Schau doch mal hier vorbei

„Wieviel Zucker brauchst du noch?“ – zu Besuch bei REWE in Hamburg

*Dieser Beitrag enthält Werbung für REWE Deine Wahl

Seit Anfang 2017 beschäftige ich mich nun mit zuckerfreier bzw. zuckerreduzierter Ernährung und verzichte auf raffinierten Zucker. Natürlich gab es Phasen, in denen ich schwach geworden bin, aber bis auf die Adventszeit letztes Jahr habe ich mich tapfer geschlagen, viel mehr noch: ich muss nicht mehr auf Zucker verzichten, sondern will gar keinen mehr essen. Ich freue mich, dass sogar große Unternehmen wie REWE inzwischen umdenken und sich mit dem Thema Zucker auseinandersetzen. Letzte Woche war ich zusammen mit anderen Bloggerinnen Gast bei einem Event von REWE in Hamburg, um mehr über die aktuelle Kampagne #dubistzucker zu erfahren, die ihr vielleicht schon im Werbespot gesehen habt. Ich zeige euch mal ein paar Bilder vom Event in der super schönen Küche des Lecker Magazins und zwei leckere Frühstücksideen hab ich auch noch für euch 🙂 .

Tipps und Rezepte zum Thema zuckerfreie bzw. zuckerreduzierte Ernährung mit leckerem Frühstück

Nach unserer Ankunft in der frühlingsfrisch dekorierten Redaktion des Lecker Magazins haben wir den REWE Deine Wahl Schokopudding probiert, über dessen Zuckergehalt man hier abstimmen kann! Bis zum 12.02. können die Kunden abstimmen, ob es den Pudding in Zukunft weiterhin in der Originalrezeptur oder mit 20%, 30% oder 40% weniger Zucker geben soll. Bei mir hat natürlich der Pudding mit 40% weniger Zucker gewonnen. Übrigens ist da wirklich einfach nur weniger Zucker drin, der nicht mit Süßstoffen oder so ausgeglichen wird (das war zunächst nämlich meine Befürchtung). Der Pudding ist nur das erste Produkt, bis 2020 will das Unternehmen mindestens 50% aller Produkte auf eine Reduktion des Zuckergehalts prüfen. Ich war bei dem Event wirklich positiv überrascht, wie sehr sich REWE mit dem Thema auseinandergesetzt hat und ich hatte den Eindruck, dass man verstanden hat, wie wenig Zucker der Körper tatsächlich braucht und wieviel man ihm oft (auch unbewusst) zumutet!

Tipps und Rezepte zum Thema zuckerfreie bzw. zuckerreduzierte Ernährung mit leckerem Frühstück

Anschließend wurden wir noch lecker bekocht bzw. war das eher als gemeinsames Kochen geplant, aber ich war viel zu sehr damit beschäftigt, die Küche zu fotografieren – das sind ja wohl mal genau meine Farben! 🙂

Schokolade zum Frühstück oder lieber Eier mit Speck?

Tipps und Rezepte zum Thema zuckerfreie bzw. zuckerreduzierte Ernährung mit leckerem Frühstück

Der REWE Deine Wahl Schokopudding mit 40% weniger Zucker hat zwar immer noch 8,4 g Zucker auf 100 g, aber immerhin ist Pudding auch eine Nascherei und in jedem Fall eine schokoladige Alternative z.B. zu Schokocreme zum Frühstück. Damit der Körper auch ordentlich Energie für den Tag bekommt, habe ich ein Granola selbstgemacht und Beeren darauf gegeben. Himbeeren und Heidelbeeren haben von Natur aus sehr wenig Zucker. Für die Fotos habe ich frische gekauft, aber tiefgefrorene Himbeeren kann man auch sehr gut nehmen (achtet drauf, dass kein Zucker zugesetzt wurde).

Tipps und Rezepte zum Thema zuckerfreie bzw. zuckerreduzierte Ernährung mit leckerem Frühstück

Für das Granola könnt ihr alle möglichen Nüsse und Cerealien verwenden und eure eigene Mischung kreieren. Mischt die Zutaten zusammen mit geschmolzenem Kokosöl, Zimt, Tonkabohne oder Vanille und verteilt es auf einem Backblech. Anschließend wird es im Ofen bei 140 Grad ca. 10 Minuten gebacken. Auf dem Foto ist unter dem hellen Granola (sehr schön fürs Foto) auch dunkles Granola, das ich mit 1 EL Kakaopulver vermischt habe (nicht so schön fürs Foto, aber sehr lecker!).

Tipps und Rezepte zum Thema zuckerfreie bzw. zuckerreduzierte Ernährung mit leckerem Frühstück

Rechts auf dem Bild seht ihr mein Frühstück vom letzten Wochenende, das ich euch noch als Inspiration zeigen wollte. Die Ei-Bacon-Muffins sind aus dem Buch „Goodbye Zucker – zuckerfrei glücklich in acht Wochen“ von Sarah Wilson. Falls euch das Thema näher interessiert, findet ihr in dem Buch viele Fakten und leckere Rezepte! Die Muffins gehen super einfach, ihr müsst nur eine Muffinform mit zwei Scheiben Bacon pro Muffin auskleiden (ich hab keine Muffinfrom, deshalb die Förmchen). Anschließend schlagt ihr ein Ei in die Mitte und würzt es mit Kräutern, Pfeffer und Salz. Die Muffins werden bei 200 Grad ca. 10 Minuten im Backofen gebacken. Da man sie einfach in Hand nehmen kann, habe ich sie auch schon meinen Kindern als Pausenbrot mit in die Schule gegeben 🙂 .

Tipps und Rezepte zum Thema zuckerfreie bzw. zuckerreduzierte Ernährung mit leckerem Frühstück

Ich bin gespannt auf eure Erfahrungen mit dem Thema zuckerfreie Ernährung oder ob ihr im Alltag auch darauf achtet, zumindest weniger Zucker zu essen?! Wenn jemand von euch einen Blog mit tollen zuckerfreien Backrezepten kennt, würde ich mich über einen Tipp freuen :).

Alles Liebe

Katharina

4 Kommentare

  1. Liebe Katharina,
    super, dass es von dir nochmal einen Beitrag zur zuckerfreien Ernährung gibt.
    Erstaunlich, dass Rewe zuckerreduzierten Schokopudding anbieten will. Ich hoffe ja, dass sich sowas durchsetzt. Mittlerweile neige ich ja dazu, bei fast jedem Produkt, das ich kaufe, mir die Zutaten- und Nährstoffliste durchzulesen. Immer wieder auf’s Neue interessant, was die da so alles in ein simples Produkt reinpanschen. Im Moment denke ich viel über die zuckerfreie Ernährung nach, habe auch schon die Gemüsebrühe verbannt. Aber ob ich komplett verzichten kann? Bei den Rezepten fällt mir leider immer wieder auf, dass die Zutaten eine lange Reise hinter sich haben, bis sie bei uns sind…
    Gerade den Verzicht auf Kuchen fände ich ja schwierig, vor allem an Geburtstagen. Da müsste ich auch mal schauen, ob es dazu ein gutes Buch oder gute Blogbeiträge gibt.
    Deine Nussriegel hab ich übrigens mal ausprobiert. Die waren zwar sehr lecker, aber bei mir irgendwie labbrig. Wahrscheinlich habe ich irgendetwas etwas falsch gemacht – auf deinen Fotos sehen sie nämlich richtig gut aus!

    Liebe Grüße
    Julie

    1. Hallo Julie,

      mir geht es genau wie dir, ich schaue beim Einkaufen inzwischen auch sehr genau auf die Zutatenliste und bin an der Kasse immer super stolz auf mich, wenn die meisten Lebensmittel in meinem Korb unter 5-7% Zucker haben (meine Schwäche sind allerdings Chips, auch wenn sie keinen Zucker haben). Ich bin auch immer auf der suche nach zuckerfreien Backrezepten, auch wenn ich backen überhaupt nicht mag (aber für Geburtstage mache ich das natürlich). Ich habe ein paar Ideen bei pinterest gesammelt, falls du mal schauen magst:

      https://www.pinterest.de/leelahloves/zuckerfrei-kochen-%2B-backen/

      Du kannst aber auch mal auf Dominiques Blog vorbei schauen, auf dem sich alles um zuckerfreie Ernährung dreht: https://ohnezucker.ch/

      Liebe Grüße

      Katharina

      1. Hallo Katharina,
        vielen Dank für die beiden Links, da muss ich gleich mal nachschauen! 🙂
        Ich backe eigentlich echt gerne, nehme mir nur viel zu selten die Zeit dazu. Oft hängt es dann mit besonderen Anlässen wie Geburtstage zusammen. Aber neue Vorsätze schaffen ja auch Anreize, umso besser wenn das Ergebnis dann auch noch lecker schmeckt!
        Ich wünsche dir weiterhin gutes Gelingen beim Zuckerverzicht!
        Liebe Grüße
        Julie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.