Happy Birthday Roombeez: DIY Pop up Karte

(Dieser Beitrag enthält Werbung)

Ich bin gefragt worden ob ich nicht Lust hätte, Roombeez, dem Blog von Otto, zum Geburtstag zu gratulieren. Donnerwetter, gibt´s den Blog echt schon zwei Jahre??? Ich schaue da immer gerne vorbei, nicht zuletzt weil Bianca, eine meiner Lieblingsbloggerinnen, Artikel für Roombeez schreibt. Und worüber freut man sich im digitalen Zeitalter noch so richtig am Geburtstag? Über eine selbst gemachte Geburtstagskarte!

Anleitung für eine selbst gemachte DIY Pop up Geburtstagskarte zum aufklappen

Als ausgesprochener Fan kleiner Mini-Welten liebe ich Pop up Karten und habe schon ganz oft welche für Freunde gebastelt! Meine Freundin hat ihre Karte sogar in ihrem Wohnzimmer aufgestellt, weil sie sie zu schade für die Schublade fand.

Anleitung für eine selbst gemachte DIY Pop up Geburtstagskarte zum aufklappen

Für meine Karte habe ich das Mobiliar mit Finelinern und Wasserfarben gemalt, aber ich habe auch schon Möbel aus Katalogen und Blumen aus Prospekten ausgeschnitten, das sieht auch toll aus!

So wird´s gemacht:

Anleitung für eine selbst gemachte DIY Pop up Geburtstagskarte zum aufklappen

Step 1:

Nehmt einen Bogen DIN A4 Karton und faltet ihn in der Mitte. Ich habe die obere Seite mit Geschenkpapier als Tapete beklebt und die Unterseite mit einem Rest Tapete in Holzoptik.

Step 2:

Anschließend klappt ihr die Karte auf und legt sie mit der Rückseite nach oben. Nun zeichnet ihr die Teile ein, die hervorstehen sollen. Der Einfachheit halber habe ich schlichte Quader eingezeichnet, auf die ich später meine Möbel geklebt habe.

Step 3:

Schneidet anschließend die Linien mit dem Cutter, allerdings nur die Linien, die senkrecht zu eurer Karte verlaufen, die Kanten oben und unten bleiben jeweils stehen!

Step 4:

Nun könnt ihr die Teile nach innen falten.

Step 5:

Faltet einen zweiten Bogen Karton und klebt ihn hinter eure Karte. Falls ihr wie ich die Karte gerne verschließen möchtet, klebt noch Bänder zwischen die Karte und die Umschlagkarte.

Step 6:

Die Bänder habe ich mit Kleber und zur Sicherheit noch mit Aufklebern festgeklebt.

Step 7:

Zeichnet die Einrichtung oder das Setting für eure Karte mit Fineliner vor (oder schneidet die Motive irgendwo aus).

Step 8:

Malt die Motive mit Aquarellfarben oder Wasserfarben aus und schneidet alle Teile aus.

Step 9:

Der schönste Teil der Arbeit: das Einrichten! Klebt alle Teile an der Karte fest. Damit der 3D-Effekt schöner rauskommt, habe ich noch eine Wimpelgirlande aus Washi-Tape und Garn aufgehängt.

Anleitung für eine selbst gemachte DIY Pop up Geburtstagskarte zum aufklappen

Anleitung für eine selbst gemachte DIY Pop up Geburtstagskarte zum aufklappen

Zum Schluss fehlt nur noch eines: HAPPY BIRTHDAY ROOMBEEZ!

Allen anderen wünsche ich viel Spaß beim Nachbasteln 🙂

Liebe Grüße! Katharina

Dieser Post entstand in Kooperation mit Roombeez, vielen Dank für die nette Zusammenarbeit

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS
weiterlesen...

Adventskalender in der Kiste (Kooperation mit Tchibo)

Da sitze ich nun hier bei strahlendem Herbstsonnenschein und schreibe einen Blogpost über Adventskalender! Da ich aber die letzten Jahre immer auf den letzten Drücker am 30. November bis spät abends den Adventskalender für meine Kinder gebastelt und dabei Unmengen von Schokolade in mich hinein gestopft habe, bin ich nun richtig froh, dass Tchibo mir Material für einen Adventskalender zur Verfügung gestellt hat! Jetzt habe ich die Schoko-Orgie hinter mir (ich kann´s einfach nicht lassen!) und kann mich auf andere Dinge für die kommende Adventszeit konzentrieren, Lebkuchen essen zum Beispiel :).

DIY Adventskalender mit Tüten in einer Holzkiste

Ja, auch die Fotos sind bei Sonnenschein entstanden, nicht mal das Kunstfell und die kuschelige Decke können uns hier Weihnachtsstimmung vorgaukeln. Aber trotzdem habe ich schon das heimelige Gefühl im Bauch, wenn meine Kinder in der Adventszeit ohne zu murren morgens aufstehen und zum Adventskalender huschen.

selbst gemachter DIY Adventskalender in einer Holzkiste mit Tüten, Washi Tape und Bändern von Tschibo in Naturtönen und Rot

Für meinen Adventskalender habe ich eine Holzkiste mit Stoff ausgeschlagen. Die 24 Tüten habe ich mit Washi Tape, Geschenkpapier und bestempelten Anhängern verziert. Die Zahlenaufkleber waren bei den Tüten mit dabei.

Selbst gemachter do it yourself Adventskalender in einer Holzkiste mit Papiertüten und Deko von Tschibo in Rot und Naturfarben

Viele der Tüten habe ich klein gefaltet, da bei uns in den Adventskalender ausschließlich Süßigkeiten kommen und keine kleinen Geschenke, die wir in Unmengen horten und auf die ich sowieso nur irgendwann Barfuß drauftrete :).

Selbst gemachter do it yourself Adventskalender in einer Holzkiste mit Papiertüten und Deko von Tschibo in Rot und Naturfarben

Den Deckel der Kiste habe ich mit einer Girlande aus Kordel verziert, an die ich Weihnachtskugeln, Sprüche und Anhänger aus Papier und Wimpel aus Washi Tape gehängt habe. Eine um die Kiste gespannte Kordel bietet Platz für Weihnachtskarten…

Selbst gemachter do it yourself Adventskalender in einer Holzkiste mit Papiertüten und Deko von Tschibo in Rot und Naturfarben

Selbst gemachter do it yourself Adventskalender in einer Holzkiste mit Papiertüten und Deko von Tschibo in Rot und Naturfarben

Habt Ihr auch schon eine Idee, wie Ihr Euren Adventskalender dieses Jahr gestaltet?

Einen wundervollen sonnigen Sonntag Euch allen!

Katharina

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS
weiterlesen...

diy – Fotoalbum und Bilder vom Workshop

Gestern fand der zweite Workshop zum Thema „Fotogeschenke basteln“* bei mir im Atelier statt. Wir haben pünktlich um 18.30 Uhr los gelegt, gebastelt, gequatscht und gefuttert und ehe wir uns versehen haben, war es halb zwölf! Wir waren eine so herrlich kreative Runde, dass wir ganz die Zeit vergessen haben.

Anleitung für ein einfaches DIY Fotoalbum als Weihnachtsgeschenk

Damit Ihr auch was davon habt, habe ich heute die Anleitung für ein einfaches Fotoalbum für Euch, das immer ein tolles Weihnachtsgeschenk für liebe Menschen ist (und es ist soo schnell gemacht :)).

Anleitung für ein einfaches DIY Fotoalbum als Weihnachtsgeschenk

Ihr braucht:

  • je nach Format 1-2 Bögen Graupappe
  • hübsches Papier für den Einband
  • Papier für die Seiten
  • Schere oder Cutter
  • Kleber
  • Lochzange
  • Buchbinderringe
  • Auf Wunsch Ösen + Ösenzange
  • Kleber
  • Lineal
  • Stift
  • Aufkleber, Washi Tape und alles Mögliche zum Verzieren der Seiten

Zunächst einmal überlegt Ihr Euch das Format für Eurer Album. DIN A5 quer finde ich ganz schön, dann kann man auch weiße A4 Bögen einfach halbieren für die Seiten. Schneidet die Graupappe zwei Mal zu und Papier mit etwa 2 cm Zugabe. Das Papier wird auf die Graupappe geklebt, dann die Ecken schräg abgeschnitten und die Kanten auf der Rückseite verklebt. Ein Stück Papier in der Größe der Graupappe wird dann auf die Rückseite geklebt und verdeckt die Kanten.

Dann schneidet Ihr noch so viele Seiten zu, wie Ihr braucht und locht alle Seiten und die Deckel. Ich habe die Löcher noch mit Ösen versehen. Zum Schluss nur noch alle Seiten und die Deckel mit den Buchbinderringen binden (es gibt sie in verschiedenen Stärken je nach Dicke des Albums).

Dann kommt der schönste Teil, der uns im Workshop riesen Spaß gemacht hat: das Verzieren der Seiten – wollt Ihr mal schauen?

Anleitung für ein einfaches DIY Fotoalbum als Weihnachtsgeschenk und Bilder vom DIY Workshop bei Leelah loves im Atelier in Aschaffenburg

Außer den Fotoalben haben wir noch Weihnachtskarten mit Fotos gemacht und Kühlschrankmagnete!

Anleitung für ein einfaches DIY Fotoalbum als Weihnachtsgeschenk und Bilder vom DIY Workshop bei Leelah loves im Atelier in Aschaffenburg

Für die Magnete habe ich ein Foto von Federn genommen, diese ausgeschnitten und auf Graupappe geklebt und hinten mit einem selbstklebenden Magneten versehen. Die Kanten habe ich mit kupferfarbenem Lackstift bemalt. Ich habe heute noch mal einen Schwung Magnete gemacht, weil die wirklich jeder gebrauchen kann und sie ein tolles kleines Mitbringsel sind, oder?

Ich frage mich gerade, wie wir so produktiv sein konnten, obwohl wir uns die ganze Zeit gegenseitig Fotos gezeigt und Geschichten aus Südafrika, Malaysia und vom Bauernhof (das war meine :P) dazu erzählt haben! Vielen Dank Mädels für diesen inspirierenden Abend mit spannenden Begegnungen!

Vielleicht konnte ich Euch dazu anregen, auch endlich mal die Bilder von der verstaubten Festplatte zu holen, in Erinnerungen zu schwelgen und ein Fotoalbum zu basteln!

Und am Ende hat man beim Blättern im Album auf der Couch das wohlige Gefühl:

DIY Foto Workshop bei Leelah loves in Aschaffenburg

Ich wünsche Euch ein gemütliches Wochenende! Katharina

*Der Workshop entstand in Zusammenarbeit mit dem Online Fotoservice pixum, der die Teilnehmer mit Gutscheinen für die Entwicklung ihrer Bilder unterstützt hat – vielen Dank dafür, auch für den schnellen Versand!

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS
weiterlesen...

diy Spiegel aus einem Tablett

Momentan läuft bei uns das Leben im Sommermodus, wir genießen die Zeit mit den Kindern und leben in den Tag hinein. Da merkt man erst mal, wie fest einen der Alltag normalerweise im Griff hat und wie schnell man sich daran gewöhnt, einfach mal keinen Plan im Kopf zu haben! Das tut ja so gut! Da ich ein Wochenende mit absolutem Nichtstun hinter mir habe, merke ich richtig, wie mein Kopf wieder frei wird für kreative Ideen! Nicht auszudenken, was mir alles einfallen würde, wenn ich mal drei Wochen URLAUB hätte :).

2014-07-07Spiegel7

Heute habe ich ein Deko DIY für Euer Wohnzimmer für Euch! So einen runden Spiegel wollte ich schon ganz lange haben, aber mir waren die Varianten von bekannten Herstellern immer zu teuer (und teilweise zu groß). Also habe ich mir überlegt, wie man so einen Spiegel selber machen könnte!

DIY upcycling Spiegel aus einem alten Tablett mit Kordel und Metall Lack in Bronze

Man braucht:

  • ein Metalltablett mit einem Durchmesser von 30 cm (gibt´s z.B. bei Tedi für 2,50 Euro oder ganz sicher bei Mama im Keller :))
  • einen Deko Spiegel, ebenfalls mit 30 cm Durchmesser (in Deko-Läden, in einer kleineren Version z.B. bei Depot gesehen)
  • Sprühlack
  • ca. 85 cm Seil
  • Schere
  • doppelseitiges Klebeband für Spiegel
  • Akkubohrer

Und so wird´s gemacht:

Anleitung für einen DIY upcycling Spiegel aus einem alten Tablett mit Kordel und Metall Lack in Bronze

Zuerst bohrt Ihr zwei gegenüberliegende Löcher in den Rand des Tabletts.

Anleitung für einen DIY upcycling Spiegel aus einem alten Tablett mit Kordel und Metall Lack in Bronze

Anschließend lackiert Ihr das Tablett außen und den Rand innen in Eurer Wunschfarbe. Mein Tablett ist letztendlich Bronze geworden, obwohl ich es eigentlich Neon Orange lackieren wollte. Aber die Neonfarbe, die ich im Schuppen gefunden habe, war wohl nicht mehr ganz taufrisch und hat keinen feinen Nebel, sondern dicke Tropfen ausgespuckt! Oh Mann, in Neon hätte der Spiegel nochmal toller ausgesehen!

Anleitung für einen DIY upcycling Spiegel aus einem alten Tablett mit Kordel und Metall Lack in Bronze

Nach dem Trocknen klebt man doppelseitiges Klebeband auf den Boden und klebt den Spiegel fest.

Anleitung für einen DIY upcycling Spiegel aus einem alten Tablett mit Kordel und Metall Lack in Bronze

Zum Schluss nur noch das Seil durch die Löcher führen und verknoten!

Anleitung für einen DIY upcycling Spiegel aus einem alten Tablett mit Kordel und Metall Lack in Bronze als Deko für das Wohnzimmer

Fertig ist Euer DIY Spiegel! Er hängt ganz lässig an der Wand und sieht überhaupt nicht nach einem 8 Euro Projekt aus, oder?

Anleitung für einen DIY upcycling Spiegel aus einem alten Tablett mit Kordel und Metall Lack in Bronze als DIY Deko für das Wohnzimmer

Ich hoffe, Ihr genießt Euren Sommer, ob er jetzt gerade Pause macht oder nicht! Wenn wir alle einen Gang runter schalten und mal in den Tag hinein leben würden, würde gar nicht auffallen, dass ich zu faul bin zum Bloggen, dass DU Besseres zu tun hast als Hausarbeit, weil das Leben eben gerade viel zu schön ist, um im Hamsterrad den Alltag zu jagen!

Also dann, lassen wir es uns gut gehen! Alles Liebe! Katharina

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS
weiterlesen...

Welcome Rie Elise Larsen!

Auf der Tendence Messe in Frankfurt hab ich mich in die tollen Sachen von Rie Elise Larsen verliebt! Das Label aus Dänemark stellt ganz wundervolle Papiere, Boxen und Textilien her. Natürlich musste ich sofort auf der Messe für den Shop bestellen! Die Frau am Stand war super nett und hat mir alles gezeigt. Erst als ich zu Hause war und mir nochmal im Internet alles angesehen habe, wurde mir klar, dass ich mit Rie Elise persönlich gesprochen hatte!

Falls Ihr mal im Shop schauen wollt, ein paar ausgewählte Sachen von Rie Elise Larsen gibt es hier. Die erste Lieferung kam vor ein paar Tagen an und ich habe sofort was kleines aus dem tollen Papier gebastelt! Ich habe einen alten Ikea Lampenschirm neu beklebt!

Zuerst habe ich den nicht mehr schönen Stoff von dem Schirm abgemacht und Klebreste mit dem Cutter beseitigt. Dann habe ich mir eine Schablone gebastelt, indem ich den Schirm in weißes Papier gewickelt und die Ränder umrissen habe. Die Vorlage auf das gewünschte Papier übertragen und den Schirm mit Sprühkleber (ein tolles Zeug!) einsprühen. Das Papier vorsichtig umwickeln. Die Ränder habe ich mit Washi Tape in Neon Orange verziert.

Die Lampe wird das Kinderzimmer schmücken, wenn mein Sohn am Wochenende seinen 2. Geburtstag feiert und danach ein großes Bett bekommt (Zeit wird´s!). Dann kann er abends noch ein wenig schmökern, bis er „gute Nacht“ ruft, das Licht ausmacht und ganz alleine einschläft (man wird ja mal tagträumen dürfen ;))

Zum Schluss nur noch schnell ein paar Fotos von den Weihnachtssachen, die Ende Oktober eintreffen werden. Hach, irgendwie freue ich mich jetzt schon wieder darauf, die Weihnachtsdeko rauszuholen!

Ich wünsche Euch noch eine tolle Restwoche! Ich handele gerade ein supertolles Gewinnspiel für Euch aus, aber dazu bald mehr!

Liebe Grüße

Katharina

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS
weiterlesen...

Deko aus Wald und Wiese

War das nicht ein wundervolles Wetter heute? Uns hat es raus in die Pilze gezogen, aber leider sind wir nicht wirklich fündig geworden. Dafür habe ich jede Menge Äste, Zweige und Tannenzapfen gesammelt und eine herbstliche Tischdeko für die letzten schönen Tage draußen gezaubert! Wenn es draußen noch ganz mild und trocken ist kann man ruhig nochmal auf dem Balkon decken! Kleine Schaukästen: Fundstücke aus dem Wald und kleine geschnitzte Figuren vom Flohmarkt. Unser einziger Pilzfund heute waren diese Exemplare, von denen wir immer noch nicht wissen, ob es Stockschwämmchen sind oder ob sie giftig sind. Also bleiben sie lieber als Deko im Glas… Das Reh jedenfalls interessiert sich überhaupt nicht dafür! Die Girlande für die Wand geht ganz schnell! Einfach Beeren und Zapfen abwechselnd an einem langen Stück Draht befestigen! Die Blumen habe ich im Garten gepflückt und mit Fenchel, Goldrebe und Pfaffenhütchen vom Waldrand arrangiert. Ich hoffe, Ihr hattet auch ein schönes Wochenende und macht es Euch jetzt genau wie ich auf der Couch mit ein paar schönen Blogs gemütlich! Liebe Grüße Katharina

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS
weiterlesen...

Blumentopfbasteleien

Im Frühling kaufe ich immer wahnsinnig viele blühende Pflanzen, die ich auf der Treppe oder auf dem Balkon dekoriere. Wenn sie verblüht sind, wandern sie in die Beete im Garten. So haben sich bei mir im Laufe der Zeit eine ganze Menge kleiner Blumentöpfe angesammelt. Heute zeige ich Euch, was ich alles daraus gemacht habe!

Die grauen Terrakottatöpfe habe ich mit Tafelfarbe angemalt…

Ich habe die Namen der Kräuter darauf geschrieben, aber man könnte auch mit einem Griffel ein leckeres Rezept mit dem im Topf befindlichen Kraut darauf schreiben.

Das Klangspiel habe ich mit meinen Kindern gebaut. Inspiriert hat mich ein wahnsinnig tolles Kindertheaterstück, in dem auf solchen Töpfen musiziert wurde. Der Klang ist ganz weich und gar nicht schrill, da können die Kinder gerne länger drauf rumhauen…

Die Anleitung  für die Blumenampel habe ich die Tage hier gesehen und wollte unbedingt ausprobieren, ob es wirklich so leicht ist, wie es aussieht!

Ich hatte leider keine dickere Kordel, aber dafür ist sie neongelb (das sieht in echt viel toller aus). Und tatsächlich: die Blumenampel ist in 5 Minuten fertig!

Genießt Ihr das lange Wochenende? Wir waren mit den Kindern im Wildpark und Eis essen und abends sitzen wir brav auf der Couch und arbeiten – also von allem ein bisschen! Morgen kommt die Familie zum essen und dann hängen wir mal ganz faul rum (so gut das mit einem 20 Monate alten, unzähmbaren kleinen Jungen geht).

Ich wünsche Euch noch eine schöne Zeit! Alles Liebe Katharina

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS
weiterlesen...

Vögel aus Ton

Ich habe mal wieder meine Packung lufttrocknenden Ton aus dem Schrank geholt, die scheinbar niemals leer sein wird. Ich habe schon so viele tolle Sachen damit gemacht, weil es super viel Spaß macht und ganz leicht zu verarbeiten ist! Heute zeige ich Euch meine Deko im WC, die ich aus dem Ton, Bändern in Blautönen und einem Stock gebastelt habe!

Für das Muster habe ich ein Spitzendeckchen auf den Ton gelegt und mit dem Nudelholz eingeprägt. Die Formen habe ich mit Plätzchenformen ausgestochen, die Vogelvorlage habe ich vorher auf Pappe aufgezeichnet.

An einen Stock gehängt zieren die Anhänger jetzt mein WC…

Sehr praktisch, weil der Blick von Gästen jetzt erst mal nach oben gerichtet ist und von der stets komplett abgerollten Klopapierrolle neben der Toilette ablenkt (was soll ich machen, der kleine Mann erwischt sie einfach immer wieder! Habt Ihr gewusst, dass wenn man die Rolle per Hand wieder aufrollt und in den Klorollenhalter steckt, sie sich von ganz alleine wieder abrollt? Müsst Ihr mal ausprobieren).

Falls Ihr aber was Besseres zu tun haben solltet, wie z.B. Sonnenstrahlen einfangen (mal wieder ein kleines Quiz – in welchem Buch macht das jemand auch, der genauso heißt wie mein Sohn?), dann wünsche ich Euch einen wunderschönen sonnigen Tag (hoffentlich).

Liebe Grüße Katharina

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS
weiterlesen...

Kleine Sonntagsbastelei – beklebte Steine

Hattet Ihr bis jetzt ein schönes Wochenende? Wir haben gestern viele kleine Projekte abgehakt – ein wenig den Garten aufgeräumt, was kleines gebastelt, kurz den Lappen im Haus geschwungen – eben Dies und Das. Für den Garten meiner Eltern haben wir Kieselsteine geholt und dabei habe ich mir ein paar größere Steine mitgenommen. Zuhause wurden sie gleich von mir mit Farbe und Glanzbildern bearbeitet…

Ich habe sie mit Wandfarbe angemalt, Lack wäre sicher haltbarer, hatte ich aber nicht mehr in Pastellfarben. Die Glanzbilder habe ich mit Decoupage-Kleber aufgeklebt.

Ich mag Glanzbilder wahnsinnig gerne, weil sie so liebevoll gezeichnet sind!

Also das hat so viel Spaß gemacht, ich glaube, ich gehe in Serienproduktion damit! Mir fallen noch ganz viele (weniger bunte) Motive ein!

Die Akelei musste ein paar Federn für´s Foto lassen, aber wenn alles gut geht, darf sie nächste Woche in den Garten umziehen – ich weiß noch nicht, wer sich darüber mehr freut – die Pflanze oder ich!

Genießt noch mal den ALLERLETZTEN Sonntag in der Kälte, macht ein letztes Mal den Ofen an, macht Euch einen heißen Apfelwein oder zieht die dicken Kuschelsocken an – ab nächste Woche wird es Frühling, versprochen!

Bis bald! Eure Katharina

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS
weiterlesen...

Suche nach Pastel

Letzte Woche ist das wunderbare neue Buch „Pretty Pastel Style“ von Selina Lake in meinem Briefkasten gewesen. Ich mag den vintage Stil in ihren Büchern unheimlich gerne und hatte deshalb das neue Buch schon lange vorbestellt.

Nach dem Lesen habe ich mich gleich mal auf die Suche nach Pastelfarben in unserem Haus gemacht und noch etwas gebastelt!

Ich benutze solche Seifen gar nicht, aber ich habe sie letzte Woche im Asia Supermarkt mitgenommen, weil dadurch das ganze WC so herrlich duftet!

Ich liebe diese alten Schüsseln vom Flohmarkt! Sie sehen so sommerlich frisch und irgendwie auch ein wenig nach Zirkus aus…

Das Bild von den Flamingos habe ich bei unserem letzten Besuch im Zoo gemacht. Die Rosatöne sind einfach der perfekte Pastelton, oder?

Jetzt aber zu meiner kleinen Bastelei! Ich habe es immer als Hausfrauenhobby belächelt und deshalb nie ausprobiert – wie blöd von mir, denn Serviettentechnik muss gar nicht altbacken aussehen (und Hausfrau bin ich ja schließlich selber ;))!

Den Holzteller hatte ich schon vor einiger Zeit Rosa lackiert. Gestern habe ich frühlingsfrische Motive aus Servietten ausgeschnitten und mit Decoupagekleber (ich liebe dieses Zeug!) auf den Teller geklebt.

Ich finde das Ergebnis richtig gut und ich werde sicher noch einiges mit Servietten ausprobieren! Aber falls ich anfange, Tonziegel mit Serviettentechnik zu bearbeiten und das ganze mit Teddys aus Stroh zu dekorieren – SAGT MIT BITTE BESCHEID!

Alles Liebe! Katharina

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS
weiterlesen...

Mitbringsel für liebe Mädels – Blumen in Bechern

Heute werde ich endlich mal wieder meine Unimädels treffen! Wir haben uns zu viert durch die Unizeit geschlagen und sehen uns inzwischen nicht mehr so oft, aber regelmäßig. Es ist jedesmal sehr witzig und spannend, weil wir uns alle in verschiedene Richtungen entwickelt haben! Ich freue mich schon so auf das Treffen, dass ich jedem schnell noch eine kleine Aufmerksamkeit gebastelt habe.

Ich habe weiße Pappbecher verziert, einen Drahtbügel daran befestigt und mit Bellis bepflanzt.

Ich konnte mich mal wieder für keinen einheitlichen Look entscheiden und so habe ich für Jede einen eigenen Becher gestaltet…

Man kann sie entweder aufhängen oder hinstellen, aber jeden Fall können die Mädels sie Dank des Griffs gut nach Hause tragen (sieht ja auch eleganter aus mit Henkel).

Habt ihr auch eine Mädelsclique, mit der Ihr Euch regelmäßig trefft? Was macht Ihr denn dann zusammen? Wir gehören eher zur faulen Sorte und gehen immer essen…

Einen schönen, wenn auch verschneiten Tag wünsche ich Euch! Alles Liebe Katharina

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS
weiterlesen...

Aus dem Ei gepellt

Bei mir zu Hause wird es langsam ein wenig österlich! Und das, obwohl es nächste Woche wieder Minusgrade geben soll – brrrr! Aber wenn es draußen kalt ist, haben wir drinnen wenigstens noch ein wenig Zeit zum basteln!

Ich habe Tapetenkleister raus gekramt und mal wieder das gute alte Pappmaché gebastelt. Ich hatte schon fast vergessen, wie viel Spaß das Gematsche mit dem schleimigen Kleister macht.

Nach dem Trocknen habe ich die „Eier“ mit Wandfarbe angemalt…

Ob als Vase, Blumentopf oder Osternest – die Eier aus Pappmaché sehen gar nicht nach Kinderbastelei aus (obwohl sie kinderleicht zu basteln sind und meine Tochter auch großen Spaß dabei hatte).

Die Weidenkätzchen habe ich von unserem Stammspielplatz gemopst – ein wirklich unerschöpflicher Fundus an tollen Sträuchern! Während die Kinder spielen, schlage ich mich immer unauffällig ins Gebüsch (Geständnisse einer Kleinkriminellen!).

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich Osterdeko eigentlich nicht mag. Beim Eier ausblasen bitzeln mir immer die Backen und mit der Häschenschule zum Aufstellen kann ich mich einfach nicht anfreunden (obwohl das Buch niedlich ist).

Habt Ihr vielleicht ein paar dezente Osterdeko-Tipps für mich? Oder seht Ihr das so wie ich, dass alles Frühlingshafte ja auch generell zu Ostern passt?

Ein schönes Wochenende für Euch! Katharina

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS
weiterlesen...