Schau doch mal hier vorbei

Mein kreativer Arbeitsplatz

Hui, jetzt war es ganz schön lange ruhig hier auf dem Blog! Wir haben uns in den Ferien zu Hause eingeigelt und es uns gut gehen lassen, die Auszeit haben die Kinder echt mal gebraucht (ok, ich fands auch toll, auf der Couch rumzuhängen). Nun bin ich aber voller Tatendrang in den Arbeitsalltag gestartet und musste erstmal das Chaos in meinem Atelier bewältigen, das sich die letzten Wochen – äh Monate – angesammelt hat. So schön es auch ist, ganz viel Platz zum Arbeiten zu haben, so verlockend ist es auch, einfach alles liegen zu lassen. Aber nun ist mein Atelier endlich aufgeräumt und ich kann euch auf einen kleinen Rundgang mitnehmen. Aufgeräumt heißt übrigens nicht, dass nicht trotzdem kreatives Chaos herrscht – ich habe nun mal UNMENGEN an Material und Kram und werde es hier nie super stylish haben. Aber funktional reicht auch völlig 😉 .

Hier wird genäht, gebastelt und Papierkram erledigt – mein Büro

Dekoideen für den kreativen Arbeitsplatz im Büro im vintage Look mit homeoffice, Atelier und kleinem Fotostudio

Mein Atelier befindet sich übrigens nicht bei uns im Haus, sonders im Erdgeschoss des Hauses nebenan. In dem Haus hat früher der Opa meines Mannes gewohnt und unser Haus daneben war die Scheune. In den letzten Jahren war der Raum einfach nur das Lager für meinen Onlineshop, was aber viel zu schade für den schönen, hellen Raum war!

Dekoideen für den kreativen Arbeitsplatz im Büro im vintage Look mit homeoffice, Atelier und kleinem Fotostudio

Dekoideen für den kreativen Arbeitsplatz im Büro im vintage Look mit homeoffice, Atelier und kleinem Fotostudio

In dem Vitrinenschrank bewahre ich meine ganzen Stoffe auf und das „Bastellager“ befindet sich an der Wand gegenüber des Schreibtischs. Achtung, jetzt kommt das wirklich kreative Chaos:

Dekoideen für den kreativen Arbeitsplatz im Büro im vintage Look mit homeoffice, Atelier und kleinem Fotostudio

In den Regalen habe ich Farben, Werkzeug, Papier, Stempel, Nähwerkzeug (ok, aufzählen bringt nichts, da sitz ich ja morgen noch da) verstaut.

Die „Kantine“

Das ganze Atelier ist ein langer Schlauch, weshalb es im Büro und vorne im Fotostudio sehr hell ist, aber in der Mitte super dunkel. Ich wollte nicht die fiesen Neonröhren anknipsen, die über dem Tisch hängen, deshalb entschuldigt die schlechte Qualität der Fotos.

Dekoideen für den kreativen Arbeitsplatz im Büro im vintage Look mit homeoffice, Atelier und kleinem Fotostudio

Auf der rechten Seite (zum Glück nicht im Bild) befinden sich noch viel mehr Regale, in denen die Reste von meinem Vintageshop und Deko für Fotos lagern. Unter meinem Atelier befindet sich ein alter Gewölbekeller, den ich als Lager aber leider nicht benutzen kann, weil er zu feucht ist. Ich glaube aber, ich wäre sowieso zu faul gewesen, für jede Vase in den Keller zu laufen 😛 .

Dekoideen für den kreativen Arbeitsplatz im Büro im vintage Look mit homeoffice, Atelier und kleinem Fotostudio

Ich habe sogar eine kleine Teeküche für kleine Pausen zwischendurch. Echt schön so ein Mitarbeiter-Aufenthaltsraum! Und wenn man wie ich immer völlig alleine arbeitet, ist es wenigstens nicht so voll in der Kantine. Dafür leisten mir bei der Arbeit Justus, Peter und Bob Gesellschaft 😉 .

Mein kleines Fotostudio

Dekoideen für den kreativen Arbeitsplatz im Büro im vintage Look mit homeoffice, Atelier und kleinem Fotostudio

Zum Schluss noch ein Foto vom vorderen Teil, in dem ich Fotos mache. Wenn ihr meinen Blog schon länger lest erinnert ihr euch bestimmt, dass hier früher mein Schreibtisch stand. ich finde die neue Aufteilung aber viel besser, da ich nun endlich Platz zum Fotografieren habe.

Auf der linken Seite befindet sich eine durchgehende Fensterfront mit bodentiefen Fenstern, sodass ich hier immer viel Licht habe (im Winter brauche ich trotzdem die Tageslichtlampen). An der alten Sandsteinwand (ist die nicht toll?!) stehen verschiedene Fotountergründe und meine sehr überschaubare Kameraausrüstung (eine Kamera, drei Objektive, ein Reflektor, Stativ, fertig.). Mehr kann ich euch von diesem Raum nicht zeigen, denn da steht nichts weiter drinnen.

So, damit ist der bring-deine-Freunde-mit-ins-Büro-Tag auch schon beendet! Ich überlege mir mal ein Eckchen, in der ich noch eine Werkbank unterbringen könnte, sowas fehlt mir nämlich noch. Habt ihr auch ein eigenes Plätzchen, um kreativ zu werkeln?

Liebe Grüße

Katharina

22 Kommentare

  1. Wow, das ist ja wirklich ein Traum. So viel Platz hätte ich auch gerne 😀 Und sehr toll eingerichtet. Meine „Bastelecke“ beschränkt sich auf meine gesamte kleine Wohnung, die dann immer aussieht, als wäre eine Bombe eingeschlagen 😀 Leider habe ich keinen Platz für große Regale usw. deswegen muss ich manchmal echt kämpfen und fühle mich wie bei Tetris. Aber die Not macht ja auch kreativ 😛

    Liebe Grüße
    Ella

  2. Super schön geworden – ich beneide dich sehr um dein schönes Reich <3 Frage ich mich allerdings wo sind die schönen Vintageschätze hin? Die hast du doch nicht…du wirst doch nicht…*panik* 😀 Nee ernsthaft tolles Makeover von damals zu jetzt!

    Liebste Grüße und auf hoffentlich ganz bald <3

    Claudi

    1. Liebe Claudi,

      keine Panik – es ist alles noch daaaaa :)!!! Ach stimmt ja, du hast das Chaos damals in echt erlebt, jetzt musst du dir aber auch mal die nachher-Variante live anschauen 😉

      Liebe Grüße

      Katharina

  3. Liebe Katharina,
    dein Atelier ist super schön. So viel Platz zum kreativ sein, ist einfach traumhaft.
    Ich habe seit fast zwei Jahren ein eigenes „Bastelzimmer“ in unserer Wohnung, das ist mein persönlicher Luxus – allerdings platzen da auch schon die Regale und Schränke aus allen Nähten.
    Ich musste so schmunzeln eben- mir leisten nämlich Justus, Peter und Bob auch meistens Gesellschaft beim basteln 🙂
    Ich freue mich schon auf dein nächstes Projekt aus diesen tollen DIY- Räumen!!
    Liebe Grüße,
    Anja

    1. Hallo Anja,

      ha, ha, wie cool, dass du auch die drei ??? hörst beim Basteln :), ich kann mich damit immer richtig gut in die Arbeit vertiefen (auch wenn ich dadurch manchmal überhaupt nicht raffe, worum es gerade geht 😉 ).

      Liebe Grüße

      Katharina

  4. Voll schön!!!
    Ich hab ein Nähzimmer, das ich auch sehr liebe (wenn es aufgeräumt ist : ))
    Mach weiter so, ich bin immer total inspiriert von deinem Blog und vor allem von den Fotos.
    Liebe Grüße
    Nina

    1. Hallo Nina,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Wie toll, dass du auch einen eigenen Raum für dich hast 🙂

      Liebe Grüße

      Katharina

  5. Wow was für ein toller Raum , bzw Räume, so viel Platz hätte ich auch gerne , besonders um deine große Papierrolensammlung beneide ich dich, ich bin auch ein Fan von schönen Papieren und habe zum Glück wenigstens in einem Schrank dafür Papierschubladen einbauen lassen, hier kann man super einzelne Rollen aber auch die Fotografien lagern. Als Outdoorfotograf bin ich zwar nicht auf ein Studio angewiesen aber so einen eigenen Bastelraum hätte ich auch gerne.
    Viele Grüße Kathrin

    1. Hallo Kathrin,

      ich habe auch ein ausgeprägtes Faible für schöne Papiere, oft sind sie mir sogar zu schade zum Benutzen 😉 . Ich suche auch schön länger nach einer besseren Aufbewahrungslösung für meine Papiere, vielleicht läuft mir mal ein Schrank mit flachen Schubladen über den Weg!

      Liebe Grüße

      Katharina

  6. Da macht es doch Spaß zu Arbeiten. Ich habe nur eine kleine „Kammer“
    Gerne hätte ich auch mehr Licht zur Verfügung. Den ich merke das ich ohne Licht schnell „depri“ werde. Dann muss ich raus an die Frische Luft.

    Euer Blog gefällt mir. Macht weiter so

    Gruß
    Helge

    1. Hallo Helge,

      danke für dein liebes Feedback zu meinem Blog :). Ich habs auch gerne hell, aber jetzt in der dunklen Jahreszeit macht mir das Arbeiten mit Tee, Kerzen und meinem Heizofen auch Spaß.

      Liebe Grüße

      Katharina

    1. Hallo Nadia,

      oh, dankeschön, ich freue mich, dass dir mein Atelier gefällt 🙂 . Ich hab auch mal wieder Lust was zu nähen, dafür nehme ich mir viel zu selten Zeit!

  7. Sehr schön geworden – und so viel Platz!
    Da kann man es aushalten.
    Wir haben im Dachgeschoss eine kleine Kreativecke mit Schreibtisch und Bastelutensilien. Allerdings geh ich zum Werkeln dann doch meistens runter ins Wohnzimmer;-)… Eigentlich total blöd, weil der Raum dort oben so schön ist.

    1. Hallo Katrin,

      ich kenne das, oft bleibt man lieber in seiner Komfortzone mit Kühlschrank und etwas Familientrubel um sich herum. Dabei tut es echt gut, wenn man sich bewusst mal ausklinkt 🙂

  8. Hallo Katharina,
    ich weiß gar nicht, unter welchen Artikel ich meinen Kommentar setzen soll, weil mich einfach alle so beflügeln. Dein Stil ist so schön und gefällt mir immer besser. Bin lange nicht mehr so richtig in der Bloggerwelt unterwegs gewesen – oh, es fehlt mir doch ganz schön.
    Ich finde, du solltest jede Woche einen neuen Deko-Post rausbringen. Man kreigt ja kaum genug *seufz*
    Ganz liebe Grüße, Souhela 🙂

  9. Hallo Katharina,
    ein sehr persönlicher und inspirierender Einblick in die Arbeit einer Kreativ-Bloggerin. Besonders amüsant fand ich die Beschreibung für die „Örtlichkeit“ und wie es dazu kam, dass du da dein Reich für dich entwickelt hast. Du solltest Autorin werden, man kann sich das richtig vorstellen warum, wieso und weshalb. Weiter so mit der kreativen Arbeit mit Liebe zum Detail. Schau gerne mal bei uns rein, wir sind auch kreativ unterwegs und bieten Designs und Farben aus einer längst vergangen Zeit in Form von Zementfliesen.
    Lieber Gruß
    Patrick

  10. Hallo Katharina,
    bin in einem Kurs von Natalie Bromberger (Web: die kreative Befreiung) und habe deinen Arbeitsplatz als mein Vorbild bzw. Anschauungsbeispiel für den Traum eines kreativen Arbeitsplatz vorgeschlagen. Die Mischung aus Alt und Neu, die verschiedenen Materialien sind inspirierend, danke fürs zeigen.

  11. Liebe Katharina!
    Durch Zufall bin ich an deinen Blog gekommen und seither vertreibe ich mir mit deinen schönen Fotos und Beiträgen meine (wenige) freie Zeit.
    Deine kreative Zone bzw.deinen Arbeitsbereich finde ich besonders inspirierend und jeder der weiß was es heißt viele Bastel Sachen zu haben,träumt von so viel,schön gestalteten Platz und den vielen offenen Regalen.Ich habe auch am Liebsten den Überblick über das „Equipment“ usw.
    Deine Fotos sind so toll gestaltet das ich mich auf weitere Inspirationen freue! Darf man fragen,welche Kamera und Objektive du benutzt?
    Ich wünsche dir noch viel Erfolg weiterhin bei deinen tollen Projekten!!
    Liebe Grüße Anne

    1. Hallo Anne,

      vielen Dank für dienen lieben Kommentar und entschuldige, dass ich sooo spät antworte!!! Meine Kamera ist ein Nikon D750 und ich benutze Objektive mit Festbrennweite, z.B. ein Sigma 1:1.4 mit 35 mm oder ein Tamron mit 85 mm.

      Liebe Grüße

      Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.