Unser Terrassen makeover – vorher/ nachher (Teil 1)

Seit ich selbst einen Garten habe weiß ich, dass darin nicht nur Arbeit (puuh, teilweise echt harte Arbeit) steckt, sondern ganz einfach auch Erfahrung. Ich habe ein paar Jahre gebraucht, bis ich nicht nur liebevoll Beete angelegt und Blumen gepflanzt habe, sondern meinen Garten auch kannte: Wie wandert in Laufe des Tages überhaupt die Sonne? Wo sind die Erdbeeren in den letzten Jahren am besten gewachsen und was geht mir immer wieder ein? Deshalb gab es bei uns auch Ecken, mit denen ich einfach nichts anfangen konnte, weil ich sie nicht verstanden habe. Und da sind wir schon beim leidigen Thema Holzdeck! Aber bevor ihr euch mein Gejammer anhören müsst, zeige ich euch als kleinen Ansporn ein nachher-Foto (ok, ich zeige nur zuerst das schöne Foto, damit es die Leser in der Vorschau nicht abschreckt 😉 .

DIY Inspiration für ein Terrassen makeover in Schattenlage mit vorher nachher Bildern und Tipps für Schattenpflanzen

So, hier hätten wir das Kleinod, seid ihr nun bereit für ein vorher Foto???

Die Ausgangssituation: Problem Nordgrundstück

DIY Inspiration für ein Terrassen makeover in Schattenlage mit vorher nachher Bildern und Tipps für Schattenpflanzen

Ich schwöre, ich habe es nicht extra so lieblos zugerichtet, damit die nachher Fotos besser wirken (oh Mann, das ist ja eigentlich NOCH peinlicher)!

Da unser Grundstück Richtung Norden ausgerichtet ist, liegt die Terrasse vor unserem Haus immer im Schatten (aus diesem Grund ist der Wohnbereich auch im ersten Stock, damit mehr Licht hinein kommt). Vor Fünf Jahren haben wir ein Holzdeck verlegt, was ein großer Fehler war. Das Holz war durch den Schatten immer feucht und super rutschig, sodass jeder in unserer Familie schon richtig fies ausgerutscht ist und Gäste mit „Vorsicht, da ist es glatt!“ verabschiedet wurden. Außerdem war das eine so riesige ebene Fläche, dass ich noch 20 Blumenkübel hätte draufstellen können und es immer noch nicht spannend ausgesehen hätte!

Im Kopf hatte ich das Bild eines marokkanischen Innenhofes: schattig und trotzdem gemütlich. Denn wenn diese Ecke ein Potenzial hat, dann im Sommer ein kühles Plätzchen zu sein, wenn man im Garten nicht sitzen kann. Das wollte ich unbedingt ausnutzen.

Der Plan: Holzdeck weg, Ecke aufhellen, optisch strecken und bepflanzen

DIY Inspiration für ein Terrassen makeover in Schattenlage mit vorher nachher Bildern und Tipps für Schattenpflanzen

Also haben wir nach Ostern das Holzdeck abgebaut und eine Sandsteinmauer gesetzt, weil wir einen Höhenunterschied ausgleichen mussten. Schon beim Abbau des Holzdecks haben wir gesehen, dass das Holz nur oberflächlich verwittert ist und es viel zu schade zum Wegwerfen wäre (ich zeig euch gleich, was wir daraus gebaut haben). Die Fläche haben wir mit zehn Tonnen Steinen aufgefüllt, wovon ich kein Foto gemacht habe. Ich war nach der achtzigsten Schubkarre viel zu beschäftigt mit fluchen und motzen 😉 . Die Steine sollen die Feuchtigkeit ein wenig aus Ecke fernhalten, da das Wasser versickern kann und eben nicht wie auf dem Holzdeck darauf stehen bleibt.

DIY Inspiration für ein Terrassen makeover in Schattenlage mit vorher nachher Bildern und Tipps für Schattenpflanzen

Aus dem restlichen Terrassenholz haben wir große Pflanzkübel gebaut, die nun versetzt vor dem Badfenster und vor der Glastüre als Sichtschutz stehen. Wir haben die Rückseite der Holzbretter benutzt, die wie ihr seht schon anfangen grau zu werden. Ich habe lange überlegt, ob ich sie lackieren soll, aber grau verwittert Holz gefällt mir richtig gut und deshalb warte ich, bis sie einheitlich verwittern.

DIY Inspiration für ein Terrassen makeover in Schattenlage mit vorher nachher Bildern und selbst gebauten DIY upcycling Pflanzkübeln

Für die Pflanzkübel habe ich keine Anleitung, aber ich zeig euch mal als DIY Inspiration, wie wir es gemacht haben. Zum Bepflanzen haben wir billige Speiskübel aus dem Baumarkt benutzt, die gerade mal 5 Euro pro Stück kosten. Wer den Geruch von den Teilen kennt weiß aber, wie hoch der Preis tatsächlich ist, den man zahlt, wenn man mit zehn Speiskübeln im geschlossenen Auto fährt 😛 ! Um die Wannen herum haben wir unterschiedlich hohe Holzkästen gebaut.

Bepflanzt habe ich die Hochbeete zum Teil mit immergrünen Sträuchern wie verschiedenen Lorbeerarten. Gerade vor der Glastüre wollte ich das ganze Jahr über einen Sichtschutz haben, der zur Hecke wächst. Ansonsten habe ich noch Farn und Hostas gepflanzt, die beide wunderbar im Schatten gedeihen und einfach super schön aussehen. Ich liebe Farn und seinen Geruch noch viel mehr (geht es nur mir so oder findet ihr auch, dass Farn irgendwie nach Gurke riecht???!).

DIY Inspiration für ein Terrassen makeover in Schattenlage mit vorher nachher Bildern und selbst gebauten DIY upcycling Pflanzkübeln

DIY Inspiration für ein Terrassen makeover in Schattenlage mit vorher nachher Bildern und selbst gebauten DIY upcycling Pflanzkübeln

DIY Inspiration für ein Terrassen makeover in Schattenlage mit vorher nachher Bildern und selbst gebauten DIY upcycling Pflanzkübeln

Hui, das ist jetzt aber ein großer Beitrag geworden! Aber wisst ihr was? Das war ja nur die eine Seite!!! Rechts von der Treppe geht es noch weiter und die andere Ecke ist NOCH VIEL SCHÖNER geworden, aber das zeige ich euch ein Andermal, weil das Wetter diese Woche so schlecht war, dass ich keine Fotos machen konnte.

Ich bin sooo gespannt, wie ihr die Terrasse bis jetzt findet!

Alles Liebe! Katharina

24 Gedanken zu “Unser Terrassen makeover – vorher/ nachher (Teil 1)

  1. Hallo Katharina,
    bin durch Pinterest auf deine Seite gestoßen. Also ehrlich,das sieht ganz klasse aus.Tolle Idee,aus dem „alten Holz“ schöne Blumenkästen zu bauen.Werde jetzt noch ein bißchen bei dir stöbern.😉Schönes WE.

    • Hallo Elke,

      oh, vielen Dank für deine lieben Worte – stöbere ruhig und mach´s dir gemütlich hier 🙂

      Liebe Grüße

      Katharina

  2. Das ist wirklich, wirklich toll geworden. Und das Terrassenholz sieht in der Form auch viel besser aus! Auf http://www.mach-mal.de suchen wir für unseren Wettbewerb „Mach mal was draußen“ auch nach solchen Projekten! Hättest du nicht Lust, dein Glück mal zu versuchen? Zu Gewinnen gibt es zum Beispiel eine Hängematte mit Holzgestell von Conacord, die perfekt in deinen Garten passen könnte! Oder eine Transportkatte von wolfcraft, die dich bei deinem nächsten Projekt unterstützen könnte. Schaut doch mal vorbei: https://www.mach-mal.de/wettbewerb/21/wettbewerb-mach-mal-was-draussen
    Liebe Grüße, Kathreen von „Mach mal“

  3. oh ist das aber schön geworden… ein schattiges plätzchen für die mittagssiesta :-))) ich habe die ganze zeit das schöne geräusch von knirschendem kies unter den sohlen im kopf… hach 😉
    hoffentlich wird schon bald wieder so richtig heiß, damit ihr den schatten genießen könnt, denn das habt ihr euch bestimmt verdient – auf dem 3. bild (vom holzdeck) sieht es so schlimm nach arbeit aus ;-(
    ich freu mich schon auf weitere bilder!
    gruß koni <3

    • Hallo Koni,

      so, wir fahren nach der ganzen Arbeit jetzt erstmal eine Woche in Urlaub und wenn ich zurückkomme, ist es hoffentlich so heiß, dass ich im Schatten dösen kann 🙂

      Liebe Grüße

      Katharina

  4. Das sieht klasse aus. Besonders die Sandsteinmauer gefällt mir. Und die Idee, aus den Holzpaneelen Blumenkübel zu bauen, ist toll und sieht super aus.
    Toll gemacht!
    LG, Steph

    • Hallo Steph,

      freut mich, dass es dir gefällt, gerade die Sandsteinmauer macht es so gemütlich, wir wollten da zuerst Betonsteine nehmen – bin ich froh, dass wir es nicht gemacht haben!

      Liebe Grüße und ein tolles Wochenende für dich!

      Katharina

  5. Hallo Katharina,
    ja, dass ist ein Unterschied wie Tag und Nacht!! Vorher sah es ja gruselig aus ;O)… und jetzt ein Augenschmaus… und die Speiskübel habe ich auch schon als billige Alternative zu teuren Pflanzkübeln genutzt, da ich nur einen Hof als „Garten“ habe. Ich hab sie aber nicht so toll in Holz eingefasst. Das sieht echt schön aus und ist eine Überlegung wert!
    Lieben Gruß!
    Manila

    • Hallo Manila,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Ich weiß, vorher sah es schlimm aus, mir ist es jetzt richtig peinlich, dass ich es gezeigt habe!

      Ein schönes Wochenende in deinem Hofgärtchen 🙂

      Katharina

      • nee, muss dir nicht peinlich sein… macht dich nur menschlich… es hat doch jeder solche Ecken!! ;O) … lieber mehr davon.. dann ist der Vorher-Nachher-Effekt schön groß! ;o))))

    • Ich bin schon ewig auf der Suche nach solchen Stühlen, aber finde keine 🙁 hat jemand einen Tipp?
      Wo hast du deine denn her, Katharina?

      Das sieht echt richtig super aus!!

  6. 10 Tonnen Kies!?!
    Hut ab vor eurer Leistung. Das muss erstmal alles bewegt werden.
    Das Ergebnis ist traumhaft schön geworden und man möchte sofort Platz nehmen 💜
    Ich bin gespannt auf die andere Ecke .
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße, Tanja 🌻

  7. Der HAMMER, es sieht einfach großartig aus! Ich habe zu Hause einen Split-Garten und die Idee mit den großen Pflanzkübeln aus Holz ist prima … wenn ich mal Zeit hab …
    Wie sieht es denn vor der Sandsteinmauer aus? 😉 Neugierig!!!
    Viele Grüße aus Kleinheubach/Pflaumheim – Christiene Hock.

  8. Die Terrasse ist richtig schön geworden. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil des Makeovers.

    Ich plan auch, Pflanzboxen zu bauen. Ich habe mich bis heute davor gedrückt. Deine Bilder habe mich angespornt, sie endlich zu bauen. Vielen Dank für den tollen Post!

    Ginger by Choice I Food & Lifestyle Blog

  9. Das schaut richtig genial aus, da könnt ihr stolz darauf sein was ihr geleistet habt. Habt ihr euch das selbst oder mit einem Gärtner ausgedacht? Die Pflanzenwelt behalte ich mir im Hinterkopf wir haben seit einem halben Jahr eine DHH aus den 50 er Jahren und irgendwann ist da auch der Garten unser Projekt (wenn innen alles fertig ist😉)
    Bin gespannt auf den restlichen Garten LG Dani

  10. Welch ein Unterschied! Ich bin schwer beeindruckt von eurer Arbeitsleistung, der Kreativität und dem tollen Ergebnis und schon ganz gespannt auf die Fortsetzung. Den Urlaub habt ihr euch jetzt redlich verdient. Ich wünsche euch schöne, erholsame Tage und freue mich auf Teil 2. Liebe Grüße, Sabine

  11. Wow, das ist echt toll geworden Katharina!
    Ich kann mir vorstellen, dass man in dem ehemals ungeliebten Eck jetzt richtig schön sitzen kann. Bin ja gespannt auf die andere Seite 😉

    Liebe Grüße,
    Vera

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.