Schau doch mal hier vorbei

Mein Töpfertagebuch (5): Glasieren – immer ein Abenteuer

*Dieser Beitrag enthält Werbung wegen Markennennung

Heute nehme ich euch mal mit auf eine Expedition ins Reich des Glasierens! Anders kann ich es gerade nicht nennen, da ich selbst noch viel ausprobiere und auch immer wieder mal scheitere. Beim Glasieren spielen super viele Faktoren mit, z.B. die Brenntemperatur, die Beschaffenheit des Tons und natürlich auch die Kombination der Farben. Für alle Anfänger, die noch nicht glasiert haben, gebe ich kurz einen Überblick über die verschiedenen Glasuren (wirklich nur angerissen, darüber könnte man ja ein Fachbuch schreiben). Und für die Töpfer unter euch zeige ich euch ein paar meiner Projekte mit konkreten Glasuren Angaben als Inspiration. Ich möchte die Fails nicht unter den Tisch kehren, denn schlechte Ergebnisse gehören zum Lernen genauso dazu. Da der Beitrag heute aber viel zu lange werden würde, zeige ich euch mal separat, was ich alles für die Tonne produziert habe :P.

Tipps und Tricks zum Glasieren von Ton für Anfänger und Glasuren Inspiration für alle die töpfern

Naturfarben und Türkis in allen Variationen mag ich am allerliebsten. So passen die vielen Einzelteile im Küchenschrank wenigstens einigermaßen zusammen.

Tipps und Tricks zum Glasieren von Ton für Anfänger und Glasuren Inspiration für alle die töpfern

Eine ganze Ofenladung wartet darauf, glasiert zu werden…

Pulver- oder Flüssigglasur

Ihr könnt sowohl Pulver- als auch Flüssigglasur benutzen. Beides hat Vor- und Nachteile, aber ich schreibe euch einfach mal kurz einen kleinen Steckbrief zu beiden Varianten. Ich selbst benutze beides.

Tipps und Tricks zum Glasieren von Ton für Anfänger und Glasuren Inspriration für alle die töpfern

Flüssigglasur:

Flüssigglasuren sind bereits fertig angemischt und man kann sofort loslegen. Sie lassen sich sehr leicht verarbeiten, indem man sie entweder zwei bis drei Mal mit dem Pinsel aufträgt oder verdünnt über das Stück gießt. Sie haften super gut und ich persönlich habe die besten Erfahrungen mit den Glasuren von Botz gemacht. Die Farben tropfen nicht, sehen immer ziemlich exakt aus wie auf der Farbkarte und haben eine etwas zu hohe Temperatur bei meinem letzten Hochbrand problemlos weggesteckt. Super Glasuren, besonders auch für Anfänger. Man kann sie miteinander kombinieren, übereinander auftragen und herrlich experimentieren oder einfach “auf Nummer sicher” gehen und die fertigen Effektglasuren verwenden. Das Ergebnis ist dann recht vorhersehbar und man hat einfach ein schönes Stück.

Pulverglasur:

Pulverglasur ist in der Regel günstiger als Flüssigglasur, enthält dafür aber auch kein Stellmittel (das das Absinken der Glasur verhindert, sodass man zwischendurch immer wieder aufrühren muss) und kein Mittel, mit dem die Glasur besser am Ton haftet. Das kann man alles separat kaufen und hinzufügen. Aber gerade wenn man viele oder große Stücke glasiert, ist Pulverglasur super praktisch, da man sie in einer recht großen Menge anrühren und über die geschrühte Ware schütten kann. Außerdem geht es viel schneller als die Glasuren drei Mal mit dem Pinsel aufzutragen. Bislang habe ich aber die Erfahrung gemacht, dass die Farbe bei Pulverglasuren der verschiedensten Hersteller bei mir immer ganz anders rauskommt, als erwartet. Es ist jedes Mal ein Glücksspiel, wie die Farben aussehen (für mich, für erfahrene Profis natürlich nicht). Meine Fliesen in der Küche sind mit Flüssigglasur aber super toll geworden!

Ein paar Beispiele mit Glasuren Angaben

Beim letzten Brand habe ich angefangen, die Glasuren fotografisch zu dokumentieren. Am Anfang habe ich es mir immer nur in einem Buch notiert, konnte hinterher dann aber oft die Glasur nicht mehr zuordnen. Es ist aber super wichtig, dass ihr eure Experimente schriftlich festhaltet! Man denkt immer “ach, das merke ich mir”, aber nach dem Brand hat man keine Ahnung mehr, wie genau man ein tolles Ergebnis erzielt hat und kann es dann auch nicht wiederholen. Da das hier mein Töpfertagebuch, teile ich meine Ergebnisse mit euch, vielleicht gefällt euch ja das Eine oder Andere Stück recht gut und ihr möchtet die Glasur auch mal ausprobieren. Heute habe ich nur zwei verschiedene Hersteller verwendet, die Flüssigglasuren von Botz und die Glasuren von Keramik Kraft. Hier kann man auch super Töpferzubehör bestellen, allerdings packen die immer Unmengen Styropor in die Versandkartons, was echt nervt. Ach ja und der Shop ist super schlecht aufgebaut, aber das sind irgendwie alle Töpfer Onlineshops.

Tipps und Tricks zum Glasieren von Ton für Anfänger und Glasuren Inspriration für alle die töpfern

Ok, es erklärt sich von selbst: links ist immer das Stück vor dem Brand mit den Glasurnamen, rechts das fertige Teil. Ich würde mich sehr freuen, wen ihr Lust habt, ein paar der Bilder bei Pinterest zu pinnen! Im englischsprachigen Raum findet man sehr viele Glasurenangaben mit vorher/ nachher Fotos, aber mit deutschen Glasuren findet man das kaum…

Tipps und Tricks zum Glasieren von Ton für Anfänger und Glasuren Inspriration für alle die töpfern

Die Teile wurden alle (bis auf eine Ausnahme) bei 1240 Grad gebrannt. Beigegranit von Botz finde ich super, weil dadurch der Ton aussieht, als hätte er Spots.

Tipps und Tricks zum Glasieren von Ton für Anfänger und Glasuren Inspriration für alle die töpfern

Hier ist die Glasur ein wenig gelaufen, aber das gefällt mir super gut, weil es diese gerade Form etwas auflockert. Die Namen stehen hier nicht dran, aber die Glasuren sind von Botz und heißen “Sonnenfeuer” (unten) und “Morgentau” (oben). Morgentau ist meine Lieblingsglasur. Gebrannt bei 1040 Grad.

Tipps und Tricks zum Glasieren von Ton für Anfänger und Glasuren Inspiration für alle die töpfern

Die Schale finde ich einfach nur toll 🙂

Tipps und Tricks zum Glasieren von Ton für Anfänger und Glasuren Inspiration für alle die töpfern

Ich hätte noch bestimmt 10 weitere Collagen für euch, aber ich belasse es für heute mal dabei. Ich würde mich über ein kurzes Feedback freuen, ob euch solche konkreten Glasurbeispiele gefallen. Was würdet ihr euch denn noch so an Beiträgen zum Thema töpfern wünschen?

Alles Liebe, seid kreativ! Katharina

79 Kommentare

  1. Ohhh, ein ganz toller Beitrag!!! Ganz lieben Dank dafür, es ist wirklich eine großartige Hilfe.
    Ich habe mich bisher einfach nicht getraut selber zu glasieren, weil ich nicht wusste wie ich anfangen soll, aber deine Beispiele geben ganz tolle Inspirationen!
    Hast du vielleicht noch ein paar Informationen zur Trockenzeit, also zwischen den Pinselgängen und vor dem Brennen?

    1. Hallo Anne,

      ich kann es gerne nochmal genauer sagen, aber ich pinsele immer drauf los und wenn ich einmal fertig bin, kann ich schon von vorne mit der nächsten Schicht anfangen. Ich habe die Teile sowohl sofort gebrannt, als auch zwischendrin einen Tag gewartet und keinen Unterschied gesehen…

      Liebe Grüße

      Katharina

      1. Vielen Dank für deine spannenden Beiträge! Ich würde sehr gerne wissen, ob du deine Objekte vor dem Glasieren mit dem Pinsel säuberst oder mit einem nassen Schwamm abwischst?
        Werden die Botz-Glasuren kräftiger, je häufiger man sie aufträgt? Ich frage deshalb, weil meine rosa Farbe nach dem letzten Brand pink aussah (nach 2-3 Schichten) und ich dies vielleicht vermeiden könnte, indem ich sie nur 1x auftrage?
        Vielen Dank für deine Tipps!
        Lg Rianna

    2. Hallo Katarina
      bin Anfänger in der Töpferei.
      Für mein erstes Stück habe ich die Glasur nur einmal geschüttet.
      Es ist sehr unregelmäßig
      geworden.. und der Ton hat an
      manchen Stellen die Glasur nicht
      angenommen. Und dort wo ich ausgebessert habe ist die Glasur
      natürlich dichter verlaufen. Das
      war im ungebrannten Zustand nicht zu sehen.
      Kannst du mir einen Tipp geben?

      1. Das Tauchen in Pulverglasuren erfordert ein wenig Übung, damit es schön gleichmäßig wird. Wenn du ganz neu beim Töpfern bist, empfehle ich dir fertig angerührte Glasuren! Die haben einen Glasurenkleber drinnen, halten sehr gut und laufen auch weniger ab.

        Liebe Grüße

        Katharina

  2. Hallo Katharina,
    das sieht wirklich toll aus! Du hast wirklich eine Begabung für Farbkombination und Gestaltung. Seitdem ich bei dir auf dem Blog das Thema Töpfern verfolge, habe ich auch Feuer gefangen. Darf ich fragen, mit welchen Kosten man so rechnen muss, wenn man sich dieses Hobby zulegt (inkl. Brandofen)?
    Danke und ganz liebe Grüße
    Bianca

    1. Hallo Bianca,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Töpfern ist wirklich kein günstiges Hobby und ich kann dir nur empfehlen, mit einem Kurs z.B. in der VHS anzufangen. Sich alles zuzulegen, ohne jemals getöpfert zu haben macht wirklich keinen Sinn, da du dafür mehrere Tausend Euro in die Hand nehmen müsstest.

      Liebe Grüße

      Katharina

  3. Super toller Beitrag!! Gerne noch mehr Beispiele von Glausuren 🙂 Mich würde noch interessieren welche Pinsel du benutzt und ob du auch schon mal mit Stempeln gearbeitet hast und was dazu deine Erfahrungen sind.

    1. Vielen Dank Lijo für die Anregung, ich werde es mit aufnehmen im nächsten Beitrag!

      Liebe Grüße

      Katharina

  4. Hallo Katharina,
    deine Glasuren sind toll. Ich hab mal ne Frage, wie ich Dein Rezept lesen muss mit 2x-2x-1x… Hast du hier 2 Teile-2 Teile- 1 Teil miteinander vermischt und dann gesamt auf einmal aufgetragen? Oder trage ich die erste Glasur 2x auf, dann die 2. Glasur 2x und dann die letzte am Schluss 1x Botz Plus auf?
    Ich mache grad einen VHS Kurs und da werden wir nächste Stunde töpfern, gerne würde ich diesen Versuch von dir starten und gucken wie es sich bei mir entwickelt.

    Liebe Grüße Sabine

    1. Hallo Sabine,

      sorry, dass ich mich so missverständlich ausgedrückt habe! Ich meine es so, wie du schon sagst – erst eine Farbe 2x, dann die nächste 2x auftragen usw.

      Liebe Grüße

      Katharina

  5. Daaanke Katharina! Ist ja krass wie toll das alles im Gesamten wirkt. Bin schwer begeistert und werde auch deine Auflaufform versuchen!!
    LG Sabine

  6. Hallo, ich möchte gerne die schöne Schale nachmachen. Welche Glasur ist mit „ Kraft sel? Effekt „ gemeint?
    Würde mich sehr freuen von dir zu hören.
    Herzliche Grüße

      1. Wie oft hast du die Glasur Seladon Effekt von Kraft aufgetragen und bei welcher Temperatur gebrannt? 🙂

      2. Hallo Christiane,

        ich habe die Glasur einmal getaucht und dann bei ca. 1240 Grad gebrannt.

        Liebe Grüße

        Katharina

  7. Oh die Schale mit der Glasur von Kraft ist aber sehr schön geworden. Die Glasur muss ich mir wohl auch mal kaufen. Ich kann mir vorstellen, dass dir auch die Mint Glasur von Jäger gefallen könnte. Sieht im Internet gar nicht so schön aus. Hatte sie auf Ton von denen genutzt (32FS) da verläuft sie total schön. 🙂

  8. Hallo Katharina,

    ich beschäftige mich ganz neu mit dem Thema Keramik & Töpferei. Einen VHS Kurs habe ich mir schon rausgesucht, leider dauert es noch etwas bis dieser beginnt 🙂
    Sind deine Schalen alle mit Glasuren die Ess- und Trinkgeschirr geeignet sind glasiert? Bei Keramik Kraft sehe ich im Online-Shop gar keine Filtermöglichkeit danach…

    Lieben Dank und Grüße
    Manuela

    1. Hallo Manuela,

      schau mal bei den Glasuren von Botz, das sind sehr viele für Essgeschirr geeignet. Ich muss aber gestehen, dass ich alle Glasuren auch für Essgeschirr verwende. Heutzutage sind fast alle Glasuren Bleifrei und ich habe noch nicht bemerkt, dass eine Glasur abgegangen sind oder so…
      Ich wünsche dir viel Spaß beim Töpfern :)!!!

      Liebe Grüße

      Katharina

  9. Hallo Katharina, ich finde deine Tips ganz toll,endlich mal etwas verständliches auf deutsch zum Thema töpfern auch die Tips für die Glasuren sind sehr hilfreich.Liebe Grüße Marianne

    1. Dankeschön Marianne für dein liebes Feedback! Ja das stimmt, man findet immer nur Tipps mit amerikanischen Glasuren usw., die man hier nicht bekommt. Freut mich, dass du meine Tipps hilfreich findest :)!

      Liebe Grüße

      Katharina

  10. Hallo Katharina ˋ
    Sehr schöne Glasuren. Die amerikanischen Glasuren der Firma Amaco gibt es u.a. Bei der Firma Andrea Wolbring.
    Liebe Grüße
    Renate

  11. Hallo Katharina,
    ich freue mich, deine schöne Seite gefunden zu haben.
    Du hast Recht, es sind nicht besonders viele vorher-nachher-Bilder zum Thema Glasieren im Internet zu finden.
    Zwei Fragen zum Thema Farbeffekt beim Brennen:
    1. Ich möchte zwei Farben direkt nebeneinander auftragen. Geht das, ohne dass sie verlaufen?
    2. Was passiert wenn ich zwei unterschiedliche Farben übereinander auftrage?
    Bisher habe ich dazu immer nur die Antwort “dann musst du eben sauber arbeiten” bekommen, was mich als Anfängerin nicht viel weiter bringt 😀
    Schöne Grüße

    1. Hallo Levke,

      du kannst Glasuren nebeneinander auftragen, ohne dass sie verlaufen. Wenn du eine scharfe Trennung magst, klebe am besten mit Klebeband ab, wie man es bei Wandfarbe auch machen würde (vor dem Brennen entfernen). Wichtig ist, dass du die Farbe zwar deckend, also in 2-3 Schichten aufträgst, aber nicht zu dick, sonst läuft sie. Am besten arbeitest du mit Flüssigglasuren, die haben die perfekte Konsitenz.

      Tja, was passiert, wenn man zwei Farben übereinander aufträgt, kann ich dir pauschal leider nicht sagen. Das ist wirklich etwas, das man ausprobieren muss. Mal Kommt die untere Farbe durch, mal sieht man gar nichts davon. Mal mischen sich die Farben, mal wird es eher fleckig.

      Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen 🙂

      Liebe Grüße

      Katharina

  12. Hallo, liebe Katharina!
    Pullverglasur wieder aufrühren.
    Ich habe da Glasuren wenn die abgesunken (nach ein paar Tagen oder Wochen) sind, sind die so steinhart, dass ich mit dem Stabmixer ewig sitze und das mühsam wieder aufrühre. Hast Du bitte irgend einen Trick, wie das leichter von der Hand geht?
    Liebe Grüße
    Sylvia

    1. Hallo Sylvia,

      oh je, tut mir leid, das habe ich auch keinen Trick, weil ich alle Glasuren immer frisch anrühre…

      Liebe Grüße

      Katharina

  13. Liebe Katharina,
    vielen Dank, dass Du Deine ganzen Tricks und Erfahrungen zum Töpfern hier teilst. Deine Farben und deren Verläufe gefallen mir sehr gut und es hilft mir als Anfänger sehr viel weiter! Bisher habe ich mich noch nicht an das eigene Anmischen und gerade das Kombinieren von verschiedenen Pulverglasuren getraut. Hast Du hierzu evtl. auch einen Blogeintrag auf Deinem Plan oder hast ein paar Tipps hierzu?
    Lieben Dank und ich freue mich auf Deine weiteren Beiträge 🙂

    Sarah

    1. Hallo Sarah,

      zu Pulverglasuren habe ich bisher noch nichts veröffentlicht, aber danke für den Input, ich werde es aufnehmen 🙂

      Liebe Grüße

      Katharina

  14. Vielen Dank für deinen tollen Beitrag zum Glasieren von Tonwaren. Meine Nichte töpfert leidenschaftlich gerne und wird sich nächstes Jahr selbstständig machen. Sie sucht im Moment noch nach einem günstigen Industrieofen, der für individuelle Anforderungen gemacht ist. Gut zu wissen, dass man seine Experimente mit verschiedenen Glasuren mit Fotos dokumentieren sollte, um nach dem Brand Rückschlüsse zu den Glasuren ziehen zu können!

  15. Ich kann mich den zahlreichen Komplimenten hier nur anschließen!! Ich bin sehr beeindruckt und hoffe eines Tages auch so gut töpfern zu können wie du. (Ich habe noch nie getöpfert aber spüre eine Leidenschaft in mir brodeln 😀 )
    Mach weiter so und lass und weiterhin an deinen schönen Kreationen teilhaben.

    Ganz liebe Grüße
    Lisa

  16. Tolle Beispiele und hoffentlich bald mehr 🙂 Ich finde online die Glasur Selado Effekt von Kraft nicht. Hast du einen Tipp wo du sie gekauft hast? Liebsten Dank!

    1. Hallo Nancy,

      oh, vielleicht gibt es die Glasur gar nicht mehr bei Kraft?! Tut mir leid, ich weiß es nicht…

      Liebe Grüße

      Katharina

      1. Hi Katharina,

        kann es vielleicht sein das die Glasur von Welte ist und gar nicht von Kraft? FLÜSSIGGL. WELTE SELADON EFF. AB 1220…

        Liebe Grüße

      2. Hallo Nancy,

        nein das kann ich nicht sein, ich habe noch nie Welte Glasuren verwendet. Ich habe gerade nochmal geschaut in meinen Aufzeichnungen: es war ganz sicher GS21-025 Steinzeugglasur Seladon Effekt von Keramik Kraft (1230-1250 Grad). Frag doch mal bei Kraft, vielleicht wurde sie inzwischen umbenannt (komisch, das ist ja erst ein paar Monate her).

        Liebe Grüße

        Katharina

  17. liebe Katharina, ich hätte auch noch eine frage, wenn du zwei- oder mehrfarbig glasierst, tunkst du dann das Werkstück zuerst in eine und dann in die andere Glasur? oder tunkst du in eine Glasur und gehst dann mit einem Pinsel mit der zweiten farbe drüber?
    freue mich über eine Antwort. lg anita

    1. Hallo Anita,

      also ich tunke höchstens in eine Glasur, weil ich beim Tunken in eine zweite Glasur die Glasur vermischen würde. Bei der zweiten Farbe arbeite ich entweder mit einem Pinsel oder ich schütte die Glasur drüber – da muss man einfach ausprobieren, was für einen selbst am besten funktioniert!

      Liebe Grüße

      Katharina

      1. alles klar! vielen lieben dank! auch für alle anderen infos, die du teilst! ganz liebe grüße, anita

  18. Liebe Katharina,
    Ich möchte mir auch gern eine Teekanne Töpfern, in Plattentechnik. Meine Wunschfarbe ist die Flüssigglasur von Botz in mattschwarz. Meine Frage: ist diese geeignet für eine Teekanne und wie gehe ich da vor? Muss ich die Kanne 2 mal brennen? Und wann wird die Farbe aufgetragen? Vor dem Schrühbrand oder danach und dann nochmal der Glasurbrand? Und ganz wichtig welchen Ton kannst du mir dafür empfehlen?
    Ich freue mich auf deine Antwort!
    Dein Töpfertagebuch ist klasse!
    Sonnige Grüße Betti

    1. Hallo Betti,

      eine Teekanne musst du auf jeden Fall im Hochbrand bei etwa 1250 Grad brennen, damit sie wirklich dicht ist! Mattschwarz von Botz ist dafür die falsche Glasur, du könntest die Steinzeugglasuren Granitschwarz oder schwarz glänzend benutzen. Du brennst deine Kanne zuerst im Schrühbrand und danach wird sie glasiert und nochmal gebrannt. Beim Ton musst du darauf achten, dass er hoch gebrannt werden kann und ich würde einen Schamottanteil von etwa 25% empfehlen für die Plattentechnik…

      Liebe Grüße

      Katharina

  19. ..tolle Arbeiten…
    -bin gerade dabei mich an Reduktionsbrand (Räuchern ) zu versuchen.
    Kann man evt. aus einer transparenten Glasur durch Zusatz von Cu O (Pulver) eine Reduktionsglasur herstellen? Die dann ähnlich, wie die Raku Glasur kupfermatt von KERAMIK KRAFT wird?
    Mischungsverhältnis?

    1. Hallo Dieter,

      tut mir leid, aber das ist ja eine sehr spezielle Frage, sowas müssten Sie einfach mal selbst ausprobieren…

      Liebe Grüße

      Katharina

  20. Hallo Katharina,
    ich lese mich gerade in deine Töpfer Beiträge ein und bin sowas von angefixt. Habe nun schon einiges an Equipment bestellt. Meine Frage wäre, welche Glasur ist die Kraft Sel. Effekt genau? Ich kann unter diesem Namen leider nichts finden. Die sieht nämlich soooo toll aus!
    Ganz liebe Grüße und ich finde deine Beiträge einfach nur klasse!!! Bitte mehr davon!

    1. Hallo Simone,

      ich habe schon einmal eine Nachfrage dazu bekommen und fürchte, dass es diese Glasur inzwischen nicht mehr gibt, tut mir leid!

      Liebe Grüße

      Katharina

  21. Hallo Katharina,
    erstmal vielen Dank für die tollen Tipps und die schönen Fotos. 🙂
    Wenn du mit 1240 brennst, wie lange ist dann deine Haltezeit bei 1240? Bei meinem Ofen war im Standardprogramm 5 Minuten eingestellt. Bei einer meiner Glasuren steht aber Haltezeit mindestens 30 Minuten.
    Liebe Grüße und danke für deine Antwort
    Angela

    1. Hallo Angela,

      ich varriere die Haltezeit je nachdem, welche Glasuren ich verwende, aber in der Regel sind es 20 Minuten…

      Liebe Grüße

      Katharina

  22. Hallo Katharina,
    ich freue mich, gerade Deine Seite entdeckt zu haben und konnte schon so viel mitnehmen für meine hobbymäßige Töpferei. Gerade das Glasieren ist bei mir Glückssache…
    Den Tipp mit dem Kreppband finde ich ganz toll. Kannst Du mir noch erklären, wie ich das mache, wenn die zweite Glasur aufgetragen wird? Da muss doch das Kreppband runter. Klebst Du das dann auf die erste Glasur? Lieben Dank im voraus.
    Viele Grüße
    Stefanie

    1. Hallo Stefanie,

      ich habe noch nie ein zweites Mal abgeklebt, aber im Prinzip müsstest du dann auf der Glasur abkleben…ob das aber hält und nicht die erste Glasur ablöst kann ich nicht sagen…

      Liebe Grüße

      Katharina

  23. Hey Katharina,
    Danke für deinen tollen Blog!
    Die Töpferleidenschaft hat mich diesen Somemr auch gepackt, jetzt werden die Kurse leider erst mal ausgesetzt – und ich kann meine VHS-Leher leider auch nich um Rat fragen. Ich möchte zuhause ein wenig aktiv werden und habe eine Frage: Wenn ich zum Glasieren die Hochbrand-Glasuren nehmen möchte (so tolle Farben!), muss ich dann schon darauf achten, was für Ton ich wähle? Muss der auch schon so hoch geschrüht werden? Kannst du mir vielleicht weiterhelfen?
    Liebe Grüße,
    Sofie

    1. Hallo Sofie,

      der Ton sollte schon für den Hochbrand geeignet sein, du findest alle Infos dazu auf der Packung. Den Schrühbrand kannst du ganz normal machen bei etwa 900 Grad…

      Liebe Grüße

      Katharina

  24. liebe katharina,
    ich habe ein frage, die du sicher beantworten kannst. ich habe mit ein paar freundinnen biscuitschalen glasiert. trotz der anweisung komplett zu glasieren haben einige von ihnen teile frei gelassen oder die glasur nur sehr sehr dünn aufgetragen. ich würde die sachen gerne vor dem brennen einmal transparent überglasieren, damit sie sie auch wirklich benutzen können. ist das möglich oder würden dabei die feineren zeichnungen verlaufen? wir haben dafür botz unidekor glasur benutzt.

  25. Liebe Katharina
    Deine Gefässe sind herzerwärmend schön. Ich finde die Glasuren von Botz auch sehr verlässlich
    Ich würde gern feiner malen auf Keramik. Das niedliche Millflorie – Platzdeckchen das du auf deinen Bildern zeigst wäre so ein “Traum ” von mir.
    Ganz lieben Dank für deine Inspiration. Deine Seite ist einzigartig.

    1. Hallo Anja, oh wow – vielen Dank für deine lieben Worte!!! Alles Liebe und eine schöne Weihnachtszeit für dich!

      Katharina

  26. Hallo Katharina,
    das sieht alles so toll aus!
    Ich will jetzt auch mit dem Töpfern anfangen. Habe am Dienstag meine erste Stunde bei einer Meisterin. Ich möchte gern Tassen und Teller machen, worauf man auch essen kann. Ich habe tagelang gelesen und ich bin nur noch verwirrt. Welchen Ton muss ich nehmen für Tassen und co. Welchen Ton nimmt man zum Figuren oder Kugeln machen für den Garten? Ich habe gelesen, das man mageren Ton nimmt, aber mit wieviel Schamotanteil?
    Mein Mann will mir einen Brennofen bauen mit Gas, wie ich gelesen habe, braucht man bei den sehr teuren Öfen nur das Programm einstellen und mehr nicht. Ich müsste quasi daneben stehen um die Temperatur langsam zu erhöhen? Gibt es eine allgemeine Temperatur für Schrühbrand? In welchen Abständen muss ich Temperatur erhöhen?
    Ich bin total aufgeregt und will am liebsten sofort anfangen aber ich muss erstmal das Grundwissen haben, geht schon beim Ton los.
    Wäre lieb von Dir, wenn du mir mir hilfst.

    Vielen lieben Dank
    Andrea

  27. Hallo Katharina,

    Ich bin eine Anfängerin und eigne mir noch Wissen an.
    Meine Frage ist- woher weiß ich, bei welcher Temperatur gebrannt werden muss? Du schreibst, dass du die Teile oft bei über 1200 grad gebrannt hast und manche nur über 1000 oder 1100. Wonach richtet sich das?

    1. Hallo Luisa,

      es gibt unterschiedliche Arten von Keramik: Steingut wird niedrig gebrannt bei ca. 1050 Grad, die Sachen sind dann nicht Wasserdicht und nicht frostsicher. Ab 1200 Grad (je nach Ton auch früher) versintert der Ton, das heißt er wird wasserundurchlässig, spülmaschinenfest und frostfest. Für Geschirr ist das am besten, weil die Stücke auch viel härter sind und unempfindlicher. Je nachdem was du töpferst musst den Ton und die Glasuren passend auswählen.

      Liebe Grüße

      Katharina

  28. Hallo Katharina,
    ich freue mich, Deine Seite gefunden zu haben. Meine Töpfer- und Glasurkurse bei der VHS sind dem Lockdown zum Opfer gefallen und jetzt stehe ich da…mit meinen Fragen. Ich möchte gerne meine gedrehten Stücke glasieren und da sind Deine Beispiele ganz toll!!! Super auch, dass du alle Fragen so geduldig beantwortest. Von mir kommen sicherlich auch noch welche…lg Michaela

  29. Hallo! Toll sehen deine Sachen aus. ich habe eine Frage, hast du schonmal die Botz glasuren nochmal gebrannt wenn zb der Farbauftrag nicht so schön wurde? hatte ich gerade obwohl ich 2x dick aufgetragen hab, schade um die Schalen. mienst du es bringt was sie nochmals zu glasieren? danke!

    1. Hallo Eva,

      manchmal funktioniert es, die Sachen nochmal zu glasieren, manchmal nicht, das muss man leider ausprobieren. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man flache Stücke z.B. Teller ganz gut nochmal glasieren kann, bei Schalen usw. funktioniert es innen ganz gut, außen läuft die zweite Glasur oft ab.

      Liebe Grüße

      Katharina

  30. Moin Katharina,
    ganz glücklich habe ich Deinen Blog entdeckt. Vor allem, da mein VHS Glasur-Kurs abgesagt wurde…. Du schreibst oben, Du hättest bestimmt noch zehn weitere Collagen Vorher-Nachher – da wäre ich sehr interessiert dran :-)) liebe Grüße aus dem Norden
    Michaela

  31. Hallo,
    Ich habe einen Blumenübertopf innen mit Botz Sand Glimmer glasiert und außen mit einer Amaco Steinzeugglasur. Meine Töpferin meinte jetzt, dass sie das nicht brennen kann, da die Amaco Gladur bei ca 1200 Grad gebrannt gehört. Diese Temperatur sei aber für die Botz Glasur zu hoch, es besteht die Gefahr, dass aufgrund der entstehenden Spannung, es das Töpfergut zerreißt. Hast du Erfahrungen mit 2 unterschiedlichen Glasuren bzw. eine Idee, wie ich mein Kunstwerk doch noch brennen kann. Wär dir da wirklich sehr dankbar. Lg Astrid

  32. Hallo Katharina, ich bin ja total begeistert von deinen Projekten und habe mir direkt Ton bestellt und töpfere fröhlich drauf los. 🥰 kannst du mir sagen. Welche Farbe du für deine Kacheln in der Küche verwendet hast?

    Ganz herzliche Grüße aus Bayern

    Angelina

  33. Hallo Katharina,

    vielen Dank für all die tollen Tipps hier! Ich habe eine kurze Frage: mit welcher Technik stellst du denn die zylinderförmigen Becher her (erstes Bild, Glasur rosa, Steingranit)? Irgendwie bereitet mir diese Form Schwierigkeiten.
    Liebe Grüße, Helena

    1. Hallo Helena,

      den Becher habe ich auf der Scheibe getöpfert, du kannst ihn aber auch in der Aufbautechnik töpfern aus einem konisch zulaufenden Zylinder!

      Liebe Grüße

      Katharina

  34. Hallo, habe gerade deine wunderschöne Seite entdeckt und mir richtig tolle Anregungen geholt
    Meine Frage, welche Glasur von keramik Kraft ist es auf dem 2.letzten Foto
    Die sagt mir nicht viel
    Die von botz kenne ich alle
    Vielen lieben Dank für deine Tips
    Glg Susanne

  35. Vielen Dank für deine tollen Beiträge! Das du das so mit uns teilst ist wirklich der Hammer. Deine getöpferten Sachen sind einfach schön. Wunderschön. Ich freue mich auf mehr!

    Und eine Frage schiebe ich hinterher, vielleicht kannst du mir helfen: Wenn ich meine Teile glasiert habe, habe ich Sie immer auf so “Füße” gestellt, auch wenn der Boden nicht glasiert ist oder nur teilweise außen. Kann ich die Teile auch auf die Platten stellen ohne Füße, wenn sie eben außen nicht glasiert sind?
    Danke vorab für deinen Tipp. Der letzte TEller hat sich bei mir so verzogen, er stand auf Dreikant-Füßen. Aver vielleicht lag es auch an etwas anderem.

    Viele Grüße aus dem Süden Deutschlands

    1. Hallo Sandra,

      wenn du Stücke außen nur halb oder gar nicht glasiert hast, kannst du sie problemlos ohne Füße auf die Ofenplatte stellen 🙂

      Liebe Grüße

      Katharina

  36. Liebe Katharina,
    Dein Töpfertsgebuch ist wirklich einfach nur toll 🥰 ich habe seit 10 Jahren wieder angefangen zu Töpfern und deine Posts helfen mir mein Wissen wieder aufzufrischen! VIELEN DANK 😍. Hast du auch Glasuren, die bei 1080 grad gebrannt werden sollen bei 1240 grad gebrannt? Ich möchte Vasen bei 1220 grad brennen aber die Botz Glasuren die ich im Sinn habe sind nur bis 1080 grad geeignet.

    Ganz liebe Grüße Jasmin 😊

    1. Hallo Jasmin,

      man kann Glasuren für den Niedrigbrand auch heißer brennen, aber das Ergebnis wird mal mehr, mal weniger gut – das musst du mit deinen Glasuren ausprobieren! Da die Glasuren bei höheren Temperaturen oft stark laufen, würde ich aber vorsichtig sein und nicht bis ganz nach unten glasieren…

      Liebe Grüße

      Katharina

  37. Ich bin gerade auf deinen Blog gestossen, weil ich umbedingt anfangen möchte zu töpfern. Deine Sachen sind wirklich wunderschön!

    Eine kurze Frage: muss man vor dem glasieren mit den Botz Glasuren einen Rohbrand machen oder kann man die Sachen einfach trocknen lassen, dann glasieren und brennen?

    Vielen Dank!

    1. Hallo Jasmin,

      ich würde immer einen Schrühbrand machen, es gibt aber auch Leute, die im Einbrandverfahren brennen…

      Liebe Grüße

      Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.