Noch ein Flur-makeover (vorher/nachher)

*die Wandfarbe in diesem Beitrag wurde mir von Farrow & Ball zur Verfügung gestellt

So, jetzt muss ich mal ein wenig ausholen, da ihr euch sicher fragt „Wie viele Flure hat die Frau eigentlich?“. Na, irgendwas muss ja den West- mit dem Ostflügel verbinden (hö, hö, kleiner alberner Spaß, weil die Sonne so schön scheint)! Also: da unser Grundstück Richtung Norden ausgerichtet ist (harte Zeiten, man nimmt, was man kriegt 😉 ), hatte unsere Architektin damals die wirklich geniale Idee, den Hauseingang in den ersten Stock zu verlegen, damit der offene Wohnraum oben durch das Lichtband auf der Galerie immer genug Licht hat, während die Schlafräume unten durch die Fenster zwar auch genug Licht haben, aber der Flur sehr dunkel ist. Die Haustüre unten haben wir eingebaut, damit man unten eben auch raus kann. Wie das aber so war am Ende des Geldes beim Hausbau, haben wir die günstigste Tür da reingekloppt, die wir gefunden haben. Jetzt bin ich endlich auf die Idee gekommen, das Türblatt durch Glas austauschen zu lassen, das hat keine 20 Minuten gedauert! Und weil es so schnell ging und noch dazu um acht Uhr morgens stattfand, habe ich kein vorher-Foto ohne Glasscheibe, aber gruselig war der Flur trotzdem:

Flur makeover mit vorher/ nachher Bildern und neuer Wandfarbe sowie vintage Deko im botanical urban jungle Look

Weiterlesen

weiterlesen...

Flur makeover

Vielen Dank für Eure Kommentare zum letzten Post, ich habe mich richtig gefreut, dass so viele von Euch Camper sind. Und wie Camper eben so drauf sind, habt Ihr Euch gleich nette Tipps gegeben! Kaum war ich mal drei Tage nicht zu Hause, habe ich nach unserer Rückkehr Lust bekommen, das ganze Haus auf den Kopf zu stellen!

Der Flur strahlt jetzt wieder in Weiß (so sah er vorher aus). An der Wand hängen neue Kästen als Stauraum, die ich selber gebaut habe.

Im Baumarkt habe ich ein Reststück MDF Platte für 1 Euro gekauft und zwei Metallgriffe. Daraus habe ich zwei Kästen gebaut und verleimt. Anschließend habe ich sie Weiß lackiert und die Griffe angeschraubt.

Mit einer Schablone habe ich Buchstaben auf die Kästen geschrieben. An die Wand gehängt sehen sie aus wie Schubladen. Daneben hängt eine echte alte Schublade als Regal, die ich Weiß lackiert und mit 50er Jahre Schrankpapier beklebt habe.

Weil man mit kleinen Kindern nie genug Stauraum haben kann, hängen unter der Decke jetzt Regale, auf denen Mützen und Handschuhe in schönen Körben verschwinden.

An der neuen Wandfarbe mag ich besonders, dass sie nicht  so aufdringlich ist wie das Gelb vorher. So kommen die original Jugendstil-Fliesen viel besser zur Geltung. Und ehrlich gesagt hat das Gelb nie wirklich zum Boden gepasst.

Momentan habe ich Lust, einmal das ganze Haus neu zu gestalten. Ich sollte aber langsam mal eine Prioritätenliste machen, denn auf dieser Liste wäre der Flur sicher erst auf Seite gekommen. Vorher gibt es noch 1000 Dinge im Garten zu tun und die Kinderzimmer wollte ich auch mal wieder in Angriff nehmen! Was steht denn bei Euch ganz oben auf Eurer Liste?

Alles Liebe Katharina

 

weiterlesen...

Kaffeebar makeover

Ich habe mich mal wieder in der Agentur meines Mannes ausgetobt, diesmal an der Kaffeebar. Vorher war der Rollwagen ja wirklich nur eine Ablage für die Kaffeemaschine, die überhaupt nicht zur Geltung kam und Platz für Tassen gab es auch nicht. Oh, endlich wieder ein vorher/ nachher Projekt! Die Platte habe ich schwarz lackiert, so wirkt der Wagen etwas spannender und man sieht Kaffeeflecken nicht sofort. Die Kabel habe ich ganz praktisch in einer Kiste versteckt, in die ich hinten einen Ausschnitt gemacht habe. Alles, was man zum Kaffeetrinken braucht steht auf einem Tablett, so kann man es einfach dem Kunden zum Kaffee dazu stellen.


weiterlesen...