Schau doch mal hier vorbei

Mein Töpfertagebuch (2): Grundlegende Techniken und mini Blumentöpfe

*Dieser Beitrag enthält Werbung für Cupper Tee

Achtung Leute, das wird heute ein sehr langer Beitrag, weil ich mir die Zeit genommen habe, für euch grundlegende Techniken beim Töpfern sehr genau zu dokumentieren. Perfekt für alle Töpferanfänger, die noch nicht so genau wissen, wie man Ton sauber mit einander verbindet, sodass es später auch hält! Das ganze erkläre ich am Beispiel der mini Blumentöpfe, die ich neulich in Kooperation mit Cupper Tee aus lufttrocknendem Ton gemacht habe (eine Alternative für alle, die keine Möglichkeit haben, den Ton zu brennen).

Anleitung für selbst getöpfterte mini tripod Blumentöpfe aus Ton mit Erklärung der Grundlagen für Töpfer Anfänger

Weil es wie gesagt wirklich viele Bilder sind (das wären eigentlich fünf eigene Blogposts gewesen!), habe ich das Ganze in Blöcke aufgeteilt:

  1. Die Anleitung in Schritten und Bildern für alle, die schon Erfahrung beim Töpfern haben (und sich somit den Rest sparen können)
  2. Schlicker: Klebstoff für Ton selbst herstellen
  3. Plattentechnik: so verbindet man Ton sauber miteinander am Beispiel eines Zylinders
  4. Den Boden an einem Becher anbringen
  5. Kleinteile befestigen

Ok, das reicht ja bei manchen schon für die Bachelorarbeit 😛 , aber so habt ihr alles in einem Beitrag und könnt ihn euch abspeichern oder bei Pinterest pinnen!

DIY – mini Blumentöpfe aus Ton

Hier kommt also die Kurzanleitung für alle, die bereits töpfern und auf der Suche nach einem kleinen Wochenendprojekt sind! Das Material zähle ich jetzt nicht extra nochmal auf, ihr seht es ja auf dem Foto und habt es sicher sowieso in eurer Töpferkiste 🙂 .

Anleitung für selbst getöpfterte mini tripod Blumentöpfe aus Ton mit Erklärung der Grundlagen für Töpfer Anfänger

So wird´s gemacht:

Rollt den Ton mithilfe von zwei Holzleisten gleichmäßig etwa 0,5 cm dick aus und schneidet einen ca. 7-8 cm breiten Streifen heraus. Wickelt ein Stück Zeitungspapier um ein Nudelholz (oder eine Versandrolle aus Pappe). Legt den Ton um das Nudelholz herum und formt einen Zylinder. Lasst ihn etwas antrocknen (eine Stunde etwa). Setzt ihn dann auf ein Stück ausgerollten Ton, schneidet rundherum den Boden zu und befestigt ihn. Zum Schluss bringt ihr noch drei kleine Füße aus Ton an (ca. 1,5 cm dick und 3-4 cm lang).

Soweit die Kurzfassung, jetzt gehe ich auf die Details ein für alle, die noch ganz am Anfang stehen!

Schlicker als Klebstoff für Ton herstellen

Anleitung für selbst getöpfterte mini tripod Blumentöpfe aus Ton mit Erklärung der Grundlagen für Töpfer Anfänger und Anleitung für Schlicker

Um Teile miteinander verbinden zu können, braucht ihr Schlicker, den ihr ganz leicht machen könnt. Dazu braucht ihr nur gut getrockneten Ton (z.B. die gesammelten Reste, die beim Töpfern immer so anfallen). Dann gebt ihr Wasser hinzu und lasst das Ganze 20 Minuten quellen. Überschüssiges Wasser schüttet ihr ab, den Rest rührt ihr cremig auf. Den Schlicker in einer luftdicht schließenden Dose aufbewahren.

Achtung: ihr müsst immer Schlicker verwenden, der von der Brenntemperatur her zu dem Ton passt, den ihr gerade verarbeitet!

So verbindet ihr Ton miteinander

Jetzt zeige ich euch, wie man einen Zylinder herstellt, den man für Becher, Vasen und Blumentöpfe gebrauchen kann und wie man die Naht sauber verbindet.

Anleitung für selbst getöpfterte mini tripod Blumentöpfe aus Ton mit Erklärung der Grundlagen für Töpfer Anfänger

Ihr habt den Ton gleichmäßig (über zwei Holzleisten) ausgerollt. Um den Ton zu glätten, könnt ihr dieses halbrunde Metallteil benutzen, das in jeder Standardpackung Töpferwerkzeug enthalten ist. Man zieht es über den Ton wie einen Kuchenschaber, wenn man Tiramisu in der Form glätten will 😉 . Schneidet anschließend einen Streifen zurecht.

Als Hilfsmittel habe ich Zeitungspapier um ein Nudelholz gewickelt. Den Ton legt ihr um das Nudelholz und schneidet die Enden so ab, dass sie sich treffen. Nun ritzt ihr mit einem Messer beide Kanten ein und bestreicht sie mit Schlicker. „Klebt“ die Kanten anschließend zusammen. Um den Ton wirklich gut zu verbinden, ritzt ihr mit dem Modellierholz (ich bin nicht ganz sicher, ob das exakt so heißt) über die Naht, sodass es aussieht wie ein Kreuzstich. Glättet die Naht dann mit dem Finger und zum Schluss mit dem Metallschaber oder einem Gummischaber. Wenn ihr den Zylinder nun etwa eine Stunde trocknen lasst, tut ihr euch später etwas leichter bei der Verarbeitung, weil er nicht mehr ganz so weich ist. Wenn ihr den Zylinder vom Holz nehmt, verbindet ihr die Naht im Inneren auf die Gleiche Weise, was am Anfang eine schöne Fummelei ist. Übt dabei immer Gegendruck mit der Hand von außen aus, sonst verformt ihr den Zylinder.

Den Boden am Zylinder anbringen

Anleitung für selbst getöpfterte mini tripod Blumentöpfe aus Ton mit Erklärung der Grundlagen für Töpfer Anfänger

Mit dem Boden verfahrt ihr im Grunde genau so wie mit der Außennaht: Boden und Zylinder werden erst angeritzt und mit Schlicker bestrichen, anschließend aufgesetzt. Schneidet den Boden mit dem Messer aus. Außen macht ihr wieder einen „Kreuzstich“ und streicht alles glatt.

Um Zylinder und Boden auch innen fest miteinander verbinden zu können, rollt ihr aus Ton eine sehr dünne Wurst, die ihr mit Schlicker ins Innere klebt. Anschließend könnt ihr den gebogenen Teil vom Modellierholz benutzen, um die Tonwurst mit Rand und Boden zu verstreichen. Übt auch hier immer Gegendruck von außen aus, damit ihr den Becher nicht verzieht!

So, nun habt ihr schon einen Becher getöpfert, ist das nicht cool?! Als nächstes müssen noch die Füßchen befestigt werden.

Kleinteile am Ton anbringen

Den Punkt finde ich ganz wichtig, weil man am Anfang lostöpfert und dann enttäuscht ist, wenn beim Trocknen oder sogar erst im Schrühbrand die Kleinteile abbrechen.

Anleitung für selbst getöpfterte mini tripod Blumentöpfe aus Ton mit Erklärung der Grundlagen für Töpfer Anfänger

Die Technik habt ihr ja gerade schon gelernt, aber ich mag es nochmal zeigen, weil man gerade bei so Kleinkram denkt, man könnte ihn einfach mit Schlicker drankleben. Für alle Teile, die miteinander verbunden werden sollen gilt: immer den Untergrund UND das festzuklebende Teil anrauhen und mit Schlicker ankleben. Anschließend noch eine mini Wurst Ton um den Fuß herum modellieren.

Jetzt muss der Blumentopf nur noch trocknen und dann geht´s ab damit in den Schrühbrand :).

Anleitung für selbst getöpfterte mini tripod Blumentöpfe aus Ton mit Erklärung der Grundlagen für Töpfer Anfänger

Anleitung für selbst getöpfterte mini tripod Blumentöpfe aus Ton mit Erklärung der Grundlagen für Töpfer Anfänger

Ich weiß nicht, warum die Katze JEDES MAL meine Bilder crasht :)! Auf jeden Fall mache ich es mir jetzt auf der Couch mit einer Tasse gemütlich und suche nach neuer Inspiration für´s Töpfern! Ich würde mich sehr freuen, wenn ich die Collagen bei Pinterest pinnt und mir mal kurz Feedback gebt, ob ihr in Zukunft lieber ganze Projekte sehen wollt oder ob euch so kleine Technik Details gefallen!

Ein schönes Wochenende für euch!

Katharina

PS: Ich sammle hier alle Beiträge zum Töpfern unter dem Tag „Töpfertagebuch“

DIY – Frühlingsgruß: Blumentöpfe aus lufttrocknendem Ton

*Dieser Beitrag enthält Werbung und entstand in Kooperation mit Cupper Tee

Ich bin immer super tapfer wenn es darum geht, den Winter zu ertragen. Dann machen wir es uns eben noch ein paar Wochen drinnen gemütlich oder räumen mal ordentlich das Haus auf! Wenn aber die Sonne so herrlich scheint wie gestern fängt mein Herz an zu hüpfen und ich kann es einfach nicht abwarten, bis man endlich wieder ohne Jacke raus, im Garten buddeln und die Nase in die Sonne halten kann! Passend zum Frühlingsanfang (nicht den Kalendarischen, den im Herzen ;)) habe ich kleine Blumentöpfe als Mitbringsel gemacht, die ich zusammen mit einer Packung Cupper Tee, z.B. die Sorten Flower Power, Be Happy oder Zen Balance als kleinen Frühlingsgruß verschenken werde.

weiterlesen „DIY – Frühlingsgruß: Blumentöpfe aus lufttrocknendem Ton“

Dekoideen für das Wohnzimmer nach Weihnachten

Weihnachten ist vorbei, die Weihnachtsdeko wieder verstaut und der Frühling noch in weiter Ferne! Habt ihr keine Ahnung, wie ihr eure Wohnung hübsch machen könnt, bis dann die ersten Frühblüher und Tulpen einziehen dürfen? Ich hab mir Gedanken über „Zwischendeko“ gemacht und es kann sein, dass ich gleich ein wenig philosophisch werde. Aber ich verspreche euch, nicht das Wort „Achtsamkeit“ zu verwenden, denn das wurde in den letzten Monaten so inflationär gebraucht, dass es mir zum Hals raushängt. Ok, ein besseres Wort habe ich auch nicht im Angebot (aber Hauptsache erstmal meckern). Grundsätzlich finde ich, dass die Wohnung immer der Ausdruck der eigenen Persönlichkeit sein sollte und ich deshalb keine konkreten Dekoideen geben möchte, sondern viel mehr Inspiration.

weiterlesen „Dekoideen für das Wohnzimmer nach Weihnachten“

Langsam wird es Herbst im Garten

Ich melde mich endlich wieder zurück nach ein paar Wochen Sommerpause! Bei uns stand nach den Ferien ein Schulwechsel beider Kinder an und alles ist so aufregend und neu, dass an Alltag momentan noch nicht zu denken ist. Busfahr- und Abholzeiten müssen koordiniert und die vielen Informationen erstmal verarbeitet werden. Ich bin wirklich erstaunt, dass meine Kinder viel schneller Routine in der neuen Situation bekommen als ich! Aber immerhin habe ich das trockene Wetter diese Woche genutzt, um den Garten fit für den Herbst zu machen. Ich habe Sträucher zurück geschnitten, 100 große Eimer Unkraut entfernt (mindestens!) und Rindenmulch verteilt. Wenn ich es jetzt noch schaffe, den Rumpelschuppen aufzuräumen, darf der Herbst kommen – also in sechs Wochen oder so 😉 .

weiterlesen „Langsam wird es Herbst im Garten“

Raus in die Botanik – mein Balkon makeover

*Dieser Beitrag enthält Werbung für gumideck.de – der Holzboden wurde mir zur Verfügung gestellt

Ich bin gerade ganz aufgeregt, euch endlich die Bilder von meinem Balkon makeover zeigen zu können! Wenn ich nicht schreiben, sondern sprechen würde, würde ich so schnell quasseln, dass ihr gar nichts versteht! Ich bin so glücklich mit dem neuen Fußboden und der Umgestaltung des Balkons, der nun eine richtige Dschungel Oase geworden ist! Also schnappt euch einen Kaffee und folgt mir ins Grüne…

weiterlesen „Raus in die Botanik – mein Balkon makeover“

DIY – Pflanzschilder für das Kräuterbeet

Heidewitzka, hab ich mich hier wirklich zwei Wochen nicht blicken lassen? Bei mir stehen gerade verschiedene Balkon- und Gartenprojekte an, die alle fast, aber noch nicht so richtig fertig sind (Bilder folgen natürlich). Außerdem habt ihr vielleicht auf instagram mitbekommen, dass wir drei wundervolle Katzenbabies im Haus haben, die mich ganz schön auf Trab halten! Heute zeige ich euch ein kleines DIY Projekt für den Garten aus Babygläschen, von denen ich hier gerade ganz viele habe (die Katzenbabies fangen so langsam an zu fressen und bekommen pures Fleisch aus der Babyabteilung). Die selbstgemachten Pflanzschilder sind vor allem für meine Kinder praktisch, die ich beim Kochen immer mal in den Garten schicke, um frische Kräuter zu schneiden.

weiterlesen „DIY – Pflanzschilder für das Kräuterbeet“

Herbstdeko auf dem Balkon

Ich habe das schöne Wetter der letzten Tage genutzt, den Balkon herbstlich zu dekorieren. Der Garten ist als nächstes fällig, aber da wusste ich gar nicht so recht, wo ich anfangen sollte, so zugewuchert wie alles momentan ist. Also lieber mit den schönen Dingen beginnen ;).

weiterlesen „Herbstdeko auf dem Balkon“

Tischdeko zum Schulanfang im Dinosaurier Look

Heute habe ich nicht mal Zeit für Sentimentalitäten, weil nun auch mein Kleiner ab morgen ein Schulkind sein wird! Stattdessen stecken wir hier noch mitten in den Vorbereitungen, beschriften Buntstifte einzeln (warum auch immer), backen Kuchen und bereiten uns mental auf morgen vor 😉 . Meine Tischdeko ist aber schon fertig, deshalb kann ich euch schon ein paar Bilder zeigen. Das Motto ist passend zum Schulranzen und zur Schultüte (und zu allem anderen auch, denn ohne Dinos läuft hier gar nichts!).

weiterlesen „Tischdeko zum Schulanfang im Dinosaurier Look“

DIY – Blumentöpfe im Boho Ibiza Look

Neulich bin ich beim Einkaufen über super günstige Blumentöpfe aus Seegras-Bambusfaser-Bananenblatt-irgendwas-Geflecht gestolpert (im Ernst: WAS ist das für ein Material???). Natürlich habe die Teile für 2 Euro pro Stück sofort mitgenommen, denn sie schrien förmlich danach, verschönert zu werden! Das ist ja mal eine kluge Shoppingtaktik: wenn man sein Beuteschema von Sachen, die einem richtig gut gefallen auch noch auf alles ausweitet, was man verschönern KÖNNTE, dann geht man ja praktisch niemals leer nach Hause 😛 ! Nee, aber im Ernst: ich habe tatsächlich nach ein paar Blumenübertöpfen Ausschau gehalten, die nicht so schwer sind, weil meine Pflanzen wie alles im Haus ganz gerne mal umgeräumt werden und die Teile echt schwer werden können. Aus dem Grund besitze ich auch keinen Benjamini, die sind nämlich immer gleich eingeschnappt, wenn man sie umstellt und drohen mit radikalem Blätterabwurf.

weiterlesen „DIY – Blumentöpfe im Boho Ibiza Look“