Schau doch mal hier vorbei

Do it yourself: Eulenspiegel

Heute habe ich mal wieder was für´s Kinderzimmer gebastelt! Ich finde es immer so schwer, hübschen Wandschmuck zu bekommen, der nicht mit Bärchen und Knallrosa ist. Deshalb habe ich aus einem Holzrest einen Spiegel in Eulenform gemacht, den Ihr ganz leicht nachmachen könnt!

Auf dem Foto sieht der Spiegel ein wenig krumm aus, aber das ist nur, weil ich von der Seite fotografieren musste (sonst wäre die Unordnung im Kinderzimmer im Bild gewesen)!

Alles, was Ihr braucht ist:

  • ein Stück Holzplatte (irgendwas billiges, MDF-Platte oder Pressspahnplatte, etwa 0,5 cm dick)
  • runde Spiegelscheiben (gibt´s bei Ikea in der Spiegelabteilung, das Gute ist, dass sie nicht aus Glas sind und deshalb absolut geeignet für das Kinderzimmer)
  • Tafellack in Schwarz
  • eine Laubsäge
  • etwas (Leder-)Band für die Aufhängung

Zuerst habe ich auf Papier eine Eule entworfen, was schon fast mein ganzes zeichnerisches Können abverlangt hat. Dann habe ich sie auf das Brett übertragen und bin damit erstmal zu meinem Schwiegervater, weil ich keine Ahnung hatte, wie eine Laubsäge benutzt wird (sehr praktisch, mein Schwiegervater war Werklehrer und hat mir gleich einen Grundkurs in „das-können-eigentlich-schon-6-Jährige“ gegeben. Das hat echt Spaß gemacht, ich fürchte, Ihr werdet Euch in Zukunft noch viele weitere Laubsägearbeiten von mir ansehen – aber ich möchte dann bitte auch genauso gelobt werden wie ein 6 jähriger!

Dann habe ich die Eule mit Tafellack bemalt und nach dem Trocknen mit Heißkleber ein Lederband als Aufhängung befestigt. Der Spiegel ist auf der Rückseite praktischerweise selbstklebend!

Da hängt er rum! Und weil ja immer alles einen Namen braucht, ist das jetzt das Modell „Till“ (Achtung Wortwitz). Mal sehen, ob ich für meine Tochter auch so einen Spiegel mache, aber sie will dann bestimmt wieder ein Einhorn, was sicher an der Vorlage scheitern wird (oder zeichnet mir jemand ein Einhorn?).

Viel Spaß beim Nachbasteln! Liebe Grüße Katharina

12 Kommentare

  1. Hallo Katharina,

    eine schöne Idee und mit den aufgemalten Augen gleich noch stylisher!
    Ich mag die Laubsäge auch sehr gerne. Praktischerweise hat mein Freund als Kind eine Laubsäge-Maschine (dürfte wohl anders heißen) bekommen, man muss also nur das Brett ranhalten und schwupp… Was für Ungeduldige wie mich 😉
    Ich hatte eine regelrechte Laubsägen-Phase, du bringst mich da gerade zum Nachdenken…

    Und Susanne erinnerte mich eben daran, mir die Couch noch zu holen, ist nur leider nicht so einfach in Österreich; die gibt’s nur bei einigen wenigen Zeitschriftenhändlern…

    Liebe Grüße,
    Vera

  2. Habe Dich auch in der Couch entdeckt! Wie schön! Hab mich voll gefreut und direkt mal
    bei meinen Kollegen damit angegeben,dass ich Dich „kenne“ 🙂

    Bin gespannt,welches Tierchen Deine Tochter ergattert!
    Viele Grüße… Silke

  3. oh, wie schön, du hast mal wieder was gebastelt!! gaaanz niedlich!
    und als abotante der couch, habe ich dich natürlich auch gleich bestaunt und mich gefreut für dich! mehr als verdient!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  4. Wirklich eine schöne Idee! Und mit der Tafelfunktion kann Till sich ja auch mal in Dracula oder Batman verwandeln, wenn dein Sohn mal größer wird oder es sich gen Halloween bewegt …

  5. Der Eulentrend ist genau mein Fall! Dein Spiegel kommt bestimmt auch in unserer Community gut an, probier’s doch mal bei unserem Wettbewerb: „Mach mal ein Geschenk“ läuft noch bis zum 15. Januar. Liebe Grüße! Maral von „Mach mal“

  6. Ich finde die Eule auch schön.

    Mir ist dein Vorhang aufgefallen 🙂 Sind da Bäume drauf? Wenn ja, wo finde ich den???
    (Ich hoffe du verzeihst dass ich vom Thema ablenke…).

Schreibe einen Kommentar zu Jen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.