diy – Vase aus Filz (+Meditation)

Wahnsinn, so viele liebe Kommentare zu unserem kleinen Bad-makeover! Vielen Dank dafür, ich hätte bis letzte Woche nie gedacht, dass jemand mal unser Bad gut finden würde! Ich erwische mich sogar dabei, dass ich im Bad ein paar extra Minuten für eine Haarkur oder so einlege und habe mir sogar die Augenbrauen gezupft, obwohl das für mich eigentlich von der Schmerzbelastung her noch vor Kinderkriegen kommt!

Anleitung für eine DIY Vasen Stulpe aus Filz als Deko für den Frühling in bunten Farben und geometrischen Mustern mit Dreiecken in Pastellfarben und Gelb

So langsam stelle ich die Deko auf der Galerie auf Frühling um, bei fast 15 Grad heute ist das ja gar nicht so abwegig. (ich weiß ja, dass es wieder kälter werden soll, vielleicht ist mein DIY heute deshalb aus Filz). Vielleicht erinnert Ihr Euch noch an das Tischset aus Filz oder die Aufbewahrungsdosen, die ich mal gemacht habe? Seit dem habe ich vor, mal wieder was aus Filz zu kleben, weil das so einfach geht und die Sachen immer noch in Benutzung sind.

Anleitung für eine DIY Vasen Stulpe aus Filz als Deko für den Frühling in bunten Farben und geometrischen Mustern mit Dreiecken in Pastellfarben und Gelb

Höre ich da ein Stöhnen in den vorderen Reihen, dass ja wohl mal eine Arbeit für einen Bekloppten ist, dieses Teil zusammen zu puzzeln? Machen wir dazu einen kleinen Ausflug in die Pädagogik, einem meiner Studienfächer und bemühen den Begriff der Kontemplation: Manchmal muss man sich die Zeit nehmen, sich eine Sache voll und ganz zu vertiefen um eine Erfahrung zu machen, bei der mehrere Sinne angesprochen werden und das Endergebnis nicht das vorrangige Ziel der Beschäftigung ist. Dass so eine Friemelei auch unglaublich entspannend sein kann habe ich gemerkt, als ich mit 16 oder so mal ein 120 cm langes Modell der Titanic aus Karton gebaut habe (leider ist mir das Modell dann auf der Treppe runtergefallen und kaputt gegangen!). Falls Ihr jetzt denkt, ich hätte mit dieser Filzvase mein Lebenswerk beendet: sie ist in etwa 1,5 Stunden fertig!

Ihr braucht:

  • dicken Filz in verschiedenen Farben, jeweils in der Größe 20 x 50 cm
  • eine Flasche oder ein Glas als Vase
  • Schere
  • eine Schablone eines gleichseitigen Dreiecks, Seitenlänge 4 cm
  • guten Textilkleber (auf dem Foto seht Ihr Uhu-Kleber, der extra für Filz sein soll und mich leider überhaupt nicht überzeugt hat! Ich habe dann Textilkleber von Ponty aus dem Nähgeschäft benutzt, der hält wahnsinnig gut und trocknet sehr schnell!)

So wird´s gemacht:

Schneidet aus dem Filz Dreiecke in den verschiedenen Farben aus (ich hatte etwa 25 Dreiecke pro Farbe und davon blieben ein paar übrig). Dann klebt Ihr die Dreiecke zusammen, indem Ihr die Kanten mit dem Kleber einstreicht. Nachdem Ihr eine Bodenfläche geklebt habt, auf der Eure Flasche Platz hat beginnt Ihr, nach oben zu arbeiten. Dabei verlaufen die Dreiecke mal nach außen, mal nach innen, das ergibt sich aber ganz leicht beim Basteln! Natürlich könnt Ihr statt der Vase auch kleine Schalen oder so machen, das geht schneller und sieht bestimmt auch toll aus!

Anleitung für eine DIY Vasen Stulpe aus Filz als Deko für den Frühling in bunten Farben und geometrischen Mustern mit Dreiecken in Pastellfarben und Gelb

Mir ist das Kleben übrigens leichter gefallen, als ich die Flasche nach etwa zwei Dreieckschichten in die Vasenstulpe gestellt habe. So habe ich immer gesehen, wie sich das Objekt um die Flasche formt und es ist nicht zu ausladend geworden.

Anleitung für eine DIY Vasen Stulpe aus Filz als Deko für den Frühling in bunten Farben und geometrischen Mustern mit Dreiecken in Pastellfarben und Gelb

Aus den restlichen Dreiecken werde ich noch Glasuntersetzer machen, was für mich immer der Inbegriff der Spießigkeit war! Aber inzwischen bin ich es leid, jeden Morgen Glasränder auf dem Couchtisch wegwischen zu müssen.

Ich wünsche Euch ein wundervolles Wochenende voller sinnlicher Erfahrungen, muss ja nicht unbedingt basteln sein 🙂

Liebe Grüße! Katharina

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS
weiterlesen...

diy – Christbaumschmuck aus Filz

Wer hätte das gedacht, ich bin noch da, ich lag mal kurz drei Tage mit einer Lebensmittelvergiftung flach (so etwas ziehe ich magisch an, ich wäre eine sehr gute Vorkosterin für eine Königin gewesen), habe aber meine alte Form wieder und, um dem Ganzen im Nachhinein wenigstens etwas ansatzweise Positives abzusprechen, auch zwei Kilo weniger (die ich aber in spätestens zwei Tagen wieder drauf habe wenn nicht aufhöre, Lebkuchen zu futtern, während ich das hier schreibe)!

selbst genähte DIY Christbaumschmuck Anhänger aus Filz als Deko für Weihnachten in Grau und Schwarz in Hausform

Um mich ein wenig zu schonen habe ich mir ein Projekt von meiner To-Do-Liste ausgesucht, das man super auf der Couch beim Fernsehen machen kann. Die Christbaumanhänger aus Filz sind natürlich nicht die Neuerfindung des Rades, aber wenn ich das Rad neu erfinden könnte, hätte ich bereits letztes Jahr schon den Nobelpreis für Dekoration erhalten (schlimm, dass sich die ganzen Blogger immer rechtfertigen, wenn sie nicht DIE super innovative Idee haben! Hauptsache, es macht Spaß, oder?).

selbst genähte DIY Christbaumschmuck Anhänger aus Filz als Deko für Weihnachten in Grau und Schwarz in Hausform

Immerhin ist die Idee so simpel, dass ich Euch nicht mal eine Anleitung dafür gebe. Hätte aber auch doof ausgesehen, Bilder von mir auf der Couch mit Salzstangen und Cola daneben.

selbst genähte DIY Christbaumschmuck Anhänger aus Filz als Deko für Weihnachten in Grau und Schwarz in Hausform

Heute habe ich mich wieder richtig fit gefühlt und schon mal ein wenig Weihnachtsdeko rausgekramt. Ich gebe es zu, die Tannenzweige stehen etwas unmotiviert in den Flaschen, aber ohne Schnee draußen komme ich nicht so recht in Dekostimmung!

selbst genähte DIY Christbaumschmuck Anhänger aus Filz als Deko für Weihnachten in Grau und Schwarz in Hausform

selbst genähte DIY Christbaumschmuck Anhänger aus Filz als Deko für Weihnachten in Grau und Schwarz in Hausform

So, jetzt sieht es zumindest auf dem Sideboard ein wenig heimelig-weihnachtlich aus. In der Weihnachtskiste habe ich noch die Papiersterne vom letzten Jahr gefunden, überraschenderweise völlig intakt und einen etwa 15 Jahre alten Adventskranz-Kerzenhalter-Stern von Ikea. Aprorpos Ikea, genau da fahre ich jetzt noch hin, weil ich am Wochenende mal schnell eine ganze Werbeagentur neu einrichte, vielleicht gibts nächste Woche schon den ersten Raum zu sehen (wenn Euch das interessiert?!).

Liebe Grüße und passt auf, was Ihr esst! Katharina

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS
weiterlesen...

diy – Filzkörbe mit Deckel (ohne Nähen)

Bei uns ist wieder der Alltag eingekehrt, nachdem die Kinder die letzten drei Wochen Ferien hatten und wir als krönenden Abschluss am Sonntag den sechsten Geburtstag unserer Tochter gefeiert haben. Heute habe ich mich nach einer gefühlten Ewigkeit mal wieder in mein Atelier verkrümelt, einen Streifzug durch meine vielen Schränke mit Material gemacht und drauf los gebastelt. Heraus gekommen sind zwei Filzkörbe mit Deckel, für die man nicht mal die Nähmaschine rauszuholen braucht!

DIY Filzkörbe mit Deckel als Deko für den Herbst ohne Nähen

Ihr braucht:

  • dicken Filz (den richtig dicken mit etwa 0,5 cm Stärke)
  • Reste Kunstleder oder Leder
  • Borte zum Verzieren
  • Textilkleber
  • Schere
  • Stift
  • Maßband
  • Kuchenteller oder einen Zirkel

Anleitung für DIY Filzkörbe mit Deckel als Deko für den Herbst ohne Nähen

So wird´s gemacht:

Zuerst überlegt Ihr Euch die Größe Eures Korbes und zeichnet dann mithilfe des Kuchentellers einen Kreis für den Boden auf den Filz und schneidet diesen aus. Anschließend ermittelt Ihr den Umfang des Kreises (ich habe das Maßband einmal an der Innenkante des Kreises herum geführt). Dann schneidet Ihr ein Rechteck mit der gewünschten Höhe und der gerade ermittelten Länge aus. Das Rechteck könnt Ihr mit Borten verzieren, die Ihr mit Textilkleber aufklebt.

Nun klebt ihr die Kanten des Rechtecks zusammen (dabei nicht mit Kleber sparen) und presst die Kanten fest zusammen. Zur Fixierung habe ich Klammern angebracht, ansonsten muss man die Kanten ein paar Minuten zusammen halten. Der Ring wird dann auf den Kreis geklebt. Am besten beschwert Ihr den Korb anschließend mit ein paar Büchern oder so, damit der Kleber schön anzieht.

Während der Korb trocknet, wird der Deckel gebastelt. Dazu schneidet Ihr nochmal einen Kreis in der Größe des Bodenkreises und einen etwas kleineren Kreis (etwa 0,5 cm kleiner) sowie ein kleines Stück Kunstleder als Lasche aus.

In die Mitte des größeren Kreises schneidet Ihr einen Schlitz und führt dann die Lasche durch. Die Enden werden mit Kleber festgeklebt. Auf die Rückseite des Deckels klebt Ihr nun noch den kleineren Kreis.

Anleitung für DIY Filzkörbe mit Deckel als Deko für den Herbst ohne Nähen

Die Körbe – oder eigentlich eher Dosen – sind zwar nur geklebt, aber auf Filz hält Textilkleber unglaublich gut! Ok, für Eure Sammlung Steine ist es vielleicht nichts, aber für den täglichen Krimskrams oder Handarbeitszeug auf jeden Fall!

Anleitung für DIY Filzkörbe mit Deckel als Deko für den Herbst ohne Nähen

Bei mir werden die Körbe demnächst sicher auf die Galerie wandern und einen kleinen feinen Naschvorrat beherbergen. Eigentlich mag ich Filz gar nicht so unglaublich gerne. Also in dieser Variante schon, ich mag nur keine Dinge, die man so selbst filzt (ich habe es schon probiert, mag aber das Gefühl nasser Wolle in den Händen überhaupt nicht).

Wie ist es denn mit Euch? Mögt Ihr Filz als Material oder was bevorzugt Ihr?

Liebe Grüße! Katharina

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS
weiterlesen...

Haus aus Ton und Filz

Es soll ja jetzt tatsächlich doch noch richtiges Herbstwetter geben! Zwar scheint bei uns heute mal wieder wunderschön die Sonne, aber ich rüste mich schon mal für Schmuddelwetter und dunkle Tage (auf die ich mich ehrlich gesagt schon ein bisschen freue!). Ich mag es einfach, wenn überall Kerzen brennen, eine Kanne Tee auf dem Stövchen steht und bestenfalls der Ofen an ist mit einem Schälchen Orangenduftöl darauf!
Gestern habe ich mal wieder was aus dem lufttrocknendem Ton gemacht, von dem ich immer noch ohne Ende habe. Aber das Zeug ist einfach toll, die Kinder basteln auch so gerne damit!

Um ganz ehrlich zu sein, bin ich mir noch nicht sicher, ob die Häuschen aussehen wie eine Mini Wallfahrtskapelle, in der nur noch so eine Maria Figur fehlt! Was meint Ihr denn? Ihr könnt ruhig ehrlich sein, ich verkrafte das schon ;), außerdem darf man sich ja auch mal verbasteln! Andererseits kann man so ein Haus in ein paar Wochen noch ganz praktisch als Weihnachtskrippe benutzen, ich muss nur die Eule durch die übliche Besetzung austauschen (oder hat in der Geschichte vielleicht doch irgendwo eine Eule mitgespielt?).

Falls jemand von Euch auch eine Wallfahrts-Krippe oder, falls wir es ganz böse meinen – Bushaltestelle – nachbasteln will, hier kommen die Maße:

Den Ton habe ich etwa 0,5 cm dick ausgerollt und dann entlang der Schablonen ausgeschnitten. Dann setzt man das Haus zusammen und verstreicht die Kanten mit etwas Wasser. Das klappt wirklich ganz gut und hält auch super nach dem Trocknen!

Das Haus aus Filz habe ich einfach mit Textilkleber zusammen geklebt.

In Natura machen sich die Häuschen aber wirklich gut auf dem Sideboard! Ich überlege noch, ganz kleine Häuser mit einer Schnur als Christbaumschmuck zu machen oder mal sehen, ob in der Form noch Potenzial steckt! Irgendwelche Ideen? Und nein, das ist jetzt nicht der Auftakt zur einer kleinen Kollektionen sakraler Reliquien!

Ich wünsche Euch einen schönen Tag! Katharina

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS
weiterlesen...

Tischset aus Filz

Ich melde mich zurück aus dem Urlaub mit jeder Menge Ideen, wie wir uns den Herbst gemütlich machen können! Bei uns war es wahnsinnig kalt und wir hatten viel zu wenig dicke Sachen dabei (als wir los fuhren, waren es bei uns noch 28 Grad!). Wieder zu Hause angekommen, habe ich mir sofort einen Schal und eine Strickjacke über geworfen und überlegt, wie ich unser Haus ganz schnell kuschelig bekomme. Na klar, mit Filz! Also habe ich meine Filzreste rausgekramt und dieses große Tischset ohne nähen gebastelt!

Ihr wisst ja, dass ich auf bunte Farben stehe, aber in diesem Fall könnte ich mir das Tischset auch super in Schwarz und Grau vorstellen, dann sieht es sicher richtig stylish nach skandinavischem Design aus!

Man braucht:

  • Filzreste in ca. 3 mm Stärke (je nachdem, wie groß es werden soll, etwa 30 cm pro Farbe)
  • eine selbst gemachte Schablone in Sechseck-Form in ca. 12 cm Breite (Teenieeltern befragen zur mathematischen Berechnung einfach ihre Kinder, die ihnen ein Sechseck dann sicher konstruieren googeln werden!)
  • guten Textilkleber (z.B. von Gütermann)

Mit der Schablone werden die Sechsecke auf den Filz gemalt und dann ausgeschnitten. Ich habe für mein Modell insgesamt 21 Sechsecke in drei Farben verwendet. Dann werden die einzelnen Filzstücke aneinander geklebt, dabei immer beide Kanten mit Kleber einstreichen und die Kanten für einige Sekunden fest auf einer Unterlage zusammendrücken.

Die Faulen – ähm – schwer Beschäftigten unter uns schneiden einfach nur die Sechsecke aus und benutzen sie als Untersetzer! Als ich vom Klebstoff schnüffeln schon richtig benommen war ist mir der Gedanke gekommen, das Ganze als Teppich zu basteln! Würde das nicht super aussehen, so ein warmer, weicher Filzteppich! Nur so als Anregung für die Streber hier :).

Viel Spaß beim nachbasteln! Liebe Grüße, das wird ein bomben Herbst, Leute!

Katharina

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS
weiterlesen...

In der Feinkostabteilung

Heute gibt es was ganz niedliches für Kinder! Eine Sushibox aus Filz und eine Tüte Bandnudeln für den Kaufladen, die passenden Etiketten gibt es weiter unten zum ausdrucken! Die Sushibox ist etwa in eineinhalb Stunden fertig, die Bandnudeln in 10 Minuten!

So wird es gemacht:

Für eine Maki Rolle braucht man jeweils einen Streifen dicken weißen Filz mit den Maßen 21 x 3,5 cm. Dazu noch zwei Streifen aus hellgrünem Filz 1 cm breit und 3,5 cm hoch. Außerdem einen Streifen aus dünnem dunkelgrünem Filz 12 x 3,5 cm.

Die beiden hellgrünen Streifen (Gurke) übereinander etwa 2cm vom Ende entfernt auf den weißen Filz legen. Dann den weißen Filz richtig straff einrollen, dabei immer wieder Tropfenweise Textilkleber auftupfen. Dann das Sushi in dem dunkelgrünen Filz einwickeln, ebenfalls mit Kleber arbeiten. Fest andrücken. Für meine Box habe ich 4 Stück davon gemacht.

Für ein Nigiri mit Omelett (Gelb) braucht man 4 Rechtecke aus dem dicken weißen Filz, jeweils 3 x 5 cm groß. Außerdem ein Rechteck aus dickem gelbem Filz in der gleichen Größe und einen etwa 1,5 cm breiten Streifen aus dunkelgrünem Filz.

Die Ecken der weißen Stücke leicht abrunden, dann alle weißen und das gelbe Rechteck übereinander legen und festkleben. Den schmalen Streifen drum herum legen und festkleben.

Ein Nigiri mit Garnele geht zunächst wie das mit Omelett, nur oben anstatt des gelben Filz eine Garnele aus dünnem rosafarbenem Filz zuschneiden.

Was sonst noch in eine Box gehört ist klar: ein paar Scheiben Ingwer aus rosafarbenem Filz, etwas Wasabi (dicker hellgrüner Filz übereinander geklebt) und dieses Trennding in Grasoptik (aus dunkelgrünem, dünnen Filz).

Zum Schluss alles in eine echte Sushibox packen (vom Takeaway aufheben und ausspülen oder ganz lieb fragen) und die Banderole ausdrucken und Aufkleben!

Die Sushi-Banderole findest Du hier 

Aus dem restlichen gelben Filz habe ich ein paar Bandnudeln zurecht geschnitten und in einen Klarsichtbeutel getan.

Den Aufkleber dafür gibt es hier

Ich wünsche Euch viel Spaß beim nachbasteln! Bis morgen Katharina

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS
weiterlesen...

Laterne, Laterne…

Ich habe das Gefühl, dem grauen Wetter draußen etwas entgegensetzen zu müssen und deshalb nochmal was richtig buntes gebastelt! Gestern habe ich mit meiner Tochter darüber gesprochen, dass ja bald Sankt Martin ist und da hatte ich die Idee, mal eine „Zwischensaison Deko“ einzuführen. Neben Ostern, Weihnachten, Halloween und den ganzen anderen Dekoanlässen jetzt also brandneu – die Sankt Martinsdeko! (Das wird sich sicher bald durchsetzen und die Geschäfte werden voll davon sein).

Ich habe den Stoff auf Vlies gebügelt, damit er nicht ausfranst, dann das Motiv ausgeschnitten und mit groben Stichen auf den Filz genäht. Oben noch ein Band zur Aufhängung zwischen Stoff und Filz genäht und den Anhänger ausgeschnitten. Falls Ihr so einen ausgefallenen Stoff nicht bekommt, das sieht auch toll aus mit Blätterstoff (zum Beispiel von IKEA).

 

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS
weiterlesen...