Rezept für Quittenpunsch

Als ich gestern bei meinen Schwiegereltern im Garten die Quitten am Baum hängen sah, ist mir siedend heiß eingefallen, dass ich letztes Jahr super leckeren Quittenpunsch selbst gemacht und total vergessen habe, Euch das Rezept dafür zu geben. Ich hatte sogar schon angefangen, Fotos zu machen, aber nach der zweiten Tasse Punsch während des Knipsens (kann man ja schon mal machen, Nachmittags alleine mit der Kamera in der Hand Punsch zwitschern) ist das irgendwie unter gegangen. Also bekommt Ihr heute das Rezept mit einem Jahr alten Fotos von der alten Kamera (nee, ich rechtfertige mich jetzt nicht dafür, dass ich Euch aufgewärmten Quittenpunsch serviere – schmecken muss es!).

Rezept für selbst gemachten Quittenpunsch

Bis vor ein paar Jahren habe ich nicht mal Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt getrunken, aber in dem schneereichen Winter vor drei Jahren habe ich heißen Apfelwein und Quittenpunsch für mich entdeckt. Abends im Dunkeln mit den Kindern noch eine runde Schlitten fahren und danach einen heißen Punsch – hach, das ist meine kleine heile Winterkitschwelt!

Rezept für selbst gemachten Quittenpunsch

Rezept für selbst gemachten Quittenpunsch

So wird´s gemacht:

Die Quitten mit einem Tuch abreiben, um den Flaum zu entfernen. Anschließend vierteln (wenn Ihr später noch Quittenmus machen möchtet, schält die Quitten zusätzlich und entfernt das Kerngehäuse) und mit 1,3 Litern Wasser bei mittlerer Hitze etwa 30-40 Minuten weich kochen. Die Quittenmasse durch ein Sieb passieren und den Saft auffangen (1,5 Kilo Quitten ergeben etwa 1 Liter Saft).

Den Quittensaft zusammen mit dem Zucker, der Vanilleschote, dem Weißwein und den Gewürzen in einen Topf geben und bei schwacher Hitze 15 Minuten ziehen lassen.

Herbstliches Rezept für Quitten Punsch

Jetzt aber genug von Winter und Schnee geredet, immerhin steht uns ein sonniges Herbstwochenende bevor (auch wenn ich diese Woche schon zwei Adventskalender gestaltet habe und die Weihnachtsdeko hier überall verteilt steht).

Ein tolles Wochenende für Euch!

Katharina

weiterlesen...