Karotten-Orangensuppe mit Räucherlachstartar

Was war das denn bitte? Ich lag tatsächlich 6 Tage lang im Bett, ich kann mich nicht erinnern, jemals so lange krank gewesen zu sein! Dieser fiese Winter mit seinem Mistwetter und den vielen Krankheiten, die wir durchlitten haben wird mir sicher lange in Erinnerung bleiben! Ich ziehe jetzt alle Register, um wieder auf die Beine zu kommen und mein Immunsystem zu stärken, gesundes Essen ist da auf jeden Fall ein Anfang! Hier kommt eines meiner Lieblings-Suppenrezepte mit einer leckeren Beilage!

für die Suppe braucht man:

  • 1 kg Karotten
  • 1  mittelgroße Kartoffel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • etwas Olivenöl zum braten
  • 400 ml Orangensaft
  • ein Stück Ingwer (3-4 cm)
  • 1 L Gemüsebrühe
  • 1/2 Becher Schmand
  • 1 TL Zucker
  • Salz und Pfeffer

Zwiebel, Knoblauch, Karotten und Kartoffel grob hacken und zusammen mit dem Zucker in Olivenöl anbraten. Mit Gemüsebrühe aufgießen und etwa 20 Minuten köcheln lassen. Anschließend pürieren und den Orangensaft angießen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und den Schmand unterrühren. Den Ingwer zum Schluss in die Suppe reiben.

für das Räucherlachstartar braucht man:

  • 200 g Räucherlachs
  • 1/2 Salatgurke
  • 6 Radieschen
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 ca. 3 cm großes Stück Ingwer
  • Salz und Pfeffer
  • einige Blätter frische Kräuter, ich habe Sauerampfer und Schnittlauch genommen (Dill passt klassicherweise auch)

Die Salatgurke schälen, entkernen und in feine Würfel schneiden. Den Lachs, die Radieschen, die Kräuter und die Frühlingszwiebel ebenfalls fein hacken. Alles mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss den Ingwer darüber reiben.

Was kann ich denn noch tun, um mein angeschlagenes Immunsystem wieder aufzubauen? Habt Ihr Tipps für mich? Ich finde es toll, dass ich Euch bei solchen Sachen immer fragen kann, die Antworten lese ich mir dann auch immer wieder durch, das ist wirklich sehr praktisch. Es fühlt sich ein wenig so an, als würden wir gemeinsam ein Buch zu allen Lebenslagen schreiben!

Bis bald! Katharina

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS

9 Gedanken zu “Karotten-Orangensuppe mit Räucherlachstartar

  1. Guten Morgen liebe Katharina,

    Da hat’s dich am Ende ja doch noch einmal wirklich erwischt – aber ich hoffe die letzten Bakterien und Viren packen schon ihre Koffer!

    Um die kleinen Heilrezepte meiner Mama noch einmal aufleben zu lassen:
    Jeden Tag einen Esslöffel Zwiebelsaft, verdünnt mit Wasser und um es überhaupt schlucken zu können, darf es auch ein wenig Zucker sein.
    Jede Stunde – bei der leisesten Anbahnung einer Erkältung – 5 Globolis Aconitum.
    Ganz viel trinken.
    Bei Magenbeschwerden Banane, Zwieback und Apfel zu einem herrlich appetitlich aussehenden Brei vermengen.

    Mehr fällt mir im Moment nicht ein 😉
    Also – genieße die Sonnenstrahlen, die sich endlich gegen die trostlosen Gewitterwolken durchsetzen konnten und werd‘ schnell wieder gesund!

    Die Karotten-Orangensuppe wird in Würzburg bestimmt einmal nachgekocht.

  2. Oh du Arme! 6 Tage is wirklich lange… also mein oberstes Gebot ist viel Gemüse und Obst. Aber das muss ich dir ja nicht erzählen 🙂 Bis ja eh ne Brave. Sonne wäre auch nicht schlecht. Also bitte lieber Frühling, komm und mach Katharina gesund 😉 Herzliche Grüße!

  3. das waren aber ein paar ganz böse mikroben bei dir, meine herren… die suppe klingt köstlich, die werde ich bestimmt bald nachkochen. spezielle immunsystem-tricks habe ich leider keine. außer, dass ich in der erkältungszeit (so oktober bis märz meist) zink substituiere. diesen winter bin ich gut durchgekommen. ich denke auch frische luft und spaziergänge werden dir helfen wieder fit zu werden.

    gute besserung weiterhin!

  4. liebe katharina,

    ich denke, du machst das schon ganz gut- genesungstechnisch. und wenn du so lecker sachen zauberst, bist du ganz bestimmt schon auf dem weg der besserung- ich drücke die daumen – weiterhin!

    liebe grüße sendet dir michèle

  5. Heiße Zitrone statt Tee. Sind so Beutelchen aus der DM Gesundheitsabteilung. Vitamin C ist besonders gut, damit dich nicht die erste kleine Erkältung sofort wieder packt und umhaut. Und viel frische Lust 🙂

  6. Zwei schöne Rezepte. Viele Leute schwören auf Echinazin, bei einer bösen Bronchitis oder hartnäckigen Erkältng nehme ich Umckaloabo, aber letztendlich hilft, wenn’s einen erwischt hat, nur Ruhe, Wärme, Hühnersuppe, Ingwer und sonstige antibakterielle Naturprodukte, oh, und Vitamin C, am besten die Tabletten mit Langzeitwirkung. 1000 mg am Tag. die könntest du auch jetzt noch nehmen, um das angeschlagene Immunsystem aufzupeppeln. Schön, dass du wieder auf den Beinen bist. LG

  7. Nun bist Du ja wieder gesund, wie ich gelesen habe! Ich lag auch zweimal richtig flach, diesen Winter… Das Tartar sieht nach „unbeding nachmachen“ aus!!
    lg Luzie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.