Schau doch mal hier vorbei

Mein Töpfertagebuch (4): Tipps und Tricks zum Fliesen töpfern

Nach wie vor kommen die handgetöpferten Fliesen in unserer Küche super gut bei allen Besuchern (und in diesem Internet ;)) an. Ich hatte euch ja versprochen, ein paar Tipps zusammenstellen, weil das Töpfern von Fliesen gar nicht so leicht ist, wenn man sie später in einem Fliesenspiegel zwar selbst gemacht, aber einheitlich aussehen sollen. Bei unterschiedlichen Fliesen oder Mosaik sieht man es nicht so, aber zu große Unterschiede in der Größe der Fliesen würde das Gesamtbild sehr unruhig wirken lassen.

Tipps und Tricks zum schneiden, trocknen und glasieren von selbst getöpferten U Bahn Fliesen für die Küche

Ich liebe einfach alles an den Fliesen – die Farbe, die Form und auch, dass sie nicht ganz perfekt sind :).

Schneiden und Trocknen von handgetöpferten Fliesen

Von diesem Arbeitsschritt habe ich leider keine Fotos, denn mein Mann hat die Fliesen abends geschnitten, wenn ich Theaterprobe hatte. Das Problem beim schneiden der Fliesen mit dem Messer ist, dass die Kanten immer unsauber weggezogen werden, wenn man mit dem Messer am Ende der Fliese angelangt ist. Am besten sticht man die Fliesen aus wie Plätzchen! Dazu muss der Ton sehr ordentlich und gleichmäßig ausgerollt werden (dieser Part nimmt die meiste Zeit in Anspruch). Wie ich in meinen anderen Beiträgen zum Töpfern schon beschrieben habe, legt man sich zwei Kantholzleisten links und rechts hin und rollt darüber den Ton aus. Lasst den Ton unbedingt 1-2 Stunden lederhart werden, dann wird das Ergebnis beim Ausstechen sauberer. Die Fliesen sollten etwa 1 cm dick sein. Stecht die Fliesen mit einer Metallschiene aus oder so etwas wie einer Maurerkelle, dann geht es sehr gut. Wir haben auch halbe und ein Drittel Fliesen geschnitten, damit man später beim Verlegen nicht so viel Verschnitt hat.

Wir haben verschiedenen Ton für die Fliesen ausprobiert und mit Plattenton mit einem Schamottanteil von 40 % die besten Ergebnisse erzielt, weil sich der Ton nicht so stark verzogen hat.

Verziehen ist das größte Problem beim Trocknen, dafür solltet ihr mindestens zwei Wochen einplanen, damit es schön langsam geht. Für das Trocknen haben wir die Fliesen auf Holzbretter gelegt (Regalböden aus einem Kellerregal) und sie dann mit Schraubzwingen fixiert und beschwert. Legt die Fliesen nicht allzu dicht auf die Bretter, damit trotzdem von den Seiten noch Luft dran kann.

Tipps und Tricks zum schneiden, trocknen und glasieren von selbst getöpferten U Bahn Fliesen für die Küche

So sahen unsere Fliesen nach dem Trocknen aus, sie sind schön gerade geblieben. Danach ging es ab in den Schrühbrand bei 930 Grad.

Fliesen glasieren – so wird der Look einheitlich

Mein erster Tipp für gute Ergebnisse beim Glasieren: fasst die Teile nicht mit den Händen an, sondern benutzt Einweghandschuhe sowohl beim Ausräumen des Ofens als auch beim Glasieren. Fettige Finger (auch nur das normale Hautfett) können dazu führen, dass die Glasur nicht haftet an der Stelle.

Tipps und Tricks zum schneiden, trocknen und glasieren von selbst getöpferten U Bahn Fliesen für die Küche

Wir haben 200 Fliesen getöpfert und ihr könnt euch sicher vorstellen, dass das Glasieren eine echte Fließbandarbeit war! Übrigens haben wir nur 160 Fliesen gebraucht und extra mehr gemacht, um Auswahl zu haben, falls nicht alle Fliesen schön werden.

Ich habe mir eine „Glasierstation“ eingerichtet, damit ich genug Platz hatte und zügig arbeiten konnte. Dazu habe ich den Tisch mit Papier ausgelegt, die Füßchen für den Brand ausgelegt (man kann die Fliesen viel leichter hochnehmen, wenn sie nicht flach auf dem Tisch liegen) und meine Glasur und einen Lappen bereit gelegt. Mit dem Schneebesen habe ich zwischendurch die Glasur aufgerührt.

Anschließend habe ich die Fliesen am Rand gehalten und kopfüber bis zur Hälfte in die Glasur getaucht, leicht gerüttelt und bis drei gezählt. Dann habe ich sie sofort rausgenommen und beherzt abgeschüttelt. Nach dem Trocknen habe ich jede Fliese mit einem trockenen Tuch am Rand gesäubert, damit die Glasur nicht tropft. Und ich habe einzelne Stellen mit dem Pinsel nachgebessert.

Tipps und Tricks zum schneiden, trocknen und glasieren von selbst getöpferten U Bahn Fliesen für die Küche

So sahen die Fliesen aus, bevor ich mit dem Tuch die Glasur am Rand abgemacht habe. Einmal tauchen reicht übrigens voll und ganz.

Wir haben die Fliesen niedrig bei 1040 Grad gebrannt. Es waren so viele, dass ich den Ofen zwei Mal anmachen musste, obwohl er riesig ist.

Tipps und Tricks zum schneiden, trocknen und glasieren von selbst getöpferten U Bahn Fliesen für die Küche

Falls ihr wissen wollt, welche Glasur ich verwendet habe: die Farbe heißt „GE23 Mittelgrün“ von Keramik Kraft (940 – 1080 Grad).

Tipps und Tricks zum schneiden, trocknen und glasieren von selbst getöpferten U Bahn Fliesen für die Küche

Ich hoffe, ich konnte euch ein paar Tipps geben und habt Lust bekommen, auch mal so ein Projekt anzugehen, auch wenn es viel Arbeit ist :).

Alles Liebe! Katharina

16 Kommentare

  1. Das sieht echt der hammer aus…und das selbst gemacht…tippitoppi… die Fliesen sehen wie gekauft aus…

    -ich wünsch weiter so viel kreativität und natürlich ausdauer-

  2. Hallo,
    Ich bin in Love! 😍 WOW! Hast du vielleicht nochmal eine genaue Angabe welcher Ton das war? Ich träume schon lange von einigen eigenen Fliesen im neuen Badezimmer! Dank deiner Tipps würde ich mich ran wagen…lg Susanne

    1. Hallo Susanne,

      welcher Ton das genau war, weiß ich leider nicht mehr. Aber es war auf jeden Fall ein Ton mit sehr viel Schamott (um die 40%), damit sich die Platten weniger verziehen. Ich hoffe, das hilft dir schon mal…

      Liebe Grüße

      Katharina

  3. Tolltolltoll! Aber noch eine Frage: Hast Du auch AUF die Fliesen zum Trocknen Holzbretter gelegt, damit sie sich nicht verziehen oder sie nur auf Holzbrettern gelagert…..
    Seufz …. Fragen, die ein Fliesenselbstmachherz bewegen…. lg Claudia

    1. Hallo Claudia,

      ja genau, wir haben auch Bretter drauf gelegt, damit die Fliesen gut trocknen und sich nicht verziehen.

      Liebe Grüße

      Katharina

  4. Hallo! Irre…habe das Bild deiner Küche vor Monaten bei Pinterest entdeckt und meinem Mann gesagt „SO WILL ICH AUCH MEINE FLIESEN IN DER KÜCHE HABEN!“ …heute…ein paar Monate später habe ich gemerkt dass es schwierig ist genau DIE Fliesen zu bekommen die man im Kopf hat…und fing an zu überlegen wie ich Fliesen selbst machen könnte….na h einem Tag mit Dr.Google lande ich also bei Dir und stelle JETZT fest, dass du deine Fliesen selbst getöpfert hast! 🤣👏
    WUNDERSCHÖN sind sie!
    Nun endlich mein Frage (habe das letzte mal in der Grundschule getöpfert): Warum hast du die Fliesen nicht mit Pinsel glasiert?
    Und beim „tauchen“ hast du sie quasi mit der ganzen Fläche getaucht?
    Sorry, ich bin wirklich Anfängerin….

    Ganz liebe Grüße,
    Vanessa

    1. Hallo Vanessa,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Ich hätte die Fliesen auch mit dem Pinsel glasieren können, aber bei 180 Stück ging Tauchen einfach schneller ;). Ich habe nur die Vorderseite getaucht und dann die Ränder gesäubert, damit beim Brennen nichts läuft!

      Liebe Grüße

      Katharina

  5. Hallo,

    ich bin per Zufall auf Ihre Webseite gestoßen, wahrscheinlich über Pinterest.
    Nun meine Frage, kann ich Fliesen bei Ihnen bestellen? Wie lange würde es dauern und was würden Sie kosten?
    Kann telefonisch Kontakt aufnehmen, um mal darüber zu sprechen?

    Liebe Grüsse
    Bernadette

    1. Hallo Bernadette,

      vielen Dank für die Anfrage, ich fertige jedoch keine Auftragsarbeiten an, tut mir leid!

      Liebe Grüße

      Katharina

    1. Hallo Anke,

      ich brenne normalerweise alles im Hochbrand, habe mich aber bei den Küchenfliesen dazu entschieden, sie nur niedrig zu brennen, weil ich unbedingt diese Glasur verwenden wollte :). Ich bin mit dem Ergebnis super zufrieden, die Fiesen sind ja auch keiner Belastung ausgesetzt – weder stehen sie im Wasser oder werden besonders heiß oder kalt. Ich kann es wirklich empfehlen, Fliesen niedrig zu brennen!

      Liebe Grüße

      Katharina

  6. Hallo! Erstmal ein Riesenkompliment. Wenn ich das richtig lese, habt ihr zuhause getöpfert und glasiert? Wo habt ihr denn gebrannt? Liebe Grüße, Katharina

  7. Hallo, ich arbeite zum ersten Mail mit Ton mit 40% Schamottanteil.
    Leider klebt dieser auf dem Holzbrett fest, und lässt sich gar nicht lösen.
    Hattest du dieses Problem auch schon mal?
    Mehr Wasser hat nicht geholfen. Und selbst bei 1,5 Zentimeter Dicke klebt er noch.
    Danke dir!
    Liebe Gruß!

    1. Hallo Tanja,

      vielleicht verwendest du das falsche Holzbrett! Ist es lackiert oder anderweitig behandelt? Der Ton bleibt nur auf Sperrholz nicht kleben, ansonsten kannst du einfach ein altes Küchenhandtuch unterlegen beim ausrollen, dann klebt auch nix 🙂

      Viele Spaß beim Töpfern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.