Ein Mitbringsel

In der Adventszeit wird man ja immer gerne zum Adventskaffee eingeladen und möchte dann der Gastgeberin auch was kleines mitbringen (in der Weihnachtszeit macht das Schenken ja noch ein wenig mehr Spaß als sonst). Um mal vom klassischen Weihnachtsstern wegzukommen – ich werde mit dieser Pflanze einfach nicht warm, in Weiß geht sie ja gerade noch aber ein roter Weihnachtsstern ist für mich fast schon so eine Art Weihnachtsdeko- No Go – wollte ich mal eine Pflanze verschenken, die man auch wirklich brauchen kann: den Weihnachts-Rosmarin!

Da steht er nun, so immergrün im Zinkeimer, die Nadeln erinnern ja fast schon an eine Tanne…

Noch ein weihnachtlicher Anhänger in die Baumkrone gehängt, ein Schleifchen um den Zinkeimer und einen Geschenkanhänger daran gebunden

Fertig ist das Mitbringsel (nicht zu verwechseln mit dem Mitgebsel, was ich auch erst kenne, seitdem ich Kindergeburtstage feiere)

Bis morgen zum 4. Türchen, dann gibt es auch was zu gewinnen! Liebe Grüße Katharina

5 Gedanken zu “Ein Mitbringsel

  1. stimmt, ich mag die weihnachtssterne auch nicht, vor allem weil sie nach weihnachten dann auch ganz schnell blöd und mickrig aussehen und noch überflüssiger sind, als vorher! tolle idee, mit dem rosmarin, dass kann man ja wenigstens noch essen, wenn man es über hat! 😉

  2. EIne echt tolle Idee!
    Weihnachtssterne sind auch extrem giftig für Haustiere, das sollte man sich wirklich gut überlegen.
    Aber so einen Weihnachtsrosmarin kann man doch immer gebrauchen.
    LG

  3. eine super Idee. Zu den NoGos würde ich neben den Weihnachtsstern auch die Amaryllis nehmen, da mag ich die Zwiebel und den dicken Stengel nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.