Holunder-Buttermilch Panna Cotta

Ich liebe unseren Holunder-Busch (der eigentlich eher ein Baum ist)! Als wir unser Haus gebaut haben, lehnte an dem alten Schuppen jede Menge Zeug, das wir in der Scheune gefunden haben – alte Türen, Metallschrott, Bretter, sogar ein Telefonmast! Als wir alles nach und nach weggeschafft haben, kam ein etwa 1 cm dicker, aber wirklich langer Holunderzweig zum Vorschein. Erst wollten wir ihn raus reißen aber zum Glück haben wir das nicht getan! Drei Jahre später hat er sich prächtig entwickelt und trägt unglaublich viele Blütendolden!

Das Beet unter dem Holunder ist natürlich nicht verwildert, das soll so 🙂

Nachdem ich die letzten Jahre immer Holundersirup und Gelee gemacht habe, wollte ich dieses Jahr mal was ausprobieren. Entstanden ist eine Holunder-Buttermilch Panna cotta gemacht – so lecker und mit nicht mal halb so viel Fett wie die normale Variante!

Man braucht (für 8 kleine Gläser wie auf dem Foto):

  • 300 ml Buttermilch
  • 300 ml Sahne
  • 60 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 3 Blätter Gelatine
  • 2-3 Holunder Dolden
  • Eine Hand voll Erdbeeren

Die Gelatine in Wasser einweichen. Die Sahne in einem Topf erhitzen, die Blütendolden hineinsetzen. Alles zum Kochen bringen und 3 Minuten leicht köcheln lassen. Die Blüten herausnehmen und die Sahne in einen anderen Topf absieben. Zucker, Vanillezucker und Buttermilch zugeben und alles nochmals erhitzen. Die Gelatine gut ausdrücken und in die heiße Masse einrühren. In Gläser abfüllen und am besten über Nacht kalt stellen. Die Erdbeeren pürieren, auf Wunsch zuckern und über den Gläsern verteilen.

Mein neues Lieblings-Sommerdessert, das wegen der Buttermilch sogar ein wenig das Gewissen beruhigt! Bis letzte Woche habe ich nicht daran geglaubt, dieses Jahr nochmal einen Bikini anzuziehen – jetzt muss ich mich aber ranhalten wenn ich im Schwimmbad nicht gefragt werden will, wann das dritte Kind kommt 😉

Ich wünsche Euch einen schönen Endspurt ins sonnige Wochenende!

Liebe Grüße Katharina

 

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Pinterest
  • Tumblr
  • Twitter
  • Google Plus
  • Email
  • RSS

12 Gedanken zu “Holunder-Buttermilch Panna Cotta

  1. Ich liebe deinen Holunderbaum auch 😉
    Und Gärten sind am schönsten, wenn sie etwas verwildert sind!
    Das Panna Cotta sieht super aus – muss ich mir merken für die Zeit, in der ich mir wieder erlaube nach Lust und Laune zu essen…

    Liebe Grüße,
    Vera

  2. Tolle Bilder und das Rezept klingt wirktlich sehr lecker und wird mit sicherheit nachgekocht. Nur leider blüht bei uns der Hollunder noch nicht…
    Ach und übrigens, gestern ist die tolle Lieferung angekommen (blitzschneller Versand). Hab mich riesig über die schönen Dinge gefreut.
    Bis bald,
    LG Nina

  3. Liebe Katharina,
    danke für das Holunder-Rezept! Das hört sich total lecker an.
    Und ich liebe auch den Holunder!
    Rhabarber-Holunderblüten-Marmelade ist bei uns jedes Jahr ein Muss!
    Ich sammle gerade alle Rezepte rund um den Holunder.
    Unser Holunderbusch/baum ist aber noch nicht soweit.
    Die vielen Blüten sind noch grün. Aber bald :-))))
    Letztes Jahr habe ich einen Holunder-Joghurt-Kuchen gemacht.
    Vielleicht wäre der ja was für dich:
    http://meinegruenewiese.blogspot.de/2012/06/holunderbluten-joghurttorte.html
    Kannst ja mal schauen, wenn’s dich interessiert.
    GLG
    Melanie

  4. Ich bin gerade dabei meinen Holunder zu verarbeiten, Dein Rezept kommt wie gerufen. Vielen Dank!
    Und ganz lieben Dank für die Lieferung, ruckzuck und in sooo schönes Papier gewickelt 🙂
    Lieben Gruß, Melanie

  5. Liebe Katharina,

    nachdem ich Dein leckeres Eistee-Rezept probiert habe, werde ich nun auch die Panna-Cotta testen. Wir haben etwa 3 Holunderbüsche, voll in Blüte und der Duft im Garten ist überwältigend. Ich möchte so viel wie möglich davon konservieren…Gelee ist gekocht, Sirup angesetzt. Und abends, wenn die Mädchen im Bett sind und die Blumen, Kräuter und Gemüse gegossen, sitze ich da, genieße den Duft, die Stille und überhaupt die Eindrücke. Danke für Deine vielen Anregungen! LIebe Grüße aus Heddesheim

  6. Was für ein toller Holunderbusch!! Oute mich als bisher stille Mitleserin – vor allem Deine leckeren Rezepte haben es mir angetan, der Garten sowieso 😉
    Und Glückwunsch zum HR Beitrag!!! Kann oben leider nicht kommentieren.

  7. Ganz lecker, kleiner Verbesserungsvorschlag von mir: Man sieht auf Deinen Fotos schon, daß sich das Panna Cotta absetzt. Das liegt an der gekochten Buttermich. Ich habe die Sahne mit den Hollerblüten gekocht, darin die eingeweichte Gelatine aufgelöst und erst dann die Buttermich zugegeben und nicht mehr gekocht. Die befüllten Gläser habe ich in ein kaltes Wasserbad gesetzt und immer wieder umgerührt. Dann wird´s eine ganz homogene Creme. Ähnliches passiert auch mit gekochtem Joghurt. LG Heidi

    • Hallo Heidi,

      aha, vielen Dank für den Tipp! Ich habe mich schon gefragt, wie man es vermeiden kann, dass sich Flüssigkeit absetzt! Das probiere ich das nächste mal auf jeden Fall aus! (Aber wer so einen lieblichen Namen wie Heidierdbeer hat, der muss sich ja mit Leckereien auskennen :))

      Liebe Grüße Katharina

  8. Da meldet sich nochmal die Expertin für allerlei Leckereien 🙂
    Ich habe mir lange überlegt, was tun, wenn die Holunderblüte vorbei ist. Nun habe ich es schon ausprobiert. Anstatt Zucker nehme ich einem Guten Schuß von meinem selbstgemachten Holunderblüten-Sirup. So kann man das Dessert zu jeder Jahreszeit genießen. Übrigens auch mit Kirsch-Grütze sehr lecker.
    Lg heidierdbeer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.