Schau doch mal hier vorbei

Die Trends von der imm cologne 2018

*dieser Beitrag enthält Werbung für Schlaraffia

Ich war die letzten Tage in Köln auf der internationalen Möbelmesse imm cologne unterwegs und habe mich nach den neuesten Trends umgesehen. Dabei bin ich einer Einladung des Matratzen- und Boxspringbettenherstellers Schlaraffia gefolgt, wo ich ganz herzlich am Stand empfangen und vom Designer persönlich rumgeführt wurde. Beim Probeliegen war ich mir dann sicher, dass ich im Schlafzimmer mal etwas genauer auf Schlafkomfort achten sollte – meine Matratze ist ein Futon in einer Studentenbude gegen die Geltex Matratzen von Schlaraffia! Das sage ich jetzt wirklich aus voller Überzeugung: ich war noch nie so kurz davor, mitten auf einer Messe im Trubel auf einem Bett einzuschlafen, so bequem war das! Denn wer schon mal mit mir in einem Hotelzimmer übernachtet hat weiß, welchen Aufwand ich eigentlich betreibe, bis Frau endlich gebettet ist, nur um am nächsten Morgen doch wieder mit Nackenschmerzen aufzuwachen. Und das, obwohl ich zu den Menschen gehöre, die schlafen als ihr Hobby bezeichnen würden.

 

Trends von der imm cologne 2018 mit Betten von Schlaraffia, Farbtrends, Möbeltrends, Formen und Mustern

Designer Victor hat ganz viel zur Verwendung von Stoffen und Leder und zu Kombinationen mit Holz und Farben erklärt. Unglaublich, wie weit er bei der Gestaltung eines Bettes in die Psyche des Kunden eintaucht! Sogar bei der Stoffauswahl würde man erkennen, welche Bedürfnisse der Kunde hat. Deshalb kann man sich sein Bett aus super vielen Stoffen, Leder und Materialien selbst zusammenstellen. Ich habe mir dann natürlich das Bett zeigen lassen, das seiner Meinung nach am besten zu mir passen würde.

Trends von der imm cologne 2018 mit Betten von Schlaraffia, Farbtrends, Möbeltrends, Formen und Mustern

Die Farbe wäre schon mal genau nach meinem Geschmack. Das Kopfteil ist der Knaller, denn die Polsterteile lassen sich umklappen und reduzieren 25 % der Schnarchgeräusche – so etwas brauche ich zwar aktuell nicht, aber die Idee dahinter finde ich toll! Nach einem Mittagessen habe ich noch die Bettwäsche- und Deckenkollektion gezeigt bekommen und dann habe ich weiter die Messe erkundet. Dankeschön Schlaraffia für den wirklich netten Vormittag mit euch, ihr habt in mir echt was angestoßen und ich habe richtig Lust bekommen, mein Schlafzimmer zu verändern!

Trends von der imm cologne 2018 mit Betten von Schlaraffia, Farbtrends, Möbeltrends, Formen und Mustern

Übrigens ist die neue Kollektion von Schlaraffia ab Sommer erhältlich, bis dahin könnt ihr euch auf dem Blog inspirieren lassen.

Die Trends von der Messe – Farben, Formen, Materialien

Wie das immer so ist auf Messen, kommt einem als Interior Liebhaber vieles schon bekannt vor. Auffällig war allerdings, dass es insgesamt weniger schwarz zu sehen gab als die letzten Jahre. Das freut mich als Farbfan natürlich ganz besonders! Bei den Trends liest man bestimmt überall was anderes, deshalb zeige ich euch einfach mal meine Beobachtungen auf der imm cologne.

Trend #1: Es bleibt grün!

Trends von der imm cologne 2018 mit Betten von Schlaraffia, Farbtrends, Möbeltrends, Formen und Mustern

Ob als Wandfarbe oder mit Pflanzen und außergewöhnlichen Pflanzgefäßen, die Grünphase der letzten Jahre setzt sich weiter fort. Dabei habe ich immer noch sehr oft mattes Salbeigrün als Gestaltungselement entdeckt, das mit Holz und Grautönen kombiniert wurde. Mit dieser Farbe liegt ihr dieses Jahr auf jeden Fall richtig, wenn ihr etwas Farbe ins Wohnzimmer bringen wollt!

Diesen Trend habe ich u.a. bei Hübsch Interior (oben, Mitte rechts und unten) und Atelier Haußmann (Mitte links) entdeckt.

Trend #2: eclectic vintage look

Trends von der imm cologne 2018 mit Betten von Schlaraffia, Farbtrends, Möbeltrends, Formen und Mustern

Den Namen für den Trend habe ich mir gerade selbst ausgedacht 🙂 . Damit meine ich, dass Farben und Formen mich oft an eine vintage Hotellobby erinnert haben, in der 20er und 50er Jahre Elemente zu finden sind. Die Farben sind sehr matt und die Materialien sind Samt, Messing und Glas, die den Look gediegen und elegant aussehen lassen. Überall konnte man runde Formen sehen, als Couchtisch, Kugellampen oder abgerundete Kanten bei Tischen und Sofas.

Diesen Trend habe ich bei ferm living (oben links und rechts), Piet Hein Eek (Mitte), Dante (unten links) und ENO Studio (unten rechts) entdeckt.

Trend #3: Rosa und Pudertöne

Trends von der imm cologne 2018 mit Betten von Schlaraffia, Farbtrends, Möbeltrends, Formen und Mustern

Ihr habt es sicher schon auf der Collage oben gesehen: ohne Rosa geht dieses Jahr gar nichts! Dabei kommt die Farbe nicht niedlich rüber, sondern ganz matt und oft sehr dunkel. Ein echtes Multitalent, denn ich habe sie in Kombination mit schwarz, blau, grau, weiß und grün gesehen! Besonders gut finde ich messingfarbene Accessoires dazu (natürlich in rund 😉 .

Diesen Trend habe ich u.a. bei Hübsch Interior (oben), ferm living (Mitte rechts) und ENO Studio (unten links) entdeckt.

Trend #4: Erdtöne und Naturfarben

Trends von der imm cologne 2018 mit Betten von Schlaraffia, Farbtrends, Möbeltrends, Formen und Mustern

Ok, Naturfarben zu beschreiben ist einfach! Ich habe viele Möbel und Deko aus hochwertigem Holz gesehen in gedeckten Farben wie beige und braun. Die andere Farbpalette ist etwas schwerer zu beschreiben, aber man hat sie auf Wänden und Möbeln gesehen. Sie reicht von beige-grau bis oliv-schwarz oder kurz gesagt: als hätten meine Kinder zwei Stunden mit Wasserfarben gemalt und was dann im Glas zu sehen ist, damit lackiert man einen Tisch! Allein die Zuordnung der Farben macht es mir schwer, sie mir in meinem Haus vorzustellen, obwohl die gezeigten Wohnbeispiele wie z.B. bei muuto absolut toll aussahen! Ich fand den Gesamteindruck sehr gut, aber ich denke es ist recht schwierig, seine Wohnung nur mit ein oder zwei Teilen zu gestalten, da hat mehr das Zusammenspiel gewirkt, finde ich.

Diesen Trend habe ich bei muuto (oben und Mitte links), String (zweite Reihe von unten, links und rechts) und Schlaraffia (unten) entdeckt.

Einfach machen, worauf man Lust hat!

Trends von der imm cologne 2018 mit Betten von Schlaraffia, Farbtrends, Möbeltrends, Formen und Mustern

Die herrlich bunten Farben habe ich bei ENO Studio, ames (Mitte rechts und unten) und Petite Friture (Mitte links) entdeckt.

Zum Glück gab es neben den vielen entsättigten, matten Farben auch Hersteller, die ordentlich mit Farbe und Mustern gespielt haben. Letztendlich schafft man es ja sowieso nicht, einen kompletten Look im eigenen Zuhause zu verwirklichen, sonst würde es ja überall gleich aussehen. Ich finde man sollte sich ein oder zwei Lieblingsstücke aussuchen, die zum eigenen Stil passen. Deshalb gebt nicht allzu viel auf Trends, sondern verwirklicht euch in eurem Zuhause selbst. Traut euch, eure eigene Wasserfarbbrühe anzumischen, denn verbiegen soll man sich zu Hause ja nicht. Aber ein wenig Inspiration kann ja nie schaden 😉 .

Machts euch schön!

Katharina

10 Kommentare

  1. Tolle Bilder hast du von der imm mitgebracht! Du kannst Trends so gut in Worte fassen, danke für die Inspiration! Nur an rosa habe ich mich mittlerweile ziemlich sattgesehen 🙂

    1. Hallo Flo,

      dieses niedliche Rosa mag ich auch nicht mehr so gerne, aber „das neue“ Rosa gefällt mir richtig gut, es hat so einen erdigen Ton und sieht eher rustikal aus 🙂

  2. Wow was für eine ausführliche Zusammenfassung und so tolle inspirierende Bilder ich habs gerade nur überflogen , lese später noch alles durch, aber der Esstisch auf dem 9. Bild von unten ist mir sofort aufgefallen (wir suchen gerade einen neuen und der gefällt mir sehr, der scheint auch diese Lenoleumoberfläche zu haben) weist du noch den Hersteller, könnte Muuto sein, wegen der Lampe, aber ich bin mir nicht sicher.
    Viele Grüße Kathrin

  3. Die Bilder von der imm sind Top! Mir persönlich gefällt der eclectic vintage look. Deine Zusammenfassung ist dir sehr gut gelungen. Danke für die Inspiration!

    Liebe Grüße
    Isabella

  4. Einiges habe ich auch auf der imm gesehen. Toll fange ich auch den Kronleuchter aus einzelnen Schreibtischlampen. Küchen gab es leider nur wenige, dafür aber sehr viel luxuriöse Möbelstücke. Ist jedes Jahr einen Besuch wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.