Schau doch mal hier vorbei

Mein Töpfertagebuch (8): Anleitung für Lichthäuser aus Ton als Weihnachtsdeko

Wie ihr vielleicht in den letzten Jahren mitbekommen habt, habe ich ein echtes Faible für kleine Weihnachtswelten! In meinem tiefsten Inneren finde ich sogar diese Lichthäuser super niedlich, die es immer auf Weihnachtsmärkten gibt. Ich stehe dann immer wie ein kleines Kind davor und schaue mir alle Details ganz genau an. Nur aus purer Vernunft habe ich mir nicht längst eine Sammlung von diesen Häusern zugelegt (weil es natürlich echt kitschig ist). Jetzt habe ich mir als Weihnachtsdeko eine nicht kitschige Variante getöpfert: kleine Häuser aus weißem Ton, die ich bis jetzt nichtmal glasiert habe, damit sie wirklich schön schlicht rüberkommen. Für alle unter euch, die an Weihnachten auch so auf Lichterzauber stehen, habe ich die Anleitung fotografiert und die Vorlage zum Ausdrucken für die Häuser :). Meine Anleitung ist für Ton, aber ihr könnt es auch mal mit lufttrocknender Modelliermasse probieren.

DIY Anleitung mit kostenloser Vorlage für selbst getöpferte Häuser aus Ton  als Weihnachtsdeko und Lichthäuser für den Advent

Damit man den Ton gut verarbeiten kann und sich die Häuser beim Trocknen nicht verziehen, sind vor allem zwei Dinge wichtig: rollt den Ton so gleichmäßig wie möglich am besten zwei Stunden vor der Verarbeitung aus, damit er lederhart ist. Mit weichem Ton kann man die Platten nicht verarbeiten und dann macht es auch keinen Spaß, weil alles in sich zusammen sackt. Der zweite Punkt ist, dass die Häuser unbedingt ganz langsam trocknen müssen, damit sie sich nicht verziehen. Also lieber eine Tüte locker drüber legen oder ein feuchtes Tuch dazulegen.

 

So töpfert ihr die Lichthäuser

Die Vorlage für beide Häuserformen findet ihr hier. Für den Boden habe ich keine Vorlage gemacht, weil Ton doch immer etwas arbeitet und ihr den Boden am besten individuell ausschneidet, indem ihr das fertige Haus daraufstellt.

DIY Anleitung mit kostenloser Vorlage für selbst getöpferte Häuser aus Ton  als Weihnachtsdeko und Lichthäuser für den Advent

Ich gehe jetzt nicht nochmal darauf ein, wie man Platten miteinander verbindet, das könnt ihr euch sehr gerne hier durchlesen, da habe ich es ganz ausführlich erklärt.

So wird´s gemacht:

Rollt den Ton über zwei Holzleisten ca. 0,5 cm dick aus und lasst ihn lederhart werden. Anschließend schneidet ihr die Teile jeweils zwei Mal zu. Markiert euch die Linie, an der später der Ton zum Dach umgeklappt wird. Nun könnt ihr Fenster und Türen ausschneiden oder mit Förmchen ausstechen. Wenn ihr damit fertig seid, fühlen sich eure Teile bestimmt recht hart, aber immer noch feucht an – sehr gut, das ist der beste Zustand, um sie miteinander zu verbinden! Ritzt immer die Teile, die ihr anbringen wollt und die Unterseite mit der Töpfernadel an. Ordentlich schlicker drauf und sauber miteinander verbinden. Schneidet zum Schluss die Bodenplatte zu und befestigt einen Rand darauf.

Nach dem Trocknen könnt ihr nochmal mit feinem Schleifpapier die Kanten schön glätten oder die Fenster noch etwas definieren.

DIY Anleitung mit kostenloser Vorlage für selbst getöpferte Häuser aus Ton  als Weihnachtsdeko und Lichthäuser für den Advent

Bis jetzt habe ich die Häuser nur bei 900 Grad geschrüht, aber ich überlege, sie schlicht weiß zu glasieren. Was meint ihr – so lassen oder weiß glasieren?

Alles Liebe und ein schönes Wochenende für euch!

Katharina

PS: Alle anderen Beiträge zum Thema Töpfern findet ihr in der Suche unter „Töpfertagebuch“ 🙂

3 Kommentare

  1. Hallo Katharina,
    braucht man unbedingt einen Boden? Eigentlich kann man doch die fertigen Häuser auch einfach über die Kerze stülpen, oder?
    So oder so danke für die Anleitung, ich hätte es wahrscheinlich zuerst mit zu feuchtem Ton veruscht und mich schwarz geärgert…
    LG
    Patricia

    1. Hallo Patricia,

      klar, du kannst auch nur die Häuser töpfern! Ich hab nur schon erlebt, dass Teelichter Flecken auf dem Tisch machen, wenn sie heiß werden und das Metall direkt auf dem Tisch steht…

      Liebe Grüße und viel Spaß :)!

  2. DIe zwei sind wunderschön und ich mag sie auch so unlasiert.
    Und beim lesen viel mir ein, dass es in unserem Waldkindergarten mal eine schöne Aktion gab. Da haben die Kinder aus Lehm kleine Hütten gebaut und in einem Wald aus Tannenzweigen ein ganzes Dorf dekoriert. DAs war nachher auch unter dem Tannenbaum noch schön.

    Liebe Grüße vom Deich
    Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.