Schau doch mal hier vorbei

DIY – einfache Raffrollos selber nähen

Ihr wisst ja, dass ich momentan für die Sendung „Lieblingsstücke“ im SWR drehe und lieb gewonnene Schätze verschönere. Neulich habe ich für die Sendung eine wirklich knifflige Aufgabe lösen müssen: jemand hat sich Vorhänge für sein winziges Häuschen gewünscht, es sollten aber keine Gardinen zum Zuziehen und nicht so spießig wie Raffrollos sein. Puuh, da hab ich ganz schön lange getüftelt, bis mir für die kleinen Fenster was eingefallen ist! Aber das Ergebnis hat mir so gut gefallen, dass ich sofort die gleichen Rollos für die Fenster auf der Galerie genäht habe! Wir haben schon ganz lange das Problem, dass die Sonne im Sommer genau abends durch die Fenster scheint, wenn wir gemütlich auf der Couch sitzen und einen Film schauen wollen. Da der Fernseher genau gegenüber steht haben wir natürlich nix gesehen. Unsere behelfsmäßige Lösung, eine Wolldecke in die Fenster zu klemmen sah natürlich furchtbar aus!

Oh Mann, war das schwierig die Rollos zu knipsen! Gegen das Licht zu fotografieren ist ja sowieso schwer, aber ich habe immer auf Fotos vermieden, die Fenster komplett zu zeigen, weil sie so kahl aussahen! Ich muss mich erstmal daran gewöhnen, dass es jetzt keine weißen Löcher mehr sind (deshalb habe ich die Vorhänge auch in Grau genäht, damit da mal optisch was passiert 😉 ).

So hängen die Rollos jetzt tagsüber, aber man kann sie natürlich ganz einfach anders aufhängen, und zwar so:

DIY Anleitung für super einfache, selbst genähte Raffrollos für praktisch jedes Fenster

Die Raffrollos können entweder hochgerollt hängen, halbhoch oder komplett als Sichtschutz! Ich kennt mich ja und wisst, dass ich ein gaaanz bescheidener Mensch bin – aber sind die Rollos nicht voll cool geworden??! Das Beste daran ist, dass sie ziemlich schnell gemacht sind und auch für „Problemfenster“ passen wie bei uns, wo über den Fenstern nicht genug Platz für eine Vorhangstange wäre. Und Plissee Rollos finde ich immer so Arztpraxenmäßig…

So näht ihr die Raffrollos einfach selbst

Ihr braucht:

  • Stoff (ich habe fertige Gardinen aus dem Möbelhaus genommen – günstiger kommt man nicht an Vorhangstoff!)
  • Stoffschere
  • Nähmaschine und Zubehör
  • Einschlagösen 14 mm, pro Fenster 7, bei über 120 cm breiten Fenstern 9
  • 3 kleine Haken pro Fenster, bei breiten Fenstern 4 (da gibts natürlich schönere als die, die ich verwendet habe – schaut mal im Baumarkt!)
  • Hammer
  • Zollstock

So wird´s gemacht:

Bei meinen Fenstern habe ich es etwas anders gemacht, weil es ja drei Stück sind, aber ich erkläre euch die Vorgehensweise für ein Fenster, ok?

Step 1:

Breite:

Zuerst messt ihr den Fensterausschnitt aus, also das Loch, in dem das Fenster sitzt. Huch, ich sehe gerade, dass ich auf dem Foto mit der äußerst professionellen Zeichnung was vergessen habe: Ihr messt den Fensterausschnitt + etwa 10 cm links und rechts (der Rollo soll ja etwas über stehen, damit es verdunkelt) + 2 cm Nahtzugabe auf jeder Seite.

Höhe:

Für die Höhe nehmt ihr die Höhe des Fensterausschnitts + 2 x ca. 10 cm Überstand oben und unten + 2 x ca. 5 cm Zugabe für einen breiten Saum.

Step 2:

Schneidet euren Vorhang zu.

Step 3:

Schlagt die linke und rechte Seite des Vorhans 2 x 1 cm ein und näht die Seitennaht.

Step 4:

Ihr braucht noch diesen Schnippel, der den Rollo hält, wenn er aufgerollt ist. Ich habe dafür einfach die Gardinenhalter genommen, die im Paket dabei waren und auf 28 cm gekürzt. Ansonsten näht ihr euch einen etwa 5 cm breiten Streifen. Die Länge richtet sich danach, wie lang euer Rollo ist.

Step 5:

Den Schnippel legt ihr in die Mitte der oberen Kante, schlagt erst 1 cm und dann nochmal 4 cm um, sodass es ein breiter Saum wird (die Ösen halten dann besser) und näht die Kante.

Step 6:

Unten legt ihr auch 1 cm um und dann 4 cm und näht es fest (nur ohne Schnippel – tolles Wort übrigens). Moment, ihr seid noch nicht fertig, aber ich zeige euch mal, wie der fertig genähte Vorhang aussieht:

Step 7:

Zum Schluss fehlen nur noch die Ösen! In der Packung findet ihr alles, was ihr dafür braucht, aber ihr solltet euch noch eine feste Unterlage suchen, sonst haut ihr euren Tisch oder Boden kaputt!

Bringt nach Packungsanweisung 7 Ösen am Raffrollo an: In den Ecken, in der Mitte und am Schnippel.

DIY Anleitung für super einfache, selbst genähte Raffrollos für praktisch jedes Fenster

Aufgehängt werden die Raffrollos an jeweils drei Haken, in die Ihr den Vorhang einfach einhängt!

DIY Anleitung für super einfache, selbst genähte Raffrollos für praktisch jedes Fenster

Falls ihr mich live in Aktion sehen wollt, wie ich die Rollos nähe, mit der Schlagbohrmaschine fast das kleine Häuschen einreiße und mit Feuer zündel, müsst ihr euch leider noch bis November gedulden 🙂 !

Alles Liebe!

Katharina

10 Kommentare

  1. Das ist mal eine Bombenidee. Die Vorhänge sind modern, individuell, praktisch und auch noch unaufwendig in der Herstellung. Ich bin begeistert. Genau so etwas kann ich für meine Küche brauchen. Variabel und auch für Leute mit weniger handwerklichem Geschick machbar. (Nur vor den Ösen habe ich Bammel, muß ich erst ein bißchen üben. Soll ja ordentlich aussehen)
    Danke für die tolle Anleitung !
    Ganz liebe Grüße, Sabine

    1. Hallo Sabine,

      oh das freut mich riesig, dass dir die Idee gefällt, vielen Dank für deine lieben Worte!

      Viel Spaß beim Ausprobieren, das mit den Ösen kriegst du hin!!!

      Katharina

  2. daaaaa bin ich ja gespannt 🙂 toll, dein neues projekt „Lieblingsstücke“. feu mich ganz doll mit dir mit ♥ und zu den Rollos sag ich nur: bräcuhte ich welche, würd ich dir grad umsetzen…! LG, nicole

  3. Gefällt mir ausgesprochen gut!!! Vor allem die Idee mit den fertigen Gardinen. Ich habe das schon oft bemerkt, dass diese sehr günstig sind. Ich bin aber nie darauf gekommen sie umzunähen.

  4. Richtig gut, die Rollos speichere ich mir direkt mal in die Lesezeichen.
    Ich liebe, dass du das hessische Wort Schnippel benutzt hast.

    …Uuups, bevor ich mich unbeliebt mache in Aschebersch: Schnippel ist natürlich ein fränkisches Wort 😉

    Liebe Grüße
    Angela

  5. Klasse Idee! Genau passend für meine Küche, die mittige Gardinenstange mit weißen Lochmustergardine finde ich nämlich so bääääh und alles andere als Zeitgemäß. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.