DIY – upcycling Glascloches und Giveaway

*dieser Beitrag enthält Werbung und ziemlich viel Schokolade

Kaum setze ich mich gedanklich mit dem Thema Schnee auseinander und schwelge in der Vorstellung einer romantischen Winterlandschaft mit Schlittenfahren, Schneeballschlachten und einem wärmenden Becher Glühwein, kommt er tatsächlich, der erste Schnee! Allerdings nicht mal annähernd Winterwonderland tauglich, sondern eher als matschige Suppe. Dass ich doch noch den ersten Schnee genießen konnte, liegt an einem witzigen Schneepulver, das mir Milka für die Snowball Challenge zugeschickt hat (vielleicht aber auch an der Schokolade, die mit im Päckchen war ;)).

DIY upcycling Cloche aus Glas mit Lederband in Gold als Deko für das Wohnzimmer im Winter oder als Adventskalender Idee

Ich hatte es ja bereits angekündigt: Achtung, jetzt wird´s weihnachtlich! Für meine kleine Winterlandschaft habe ich Glascloches aus Einmachgläsern gemacht, vielleicht ist das ja eine Anregung für euren Adventskalender (dann würde ich die Schokolade oder kleinen Geschenke verpacken, sonst ist ja die Überraschung weg ;)).

DIY upcycling Cloche aus Glas mit Lederband in Gold als Deko für das Wohnzimmer im Winter oder als Adventskalender Idee

Cloches aus Einmachgläsern

Ihr braucht:

  • Einmachgläser oder Trinkgläser
  • Bohrmaschine oder Akkubohrer mit Diamantbohrer (5 mm Stärke, kostet etwa 13 Euro im Baumarkt, kann man aber immer mal brauchen)
  • Malerklebeband
  • Altpapier zum Abkleben
  • dicke Lederbänder (etwa 14 cm pro Cloche)
  • eine Schale Wasser
  • Sprühlack in Gold, Grau oder was ihr so mögt
  • Schere

Anleitung für DIY upcycling Cloche aus Glas mit Lederband in Gold als Deko für das Wohnzimmer im Winter oder als Adventskalender Idee

So wird´s gemacht:

Zuerst bohrt ihr ein Loch in den Boden eures Glases. Das dauert etwa 2-3 Minuten mit dem Akkubohrer. Übt dabei nur wenig Druck aus, damit Ihr das Glas nicht zerschlagt, wenn der Bohrer auf der anderen Seite des Glases durch kommt. Zwischendurch den Bohrer immer wieder in Wasser tauchen, denn die Oberfläche sollte beim Bohren nass sein!

Anschließend klebt ihr eine Fläche rund um den Boden ab und besprüht sie mit dem Lack.

Nach dem Trocknen werden die Klebebänder abgezogen. Formt zum Schluss eine Schlaufe aus dem Leder, verknotet sie und fädelt sie von innen durch das Glas.

Anleitung für DIY upcycling Cloche aus Glas mit Lederband in Gold als Deko für das Wohnzimmer im Winter oder als Adventskalender Idee

Die kleinen Porzellanbäumchen habe ich mir in Holland letzte Woche gekauft, sind die nicht niedlich?!

Anleitung für DIY upcycling Cloche aus Glas mit Lederband in Gold als Deko für das Wohnzimmer im Winter oder als Adventskalender Idee

Falls ihr jetzt auch Lust auf Schokolade bekommen habt, könnt ihr eines von vier Paketen mit den Milka Snowballs zum Löffeln und anderen Leckereien von Milka gewinnen – als Füllung für den Adventskalender oder ganz für euch alleine.

Hinterlasst einen Kommentar hier und verratet mir, wie euer perfekter Winter aussieht (sehen wir mal von der bitterkalten Realität ab, es darf ruhig kitschig sein ;)).

Das Gewinnspiel läuft bis zum 17.11.2016. Mit eurer Teilnahme erklärt ihr euch einverstanden, dass ich eure Adresse ausschließlich zu Versandzwecken weiterleite!

Anleitung für DIY upcycling Cloche aus Glas mit Lederband in Gold als Deko für das Wohnzimmer im Winter oder als Adventskalender Idee

In meinem Milka Päckchen waren eigentlich noch ein paar kleine Schokoschneemänner, aber die haben das Shooting nicht überlebt (na gut, ich geb´s zu: auch einer von den Snowballs).

Anleitung für DIY upcycling Cloche aus Glas mit Lederband in Gold als Deko für das Wohnzimmer im Winter oder als Adventskalender Idee

Ich kuschel mich schon mal in eine Decke und freue mich auf eure Kommentare zu eurem persönlichen Winterwunderland!

Liebe Grüße! Katharina

weiterlesen...

Bilder von der Galerie

Eigentlich hatte ich mir meine Deko auf der Galerie ganz anders vorgestellt! Ein luftiges Winterträumchen in Pastell, hier und da ein paar Schneeglöckchen und eine riesige Grobstrickdecke, unter der die komplette Familie samt Katze verschwinden kann. Das Ganze scheiterte allerdings daran, dass ich auf Pastell (noch) keinen Bock habe und dass es bei meinem Blumenhändler nur Primeln gab (ich will Deko und nicht meine Balkonkästen bepflanzen!). Auf der Suche nach passenden Kissen konnte ich das Chaos in meinem Wäscheschrank nicht mehr ertragen und habe kurzerhand alles rausgeschmissen (ein impulsiver Akt blinder Aufräumwut, der sich unglaublich befreiend anfühlt aber dann dem miesen Gefühl weicht, dass man das alles auch wieder einräumen muss).

Zeitlose Dekoideen für das Wohnzimmer im Boho vintage Look

Letztendlich ist es also doch wieder bunt geworden, aber man muss ja nicht unbedingt sein Wohnzimmer im „frozen“-Look gestalten, nur weil die Natur das gerade vorgibt! Und fast trotzig habe ich (allerdings erst nach den Fotos) noch einen Globus auf das Sideboard gestellt, meine Gartenbücher rausgekramt und ein Räucherstäbchen angezündet – für mich der Duft von Sommer und Urlaub!

Zeitlose Dekoideen für das Wohnzimmer im Boho vintage Look

Dass ich für die kleinen Aldi-Kakteen nicht die schwarzen Teelichthalter als Übertöpfe genommen habe, ist wohl dem Räucherstäbchennebel geschuldet! Und für alle, die um das wohl des Ablegers im Glas fürchten: er wird sich schon bald in ein weiches Becken mit Seramis-Kügelchen kuscheln dürfen!

Zeitlose Dekoideen für das Wohnzimmer im Boho vintage Look

Das wars auch schon für heute, ich schmiede jetzt mal exotische Urlaubspläne, nur um dann doch wieder auf dem Bauernhof zu landen, aber vom Sommer träumen tut gerade einfach so gut. Ach ja, ich hab da ja auch noch einen Schrank aufzuräumen… 🙂

Liebe Grüße! Katharina

weiterlesen...

Mein Vorsatz für das neue Jahr: meinem Stil treu bleiben!

Nach Weihnachten ist ja immer dekotechnisch die Luft raus, eigentlich hat man gar keine Lust mehr, überhaupt irgendwas Unnützes zu besitzen und würde am liebsten den ganzen Krempel zugunsten eines puristischen Nichts verschwinden lassen! Zum Glück hält diese Phase bei mir nur kurz an und gerade bei dem miesen Regenwetter der letzten Tage möchte ich es mir erst recht gemütlich machen. Ich hatte allerdings so gar keine Idee, wie das aussehen soll und habe krampfhaft überlegt, welcher Look passen würde und welche Farben „man jetzt so hat“. Beim Durchforsten meiner Schränke schlich sich das gleiche Gefühl ein wie beim Blick in meinen Kleiderschrank: NICHTS DRIN (was natürlich Quatsch ist!).

Deko im Wohnzimmer im bunten vintage Look gegen trübe Wintertage

Also bin ich mal in mich gegangen und habe mir Gedanken gemacht, wie ich mein Zuhause denn haben möchte und da ist mir spontan das Wort „ehrlich“ eingefallen! Ich mag gar nicht versuchen, jedem Trend hinterher zu jagen oder immer nur super stylishe Dinge zeigen (deshalb ist heute auch mal ein technisches Gerät zu sehen, was ich sonst immer vermeide) – ich möchte einfach alles um mich haben, was mir wichtig ist und wozu mir eine Geschichte einfällt!

Deko im vintage Look für einen ganz persönlichen Stil

Ich bin natürlich trotzdem anfällig für Trends (für das viele Kupfer in unserem Haus würde ich auf dem Schrottplatz ein Vermögen bekommen), möchte dabei aber gerne meine eigene Handschrift zeigen. Und deshalb ist es im Wohnzimmer wieder genau so, wie ich mich am wohlsten fühle: bunt :)!

Deko im Wohnzimmer im bunten vintage Look gegen trübe Wintertage

Jetzt hat sich schon wieder die Dose aufs Foto geschlichen, das soll keine Werbung für das Getränk sein, ich habe es noch nicht mal probiert – aber auf die tolle Dose lass ich nix kommen :)!

Dekoideen für die Zeit im Winter nach Weihnachten in bunten Farben im boho vintage Look

Und nun die weisen Worte am Schluss zum Tag der Poesie: Wenn ihr euch eine Veränderung in eurer Bude wünscht, dann sucht eure liebsten Stücke raus und dekoriert mit Lieblingsfarben, dann wird es von ganz allein gemütlich (und nebenbei bestimmt auch ein wenig stylish ;)).

Alles Liebe! Katharina

weiterlesen...

1. Advent

Einen wundervollen 1. Advent für Euch alle! Ich bin momentan beruflich derart eingespannt, dass ich kaum Zeit finde für Besinnlichkeit und vorweihnachtliche Stimmung. Aber gerade deshalb genieße ich die kleinen Momente, die ich entspannen und mit meiner Familie verbringen kann. Heute machen wir deshalb GAR NICHTS, leben in den Tag hinein und lassen es uns gut gehen!

Hängender Adventskranz aus alten Einmachgläsern als Weihnachtsdeko für die Wand

Unser Adventskranz dieses Jahr hängt an der Wand! Auf unserem Tisch brennen zu dieser Jahreszeit sowieso immer mehr als vier Kerzen, deshalb habe ich nach einem besonderen Platz für die Adventskerzen gesucht.

Hängender Adventskranz aus alten Einmachgläsern als Weihnachtsdeko für die Wand

Auf dem Sideboard steht eine kleine Weihnachtslandschaft, die ich aus Papier gemacht habe.

DIY Weihnachtsdeko Winter Dorf aus Papier auf Holz

Die kleinen Häuser und Bäume habe ich aus Tonkarton ausgeschnitten und zwischen Nägeln auf einer Holzscheibe geklemmt.

Das war es auch schon für heute, verzeiht mir meine Schreibfaulheit, ich bin heute im absoluten Faulenz-Advents-Rumhäng-Modus 🙂

Alles Liebe! Katharina

weiterlesen...

Winterwohnzimmer

Im Zuge meiner groß angelgten Aufräumaktion in der letzten Woche habe ich das 60er Jahre Sideboard aus dem Atelier auf die Galerie gestellt (also stellen lassen ;)) und da oben mal so richtig ausgemistet (deshalb war es hier auch so still, ich kämpfe mich immer noch durch Schränke und Zimmer). Die Galerie ist nun aber zum Glück fertig und sieht schon ein wenig weihnachtlich aus (was vor allem daran liegt, dass ich aus welchem Grund auch immer davon ausgegangen bin, morgen sei der 1. Advent. Ich hab´s manchmal nicht so mit Daten).

Dekoideen für das Wohnzimmer im Winter und Weihnachtsdeko mit Karo und Ikatmuster im vintage Look

Ich habe ja neulich schon verkündet, dass ich es gerade richtig gerne rustikal mag! Bei der Deko hatte ich ein Bild von einer amerikanischen Blockhütte im Kopf und habe deshalb karierte Kissen genäht, mein geliebtes Indianerbild aufgehängt und Kunstfelle verteilt.

Dekoideen für das Wohnzimmer im Winter und Weihnachtsdeko mit Karo und Ikatmuster im vintage Look

Dekoideen für das Wohnzimmer im Winter und Weihnachtsdeko mit Karo und Ikatmuster im vintage Look

Die karierten Kissen habe ich aus kuscheligem Flanellstoff genäht (das mittlere Kissen ist von H&M).

Dekoideen für das Wohnzimmer im Winter und Weihnachtsdeko mit Karo und Ikatmuster im vintage Look

Dekoideen für das Wohnzimmer im Winter und Weihnachtsdeko mit Karo und Ikatmuster im vintage Look

Gestern Abend habe ich die Laterne über dem Couchtisch in eine kleine Weihnachtswunderwelt verwandelt (was soll man machen, wenn nix im Fernsehen kommt :)). Dass ich da nicht früher drauf gekommen bin, das sieht sooo niedlich aus, wenn das Licht an ist! Gut, natürlich auch ziemlich kitschig, aber ich liebe so kleine Mini-Welten, von mir aus könnte da drinnen noch eine Eisenbahn im Kreis fahren!

Dekoideen für das Wohnzimmer im Winter und Weihnachtsdeko mit Karo und Ikatmuster im vintage Look

Dekoideen für das Wohnzimmer im Winter und Weihnachtsdeko mit Karo und Ikatmuster im vintage Look

Dekoideen für das Wohnzimmer im Winter und Weihnachtsdeko mit Karo und Ikatmuster im vintage Look

Die alten Kugeln passen leider gar nicht ins Farbschema da oben, aber ich finde unten bestimmt ein Plätzchen für sie. Ich finde allein die Verpackung solch alter Christbaumkugeln toll!

Dekoideen für das Wohnzimmer im Winter und Weihnachtsdeko mit Karo und Ikatmuster im vintage Look

Ich wünsche Euch noch ein kuscheliges Winterwochenende, ich werde jetzt mal meine karierte Schlafanzughose suchen gehen, dann fällt es gar nicht auf, wenn ich faul auf der Couch liege!

Liebe Grüße! Katharina

weiterlesen...

Feines von der Steckrübe: Steckrübensüppchen und Rösti mit Apfel-Meerrettich-Quark

Steckrüben sind für mich das perfekte Wintergemüse und ich koche momentan eigentlich ständig irgendwas damit. Witzigerweise kann ich mich noch genau daran erinnern, wann ich Steckrüben das erste Mal probiert habe! Im Dezember 2001 habe ich bei uns in der Stadt auf dem Weihnachtsmarkt Kerzen verkauft, vier Wochen am Stück, 13 Stunden am Tag. Mein Sichtfeld war durch die Bude recht eingeschränkt und ich habe den ganzen Tag auf den Mann am Stand gegenüber geschaut, der Alpakasocken verkaufte. Auf jeden Fall hatte mein Kollege einen kleinen Ofen dabei und sich Steckrüben in Alufolie gebacken, die er mit mir geteilt hat, weil ich mich die zwei Wochen davor fast ausschließlich von Nutella-Crêpes ernährt hatte (was sollte ich machen, der Crêpestand war nebenan!). Hach, wäre das jetzt passend, wenn ich so kurz vor dem Valentinstag sagen könnte, dass der Budennachbar inzwischen mein Mann ist und wir die Steckrübengerichte, die ich heute gekocht habe, gemeinsam bei Kerzenschein im Gedenken alter Zeiten genossen haben! Nee Leute, der Typ war damals schon 30 Jahre älter als ich und die Steckrübenrösti hatten wir heute zum Abendessen mit ganz normalem Familienchaos!

Rezept für vegane Steckrübensuppe und Steckrüben Rösti mit Apfel-Meerettich-Quark leckeres Winter Essen

Trotzdem erinnere ich mich gerne an die Zeit zurück (die Fotos im 50er Jahre Look sollen jetzt nicht „ach Kinners, damals, als ich noch jung war…“ sagen, ich fand nur, es passt so gut zu diesem recht alten Gemüse…)

Rezept für vegane Steckrübensuppe und Steckrüben Rösti mit Apfel-Meerettich-Quark leckeres Winter Essen

Veganes Steckrüben-Kartoffel-Süppchen

Man braucht (für 4 Personen):

  • 1/2 Steckrübe (ca. 700 g)
  • 1 Karotte
  • 1 Zwiebel
  • 300 g Kartoffeln
  • 1,2 -1,5 L Gemüsebrühe
  • etwas Öl
  • Salz, Pfeffer, Muskat, eine Prise Zucker

Das Gemüse schälen und in grobe Würfel schneiden. In etwas Öl mit Zucker scharf anbraten und dann die Gemüsebrühe angießen. 15-20 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen, anschließend fein pürieren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Rezept für vegane Steckrübensuppe und Steckrüben Rösti mit Apfel-Meerettich-Quark leckeres Winter Essen

Das Süppchen schmeckt ganz weich und cremig, aber wer keinen Wert auf die vegane Variante legt, kann noch einen Klecks Sahne darüber geben. Ich habe ein paar Schwarzbrot-Croutons dazu gemacht.

2015-02-06SteckrübenRezepte-3
Rezept für vegane Steckrübensuppe und Steckrüben Rösti mit Apfel-Meerettich-Quark leckeres Winter Essen

Steckrübenrösti mit Apfel-Meerettich-Quark

Man braucht für die Rösti:

  • 1 kg Steckrübe, geschält
  • 1 Zwiebel
  • 3 Eier
  • 2-3 EL Mehl
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Auf Wunsch Kräuter der Provence oder Schnittlauch (oder was Ihr eben so im Haus habt)
  • Öl zum Anbraten

Die Steckrübe reiben, die Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Mit Mehl und Eiern zu einem Teig kneten. Kräftig mit Salz, Pfeffer, Muskat und Kräutern abschmecken. Die Rösti am besten mit einem Edelstahlring formen und andrücken, dann fallen sie nicht auseinander. In der Pfanne in Öl etwa 15-20 Minuten bei mittlerer Hitze braten.

2015-02-06SteckrübenRezepte-8

Man braucht für den Quark:

  • 400 g Magerquark
  • 50 ml Sahne
  • 1 Apfel, geschält und entkernt
  • je nachdem, wie scharf Ihr es wollt, 50-100 g Meerettich (Glas) oder ca. 40 g (frisch gerieben)
  • 1 TL Zucker
  • 2 TL Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer
  • 4 Stängel Petersilie

Den Apfel und eventuell den Meerrettich fein reiben und mit Zitronensaft vermengen. Die Sahne leicht anschlagen, den Quark und die Apfel-Meerrettich-Masse zugeben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Petersilie hacken und darüber streuen.

Rezept für vegane Steckrübensuppe und Steckrüben Rösti mit Apfel-Meerettich-Quark leckeres Winter Essen

Im Nachhinein betrachtet hatte mein Job auf dem Weihnachtsmarkt nur Gutes: ich habe für mich kulinarisches Neuland entdeckt und mich einer derartigen Weihnachtsmusik-Dauerschleifen-Gehirnwäsche unterzogen, dass ich heute praktisch ALLE Weihnachtslieder mitsingen kann.

Was waren denn Eure abenteuerlichen Nebenjobs in Eurer Jugend?

Ein schönes Wochenende für Euch! Katharina

weiterlesen...

Frischestart ins neue Jahr: Kichererbsen-Spinatsalat mit Granatapfel und Datteln

Ich traue mich ja schon fast gar nicht mehr, am 05. Januar noch ein frohes neues Jahr zu wünschen, aber ich mache es trotzdem: Frohes neues Jaaaahaaaar!!! Wir haben hier bis Vorgestern GAR NICHTS gemacht und das war so traumhaft schön! Ich wusste schon gar nicht mehr wie das ist, ohne Wecker, ohne Internet und ohne To-Do-Liste in den Tag hinein zu leben. Am Wochenende hat es dann wieder in den Fingern gekribbelt und wir wollten runter von der Couch! Also haben wir spontan angefangen, unser Bad ein klein wenig zu renovieren (während ich hier sitze und schreibe, werkelt mein Mann noch fleißig).

Rezept für Kichererbesen-Spinatsalat mit Granatapfel und Datteln

Und ich wollte unbedingt einen Blogpost schreiben! Nachdem ich den Blog die letzten Wochen aus meinem Kopf hatte, habe ich schon befürchtet, mir würde überhaupt NIE mehr etwas einfallen, was ich gerne teilen möchte! Und womit fängt man denn am besten ein frisches, neues Jahr an? Plötzlich erscheint einem nichts mehr gut genug. Diese Gedanken hatten in den letzten Tagen ganz viele Blogger, immer wieder wurden auf Blogs die Leser gefragt, was sie denn in Zukunft lesen möchten und ich habe interessante Tipps bekommen, wie man sich als Blogger besser strukturiert. Ich habe mir natürlich auch meine Gedanken gemacht und ich habe mir eigentlich nur eine Sache vorgenommen: Ich möchte endlich wieder mehr Rezepte auf dem Blog zeigen. Das ist im letzten Jahr total unter gegangen, dabei liebe ich es, mir neue Rezepte auszudenken (ok, ich geb´s zu, ich futtere einfach viel zu gerne!). Und deshalb beginne ich das Jahr gleich mal mit einem Rezept!

Heute Morgen nach dem Sport (das musste ich noch einbauen, sonst bekommt Ihr die Helene-Fischer-Presswurst-Bilder aus dem letzten Post nicht mehr aus Eurem Kopf!) bin ich durch den Supermarkt geschlendert und habe mich zu Folgendem inspirieren lassen:

Kichererbsen-Spinat-Salat mit Granatapfel und Datteln

Rezept für Kichererbesen-Spinatsalat mit Granatapfel und Datteln

Man braucht (für 2 Personen):

  • 1 Handvoll Babyspinat
  • 1 kleine Dose Kichererbsen
  • Kerne von 1/2 Granatapfel
  • ca. 10 Datteln
  • einige Stiele glatte Petersilie und Koriander
  • 1 rote Zwiebel
  • 100 ml Orangensaft
  • Saft einer Zitrone
  • 50 ml Olivenöl
  • 1 TL Zucker
  • je 1/2 TL Paprikapulver, Ras el Hanout (jetzt kauft es Euch halt endlich mal, ich habe schon sooo oft hier damit gekocht) und Salz

So wird´s gemacht:

Spinat waschen, Kichererbsen abtropfen lassen und beides mit der gehackten Petersilie, dem Koriander und den Granatapfelkernen in eine Schüssel geben.

Für das Dressing die Zwiebel würfeln und die Datteln klein schneiden. Die Zwiebeln in einer Pfanne in etwas Olivenöl anbraten und mit dem Zucker bestreuen. Die Datteln dazu geben sowie den Orangen- und Zitronensaft und das restliche Olivenöl. Das Dressing 1-2 Minuten köcheln lassen, damit die Datteln etwas von ihrer Süße abgeben. Mit den Gewürzen abschmecken. Abgekühlt über den Salat geben.

Rezept für Kichererbesen-Spinatsalat mit Granatapfel und Datteln

Rezept für Kichererbesen-Spinatsalat mit Granatapfel und Datteln

Rezept für Kichererbesen-Spinatsalat mit Granatapfel und Datteln

Ich sag´s Euch, der Salat ist der Knaller (sag ich jetzt mal ganz bescheiden), Ihr müsst mir versprechen, dass Ihr ihn dieses Jahr einmal kochen werdet!

Warum beschleicht mich eigentlich gerade das ungute Gefühl, dass sich der Vorsatz „mehr kochen und folglich mehr essen“ spätestens zu Beginn der Badesaison an mir rächen wird? Was sind denn Eure guten Vorsätze?

Liebe Grüße, ich freue mich auf das neue Jahr mit Euch! Katharina

weiterlesen...

Deko im November und Gewinnerin

Ich habe mich hier ein paar Tage rar gemacht, weil ich dem wohl niedlichsten Baby einen Besuch abgestattet habe, das gerade ganz frisch auf dem Markt ist :)! Ich hätte gar nicht gedacht, dass man sich als zweifache Mama so blöd anstellen kann, wenn man das erste Mal nach Jahren wieder so ein winziges Menschlein in den Arm gelegt bekommt! Aber nach ein paar Stunden haben wir glaube ich beide gemerkt, dass wir jetzt best buddies sind :). Joa, Kinners, wie schlage ich jetzt den Bogen vom echten, bedeutsamen Leben zu leichter Kost wie meinem neuen Flohmarktfund? „Die junge Dame auf dem Bild war bestimmt auch mal ein ganz niedliches Baby“ – Nee, dann lassen wir die Überleitung lieber weg!

Dekoideen für das Wohnzimmer im November mit vintage Bild und Illex Zweig

Vielleicht haben Einige auf instagram verfolgt, dass ich die blöden weißen Fliesen vom Apothekerschrank abgeklopft und die Platte weiß lackiert habe. Egal, was ich auf den Schrank gestellt hatte, es hat einfach komisch ausgesehen wegen der Fliesen.

Dekoideen für das Wohnzimmer im November mit vintage Bild und Illex Zweig auf altem Apothekerschrank

Ihr habt bestimmt schon mitbekommen, dass ich eine Schwäche für Ölgemälde habe! Letztes Wochenende habe ich „das Mädchen mit dem Perlenohring“ gefunden – ich liebe dieses Motiv (ob es sich um das Original handelt, kann bei einem Preis von 5 Euro nahezu ausgeschlossen werden, aber man weiß ja nie ;)).

Findet Ihr es auch doof, dass die Vögel in verschiedene Richtungen fliegen? Das stört mich schon die ganze Zeit und ich weiß nicht, ob sie da hängen bleiben (das sind doch Zugvögel, da können doch nicht zwei nach Süden fliegen und eine nach Erfurt!).

Dekoideen für das Wohnzimmer im November mit vintage Bild und Illex Zweig auf altem Apothekerschrank

Ach ja, ich wollte ja noch die Gewinnerinnen der beiden Tesa-Powerstrips-Pakete bekannt geben! Klebrige Post von Tesa erhalten bald: Karin und Steffi!

Herzlichen Glückwunsch Euch beiden, bitte schickt mir eine Mail mit Eurer Adresse, dann wird das Paket direkt von Tesa an Euch versandt!

Dekoideen mit vintage Deko und Möbeln im Herbst

So, das war jetzt ganz schön oft die selbe Ecke, aber der Rest war nicht aufgeräumt und von daher nicht vorzeigbar – nur um das hier auch mal zu erwähnen, weil mich ganz Viele, die hier mitlesen und mich persönlich kennenlernen fragen, ob es bei mir immer so aufgeräumt aussieht! Natürlich nicht! Aber hey, that´s showbusiness ;).

Liebe Grüße! Katharina

weiterlesen...

Kerzenleuchter aus Holz

Hach, so ein langes Wochenende ist doch was herrliches! Die Kinder waren etwas krank, und deshalb haben wir einfach mal nichts gemacht und viel Zeit im Bett verbracht. Vielen Dank für Eure lieben Worte und Anregungen zu den Häuschen aus Ton (warum bin ich denn nicht auf Fenster gekommen? Aber die Idee mit dem Weihnachtsbus von Alex finde ich total witzig!). Ihr habt ja Recht, man soll seine Basteleien nicht selber runter putzen, das gewöhne ich mir ab! Heute zeige ich Euch einen WAHNSINNIG schönen Kerzenleuchter, den ich gestern gebaut habe! Der ist ja so was von toll (besser so?!).

Als wir letzte Woche durch den Wald gestreift sind und zur Enttäuschung meines Mannes keine Pilze mehr gefunden haben (Trompetenpfifferlinge schon, aber wir sind doch so Steinpilzverwöhnt!), habe ich mich ein wenig in der Natur bedient und einen großen Ast mitgenommen.

So hab ich´s gemacht:

Mein Mann hat mir ein rundes Sperrholzbrett mit dem Radius 35 cm zugeschnitten, welches ich dunkelgrau lackiert habe. Dann habe ich den Ast in unterschiedlich lange Stücke zersägt (das geht ganz gut mit der Handsäge). Wo die Holzstücke hinkommen sollten, habe ich löcher gebohrt und das Holz dann an die Platte geschraubt.

Als Halterung für die Kerzen habe ich Nägel in das Holz geschlagen und den Kopf mit der Zange abgezwickt.

Den Kerzenleuchter habe ich jetzt noch ganz schlicht herbstlich dekoriert, aber ich zeige Euch in paar Wochen nochmal Bilder, wenn ein paar Weihnachtskugeln darauf liegen, das sieht bestimmt auch toll aus!

Wann holt Ihr denn eigentlich Eure Weihnachtsdeko raus? Erst im Dezember oder fangt Ihr so langsam an? Bin mal gespannt auf Eure Antworten, weil es mir ehrlich gesagt schon ein wenig in den Fingern kribbelt!

Eine schöne Woche für Euch und bleibt gesund (momentan erwischt es hier alle)!

Liebe Grüße Katharina

weiterlesen...

Gratinierter Chicorée

Mit Chicorée ist das ja so eine Sache: entweder man mag ihn oder nicht. Ich mochte ihn eigentlich nicht – bis mein Mann dieses leckere Rezept für Chicorée aus dem Ofen ausprobiert hat (ja, mein Mann kocht und backt!). Durch die helle Soße kommt der bittere Geschmack nur ganz leicht durch, zusammen mit dem Schinken hat es mich sogar fast an Spargel erinnert!

Man braucht (für 2-3 Personen als Hauptgericht):

  • 6 Chicorée
  • 6 Scheiben gekochten Schinken
  • 2 EL Mehl
  • 2 EL Butter
  • 600 ml heiße Milch
  • 200 geriebener Käse
  • Salz, Pfeffer, Muskat, evtl. frischer Thymian (falls vorhanden)

Den Chicorée etwa 6 Minuten in Wasser kochen, danach abschütten und abtropfen lassen. Die Butter in einem Topf zerlassen, das Mehl hinzufügen und mit der Butter verrühren. Nach und nach die heiße Milch zugeben und glatt rühren, bis eine cremige Béchamelsauce entsteht. Die Hälfte des Käses hinzugeben und die Sauce mit Salz, Pfeffer, etwas Muskat und nach Wunsch Thymian abschmecken.

Jeden Chicorée mit einer Scheibe Schinken umwickeln und in eine Auflaufform setzen. Die Soße darüber geben und alles mit Käse bestreuen.

Das Ganze für 45 Minuten bei 180 Grad im Ofen backen.

Mir hat es super geschmeckt und sogar meine Tochter hat es gegessen! Den Geschmack meiner Tochter kann man dabei wirklich als Messlatte sehen, denn es bewegt sich alles auf einer hauchdünnen Linie zwischen „börgh, das sieht komisch aus“ und „man kann es ja mal probieren“. Wenn sie es dann tatsächlich auch noch isst, verdient das Essen auf jeden Fall das Prädikat LECKER!

Ich wünsche Euch noch einen schönen Tag! Katharina

weiterlesen...

Reh unter Glas

Am Wochenende war endlich mal wieder ein Hallenflohmarkt, die sind zwar meistens nicht so gut wie die Flohmärkte draußen aber im Winter nimmt man ja was man kriegen kann! Ich habe heute ein wenig umdekoriert, was aber momentan gar nicht so leicht ist! Wenn ich raus schaue, stecke ich noch mitten im Winter, aber alles in mir schreit nach Frühling!

Um das Reh aus Teakholz bin ich mehrmals rumgeschlichen, bis ich es einfach haben musste! Ich finde es so niedlich, dass es einen Platz unter Glas verdient hat!

Das Kupfertablett habe ich von meiner Freundin geschenkt bekommen, es gehört zu einem türkischen Mokkaset mit kleinen Bechern. Die Kombination aus Kupfer und Pastellrosa mag ich gerade richtig gerne…

So, jetzt muss ich mich aber wieder an mein Bastelprojekt setzen, ich bin mal wieder mit Pinsel und Lack zu Gange – das Ergebnis seht Ihr dann (hoffentlich) morgen!

Liebe Grüße Katharina

weiterlesen...

Kichererbsencurry

Hier kommt das versprochene Curryrezept mit der selbst gemachten Garam Masala Mischung! Momentan esse ich wieder richtig gerne scharf, vielleicht weil es so herrlich von innen heraus wärmt und irgendwie auch den Kopf frei macht! Wem es zu scharf sein sollte, kann zum Schluss einfach ein kleines Schälchen Naturjoghurt neben seinen Teller stellen und immer wieder ein wenig auf den Löffel geben.

Man braucht (für 2-3 Portionen):

  • 1 große Dose Kichererbsen, abgeropft
  • 2 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 Schale Datteltomaten oder 2-3 mittelgroße Tomaten
  • 1 große Zwiebel
  • 1 große Knoblauchzehe
  • 2 TL Garam Masala
  • Öl zum Braten
  • Salz

Die Zwiebel und den Knoblauch hacken, die Kartoffeln grob würfeln und alles zusammen in Öl anbraten. Garam Masala hinzugeben und kurz mitrösten. Mit 400 ml Wasser auffüllen, gewürfelte Tomaten und Kicherbesen zugeben. Alles 15-20 Minuten köcheln lassen und zum Schluss mit etwas Salz abschmecken. Man kann Reis dazu essen, aber es macht auch so richtig gut satt!

Noch ein wenig bunte Deko und fertig ist das Gute-Laune-Winter-Essen!

Ich wünsche Euch allen noch ein wunderschönes Wochenende! Katharina

weiterlesen...