Schau doch mal hier vorbei

DIY – Bank aus Korkboden

*Dieser Beitrag enthält Werbung und entstand in Kooperation mit HARO Hamberger Flooring

Kennt ihr noch die Szenen aus how I met your mother, als Barney sich mit den Worten „Herausforderung angenommen“ auf alle möglichen Wettbewerbe eingelassen hat? Genau so geht es mir, wenn ich das Wort „Kreativchallenge“ höre, da bin ich sofort dabei! Ich liebe es, um die Ecke zu denken und tolle Projekte aus einem vorgegebenen Material zu bauen. Bei dem Korkboden, den mir HARO zur Verfügung gestellt hat, musste ich nicht einmal lange überlegen, da ich mir einen Couchtisch oder eine Bank aus Kork super vorstellen konnte. Im Gegensatz zu Korkplatten, die man im Baumarkt kaufen kann, ist der Korkboden nämlich schon versiegelt und somit abwaschbar, perfekt für eine Teeumschmeißerin wie mich.

DIY Anleitung für einen selbst gemachten Couchtisch oder Bank aus Kork Parkett mit Hairpin legs als stylishes Möbel für das Wohnzimmer im Boho vintage Look

Eigentlich wollte ich die Bank als Blumenbank im Wohnzimmer benutzen, aber dann hätte man ja gar nix vom Kork gesehen und deshalb ist sie nun unser Couchtisch (vorerst 😉 ).

DIY – Anleitung für eine Bank aus Korkboden mit Hairpin legs

Ich habe die Anleitung für euch fotografiert und aufgeschrieben, lasst euch nicht von der vielen Sägerei abschrecken, das Bauen geht dann recht schnell (ich habe leicht reden, die Bretter hat mein Mann zugesägt).

DIY Anleitung für einen selbst gemachten Couchtisch oder Bank aus Kork Parkett mit Hairpin legs als stylishes Möbel für das Wohnzimmer im Boho vintage Look

 

Ihr braucht:

  • 4 Platten Korkboden von HARO
  • 2 Kanthölzer, Fichte oder Kiefer, 45 mm x 35 mm, je 200 cm lang
  • Schrauben 5 x 70 mm (16 Stück) und 5 x 50 mm (12 Stück)
  • 4 Hairpin legs, 40 cm hoch (gibt´s z.B. bei amazon)
  • Tischkreissäge und Handsäge
  • Holzleim
  • Akkubohrer und -schrauber sowie einen Senkkopf
  • Schraubzwingen

So wird´s gemacht:

Zuerst legt ihr vier Platten von dem Korkboden zusammen und zeichnet euch eine Fläche von 1200 mm x 400 mm auf. Wenn ihr die Platten dann auseinander legt, wisst ihr, wie ihr sägen müsst (damit später alles wieder zusammen passt). Sägt die Platten in den aufgezeichneten Maßen zu.

Aus den Resten sägt ihr zwei Streifen á 380 mm x 50 mm und zwei Streifen á 1200 mm x 50 mm zu. Bei allen Teilen darf außen keine Nut mehr stehen bleiben, sondern eine glatte Kante!

Als nächstes baut ihr den Rahmen. Dafür sägt ihr zwei Kanthölzer in der Länge 1180 mm und vier Kanthölzer in der Länge 310 mm zu.

Bohrt die Löcher vor und senkt sie an, damit die Schrauben später komplett im Holz verschwinden. Danach schraubt ihr die Kanthölzer wie auf dem Foto zusammen.

Als nächstes werden die Leisten aus Korkboden an den Rahmen geleimt. Dazu zuerst die kurzen Teile mit Leim bestreichen, andrücken und ordentlich festzwingen. Nach kurzer Trocknungszeit verfahrt ihr genau so mit den langen Leisten. Benutzt dafür auf jeden Fall noch Unterleghölzer zwischen Zwinge und Korkbrett, damit es nicht beschädigt wird.

Nach dem Trocknen entfernt ihr die Zwingen und leimt die großen Platten auf den Rahmen (auch wieder festzwingen).

Zum Schluss befestigt ihr noch die Tischbeine am Rahmen.

DIY Anleitung für einen selbst gemachten Couchtisch oder Bank aus Kork Parkett mit Hairpin legs als stylishes Möbel für das Wohnzimmer im Boho vintage Look

DIY Anleitung für einen selbst gemachten Couchtisch oder Bank aus Kork Parkett mit Hairpin legs als stylishes Möbel für das Wohnzimmer im Boho vintage Look

Ich hoffe, ich konnte euch mit der Korkbank ein wenig für euer eigenes Projekt inspirieren! Einen tollen Start in die neue Woche für euch.

Liebe Grüße! Katharina

6 Kommentare

  1. Wieder eine super Idee die noch dazu kanz toll aussieht. Ich suche schon ewig eine Bank für den Flur, doch alle haben mindestens eine Tiefe von 30 cm und ich brauche was deutlich schmaleres, mit diesem DIY kann ich die Tiefe selber anpassen und die Beine gefallen mir auch sehr gut. Danke für die tolle Anleitung.
    Viele Grüße Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.