Schau doch mal hier vorbei

Lust auf Veränderung? So planst du die Umgestaltung eines Raumes

Ich bin ja eher ein impulsiver Mensch, weshalb die Umgestaltung von Räumen bei mir immer so aussah, dass ich abends um halb acht im Baumarkt Farbe anmischen ließ, zu Hause dann eher provisorisch aufgeräumt und losgelegt habe. Das hat mir eine orangefarbene Wischtechnik in meiner ersten Wohnung eingebracht, die an eine toskanische Saunalandschaft erinnerte sowie ein 90er Jahre Blau im Flur unten (im Jahr 2014), das ein paar Tage später wieder überstrichen werden musste. Und wenn ich dann doch mit der Farbe zufrieden war musste ich feststellen, dass meine Deko überhaupt nicht mehr dazu passt! Mit der Weisheit des Alters (hö, hö) habe ich nun das Umstyling des Schlafzimmers geplant und zeige euch heute, wie ich vorgegangen bin. Oft hat man ja den Wunsch, einen Raum zu verändern, weiß aber nicht so recht, wie man es anpacken soll.

Tipps zur Umgestaltung eines Raumes wie dem Schlafzimmer im Boho Look

Ein Moodboard hilft bei der Planung

Auf einem Moodboard kann man alle Dinge zusammentragen, die einem zu dem neuen Raum einfallen: Fotos aus Zeitschriften, Stoffproben, Deko, Farben, Muster und Materialien. Man kann sich auch ein Pinterest Board mit Inspirationen anlegen, aber ich kann es mir leichter vorstellen, wenn ich meine eigene Deko usw. zusammentrage. Beim Blick auf das Moodboard sieht man dann, was gut zusammen passt und kann schon ein wenig die Stimmung im Raum erahnen. Für mein Schlafzimmer wünsche ich mir einen gemütlichen Boho Look mit sanften Farben und ein paar Pflanzen. Das goldene Auge habe ich schon vor einer Weile als Wanddeko bestellt (übrigens von Pimkie Home, da gibt es tolle Deko im Boho Look!), aber momentan gefällt es mir gar nicht im Schlafzimmer zur grauen Wandfarbe. Die Halbedelsteine sollen für einen gewissen „Spirit“ stehen, der das Schlafzimmer zum absoluten Wohlfühlort macht. Ich bin kein spiritueller Mensch, mag aber kleine Schreine mit Steinen und Räucherstäbchen total gerne (wie diese kleinen Opferhäuschen in Thailand).

Tipps und Moodboard zur Umgestaltung eines Raumes wie dem Schlafzimmer im Boho Look mit Pflanzen, grüner Wandfarbe und Deko

Das kleine graue Stück Stoff ist der Stoff unseres Bettes, das natürlich bleiben wird und in die Planung einbezogen werden muss. Ich werde versuchen, den Grauton mit Bettwäsche in dem Rosé-Rostton aufzupeppen und dazu Naturmaterialien wie eine Makramee-Blumenampel oder eine kuschelige Wolldecke zu dekorieren.

Tipps und Moodboard zur Umgestaltung eines Raumes wie dem Schlafzimmer im Boho Look mit Pflanzen, grüner Wandfarbe und Deko

Bestandsaufnahme: was gefällt, was nicht?

Bei der Planung solltet ihr mal eine Ortsbegehung des Raumes machen und festhalten, was euch gut gefällt und was gar nicht. Dabei ist es erstmal egal, ob man die Dinge auch wirklich ändern kann wie z.B. eine Heizung, die ungünstig platziert ist oder euer Kleiderschrank, der nicht einfach mal eben ausgetauscht werden kann. Schreibt trotzdem alles auf, denn vielleicht kommt euch später eine kreative Lösung des Problems.

Auf dem Foto seht ihr das Schlafzimmer im letzten Jahr (weitere Bilder findet ihr hier). Mir gefällt die Wandfarbe überhaupt nicht mehr bzw. frage ich mich im Nachhinein, wie ich eigentlich darauf gekommen bin – ich bin doch überhaupt kein Grau Typ! Die Reispapier Lampen fand ich mal ziemlich toll, aber nach fünf Jahren haben die 1.99 Euro Lampenschirme ihren Dienst getan, finde ich. Die Ikea Kommode ist leider nicht mehr richtig zu gebrauchen, da die Böden der Schubladen sich gelöst haben. Außerdem habe ich dank unserer Aufräumaktion vor ein paar Wochen woanders Stauraum geschaffen, sodass ich die Ecke luftiger gestalten kann.

Haltet eure Ideen schriftlich fest

Tipps und Moodboard zur Umgestaltung eines Raumes wie dem Schlafzimmer im Boho Look mit Pflanzen, grüner Wandfarbe und Deko

Bevor ihr voller Tatendrang den gesamten Raum ausräumt und die Ikea-Einkaufsliste unendlich lang wird, überlegt doch erstmal, was bleiben kann, was ihr noch zu Hause habt (ein Gang in den Keller lohnt sich immer), was ihr euch wünscht und was ihr alles selber machen könnt! Vielleicht könnt ihr ja eine Kommode farblich passend streichen oder Wanddeko selbst machen? Ich habe auf jeden Fall schon ein paar DIY Ideen für mein Schlafzimmer, die ich natürlich mit euch teilen werde 🙂 .

Ich habe jetzt das Gefühl, richtig gut auf das Umstyling des Schlafzimmers vorbereit zu sein und kann es gar nicht mehr abwarten, loszulegen! Habt ihr auch einen Raum bei euch zu Hause, den ihr gerne mal umgestalten würdet?

Ein tolles Wochenende für euch!

Katharina

7 Kommentare

  1. Oh da bin ich gespannt wie es nachher aussehen wird. Ich style gerard’s unsere Küche mit Essbereich um und bin ähnlich vorgegangen. Erst mal schauen was gegegeben ist, was bleiben soll oder muss und jetzt wird drum herum angepasst und erweitert. Machete riesen Spass!
    Das wünsche ich dir auch und win schönes Wochenende.
    Liebe Grüsse
    Paula

    1. Hallo Paula,

      was ich an einer Umgestaltung so toll finde ist das Gefühl, dass man mal wieder einen ganz neuen Blick auf sein zuhause bekommt, das man vorher ewig lange nicht hinterfragt hat, oder? Viel Spaß bei der Küchenumgestaltung, das wird sicher toll!

      Liebe Grüße

      Katharina

  2. Hallo Katharina, mir fällt der Anfang einer Umgestaltung immer sehr schwer. Vor allem gefällt mir immer so viel Verschiedenes dass ich mich nie entscheiden kann. 🙂 Ich bin ein totaler Fan von hängenden Pflanzen, allerdings bin ich schon seit Monaten auf der Suche nach den passenden Hängetöpfen. Die Meisten kann man nicht so hoch hängen dass man den Topfboden sieht, da die Böden sooooo hässlich aussehen. Hast du einen Tipp wo ich mal nach tollen Hängeampeln schauen kann? (Internetseite)
    Vielen lieben Dank und liebe Grüße aus dem Allgäu.
    Sandra

  3. Ich plane sooooo oft alle möglichen Räume um. Ich glaub, das ist so eine Berufskrankheit als Architektin. Aber ich setze es dann fast nie um, weil mein Plan immer noch nicht perfekt genug erscheint. Und meistens hab ich schon ein paar Wochen lang geplant und am Ende find ich den Raum dann doch gar nicht mehr so schlimm. – Was mich am meisten bei mir in der Wohnung stört ist diese furchtbare Raufasertapete aber die rupft man leider nicht mal eben so von der Wand.
    Ich hab es probiert. Also mit dem Abrupfen. Aber unsere lieben Vormieter haben die Tapete einfach auf die raue unverputzte Wand geklatscht so dass mir jetzt am halben Wohnzimmer eine Rohbauwand entgegen blickt. – Manch einer mag das jetzt Berliner Altbaucharme nennen, aber wir sind leider nicht mit einem Altbau gesegnet und charmant ist es auch nicht, wenn die Wand bei jeder Berührung bröckelt.

    Der Architekt in mir (oder eher der Monk?) hasst diese Wand abgrundtief aber die Muse, den Rest der leidlichen Tapete zu entfernen und in einer großen Aktion zu verputzen (oder verputzen zu lassen) ist noch nicht gekommen. – Ich frage mich da echt, wer oder was den Vormietern da ins Hirn gesch**** hat. Und angeblich soll das ein Malerbetrieb gemacht haben – So einen Malerbetrieb hätten wir im Büro garantiert nicht für so eine Arbeit bezahlt. Aber alles Jammern hilft ja nicht. Nur sparen, sparen, sparen, damit man sich bald einen Malerbetrieb leisten kann, der diesen groben Unfug wieder rückgängig macht.

    Alles Liebe,
    Julia

    1. Hallo Julia,

      oh Mann, das klingt ja echt nach Horror! Ich hoffe, dass du das mit der Wand bald machen lassen kannst! Mich nervt Pfusch am Bau auch ganz unglaublich, der Fußbodenverleger hat uns damals eine abgelaufene Grundierung auf den Estrich geklatscht und jetzt löst sich im gesamten Erdgeschoss das Parkett! Wir haben es versucht zu flicken, aber neulich war ein Profi da der meinte, das muss alles raus und neu gemacht werden! Ich könnt auch gerade kotzen…

      Eine schöne Woche noch für dich und liebe Grüße!

      Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.