Schau doch mal hier vorbei

Wildkräuter-Küche: Rezept für Spitzwegerich Hustensirup

Ich liebe es, Hausmittel selber zu machen. Gerade in der Erkältungszeit ist mein Sohn anfällig für Husten und oft hilft ihm selbstgemachter Hustensirup. Spitzwegerich habe ich ohne Ende im Garten, es hat sich wild in der Wiese vermehrt. Da der Sirup 2-3 Monate ziehen muss, ist jetzt der beste Zeitpunkt, für den Herbst vorzusorgen :).

Rezept für selbstgemachten Hustensirup aus Spitzwegerich als altes Hausmittel für die Erkältungszeit für Kinder

Ihr braucht:

  • 2 Handvoll saubere Spitzwegerich Blätter (ihr wisst schon, nicht auf gängigen Hunderouten pflücken usw…)
  • eine Packung branuer Zucker
  • abgekochtes Einmachglas

Rezept für selbstgemachten Hustensirup aus Spitzwegerich als altes Hausmittel für die Erkältungszeit für Kinder

Den Sirup anzusetzen ist kinderleicht! Ihr müsst nur den Spitzwegerich klein schneiden und abwechselnd mit braunem Zucker in das Glas schichten. Zum Schluss mit Zucker bedecken. Lasst den Sirup zwei bis drei Monate an einem dunklen, kühlen Ort ziehen und gebt ihn anschließend durch ein Sieb. In der Erkältungszeit bekommen meine Kinder bei leichtem Husten jeden Tag ein bis zwei Teelöffel pur oder im Tee.

Rezept für selbstgemachten Hustensirup aus Spitzwegerich als altes Hausmittel für die Erkältungszeit für Kinder

Rechts auf dem Foto seht ihr Fichtenwipfel Sirup, den ich ein paar Tage vorher angesetzt habe (das Rezept funktioniert genauso). Der Sirup wird zusammen mit den ätherischen Ölen flüssig und bekommt eine dunkle Honigfarbe.

Bevor wir jetzt aber noch weiter über Erkältungen reden, genießen wir doch erstmal den Frühling!

Alles Liebe! Katharina

2 Kommentare

  1. Liebe Katharina
    Danke für das Rezept.
    Dein Blog ist eine tolle Inspirationsquelle. Vor ca. einem Jahr habe ich ihn entdeckt und seither lese ich regelmäßig, stöbere auch gerne in älteren Beiträgen und bin jedes Mal begeistert, was für gute Ideen und Einfälle du hast, die du dann auch noch umsetzt. Großes Lob.
    Danke!!
    Liebe Grüße,
    Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.