Was flauschiges zur Geburt

Vielen Dank für Eure lieben Kommentare zu meinem frühlingsfrischen Wohnzimmer! Ich habe beim lesen jedem Einzelnen von Euch die Freude über die Sonne angemerkt! Das haben wir uns aber auch verdient! Heute gibt es mal nichts Dekoratives für die Wohnung, sondern ein Geschenk für Babys zur Geburt zum selber nähen! Aber so ein winzig kleines Baby, das auf der Couch liegt ist ja an sich schon wahnsinnig dekorativ, oder :)?

In meinem Bekanntenkreis hat mal wieder Jemand ein Baby bekommen. Nicht nur, dass ich jedes Mal total sentimental werde, ich setze mich auch immer sofort an die Nähmaschine! Seit ich selbst Kinder habe, bekommt jeder von mir zur Geburt einen selbst genähten Pucksack geschenkt. Ich finde, dass es nichts Gemütlicheres für kleine Würmchen gibt, weil sie so geborgen darin liegen und mit den Beinchen strampeln können (oh je, ich werde schon wieder ganz rührselig, gleich fange ich noch von winzig kleinen Fingerchen und diesem unbeschreiblich tollen Geruch an!).

So ein Pucksack ist wirklich ein tolles Geschenk und eigentlich gar nicht schwer zu nähen! Wer sich nicht so recht ran traut – keine Angst, ich erkläre heute mal alles ganz langsam mit Bildern und das Schnittmuster gibt es weiter unten zum download! Man braucht:

  • 50 cm Oberstoff, ich nehme immer sehr gerne Jersey, aber Baumwolle ist auch gut
  • 50 cm Stoff als warmes Futter (ich nehme Teddyfell aus Baumwolle, man kann aber für eine dünnere Variante auch dicken Jersey nehmen, auf jeden Fall was ohne Kunstfaser)
  • 25 cm Bündchenstoff

Für den Außensack zwei Teile aus dem Oberstoff schneiden. Dann rechts auf rechts legen und ab der Seite ein Mal außen rum nähen (die ober Kante bleibt offen), sodass man einen Sack erhält. Das gleiche mit den Futterstoff für den Innensack machen, aber beim Zusammennähen an der Rundung unten einen handbreiten Spalt zum Wenden lassen.

Das Schnittmuster für das Bündchen auf den Bündchenstoff legen und ausscheiden. Anschließend die beiden schmalen Kanten zusammenführen und mit einem Zickzackstich einen Schlauch nähen. Anschließend den Schlauch in der Mitte falten.

Jetzt legt man alle Teile ineinander zum Nähen. Dabei geht man so vor: Der Innensack bleibt genau so liegen, wie man ihn zusammengenäht hat. Den Außensack wendet man, sodass die rechten Seiten nach außen zeigen. Dann legt man ihn in den Innensack hinein.

Zwischen diese beiden Lagen kommt nun das Bünchen, und zwar mit der offenen Kante nach oben. Das Ganze sieht dann so aus:

Beim Feststecken darauf achten, dass die Seitennähte aufeinander liegen. Anschließend werden alle vier Lagen mit einem Zickzackstich zusammen genäht. Dabei müssen Ober- und Futterstoff ganz locker auf der Nähmaschine liegen, aber das Bündchen muss während des Nähens straff gezogen werden! Danach wendet man den Sack durch die Öffnung im Innensack und näht diese anschließend zu.

Das Schnittmuster für den Pucksack gibt es hier

Das Schnittmuster in 100% Größe ausdrucken, die einzelnen Teile ausschneiden und die jeweils gleichen Buchstaben aneinander kleben.

Ich werde jetzt gleich meinen Begrüßungsbesuch tätigen und mal ganz unauffällig am Baby schnuppern!

Einen schönen Tag für Euch! Liebe Grüße Katharina

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS

65 Gedanken zu “Was flauschiges zur Geburt

  1. Eine super Idee – Bald gibts im Bekanntenkreis auch Nachwuchs und wie du schon sagst..die Fingerchen und….. 🙂
    Übrigens habe ich deine Ambiente-Trend-Tipps in ein DIY umgesetzt (heutiger Blogpost).

    Alles Liebe und viel Sonne
    Franse

  2. Ohh, das ist aber eine süsse Idee und das Resultat wunderhübsch! Da ich dieses Jahr auch noch zwei neue Babys kennen lernen darf, ist das eine super Idee! Vielen Dank für diese hübsche Idee!

    Liebster Gruss
    Taminchen

  3. liebe Katharina,

    das sieht total süß aus und will unbedingt von mir nachgemacht werden:)

    eine frage aber: machen die drei lagen stoff Deiner Nähmaschine nicht zu schaffen?
    oder ist das kein Problem?

    danke & ganz liebe Grüße von nähgreenhorn
    Stephie.

    • Eigentlich sind es sogar 4 Lagen, an der Seitennaht durch die Nahtzugaben sogar deutlich mehr. War für meine Maschine aber kein Problem.

      • Hallo Julia,

        vielen Dank für Dein liebes Feedback! Die letzte Naht ist wirklich das Kniffeligste, aber ich freue mich, dass es trotzdem so gut geklappt hat!

        Liebe Grüße

        Katharina

  4. Hallo Katharina, das ist eine super Idee, da auch noch zwei Freundinnen von mir Nachwuchs erwarten. Hatte mir auch schon als Geschenk eine einfache Wickeltasche überlegt, aber der Pucksack ist auch eine sehr schöne Idee. Mal gucken, für was ich mich entscheide…
    Viele Grüße Susanne

  5. Hallo Katharina
    In meinem engeren Freundeskreis ist das Babyfieber ausgebrochen 😉 ich finde den Pucksack eine super Idee und sogar ich, als Nähanfängerin habs super hinbekommen. Vielen Dank für die tolle Vorlage.
    Herzliche Grüsse, Ursina

    • Hallo Ursina,

      es freut mich, dass Du den Pucksack so gut hinbekommen hast! Danke für Deine Rückmeldung, ich weiß bei meinen Anleitungen nie, ob man das auch nachvollziehen kann! Wenn bei Euch das Babyfieber umgeht, kannst Du ja schon mal mit der Massenproduktion beginnen 🙂 Für Sommerbabys würde ich das Teddyfell durch eine Lage Jersey ersetzen!

      Liebe Grüße Katharina

  6. Hallo Katharina,

    Ich bin am 29. April Oma geworden und habe für meinen kleinen Enkel Lennard einen Pucksack nach deiner Anleitung genäht. Habe außen Baumwollstoff mit Fußballfeldmotiv genommen und „Ich strample für Werder“ raufsticken lassen. Alle sehr begeistert, am meisten aber Lennard.da der Sack jetzt schon zu klein wird, nähe ich einen neuen. Deine Anleitung ist einfach nur gut. Vielen lieben Dank dafür.

    Liebe Grüße
    Traute

    • Hallo Traute,

      das freut mich aber, dass der Pucksack so gut ankam! Alles Gute nachträglich zum Enkel, ich finde es großartig, wenn Omas Sachen selber machen! Meine Schwiegermutter strickt und häkelt, seit dem brauche ich mir um Winterkleidung kaum noch Gedanken zu machen!

      Liebe Grüße Katharina

  7. Hallo, welche Größe hat der Pucksack wenn er fertig ist?
    Ich finde den wahnsinnig toll und würde ihn gern für meinen 3 Monate alten Sohn machen 🙂
    Wäre sehr schade, wenn er nicht passen würde.

    Und auch nochmal Kompliment an deinen Blog. Du machst richtig tolle Sachen 😀

    • Hallo Danni,

      ich kann Dir nicht genau sagen, welche Größe der Sack hat, aber meine Kinder hatten einen bis 3-4 Monate als Strampelsack an…

      Liebe Grüße Katharina

  8. Pingback: Ein Pucksack für´s Baby |

  9. Hallo!
    Der Strampelsack ist LEICHT zu nähen – ich habe für den Pucksack 2 Jersey-Stoffe verwendet und habe ihn deshalb zusätzlich gefüttert.
    Vielen Dank für die Anleitung – es hat alles super funktioniert…
    Liebe Grüße

  10. Vielen Dank für das Schnittmuster und die Anleitung! Der Pucksack war einfach zu nähen – das einzig kniffelige war, die verschiedenen Stoffschichten ganz am Ende glatt zusammenzunähen und das Bündchen dabei straff zu ziehen. Aber das Endergebnis sieht toll aus!

  11. Hallo 😉

    Ich habe diese seite gefunden 😉 mega sachen suppi
    Dürfte ich bitte auch das schnittmuster für den Stramplersack haben?
    Hast Du noch colle ideen für Baby?
    Freundliche Grüsse und Danke Tiziana Kühne

  12. Hallo Katharina,
    ich finde das Schnittmuster echt toll und will es schnellstmöglich ausprobieren.:)
    Eine Frage hätte ich aber noch, da ich keine Angabe dazu in Deiner Beschreibung gefunden habe. Mit welcher Nahtzugabe rechnest Du und ist diese im Schnittmuster bereits inbegriffen?

    Vielen lieben Dank!
    Lieben Gruß,
    Jessica

  13. Pingback: Für kleine Strampelbeinchen | wirbeideweitweg

  14. Pingback: Für kleine Strampelbeinchen | Selbstgemacht – mit ♥

  15. Das ist aber eine schöne Idee. Ich werde im Juli Oma und werde das für mein Enkelkind nähen. Ich habe für außen einen Baumwollstoff und für innen einen leichten Flanellstoff genommen. Für den Winter kann ich dann immer noch einen dickeren Sack nähen. Vielen Dank

  16. Vielen Dank für die tolle Anleitung. Habe den Schlafsack heute für eine Freundin gemacht. Ging ganz einfach und sieht supersüß aus.

    Liebe Grüße, Melli

    • Hallo Melli,

      toll, dass es bei Dir so gut geklappt hat! Ich muss auch bald wieder in Produktion gehen, weil im Freundeskreis Nachwuchs ansteht!

      Liebe Grüße

      Katharina

  17. Hallo, vielen Dank für die Anleitung und das Schnittmuster. Weil ich Anfänger bin, fehlen mir in Deiner Anleitung einige grundlegende Dinge (wie u. a. Stichbreite und -länge), daher musste ich noch auf eine andere freie Anleitung im Internet zurück greifen. Allerdings nähe ich hauptsächlich nach Deiner Anleitung, weil es verständlich geschrieben ist und jetzt schon das zweite Mal. Vielen Dank noch mal. 🙂

  18. Hallo!
    Ganz herzliche Grüsse aus Frankreich!! Wir brauchten eine Strampelsack, und das gibt es hier nicht . Dank dieser schönen Anleitung gibt es jetzt einen! Aus Jersey und Nicki ganz schnell genäht, sieht sehr hübsch aus!
    Ein dickes Dankeschön also für diese tolle Gratis-Anleitung!

  19. Vielen Dank für die tolle Anleitung mit dem Schnittmuster!!! Meine Freundin wird im Mai Mama und ich bekomme mein zweites Ende Oktober, daher werden mindestens zwei genäht!!! Eine Frage noch, wenn ich noch Volumenvlies nutzen möchte, wie gehe ich dann vor?
    LG und DANKE

  20. Hab den Sack heute genäht. Ist total schön geworden und eigentlich ganz einfach. Nur beim Strammziehen während des Nähens hatte ich etwas Probleme. Das war ganz schön stramm. Ich habe an der einen Seite erstmal alle Lagen mit einem kleinen Stich fixiert.
    Aber ist super geworden. Wichtig ist nur, dass man beim Nähen alle 4 Lagen erwischt.

  21. Das erste Mal, dass ich ein Bündchen eingenäht habe und dank deiner Anleitung hat es super geklappt. Das Pucksäckchen ist super süß geworden! Vielen Dank!!!

  22. Pingback: Ein Pucksack für unseren kleinen Neffen | Tatort Wohnzimmer

  23. Pingback: diy - easy peasy Babydecke - Leelah LovesLeelah Loves

  24. Pingback: Meine To-do-Liste (inkl. kostenlosen Schnittmustern und Anleitungen) - ♥ Herzbotschaft.de

  25. Pingback: Nähen für den Stoffonkel - Ellies Handmades

  26. Vielen dank für das tolle Schnittmuster.Hat super geklappt.Nur die letzte Naht ist echt knifflig. Freu mich schon bis ich es meinem Enkelkind anziehen kann. Liebe Grüsse
    Britta

  27. Habe den Sack auch heute fertig genäht und er ist wirklich toll geworden.
    Ich bin noch ein Näh-Anfängerin aber es hat alles super und einfach geklappt. Freue mich wenn ich Ihn Bald meiner Tochter anziehen kann.

  28. Hallöchen,

    Bei mir liegt auch schon alles bereit, leider habe ich noch eine Frage.
    Wie breit muss der Bündchenstoff sein? Das kann ich in der Vorlage leider nicht erkennen. :/

    Viele Grüße
    Conny

  29. Huhu!Tolle Anleitung!Kann man als Innenfutter auch einen Fleecestoff nehmen und als Außenstoff einen Baumwolljersey?Oben hast du ja geschrieben, man sollte keine Kunstfaser nehmen…wäre das wirklich so ungünstig?Habe dieses Detail leider vor dem Stoffeshoppen überlesen.

    • Hallo Pia,

      nee, das geht natürlich auch! Ich habe nur bei meinen Kindern darauf geachtet, dass ich keine Kunstfaserstoffe verarbeite, weil man darin leichter schwitzt…

      Liebe Grüße

      Katharina

  30. Vielen lieben Dank für die tolle Anleitung. Hatte etwas Respekt vor dem Bündchenstoff aber ich als Nähanfängerin habe alle hinbekommen und ES IST TOLL GEWORDEN !!
    Freue mich es morgen der stolzen Mama zu geben …..

  31. Pingback: Nähen für den Stoffonkel ⋆ christinaa

  32. Hallo!! Alles liegt bereit, ich habe nur 2Fragen:
    1. Ist die Nahtzugabe beim Schnittmuster schon eingerechnet?
    2.Lege ich den Bündchenstoff in den Stoffbruch? (Er sieht im Schnittmuster so schmal aus, wenn ich überlege, dass er für vorn und hinten reichen muss, oder täuscht das?)

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen! !
    Danke für die tolle Idee!!!

    • Hallo Marlen,

      ja, die Nahtzugabe ist schon eingerechnet und der Bündchenstoff wird tatsächlich genau so zugeschnitten (so Würmchen sind eben kleiner, als man manchmal denkt ;)).

      Liebe Grüße, leg los!

      Katharina

  33. Pingback: Baby Pucksack für eine Freundin | Piexsu World

  34. Pingback: Pucksack für die Kleinen – schnell und einfach selbernähen | Kleine Grechtlerin

  35. Ich bin absoluter Neuling an der Nähmaschine und kann ganz stolz berichten, daß ich es geschafft habe! Mein kleiner Neffe wird sich hoffentlich in seinem Winterpucksach wohlfühlen 🙂 Danke für die gute Instruktion!!!

    • Hallo Katja,

      wie toll, dass es mit dem Pucksack gleich geklappt hat! Ich wünsche Dir viele kuschelige Stunden mit Deinem Neffen 🙂

      Liebe Grüße

      Katharina

  36. Hallo, kann man den innensack eigentlich weglassen und eventuell später doch noch reinnähen? Mit erscheint es sehr kompliziert diese ganzen lagen wirklich gerade zu nähen.
    Für den Anfang würde ich also gern nur eine Lage nähen aber es wäre schön wenn ich die Option hätte den Sack dann noch aufzurüsten!

    • Hallo Christin,

      nee, den Innensack kannst Du eigentlich nicht weglassen, das wird dem Baby sonst zu kalt. Mach ihn lieber gleich richtig fertig, so schwer ist das nicht, hinterher müsstest Du ja alles wieder auftrennen…

      Liebe Grüße

      Katharina

  37. Pingback: Wende-Strampelsack für kleine Strampelbeine | bel macht blau

  38. Hallo Katharina,

    erstmal niedliche Idee! Eine Frage: Der Futterstoff und der Innenstoff wird jeweils nur einmal ausgeschnitten und dann zusammengenäht mit Wendeöffnung? Ist der Futterstoff im Pucksack innen sichtbar, sodass er am Körper des Kindes liegt oder wird er nach dem Wenden vom Innenstoff überdeckt?

    Liebe Grüße!

    Johanna

  39. Hallo Katharina,

    ich würde mich jetzt auch mal an den Pucksack wagen als Nähanfängerin – 4 Freundinnen von mir erwarten Nachwuchs dieses Jahr. Ich habe jedoch noch eine Frage, da ich bislang erfolglos gesucht habe: Wo hast du denn das Teddyfell ohne Kunstfaser gekauft? Ich kann leider nichts dergleichen finden! Wäre nett, wenn du mit einen Link oder so schicken könntest!

    Lieben Gruß, auch aus dem Norden Bayerns!
    Alexandra

  40. Hallo Katharina,
    ich bin eben auf deinen Post mit dem PuckSack gestoßen und musste ihn sofort ausprobieren. Vielen lieben Dank für die Anleitung und das Schnittmuster. Deiner sieht super niedlich aus. Meiner ist mir auch gleich gelungen und nun habe ich ein Willkommensgeschenk für alle sieben Babys, die dieses Jahr noch geboren werden sollen. Der von heute bleibt aber für unseres im Herbst 😀
    Dankeschön!!!
    Viele Grüße
    Linda 🙂

    • Hallo Sabrina,

      ja, du hast Recht, für den Hochsommer ist das wirklich zu warm, da würde ich nur eine Lage Jersey nehmen und bei richtig knackigen Temperaturen gar keinen Pucksack 🙂

      Liebe Grüße

      Katharina

  41. Hallo Katharina,

    Vielen Dank für das Schnittmuster und die tolle Anleitung 👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻.
    Habe für meine Enkeltochter zwei genäht und dank der tollen Anleitung wirklich leicht zu nähen. Die Kinder haben sich riesig gefreut. Als Innensack musste eine alte dünne Wolldecke herhalten.

    Viele Grüße Kathrin

  42. Ich bin total hin und weg. Ich habe erst vor kurzem mit dem Nähen angefangen. Jetzt bin ich schwanger und auf deine Anleitung gestoßen. Ewig habe ich hin und her überlegt, ob ich mir das zutraue. Dann habe ich mir einfach Stoff bestellt und losgelegt. Beim Bündchen bzw. Zusammennähen der 3 Teile habe ich mir fast die Füße gebrochen, aber das Ergebnis ist einfach so wunderschön, ich bin richtig stolz auf mich. Ich freu mich darauf, wenn das Baby sich da rein kuschelt. Vielen Dank für die tolle, leicht verständliche Anleitung. Davon gibt es sicher noch mehrere Exemplare.

  43. Mein „Erstlingswerk“ ist fertig. Nicht zuletzt wegen der tollen Anleitung, die ich zwar im entscheidenden Moment wohl etwas zu weit beiseite geschoben habe und deswegen die Bündchennaht mühselig auf trennen müsste im die Lägen in korrekter Schichtung noch einmal zu nähen. Am Ende zählt das Ergebnis und die Erfahrung. DANKE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *