Schau doch mal hier vorbei

Mein Töpfertagebuch (5): Glasieren – immer ein Abenteuer

*Dieser Beitrag enthält Werbung wegen Markennennung

Heute nehme ich euch mal mit auf eine Expedition ins Reich des Glasierens! Anders kann ich es gerade nicht nennen, da ich selbst noch viel ausprobiere und auch immer wieder mal scheitere. Beim Glasieren spielen super viele Faktoren mit, z.B. die Brenntemperatur, die Beschaffenheit des Tons und natürlich auch die Kombination der Farben. Für alle Anfänger, die noch nicht glasiert haben, gebe ich kurz einen Überblick über die verschiedenen Glasuren (wirklich nur angerissen, darüber könnte man ja ein Fachbuch schreiben). Und für die Töpfer unter euch zeige ich euch ein paar meiner Projekte mit konkreten Glasuren Angaben als Inspiration. Ich möchte die Fails nicht unter den Tisch kehren, denn schlechte Ergebnisse gehören zum Lernen genauso dazu. Da der Beitrag heute aber viel zu lange werden würde, zeige ich euch mal separat, was ich alles für die Tonne produziert habe :P.

Tipps und Tricks zum Glasieren von Ton für Anfänger und Glasuren Inspiration für alle die töpfern

Naturfarben und Türkis in allen Variationen mag ich am allerliebsten. So passen die vielen Einzelteile im Küchenschrank wenigstens einigermaßen zusammen.

Tipps und Tricks zum Glasieren von Ton für Anfänger und Glasuren Inspiration für alle die töpfern

Eine ganze Ofenladung wartet darauf, glasiert zu werden…

Pulver- oder Flüssigglasur

Ihr könnt sowohl Pulver- als auch Flüssigglasur benutzen. Beides hat Vor- und Nachteile, aber ich schreibe euch einfach mal kurz einen kleinen Steckbrief zu beiden Varianten. Ich selbst benutze beides.

Tipps und Tricks zum Glasieren von Ton für Anfänger und Glasuren Inspriration für alle die töpfern

Flüssigglasur:

Flüssigglasuren sind bereits fertig angemischt und man kann sofort loslegen. Sie lassen sich sehr leicht verarbeiten, indem man sie entweder zwei bis drei Mal mit dem Pinsel aufträgt oder verdünnt über das Stück gießt. Sie haften super gut und ich persönlich habe die besten Erfahrungen mit den Glasuren von Botz gemacht. Die Farben tropfen nicht, sehen immer ziemlich exakt aus wie auf der Farbkarte und haben eine etwas zu hohe Temperatur bei meinem letzten Hochbrand problemlos weggesteckt. Super Glasuren, besonders auch für Anfänger. Man kann sie miteinander kombinieren, übereinander auftragen und herrlich experimentieren oder einfach „auf Nummer sicher“ gehen und die fertigen Effektglasuren verwenden. Das Ergebnis ist dann recht vorhersehbar und man hat einfach ein schönes Stück.

Pulverglasur:

Pulverglasur ist in der Regel günstiger als Flüssigglasur, enthält dafür aber auch kein Stellmittel (das das Absinken der Glasur verhindert, sodass man zwischendurch immer wieder aufrühren muss) und kein Mittel, mit dem die Glasur besser am Ton haftet. Das kann man alles separat kaufen und hinzufügen. Aber gerade wenn man viele oder große Stücke glasiert, ist Pulverglasur super praktisch, da man sie in einer recht großen Menge anrühren und über die geschrühte Ware schütten kann. Außerdem geht es viel schneller als die Glasuren drei Mal mit dem Pinsel aufzutragen. Bislang habe ich aber die Erfahrung gemacht, dass die Farbe bei Pulverglasuren der verschiedensten Hersteller bei mir immer ganz anders rauskommt, als erwartet. Es ist jedes Mal ein Glücksspiel, wie die Farben aussehen (für mich, für erfahrene Profis natürlich nicht). Meine Fliesen in der Küche sind mit Flüssigglasur aber super toll geworden!

Ein paar Beispiele mit Glasuren Angaben

Beim letzten Brand habe ich angefangen, die Glasuren fotografisch zu dokumentieren. Am Anfang habe ich es mir immer nur in einem Buch notiert, konnte hinterher dann aber oft die Glasur nicht mehr zuordnen. Es ist aber super wichtig, dass ihr eure Experimente schriftlich festhaltet! Man denkt immer „ach, das merke ich mir“, aber nach dem Brand hat man keine Ahnung mehr, wie genau man ein tolles Ergebnis erzielt hat und kann es dann auch nicht wiederholen. Da das hier mein Töpfertagebuch, teile ich meine Ergebnisse mit euch, vielleicht gefällt euch ja das Eine oder Andere Stück recht gut und ihr möchtet die Glasur auch mal ausprobieren. Heute habe ich nur zwei verschiedene Hersteller verwendet, die Flüssigglasuren von Botz und die Glasuren von Keramik Kraft. Hier kann man auch super Töpferzubehör bestellen, allerdings packen die immer Unmengen Styropor in die Versandkartons, was echt nervt. Ach ja und der Shop ist super schlecht aufgebaut, aber das sind irgendwie alle Töpfer Onlineshops.

Tipps und Tricks zum Glasieren von Ton für Anfänger und Glasuren Inspriration für alle die töpfern

Ok, es erklärt sich von selbst: links ist immer das Stück vor dem Brand mit den Glasurnamen, rechts das fertige Teil. Ich würde mich sehr freuen, wen ihr Lust habt, ein paar der Bilder bei Pinterest zu pinnen! Im englischsprachigen Raum findet man sehr viele Glasurenangaben mit vorher/ nachher Fotos, aber mit deutschen Glasuren findet man das kaum…

Tipps und Tricks zum Glasieren von Ton für Anfänger und Glasuren Inspriration für alle die töpfern

Die Teile wurden alle (bis auf eine Ausnahme) bei 1240 Grad gebrannt. Beigegranit von Botz finde ich super, weil dadurch der Ton aussieht, als hätte er Spots.

Tipps und Tricks zum Glasieren von Ton für Anfänger und Glasuren Inspriration für alle die töpfern

Hier ist die Glasur ein wenig gelaufen, aber das gefällt mir super gut, weil es diese gerade Form etwas auflockert. Die Namen stehen hier nicht dran, aber die Glasuren sind von Botz und heißen „Sonnenfeuer“ (unten) und „Morgentau“ (oben). Morgentau ist meine Lieblingsglasur. Gebrannt bei 1040 Grad.

Tipps und Tricks zum Glasieren von Ton für Anfänger und Glasuren Inspiration für alle die töpfern

Die Schale finde ich einfach nur toll 🙂

Tipps und Tricks zum Glasieren von Ton für Anfänger und Glasuren Inspiration für alle die töpfern

Ich hätte noch bestimmt 10 weitere Collagen für euch, aber ich belasse es für heute mal dabei. Ich würde mich über ein kurzes Feedback freuen, ob euch solche konkreten Glasurbeispiele gefallen. Was würdet ihr euch denn noch so an Beiträgen zum Thema töpfern wünschen?

Alles Liebe, seid kreativ! Katharina

9 Kommentare

  1. Ohhh, ein ganz toller Beitrag!!! Ganz lieben Dank dafür, es ist wirklich eine großartige Hilfe.
    Ich habe mich bisher einfach nicht getraut selber zu glasieren, weil ich nicht wusste wie ich anfangen soll, aber deine Beispiele geben ganz tolle Inspirationen!
    Hast du vielleicht noch ein paar Informationen zur Trockenzeit, also zwischen den Pinselgängen und vor dem Brennen?

    1. Hallo Anne,

      ich kann es gerne nochmal genauer sagen, aber ich pinsele immer drauf los und wenn ich einmal fertig bin, kann ich schon von vorne mit der nächsten Schicht anfangen. Ich habe die Teile sowohl sofort gebrannt, als auch zwischendrin einen Tag gewartet und keinen Unterschied gesehen…

      Liebe Grüße

      Katharina

  2. Hallo Katharina,
    das sieht wirklich toll aus! Du hast wirklich eine Begabung für Farbkombination und Gestaltung. Seitdem ich bei dir auf dem Blog das Thema Töpfern verfolge, habe ich auch Feuer gefangen. Darf ich fragen, mit welchen Kosten man so rechnen muss, wenn man sich dieses Hobby zulegt (inkl. Brandofen)?
    Danke und ganz liebe Grüße
    Bianca

    1. Hallo Bianca,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Töpfern ist wirklich kein günstiges Hobby und ich kann dir nur empfehlen, mit einem Kurs z.B. in der VHS anzufangen. Sich alles zuzulegen, ohne jemals getöpfert zu haben macht wirklich keinen Sinn, da du dafür mehrere Tausend Euro in die Hand nehmen müsstest.

      Liebe Grüße

      Katharina

  3. Super toller Beitrag!! Gerne noch mehr Beispiele von Glausuren 🙂 Mich würde noch interessieren welche Pinsel du benutzt und ob du auch schon mal mit Stempeln gearbeitet hast und was dazu deine Erfahrungen sind.

  4. Hallo Katharina,
    deine Glasuren sind toll. Ich hab mal ne Frage, wie ich Dein Rezept lesen muss mit 2x-2x-1x… Hast du hier 2 Teile-2 Teile- 1 Teil miteinander vermischt und dann gesamt auf einmal aufgetragen? Oder trage ich die erste Glasur 2x auf, dann die 2. Glasur 2x und dann die letzte am Schluss 1x Botz Plus auf?
    Ich mache grad einen VHS Kurs und da werden wir nächste Stunde töpfern, gerne würde ich diesen Versuch von dir starten und gucken wie es sich bei mir entwickelt.

    Liebe Grüße Sabine

    1. Hallo Sabine,

      sorry, dass ich mich so missverständlich ausgedrückt habe! Ich meine es so, wie du schon sagst – erst eine Farbe 2x, dann die nächste 2x auftragen usw.

      Liebe Grüße

      Katharina

  5. Daaanke Katharina! Ist ja krass wie toll das alles im Gesamten wirkt. Bin schwer begeistert und werde auch deine Auflaufform versuchen!!
    LG Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.