegt und unter dem Tisch mit Klebeband befestigt. Jedes Kind hat einen Becher mit Stiften bekommen und so konnte auf dem Tisch gemalt werden! Auch ein super Schutz vor Bröseln und zermatschten Weintrauben, wie sich später herausstellte…

Ich liebe meine Matroschkas und finde sie passen super zur Tischdeko mit Kindern – die Kleinsten hatten großen Spaß beim ineinander Stecken.

Dazu habe ich einen leckeren Mango-Orange Shake gemacht – eigentlich sagt man ja heute Smoothie dazu, aber irgendwie kann ich das Wort nicht leiden…

Man braucht für eine Karaffe:

  • 2 Mangos
  • 500 ml Orangensaft (frisch gepresst ist natürlich am besten)
  • 1 Zitrone
  • 2-3 EL Ahornsirup

Die Mangos schälen und zusammen mit dem Orangensaft, dem Saft der Zitrone und dem Ahornsirup im Mixer pürieren – schon fertig und sooo gesund!

weiterlesen...

Kürbislasagne

Das ist jedes Jahr das erste Rezept, das ich mit Kürbis koche, weil die getrockneten Tomaten darin den Sommer verabschieden und der Kürbis den Herbst begrüßt. Klingt nicht nur poetisch, ist auch kulinarisch ein Gedicht…

Zuerst schneidet man einen mittelgroßen Hokkaidokürbis und feine Würfel, dann brät man diese zusammen mit fein gehackten Zwiebeln in Olivenöl an. Ca. 15 getrocknete Tomaten klein schneiden und kurz mitbraten. Etwa 300 ml Gemüsebrühe angießen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zum Schluss Schmand einrühren. Es darf nicht zu wenig Soße ergeben, weil die Lasagnenudeln ziemlich viel aufsaugen. Die Nudeln in eine Auflaufform legen, abwechselnd Nudeln und Soße einschichten, mit der Soße aufhören. Geriebenen Käse darüber streuen und für etwa 40 Minuten bei 180 Grad im Backofen backen.

weiterlesen...